Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Highlander - Endgame

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Highlander - Endgame

    Grade den Trailer von dem Film gesehen!
    Das kann endlich mal ein guter Highlander Film werden.
    Reichlich Sfx!!!
    2 Mc´Clouds
    Hoffentlich kommt er bald!

    Trailer sind hier:
    http://www.movie-list.com/h/highlanderendgame.shtml

    Check it out!

    Meiner Meinung nach ist C der Beste


    [Edited by Howami on 25-08-2000 at 16:18]

  • #2
    There can be only one

    Nr. 1 ist immer noch der Beste!
    The difference between a good man and a bad man is the choice of cause

    Kommentar


    • #3
      MAl abwarten...

      Kommentar


      • #4
        Ich war am Donnerstag im neuen Highlanderfilm - Endgame, und hier nun kurz der Inhalt und meine Einschätzung:

        Eins vorweg: dieser Film passt nicht in die logische und chronologische Reihenfolge der anderen Highlanderfilme.
        In diesem Film ist Conner McLeod nicht der letzte Highlander, sondern einer unter vielen, und er ist der Freund von Duncan McLeod aus der Fernsehserie Highlander. Conner McLeod hat nicht die Zusammenkunft gewonnen(sie hat gar nicht stattgefunden) udn hata uch nicht die Erde mit seiner Macht verändert, wie in den original Highlanderstreifen.

        Inhalt:
        Am Anfang wird eine Freundin von Conner von einem Unbekannten getötet. Conner entzieht sind dem Spiel der Highlamnder und versteckt sich auf heiligen Boden. 10 jahre später wird dieser heilige Grund entdeckt und alle dort werden von dem Unbekannten getötet. Nur Conner lässt er laufen.
        Durch Rückblicke erfährt man das dieser sich an Conner rächen will und jeden der Conner etwas bedeutet umbringen will.
        Zu diesem Zeitpunkt tritt Duncan McLeod und einige weitere Charactere aus der TV-Serie auf. Duncan sucht nach Conner und findet ihn.
        Grob geht es so weiter: da der Unbekannte die meisten Tötungen aller Highlander hat, und damit der mächtige ist kann er von Conner nicht besiegt werden. da die Spielregel der Hghlander es aber verbieten das 2 gegen einen kämpfen, muss einer von beiden - Conner oder Duncan - sterben, damit der andere genug Macht bekommt um den Unbekannten zu töten. Und einer stirbt und gewinnt den finalen Kampf.

        Beurteilung:
        Abgesehen von den logischen fehlern in der Platzierng des Films ist der Film durchwegs logisch. Wenn man Highlander nicht kennt können die Rückblenden aber verwirren.
        Dieser Film wimmelt vor tollen Kämpfen, Effekten(super Vorspann und die Enden der Käpfe smat Enthauptumng wurden doch sehr aufgepeppt) und Kamerafahrten.
        Die Story ist nichts neues, aber trotzdem spannend, da bis zum Ende nicht ganz klar ist wer stirbt und wer nicht.
        Es ist auch sehr schön, dass endlich auchdas ausgebaute Highlanderuniversum aus der Serie samt den Characteren ins Kino übernommen wird.
        Letzendlich ein super Crossover zw. Serie und Originalfilm der Highlander-Triologie. Für jeden Fan ein Muss!

        Nur: wem das Hintergrundwissen fehlt, der kann den Film etwas verwirrend finden udn sich abundzu fragen wer etwas wieso tut.(zB: wer sind die Beobachter, wer ist diese Miphos usw. usf.), aber versuchen sollte man das schon alleine wegen den tollen Kämpfen.

        Und ebenso ist noch zu erwähnen das die Alterseinstufen(ab 16 Jahre) berechtig ist, da die Enthauptungen für manchen vielleicht doch etwas zu brutal sind.
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          grottenschlecht!

          >Für jeden Fan ein Muss!

