Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Superman I-IV - Die Filme mit Christopher Reeve

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Superman I-IV - Die Filme mit Christopher Reeve

    Ende der 70-er Jahre tat sich im Bereich des Science-Fiction-Films eine ganze Menge:
    - Unheimliche Begegnung der dritten Art (1977)
    - Star Wars (1977)
    - Superman (1978)
    - Star Trek der Film (1979)
    - Alien (1979)

    Grandios beim ersten Teil von Superman finde ich die Spezialeffekte, einerseits den Prolog mit den Ereignissen um den Untergang des Planeten Krypton, andererseits Superman in Action, insbesondere seine Flugmanöver. Der Film weist eine Reihe ganz annehmbarer Actionszenen auf, und der Film ist immer dann gut, wenn Superman selbst in Aktion ist, während Clark Kent - ganz anders als bei Lois & Clark - nur als Trottel rüberkommt. Unterstützt wird Christopher Reeve auf schauspielerischer Seite u.a. von Margot Kidder, Gene Hackman, Marlon Brando und Glenn Ford.

    Wie findet Ihr die Superman-Filme mit Christopher Reeve?

  • #2
    Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
    Wie findet Ihr die Superman-Filme mit Christopher Reeve?
    Teil 1 sehr gut, Teil 2 noch recht ordentlich (Der "Richard Donner Cut" von 2006 soll ja noch besser sein, aber ich habe mir die DVD noch nicht zuegelegt), über die anderen zwei Filme hülle ich mal den Mantel des Schweigens

    Das nur mal als kurzer Einstieg zur Diskussion, bin gerade in Eile. Ausführlicher in den nächsten Tagen.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Einen größeren Trash als Superman IV gibts wohl kaum (ok, vielleicht Superman III, aber den fand ich zumindest noch zum Schmunzeln).

      Da verspricht der Stählernde alle Atomwaffen eigenhändig abzuschaffen und bekommt in der UN von allen Vertretern rasenden Applaus. Dann fängt er die nächsten Tage sämtliche Atomwaffen im Orbit oder kurz nach dem Abschuss ab, was nahelegt, dass die gerade noch so feiernden Staaten, sich entschlossen haben, lieber mit einem Knall abzutreten, als Superman ihre Waffen zu überlassen.

      Richtig schlimm wird es schließlich, als der Bösewicht "Nuclear Man" auftritt- der einzige Bösewicht der Filmgeschichte, der von Solarenergie angetrieben wird.
      Viel möchte ich über den Film auch nicht mehr nachdenken, aber es sei noch die wohl trashigste Superman-Szene aller Zeiten erwähnt: Superman baut die chinesische Mauer mit einem geheimnisvollen Energiestrahl wieder auf. Der Borgschiffreperatureffekt aus "Q Who" hinterlässt im Vergleich dazu noch den Eindruck eines Edeleffekts.

      Teil 1 hingegen fand ich ziemlich gut und Teil 2 hatte auch etwas, obgleich Luther dort ein bisschen gezwungen reingemogelt wurde.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        SUPERMAN - THE MOVIE ist mein absoluter Lieblingsfilm (was natürlich auch schlicht daran liegen kann, dass ich generell absoluter Fan von Superman, über den bei mir nix mehr geht). Dem Film gelingt das Kunststück der völligen Balance aus Respekt vor der Vorlage und Selbstironie. Richard Donner gelingt es, über eine Stunde Vorgeschichte vor Supermans erstem Auftritt zu erzählen, ohne dass es langweilig wird. Ob die Szenen auf Krypton, in Smallville, in der Festung der Einsamkeit oder Metropolis, allesamt sind einfach fesselnd und ergeben trotz teilweise starken Kontrasten in der Inszenierung ein stimmiges Ganzes. Die Musik von John Williams ist einfach großartig und das Titelthema ist bis heute das wohl beste Superhelden-Thema überhaupt (Dick Donner bemerkte mal ganz richtig, dass in der Titelsequenz, wenn der Titel des Films durch den Weltraum an uns vorbeisaust, die Musik das Wort "Superman" zu sprechen scheint). Und Chris Reeve ist schlicht ein Genie. Man sollte sich die Szene in Lois' Appartement genau ansehen, wo Clark auf Lois wartet und dabei kurz die Brille abnimmt. Man sieht eine Wandlung von Clark zu Superman, die über einfaches Brilletragen hinausgeht. Reeve war der erste Superman-Darsteller, der dem Zuschauer glaubhaft machen konnte, dass die Leute beim Daily Planet Clark und Superman tatsächlich für zwei verschiedene Personen halten könnten.

