Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ausnahmezustand

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ausnahmezustand

    Hmm ich bin überrascht. So viele Filme und so wenig Threads im Forum.

    Wie findet ihr den Film Ausnahmezustand?

    Also ich muss sagen ich betrachte ihn heute etwas anders als damals im Kino. Die Thematik Terror ist ja leider sehr aktuell und als man den Film damals gedreht hat, dachte man auch nie, das es mal wirklich so kommen würde ...

    Der Film ansich ist jedenfalls sehr gut. Er ist spannend, recht actiongeladen und hat obendrein eine gute Story. ...
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

  • #2
    Der Film hat mir sehr gut gefallen, auch wenn er teilweise sehr klischeehaft war.
    Aber die Action, Effekte und Darsteller haben die IMHO ziemlich gute Story sehr schön rübergebracht.

    Leider ist der Film für meinen Geschmack nicht weit genug gegangen. Er setzte zu einer wunderbaren Botschaft über Terrorismus, seine Wurzeln(das eine Gespräche nach dem Schäferstündchen mit Schamir oder so) und die Gefahr für die Demokratie an, aber mit dem verdammten Happy-end haben sie (fast) alles vergeigt.

    IMHO hätte die Army am Ende die FBI-Agenten und die Demonstranten über den Haufen schießen sollen und in der letzten Szene hat sie unterlegt von einem typischen "Outer Limits" Kommentar gezeigt wie der Ausnahmezustand auf das ganze Land ausgeweitet wird und wie der Terror durch unsere/ihre eigene Schuld gewonnen hat. Solch ein "hartes" Ende hätte dem Film gut getan und wäre auch für die Produzenten mal eine Möglichkeit gewesen ihren Landsleuten zu ziegen wie der Hase läuft.
    Aber da hat am Ende wohl doch wieder hOllywood die Oberhand gewonnen.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Also ich finde, daß der Film für eine US Produktion überraschend toiefgehende Fragen stellt und aufwirft. es stimmt zwar, daß das ende durchaus anders hätte aussehen können, aber ich bin nicht davon überzeugt, daß es in den USA möglich wäre einen Militätrstaat durchzuboxen. Da steckt zuviel Stolz auf die eigene Freiheit in den Leuten um so etwas zuzulassen.

      Eher wird schon eine landesweite Lynchjustiz entstehen.
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Ich fand den Film auch recht gut, aber gegen Ende etwas gestreckt.

        In der ersten Hälfte war er wirklich spannend, aber dann wurde es doch zu absehbar. Dass die Soldaten am Schluss auf die FBIler feuern, hat, denke ich, niemand erwartet.

        Ich hätte es interessanter gefunden, wenn das Militär die politische Macht an sich gerissen hätte. Ein netter kleiner Putsch.

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Dirle


          Ich hätte es interessanter gefunden, wenn das Militär die politische Macht an sich gerissen hätte. Ein netter kleiner Putsch.
          Das hätte ich wieder nicht so toll gefunden. Den so spannend das auch wäre, ich kann mir das in der USA nicht vorstellen und so ein Putsch hätte den Film zu unrealistisch werden lassen. ...
          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

          Kommentar


          • #6
            der film kam mir insgesamt etwas zu stark in die länge gezogen vor.

            auch das mit der folter erscheint eher unwahrscheinlich!
            Ein Transmitter, ein Energiereceiver, ein Feldgenerator, man hat die geiles Spielzeug! Seamus Harper
            Spaceys Sci-fi Page: spacefiction.de

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Soran Beitrag anzeigen

              Also ich muss sagen ich betrachte ihn heute etwas anders als damals im Kino. Die Thematik Terror ist ja leider sehr aktuell ...
              Leider muss ich sagen, dass die Thematik Terror auch heute immer noch nichts von ihrer Aktualität verloren hat.

              Der Film ist spannend. Langeweile kommt IMHO nicht auf, trotzdem fand ich die Dialoge zwischen Anette Bening und Denzel Washington manchmal etwas hölzern und manchmal auch etwas langatmig. Actionfans kommen auch auf ihre Kosten, so z. B. als der Bus explodiert oder das New Yorker FBI-Gebäude in die "Luft fliegt". Dieser Film hat mich zudem sehr nachdenklich gemacht und es drängte sich förmlich die Frage auf, ab wann für einen Rechtsstaat der Schutz des Staates Vorrang vor den Menschenrechten hat.
              Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

              Kommentar


              • #8
                Ich glaube, ich habe den Film "seinerzeit" im Kino gesehen. Er war brandaktuell und ist es heute - wie schon peterpan angemerkt hat - mehr denn ja.

                Der Film war bezüglich seiner Thematik wirklich klasse, auch wenn's in der Umsetzung manchmal ein wenig gehapert hat. Denzel Washington und insbesondere Bruce Willis in einer Paraderolle als kompromissloser Militär haben mir sehr gut gefallen. Spannung, ein wenig Action und beeindruckende sowie teilweise bedrückende Umsetzungen und Bilder gehören zu den Stärken.

                Zitat von peterpan
                Dieser Film hat mich zudem sehr nachdenklich gemacht und es drängte sich förmlich die Frage auf, ab wann für einen Rechtsstaat der Schutz des Staates Vorrang vor den Menschenrechten hat.
                Jawohl, das hat er! Wie weit darf der Staat gehen? Muss er eingreifen? Darf er das? Muss er das vielleicht sogar ab einem gewissen Punkt? Und wann ist dieser Punkt erreicht? Zahlreiche Ansatzpunkte um nachzudenken ... auch über "Sippenhaft" und die Kategoroiserung von Menschen (z.B. nach Ihrer Herkunft, ihrem Glauben oder gar ihrem Aussehen!). Der Film bietet dazu viel an und wurde seinerzeit meiner Meinung nach etwas unterschätzt, da er wohl nicht unbedingt ein "Blockbuster"-Erfolg war ...
                "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

                Kommentar

                Lädt...
                X