Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Unbreakable

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unbreakable

    Da ich ja zu Weihnachten glatt Kinokarten bekommen habe, wollte ich Samstag mal in "Unbreakable" gehen. Was denkt ihr denn: Ist der gut oder ist abzuraten? Wenn ich drin war werde ich auch meinen Senf dazugeben!
    Recht darf nie Unrecht weichen.

  • #2
    Ich hab den Film gemocht... der hat keine Story im eigentlichen Sinne sondern konzentriert sich darauf wie sich die Hauptcharaktere entwickeln. Dazu kommen Szenen die wirklich stark sind (Samuel L. Jackson fällt eine Treppe runter oder... das ist das Problem, eigentlich ist jeder Satz den man sagt bei diesem Film schon zuviel. Nur soviel, sein Sohn und eine Knarre kommen in einer der besten Szenen vor)und ein schockierendes Ende.
    Das ganze gepaart mit einer wahnsinnig beeindruckenden Kameraführung (achtet mal drauf) und einem Bruce Willis der sich wirklich zum Schauspieler entwickelt.
    Schau ihn dir an, es lohnt sich echt.

    Kommentar


    • #3
      ich hab ihn ja schon am 21.12. gesehen (Vorpremiere), hab aber nichts weiter dazu geschrieben, weil:

      Ich absolut keinen Plan hatte, was der Film mir sagen wollte. Ich hab die ganze Zeit im Kino gesessen und drauf gewartet, das mal was passiert (wenigstens irgendwas), aber nix, gar nix, absolut nix passiert in dem Film). Guter Schauspieler? Bruce latscht aus der Rettungsstation raus nach dem Zugunglück und guckt so: Tut mir leid, ich hab ne Gesichtslähmung ich hab nur einen Gesichtsausdruck.
      Ich geb ja zu, das ich 6th Sense nicht gesehen habe, aber wenn der auch so sein soll, hab ich ja nichts verpasst. Und das Ende war in dem Moment absehbar, wo

      :sp:

      die Mama sagte, es gäbe zwei Arten von bösen, einen mit Muskeln und den anderen gebrechlichen, der mit dem Verstande arbeitet. Gut, was genau passieren würde, wusste ich auch nicht, aber das was kommen würde, war abzusehen.

      --- Spoiler Ende ---


      Note: weder nen anständiger Actionfilm, noch nen Film über den man nachdenken muss. Also gar nix.
      "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
      ®

      Kommentar


      • #4
        Ja, klar... in dem Moment war mir das Ende auch bewusst. Aber da das erst drei Minuten vor dem Ende des Filems passiert zählt das nicht so... und um ganz ehrlich zu sein das "dunkle Geheimnis" hat mich trotz allem schockiert!

        Kommentar


        • #5
          Ich fand den Film wirklich sehr, sehr gut!
          Aber "Unbreakable" ist eindeutig ein Film, auf den man sich "einlassen" muß, kein "Popkorn-Kino".
          Die Handlung ist an und für sich eher minimal - aber wie sie erzählt wird ist IMHO phänomenal. Der Film schafft es, fast vollständig nur von seiner Atmosphäre zu leben - und trotzdem ist er äußerst spannend, weil man die ganze Zeit über überlegt, was denn das große Geheimnis sein wird...
          Es ist aber zweifellos von Nöten, den Film äußerst aufmerksam zu verfolgen - wenn man dafür schon zu müde ( ) ist, isser nix...

          Also - ich fand den FIlm toll! Sehr ähnlich zu "The Sixth Sense" (den ich übrigens auch sehr gut fand - v.a. bei 2. Mal Angucken - man glaubt es kaum - wird er noch besser!) und doch irgendwie auch ganz anders!
          "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

          "Das X markiert den Punkt...!"

          Kommentar


          • #6
            Ich kann mich Data nur anschliessen. "Unbreakable" ist imho ein wahnsinnig tiefgehender und passend umgesetzter Film.
            Kameraperspektiven, Dialoge und Musik sind extrem gut aufeinander abgestimmt und untermalen den Film phänomenal. Bruce Willis und Samuel L. Jackson glänzen nebeneinander und machen den Film durch die richtig geniale Übermittlung ihrer Charaktere wirklich einmalig. Spätestens gegen Ende des Films sollte jeder fasziniert vor dem Fernseher sitzen und der darstellerischen Leistung und Umsetzung Respekt zollen...