        Der zweite Teil von Richard Lester hat dann den Respekt vor der Vorlage verloren. Superman und die drei Kryptionier hatten plötzlich Kräfte, von denen in keiner vorigen Inkarnation auch nur ein Wort verloren wurde (ein Telekinese-Strahl aus dem Finger?! Also bitte!), und generell wurde alles irgendwie ein bisschen ins Lächerliche gezogen. Die Fassung, die als Richard-Donner-Cut erschienen ist, halte ich zwar für deutlich besser und der Atmosphäre des ersten Films näher, aber da Donner nie dazu kam, den Film zu vollenden, bevor er von den Salkinds gefeuert wurde, sind teilweise Szenen von Lester übernommen und teilweise sogar Test-Screenings eingebaut worden, was einem manchmal negativ auffällt.

        Teil 3 war absoluter Mist, hier hat Lester jeglichen Respekt vor der Vorlage über Bord geworfen. Es ist bezeichnend, dass Richard Pryor mehr Gage erhielt, als Reeve. Wäre nicht die geniale Kampfszene zwischen Clark Kent und dem kryptonitverseuchten bösen Superman, der Film wäre keiner Erwähnung wert.

        Teil 4 hat dann stark unter dem sehr niedrigen Budget gelitten. Die Grundidee war zwar nicht schlecht, man wollte Superman nach dem dürftigen dritten Teil wieder epischer erscheinen lassen, aber die Ausführung ist völlig misslungen, und die Effekte sind schlechter als im neun Jahre zuvor entstandenen ersten Film.

        Dennoch, als Hardcore-Fan sehe ich mir auch die schlechten Teile von Zeit zu Zeit an und stelle mir vor, was man alles hätte besser machen können.
        Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
        Stalter: "Nope, it's all bad."

        Kommentar


        • #5
          Die beiden ersten Superman-Filme, also Teil I und Teil II finde ich Klasse, sowohl von den Spezialeffekten her, als auch von der Handlung. Superman Teil III und Teil IV gefallen mir persönlich nicht, wobei Teil IV IMHO mehr potential hätte haben können, als der dritte Teil mit Robert Vaughn als Bösewicht, wenn für Teil III ein wenig mehr Budget zur Verfügung gestanden hätte.
          Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

          Kommentar


          • #6
            Den ersten Film fand ich ziemlich gut, mit Ausnahme der schon im Lois-und-Clark-Thread erwähnten übertriebenen Trotteligkeit von Clark Kent.
            Die Effekte, die Atmosphäre, die Ausstattung und auch die romantischen Momente zwischen Superman und Lois waren gut.
            Der zweite fällt dagegen schon deutlich ab.
            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

            Kommentar


            • #7
              Für mich ist Superman 3 der Lieblings Teil. Habe ich damals im Kino als Kind gesehen und finde ihn seitdem richtig gut. Teil 1 ist mir zu Langweilig und teil 2 als Richard Donner Cut finde ich nicht so gut. Teil4... hm was soll ich sagen ... der ist schlecht. Schade dass es von diesem nicht die Langfassung gibt, vll würde er mir dann besser gefallen.
              Wie auch immer Sind das sehr gute Filme.

              Würde gerne diese neue Trilogie sehen. Von beginn des Supermans bis zur Aussterben der Menschen. Aber diese Geschichte ist erstmal aufs Eis gelegt worden. Scahde.
              Superman Returns ist auch gut.

              Übrigens, meine Kinder Fahren auch voll auf Superman Filme ab.
              http://datirez.bluray-disc.de

              Kommentar


              • #8
                Die Superman Filme finde ich klasse!

                Teil 1 ist der "epische" Klassiker der sich aber leider stellenweise etwas zieht, ich habe den Film in der alten Special Edition in die ein paar herausgeschnittene Szenen eingefügt wurden und in der neuen 4 Disc Edition in der sich Kinofassung befindet auf DVD!

                Teil 2 finde ich ist "der Beste" Superman Film, der Richard Donner Cut ist auch genial, nur schade das man ihn nicht auf Deutsch synchronisiert hat!

                Teil 3 finde ich ganz lustig, gerade die Szenen micht Richard Prior sind echt komisch! Teil 3 ist eben ein typischer unbeschwerter 80´s Film, mir gefällt er.

                Teil 4 war zwar "der schlechteste" der Reihe, aber so richtig schlecht ist er nicht, ich schaue ihn trotzdem noch gerne an!

                Und was die Tatsache betrifft das Clark Kent als Trottel dargestellt wird, Christopher Reeve spielt den "pre-Crisis" Superman, und damals wurde auch in den Comics Clark noch als das "Opfer" dargestellt, der selbstbewuste Clark wurde erst nach der "Crisis on ifnite Earths" entwickelt!

                Christopher Reeve hat Superman genau so dargestellt wie er damals zu seiner Zeit auch in den Comics war.
                Christopher Reeve war der "beste" Superman Darsteller aller Zeiten!