          Wo is bitte die Ecke, wo ich hinen kann?

          mal abgesehen davon, das die Logik seit H2 schon lange nicht mehr stimmt und die Grundstory überhaupt nicht mit der Serie konform laufen _kann_ war der Film todlangweilig. Keine gute Story (nicht mal für nen Highlanderfilm) und die Kämpfe waren ja wohl mehr als öde.
          "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
          ®

          Kommentar


          • #6
            Also, ich habe den Film noch nicht gesehen, aber es macht mich stutzig, dass der Film mit dem spektakulären Finale wirbt, an dessen Ende es nur einen geben kann... und angeblich ist es nicht vorher zu sehen wer stirbt.

            Nun, auch auf die Gefahr hin daneben zu liegen. Wir reden hier von Hollywood und Endgame hin, Endgame her. Es hiess ja auch schon nach Teil 1 "Es kann nur einen geben."... so hiess es dann auch in Teil 2 und 3 und jetzt eben auch in 4. Und da es in Teil 5 wohl wieder nur einen geben wird, habe ich so das Gefühl, dass Connor sich verabschieden darf.

            Naja, die wirklich coolen Unsterblichen haben eh in Teil 1 dran glauben müssen. Kurgan und Ramirez (nein, ich weigere mich Teil 2 zu akzeptieren ).

            Kommentar


            • #7
              AsH da stehst nicht alleine da. Der 1 Teil ist und bleibt der beste. 2 und 3 hab ich im TV erst einmal voll und ganz gesehen.
              »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

              Läuft!
              Member der No - Connection

              Kommentar


              • #8
                Teil eins war der mir abstand Beste.
                Teil zwei und drei waren nicht nur absolut unlogisch (ich meine die Chronologische Reihenfolge) sondern auch nur ein lamer Aufguss des ersten Teils.
                Ich habe 4 Anleufe gebraucht bis ich es mal durchgehalten habe mir Teil drei anzutuen.

                Teil 4 Habe ich mir gleich gespart.
                Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Art. 1, Abs. 1, Satz 1 GG)

                Kommentar


                • #9
                  Hab den Film damals in der Sneak gesehen...der Film ist so schecht!!!!
                  Die Schauspieler waren hölzern (außer Duncan), die Story war absolut Schmarn, die Kamerafahrten waren AFAIR viel zu hektisch und das ganze wirkte wie ein schlechter Fernsehfilm.

                  Gut, ich kenn mich mit Highlander nicht so aus, hab die ersten beiden Filme gesehen, dann eine Staffel der Serie (die ich ganz gut fand), mehr nicht. Von den Beobachtern hatte ich noch nie was gehört, das machte aber nix, man hat eigentlich trotzdem alles verstanden.

                  Also Christopher Lambert war IMHO absolut grausam, dem hat man gar nichts abgenommen, tlw. (ohne Scherz) haben Leute im Kino angefangen zu lachen als er mit seiner Theatralik anfing und den Mund aufmachte. auch der Bösewicht blieb absolut farblos..uns gings da nicht noch um ne Frau??? Na ja, hab ich wohl vergesen, war zu unbedeutend.
                  Der einzig wirklich überzeugende war Adrian Paul.

                  Bei den Kämpfen kann ich DJ Doena nur anschließen, ich fand die AFAIR albern bis einfach nur schlecht choreographiert...

                  Der Film ist IMHO wirklich nur was für sehr hartgesottene Fans.
                  "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                  "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                  Member der NO-Connection!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Beobachter kommen aus der Serie und beobachten die Highlander was ihnen das nun im Endeffekt bringt versteh ich nicht. Die Folge wo das einigermaßen erklärt wird hab ich zwar gesehen. Habe das aber schon wieder vergessen.
                    Gibt es da jemanden der das genau erklären kann?
                    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                    Läuft!
                    Member der No - Connection

                    Kommentar


                    • #11
                      Also die Serie und den ersten Film fand ich genial; die späteren Filme waren unter aller Sau. Vielleicht leihe ich mir den Film mal aus, wenn er in die Videotheken kommt. Wenn nicht; auch egal!


                      PS: Die Beobachter wollten doch ursprünglich die Highlander vernichten, oder?
                      Recht darf nie Unrecht weichen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von Narbo

                        PS: Die Beobachter wollten doch ursprünglich die Highlander vernichten, oder?
                        Waren das nicht nur ein paar abtrünnige Beobachter, die die Highlander vernichten wollen ???????????????????
                        Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Art. 1, Abs. 1, Satz 1 GG)

                        Kommentar


                        • #13
                          Das waren abtrünnige Beobachter.