            "Unbreakable" ist ein Film, den ich immer wieder schauen kann und auch jedem weiterempfehlen tät.

            mfg,
            Ce'Rega
            "Archäologie ist nicht das, was sie glauben. Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert."

            „And so the lion fell in love with the lamb“

            Kommentar


            • #7
              *reinguck*

              Oh mann, der Thread is ja auch schon nen bißchen älter

              Also der film is IMO der schwächste der Shyamalan-Filme...und deswegen trotzdem nen guter Film!

              Das typische an den Shyamalan-Filmen is natürlich die Atmosphärische Darstellung, Kamera und auch die Perspektive...ausserdem is irgendwie bei jedem Film nen kleiner Junge ne wirkliche Rolle, warum er das immer wieder macht hab ich bis heute nicht vestanden, aber man muss ja auch nicht alles verstehen!

              Der Film is echt gut, auch Willis und Jackson sind wunderbar, aber zwischendurch hat der Film doch schon kleinere Längen, deswegen find ich ihn nicht ganz so "dicht" wie "The 6 Sense" oder "Signs".
              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

              Member der NO-Connection!!

              Kommentar


              • #8
                Hmmm, warum hab ich hier nie was reingeschrieben? Habe Unbreakable schließlich auch im Kino gesehen

                Mein Eindruck war sehr gespalten, sicher die Atmosphäre war teilweise einfach nur beeindruckend, dazwischen aber kam mir viel zu oft die Frage auf "weshalb machen die was die da machen", es wirkte alles so planlos und zufällig.

                Sicher, daß Ende ist überraschend gekommen aber auch das rettet die Banalität auch nicht mehr so ganz. Wozu soll das ganze (also daß es einen guten und einen bösen gibt) gut sein? Im Prinzip wird der Unzerbrechliche nur ein einziges Mal gebraucht: bei der Pointe.


                Von mir nur 3 Sternchen, weil ich nach dem Kino zuviele Fragezeichen um den Kopf schwirren hatte...
                »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                Kommentar


                • #9
                  Ich fand den Film wirklich klasse. Diese versteckten Hinweise, dass ja in Geschichten eigentlkich der Böse immer das genaue Gegenteil des Guten ist, das war echt mal was richtig subtiles. Der Film ist klasse.
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Oh ein klasse Film! Hab ihn damals im Kino gesehen, und als er auf Video rauskam gleich nochmal weil ich ihn bei ersten Mal gar nicht komplett überschauen konnte!

                    Einer der Film, die mich fast zu einem Bruce Willis Fan werden lässt. Dieser Film hat wirklich alles.

                    Hmm eigentlich könnt ich mir den mal wieder angucken...

                    Kommentar


                    • #11
                      Das war einer der Kinobesuche, bei dem man sich echt gefragt hat, warum man eigentlich im Kino war, wenn man von dem Inhalt des Filmes gar nichts mitbekommen hat und ständig nur darauf gehofft hat, dass endlich der Abspann kommt.

                      Man denkt sich wirklich die ganze Zeit, dass doch irgendwann mal was passieren, nur tut es das eben nie. Nicht mal am Schluss kommt Bewegung in die ganze Sache.

                      Die Darstellung und die Atmosphäre sind wirklich genial, nur fehlt da einfach die Geeignetheit fürs Kino. Was bitte bringt ein Film, von dem man gar nichts sagen kann, wenn man nach ihm gefragt wird.

                      Also, ich habe mir sowohl "6th Sense" , als auch "Signs" zwei mal angesehen.... bei "Unbreakable" kann ich mich dazu einfach nicht überwinden.
                      Is that a Daewoo?

                      Kommentar


                      • #12
                        ....gerade wieder gesehen. Solche Filme mit Werbung zu unterbrechen sollte mit Gefängnis bestraft werden!

                        Gruß, succo
                        Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe gemerkt, dass es sehr viel Szenen gab mit Objekten die auf dem Kopf standen, das Mädchen im Flugzeug, der junge am TV, das Comic am Anfang, das Comic im Comicladen, der schwarze Mann nachdem er gefallen war usw. hatte das ne Bedeutung?

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Logic
                            Ich habe gemerkt, dass es sehr viel Szenen gab mit Objekten die auf dem Kopf standen, das Mädchen im Flugzeug, der junge am TV, das Comic am Anfang, das Comic im Comicladen, der schwarze Mann nachdem er gefallen war usw. hatte das ne Bedeutung?
                            Also dabei hat es sich immer um die Darstellung von wichtigen Objekten gehandelt. Warum die immer verkehrt herum gezeigt wurden weiß ich allerdings nicht. Vielleicht hat dies was mit Comic-Ästhetik zu tun.

