Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Masterminds - Das Duell

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Masterminds - Das Duell

    Masterminds

    USA 1997



    Ozzie (Vincent Kartheiser) ist ein rebellischer Teenager, der Tag und Nacht vor dem Computer sitzt. Besonders gern knackt er fremde Programme. Als er eines Tages seine Schwester zum Unterricht bringt, wird er Zeuge eines brutalen Überfalls: Bentley (Patrick Stewart), der ehemalige Sicherheitsbeauftragte der Privatschule, verschanzt sich mit den Kindern der zehn reichsten Familien von L.A. in dem Gebäude. Er fordert 75 Mio. Dollar Lösegeld für das Leben der Kinder. Aber der Erpresser hat die Rechnung ohne Ozzie gemacht...

    Quelle: Online-Filmdatenbank
    ------------------------------------------------------------------------------------
    Eine recht unterhaltsame Story mit einem Computerfreak, der mich mit seinen Methoden, wie er die Verbrecher fertig gemacht hat, sehr an Angus McGyver erinnert hat.
    Patrick Stewart mal zur Abwechslung als Fiesling zu sehen war auch ganz gut.

    War ganz nett und auch witzig als Bentley am Ende mit dem Buggy aus dem Rohr in die Bucht reingefahren ist.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Naja es war teilweise schon recht unterhaltsam, aber mehr auch nicht. Hab mir den Film eigentlich nur wegen Patrick Stward angeschaut Schade, das er eine andere Synchronstimme hat ansonsten wars etwas kindisch, aber ganz okay.

    Kommentar


    • #3
      Na ja also, das war nur so ein Durchschnittsfilm. Ich habe ihn mir auch nur wegen Stewart und in Ermangelung anderer Möglichkeiten angesehen.
      Aber irgendwie hat er mich an einen anderen Film, unteranderen mit unserem allseitsgeliebten Wesley Crusher (Wil Whedon), erinnert. Die Story war fast genau gleich. Leider komme ich gerade nicht drauf.
      Die letzten Fetzen der Existenz hoben sich im hellen Lichtdunst von ihm und enthüllten alles, was dahinter lag und noch kommen würde.
      "Die Rückkehr"

      Kommentar


      • #4
        Ich finde den Film grottenschlecht...
        Selbst bei den ganzen technischen Raffinessen und Ideen wirkt die Rolle von Patrick Stewart einfach nur lächerlich und doof...ich habe da mehr erwartet...
        "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

        "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

        Kommentar

        Lädt...
        X