                Superman Returns war ja im grunde genommen ein Remake von Superman 1, er zog sich stellenweise auch etwas, aber trotzdem hat mir Superman Returns auch sehr gut gefallen!

                Brandon Routh spielte wirklich sehr gut, er hat Superman fast so wie Christopher Reeve gespielt!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                  Superman Returns war ja im grunde genommen ein Remake von Superman 1, er zog sich stellenweise auch etwas, aber trotzdem hat mir Superman Returns auch sehr gut gefallen!
                  Remake ist da wohl das falsche Wort. Man kann bzw. sollte ihn eher als Fortsetzung von Teil 1 und 2 sehen.
                  "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                    Remake ist da wohl das falsche Wort. Man kann bzw. sollte ihn eher als Fortsetzung von Teil 1 und 2 sehen.
                    Ok als Remake vieleicht nicht wirklich, aber viele Sachen die wir aus Superman 1 kennen wiederholen sich in Superman Returns!

                    Z.B. Die Stelle als Superman das Flugzeug landet und zu den Passagieren sagt "das Fliegen doch noch eine der sichersten Arten zu Reisen ist", und als Lois dann ohnmächtig wird!

                    Aber als direkte Fortsetzung von Teil 1 und Teil 2 kann man ihn sehen, da gebe ich Dir recht!

                    Kommentar


                    • #11
                      Nun es ist wirklich als eine Fortsetzung geschrieben worden und auch so verfilmt. Schade dass der Film nicht den Erfolg hatte den man sich erhofft hat so dass es keine Fortsetzung mehr gibt. Jedenfalls in absehbarer Zeit.
                      http://datirez.bluray-disc.de

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Datirez Beitrag anzeigen
                        Schade dass der Film nicht den Erfolg hatte den man sich erhofft hat so dass es keine Fortsetzung mehr gibt. Jedenfalls in absehbarer Zeit.
                        Das finde ich auch schade, weil ich den Film nämlich "sehr gut" fand, nur leider war er eben nicht mehr auf das "heutige Publikum" zurechtgeschnitten die sich einen lässigeren Helden mit flotten Sprüchen wünschen!

                        Brandon Routh hat Superman genau so wie Christopher Reeve gespielt und hat "perfekt" in die Rolle gepasst, nur hat er eben auch noch den alten prä-Crisis Superman gespielt der wohl beim heutigen Publikum nicht mehr so richtig ankommt!

                        Ich finde es schade das Warner so schnell aufgibt und auch wenn Superman Returns nicht den gewünschten Erfolg brachte nicht trotzdem noch einen weiteren Superman Film dreht der dann allerdings ein anderes vieleicht actionreicheres Drehbuch hat.
                        Das ist das selbe wie mit den Star Trek Kinofilmen der TNG Besatzung, Nemesis war kein Erfolg weil die Story einfach schlecht war, aber anstatt der TNG Besatzung nochmal eine Chance zu geben und och noch einen Kinofilm mit ihnen "mit einer besseren Story und einem besseren Drehbuch" zu drehen setzt man das ganze einfach ab und entwickelt was neues!

                        Meistens ist es ja leider so das wenn der Film nicht ankommt dann auch gleich der Schauspieler ausgewechselt wird, aber ich finde wenn es wieder einen Superman Kinofilm geben sollte dann sollte man auf jeden Fall wieder Brandon Routh für die Rolle des Superman nehmen denn ich finde er hat perfekt gepasst und ist ein würdiger Nachfolger von Christopher Reeve!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Parallax Beitrag anzeigen
                          Das ist das selbe wie mit den Star Trek Kinofilmen der TNG Besatzung, Nemesis war kein Erfolg weil die Story einfach schlecht war, aber anstatt der TNG Besatzung nochmal eine Chance zu geben und och noch einen Kinofilm mit ihnen "mit einer besseren Story und einem besseren Drehbuch" zu drehen setzt man das ganze einfach ab und entwickelt was neues!
                          Ist zwar off-topic, aber NEMESIS sollte sowieso der letzte TNG-Film werden, immerhin verlassen Riker und Troi die Enterprise und Data stirbt (wenn auch mit Wiederauferstehungsmöglichkeit, was im COUNTDOWN-Comic ja auch aufgegriffen wurde). Selbst, wenn der Film ein Erfolg gewesen wäre, hätte man wohl eher mit einem anderen Konzept als reines TNG weitergemacht.
                          Und der Vergleich mit der Superman-Situation hinkt auch, denn Paramount hat immerhin das Budget gegenüber dem vorigen Film mehr als verdoppelt, sich neue Leute mit frischen Ideen an Bord geholt und einen neuen Film gedreht, der das Franchise aktualisieren sollte. WB schwankt immer noch, wie sie den nächsten Superman-Film überhaupt angehen sollen.