                          Die normalen Beobachter beobachten(ach nee..) die Unsterblichen, seit irgendwann so ein Araberfritze als erster Menschen einen Kampf zw. 2 Unsterblichen und das "Quickning"(das Zeugs mit den Blitzen nachdem der Kopf ab is - wie heisstd as doch gliech richtig?) gesehen hat, hat er sich entschlossen einen Geheimbund zu gründen und alles über die Unsterblichen zu gründen.

                          So oder so ähnlich wurde das glaube ich mal erwähnt......
                          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                          Makes perfect sense.

                          Kommentar


                          • #14
                            Meiner Meinung nach waren die Filme 2 u. 3 nur noch schlechter Abklatsch des ersten Filmes. Sträflich genug, dass man nicht den Antstand bewiesen hat, Film 1 wirklich als endgültigen Schluss belassen zu können. Aber muss man jetzt noch ein "Endgame" draufsetzen?
                            Hätten die Macher des Filmes nicht weiter aufs Geld geschielt, dann wäre uns "Highlander" als ein guter und spannender Teil Filmgeschichte in Erinnerung geblieben. Aber so kann ich persönlich nur noch die Augen verdrehen....

                            Kommentar


                            • #15
                              Hi Leute,

                              bin neu hier und wollte zu euren Posts mal was sagen.
                              Ok, muss mich mal kurz als Highlander-Fan outen.

                              Ich hab die ersten Teile der Saga gesehen. Wobei mir der erste am besten gefällt. Der dritte geht auch noch so einiger Maßen. Beim zweiten Teil ist folgendes passiert. Christopher Lambert hat für die Fortsetzung den Vertrag unterschrieben, damals aber noch nichts von der Handlung gekannt. Er hat in einem Interview selber mal gesagt, dass das ein Riesenfehler war. Da er den Vertrag unterschrieben hatte, blieb ihm keine Wahl mehr und er hat den Film gedreht. Das Resultat kennt ihr ja.
                              Den vierten Teil kenne ich ehrlich gesagt noch nicht, kann mir deshalb auch kein Urteil erlauben.

                              So, zum Anfang muss ich euch estmal sagen, es handelt sich nicht um "Highlander", sondern um Unsterbliche, in den Filmen und den Serien. Highlander werden Connor und Duncan nur genannt, weil sie beide aus Schottland stammen. Der zweite Fehler: Duncan ist nicht nur ein Freund von Connor, er ist ein Verwandter aus dem gleichen Clan. Er ist es gewesen, der Duncan erzählt hat, dass er unsterblich ist und die Regeln erklärt.
                              Nun zu den Beobachtern, da haben The Bastard und Captain Proton schon einiges gesagt. Aber vielleicht eine Zusammenfassung: Die Beobachter, ja sie beobachten - natürlich die Unsterblichen. Sie wollen dokumentieren, damit meine ich die Geschichte. Das machen sie, indem sie sogenannte Chroniken führen. Wer die Serie gesehen hat, weiß was ich meine, denn eine dieser Chroniken spielt eine ganz besondere Rolle. Denn Duncan findet eine und erfährt somit von den Beobachtern, die übrigens alle eine Tätowierung an der Hand haben.
                              Normalerweise mischen sich die Beobachter nie in die Kämpfe der Unsterblichen ein, das ist eine Regel bei ihnen. "...Sie dokumentieren, mischen sich aber niemals ein..." Doch einer hat diese Regel gebrochen, ein gewisser Horten. Er scharrte eine kleine Gruppe Beobachter um sich und wollte die Unsterblichen vernichten. Doch das hat schließlich Duncan verhindert.
                              Dann wurde zum Anfang noch ein gewisser "Miphos" erwähnt. Der Typ heißt übrigens "Methos" und ist der älteste Unsterbliche (über 5000 Jahre). Er hat sogar eine zeitlang selbst als Beobachter gearbeitet, bis Duncan ihn aufgespürt hat, und er entarnt wurde.

                              So hoffe euch aufgeklärt zu haben...
                              Olá hope.

                              "Die Macht der Liebe macht die Nacht zum Tag."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X