                            Hier ist mal eine Aufzählung aller "Anspielungen":

                            Trivia for
                            Unbreakable (2000)

                            Page 15 of 35

                            Several camera angles were chosen to simulate the comic book device of a frame around each scene.


                            Julianne Moore was offered the part of Audrey Dunn.


                            The establishing shot of Audrey at the care center as seen through a fogged circle frame echoes the intro shot of Lois Lane through Jimmy Olsen's camera in Superman (1978).


                            The film takes place in Philadelphia. On the wall of Elijah's workshop among the newspaper clippings is a headline "Killer Virus Released at Airport". Bruce Willis stared in Twelve Monkeys (1995), in which a killer virus was first released at the Philadelphia airport.


                            The logo of the news station reporting the train wreck should look familiar to comic book fans: it is the same as the logo used by the Marvel superhero group The Fantastic Four. The logo can be seen during the news report shown on TV.


                            The piano piece that is played during Elijah's exhibition is the same one being practiced by Marie's/Rogue's mother in the opening scenes of X-Men (2000).


                            In Die Hard: With a Vengeance (1995), Inspector Cobb (Larry Bryggman) says of McClane (Bruce Willis) that "by next month he's gonna be a security guard". In this movie, Willis finally is a security guard.


                            Elijah asks David what made him choose protection as a career out of all the things he could have done, such as "founding a chain of restaurants". In reality, Bruce Willis is one of the founders of Planet Hollywood, a restaurant chain.


                            Several scenes relating to the "Mr. Glass" character involve glass:
                            as a newborn, he's primarily seen reflected in mirrors
                            as a young child, he's seen reflected in a blank TV screen
                            he leaves his calling card on the windshield of David Dunn's car
                            he's reflected in a glass frame in his art gallery
                            his walking stick is made of glass.



                            Osteogenesis Imperfecta is a real but rare disease and is accurately portrayed in the movie.


                            As in comic books, the main characters have their identified color schemes. David's is green and Elijah's is purple. They show up in their clothes, the wallpaper and bed sheets in their houses, Elijah's note to David, and various personal items, among others.


                            Several important objects are introduced upside-down:
                            the TV train wreck footage
                            Elijah's first comic book
                            the "Keep Out" sign guarding the train's wreckage.
                            The silver gun with the black grip, which Elijah sees in the belt of the man with the camouflage jacket while lying on his back.
                            Audrey in the car crash flashback Elijah's face after he falls down the stairs.



                            The name Elijah is a biblical reference. Elijah was prophesied to return to Earth to pave the way for the coming of a savior.


                            Director Trademark: [M. Night Shyamalan] [car accident] A car accident is a pivotal point in David and Audrey's relationship.


                            The newspaper article that David shows his son states (in part): Headline: SAVED "Hero" Rescues two children; Parents found dead in house Byline: By Nicole Marsella TELEGRAPH STAFF WRITER Story: Police today are investigating what appears to have been a home invasion that left three dead in Bala Cynwyd. Law enforcement agents and detectives are baffled by the circumstances and motivations of a good Samaritan who last night rescued two small children. Details of the incident are sketchy, but police believe that after freeing the children the unknown hero struggled with and killed the home invader responsible for the deaths of the parents. The police are still puzzling over the identity of the "hero". The children described him as approximately 6 feet tall wearing a dark green hooded rain poncho. The children's names have been withheld until notification of next of kin. Police at this time are still trying to determine the identity of the alleged assailant. Any information leading to his identity would be greatly appreciated by the Philadelphia Police. Police made a grisly discovery after.....[illegible]


                            The stadium that Bruce Willis' character works at is actually Franklin Field at the University of Pennsylvania. It is the oldest stadium in the country and the first to have an electronic scoreboard, an upper deck, and the first site of a live radio and television broadcast.


                            This was originally supposed to be the first of a trilogy, but its subsequent failure at the box office scrapped any plans for a sequel.


                            Gruß, succo
                            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Hab gestern nun endlich "Unbreakable" gesehen. Was soll ich sagen? Bin eigentlich recht enttäuscht. Stellenweise ist der Film doch etwas langatmig und das Ende war schließlich echt enttäuschend, hätte mir was "6th Sense"-artiges erhofft. Der Film ist zwar nicht unbedingt schlecht, hab aber schon besseres gesehen.

                              3,5 Sterne!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X