                          Meistens ist es ja leider so das wenn der Film nicht ankommt dann auch gleich der Schauspieler ausgewechselt wird, aber ich finde wenn es wieder einen Superman Kinofilm geben sollte dann sollte man auf jeden Fall wieder Brandon Routh für die Rolle des Superman nehmen denn ich finde er hat perfekt gepasst und ist ein würdiger Nachfolger von Christopher Reeve!
                          Ich verweise da mal auf die in meiner Sig verlinkte Kampagne.
                          Waldorf: "Say, this Thread ain't half bad."
                          Stalter: "Nope, it's all bad."

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich liebe die ersten beiden Superman-Filme. Teil 3 fand ich mitteprächtig und Teil 4 fand ich zumindest als Kind gut. Ich habe Teil 4 aber auch schon Ewigkeiten nciht mehr gesehen.

                            Zum Richard Donner-Cut. Ich habe mich so gefreut nachdem ich diese Version gesehen habe. Superman II wurde seine Würde wiedergegeben und Marlon Brando. Der RDC macht auf so vielen Ebenen mehr Sinn als die Lester-Version und ganz besonders in Bezug auf das oft zitierte "The son becomes the father and the father becomes the son."

                            Es ist schade, dass Richard Donner nicht zu 100% seine Version umsetzen konnte. Klar, der RDC ist nicht perfekt, aber er ist um Meilen besser als der Lester-Cut.

                            Zu Superman Returns: Erstmal ich mag den Film wirklich sehr gerne, aber in meinem Umfeld wird der Streifen gehaßt wie die Pest. Der Film hat einfach das Problem, dass es eine Fortsetzung eines 30 Jahre alte Werkes ist und der Film fühlt sich vom Erzähltempor wirklich so an, als ob ich einen Film aus den 70ern in moderner Optik sehe. Aber den Anforderungen des Publikums wurde der Film definitiv nicht gerecht. Das liegt aber z.T. auch daran, dass die Darstellung von Clark Kent in den Comics seit fast 20 Jahren eine komplett andere war. Der Film ignoriert das und landete meiner Meinung nach deshalb auf dem Bauch. Die Darstellung entsprach sicherlich nicht mehr dem, was man aus den Post-Crisis Comics her kennt.

                            Ich hätte mir im Fall von Superman schon damals lieber ein komplettes Reboot gewünscht. Superman Returns hat z.B. dem Franchise überhaupt keine neuen Impulse gegeben. Da war ein Batman Begins wesentlich cleverer. Ich wünsche mir deshalb, dass der nächste Superman-Film ein komplettes Reboot wird und das obwohl ich Superman Returns wirklich sehr gerne mag.
                            "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                            Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                              Zum Richard Donner-Cut. Ich habe mich so gefreut nachdem ich diese Version gesehen habe. Superman II wurde seine Würde wiedergegeben und Marlon Brando.
                              Superman II habe ich noch nicht im Richard Donner-Cut gesehen. Welche DVD-Edition würdest Du da empfehlen?
                              Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                              Zu Superman Returns: Erstmal ich mag den Film wirklich sehr gerne, aber in meinem Umfeld wird der Streifen gehaßt wie die Pest. Der Film hat einfach das Problem, dass es eine Fortsetzung eines 30 Jahre alte Werkes ist und der Film fühlt sich vom Erzähltempor wirklich so an, als ob ich einen Film aus den 70ern in moderner Optik sehe.
                              Mir hat der Film sehr gut gefallen, das Problem des Erzähltempos kann ich nicht nachvollziehen. Für mich muss ein Film nicht hektisch geschnitten sein.
                              Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                              Aber den Anforderungen des Publikums wurde der Film definitiv nicht gerecht. Das liegt aber z.T. auch daran, dass die Darstellung von Clark Kent in den Comics seit fast 20 Jahren eine komplett andere war. Der Film ignoriert das und landete meiner Meinung nach deshalb auf dem Bauch. Die Darstellung entsprach sicherlich nicht mehr dem, was man aus den Post-Crisis Comics her kennt.
                              Die Superman-Comics kenne ich eigentlich fast gar nicht. Von daher tritt für mich auch kein Problem damit auf, wie Clark Kent in den Comics dargestellt wird. Für mich ist es aber auch kein großes Problem, dass die Figur in der Serie "Lois & Clark" von Dean Cain ganz anders dargestellt wird als von Christopher Reeve in den Filmen. Aber wenn wir schon bei den Comics sind, welche Varianten in der Superman-Interpretation gibt es denn so? Wie unterscheiden sich denn Filme von den Comics?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X