Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Altersfreigaben: Sind sie immer Passend?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Altersfreigaben: Sind sie immer Passend?

    Hallo ihr`s,

    dadurch, das ich letztens mit zwei Freunden die Filme "Harry Potter und die Kammer des Schreckens", und "Der Herr der Ringe: Die Zwei Türme" (Die wir übrigens beide Klasse fanden) sah, wurde bei uns wieder ein altes Thema angeheizt: Die Altersfreigabe bein Filmen, und wie nachvollziehbar die Kriterien dabei sind .

    "Harry Potter" hat ja bekanntermaßen (nach bekanntgewordenen Kürzungen) eine FSK 6 bekommen. Mag ja sein, das die Gewaltdarstellung in diesem Film gering genug ist, um diese Einstufung zu rechtfertigen, doch die Szenen, die im Spinnennest spielen, haben, IMO, doch einen recht hohen Horrorfaktor. Abgesehen davon weiss ich nicht, ob ein Sechsjähriger der Handlung in allen Punkten folgen kann (wobei ich nicht in Abrede stellen will, das es nicht doch Sechsjeährige gibt, die dieses können).

    "Die Zwei Türme": 12er Freigabe. Tja, da hätten wir diverse abgeschlagene Köpfe (Die Uruk´Hai-Birnen fliegen nur so), und einen sah man sogar prächtig in Grossaufnahme auf einer Lanzenspitze aufgespiesst , als Aragorn, Legolas und Gimli den Scheiterhaufen der Uruk´Hai aufsuchten, welche Merry und Pippin entführt hatten. Auch bin aus Filmen einiges Gewöhnt ("Staship Troopers" ist bei mir eher ein Lachfilm, da er so überzogen in seiner Darstellung ist), dennoch bin ich nicht so abgebrüht, das ich mich nicht doch bei solchen Szenen erschrecke (und ich bin 35). Und deswegen frage ich mich (wir uns), ob eben hier eine 12er Freigabe gerechtfertigt ist.
    Oder ist es so, das die Kinder und Jugendlichen heutzutage einfach nicht mehr so leicht zu erschrecken sind?

    Also, was ist eure Meinung zu den Altersfreigaben dieser Filme, und kennt auch ihr welche, wo ihr euch an den Kopf gefasst habt und dachtet :"WAS, der Film ist ab XYZ Freigegeben?"

    Und kennt jemand vielleicht die entsprechenden Freigabekriterien
    Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
    Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

  • #2
    Ich kenne die Kriterien nicht, aber nach so einem Disaster wie "Die Zwei Türme" müssen diese wohl vollkommen willkürrlich und käuflich sein.

    Es ist egal wie abgebrüht unsere Kinder heutzutage angeblich sind - man muss diese Abstumpfung nicht noch fördern, indem man die Schwelle für Gewalt herabsetzt. Das verstehe sogar ich als gerade 18jähriger.

    IMHO hätte man HdR:TTT auf jedenfall erst ab 16 freigeben dürfen, zur Freigabe ab 18 (ich erinnere mich da an diesen einen Darm auf Freiflug) hat IMHO nicht viel gefehlt. Besonders da TTT nicht so ausgelegt wird, dass die Gewalt als etwas wirklich schlimmes dargestellt wird, sondern man kann sicherlich behaupten, dass die Gewalt stellenweise glorifiziert wird - was ja auch kein Wunder, bei der Hintergrundgeschichte von PJ ist.

    Bei Harry Potter würde ich jetzt nicht so drastisch sein... es ist schon ein Kinderfilm. Hier würde ich mir eine zweite Abstufung so vielleicht "ab 10" wünschen.

    Insgesamt finde ich muss man das Freigabesystem sehr viel differenzierter gestalten, da es IMO Dummheit ist alle 6-11jährigen in einem Topf zu werfen und auch besonders bei den 12-15jährigen ist es fast noch "ungerechter", da sich in diesem Alter eine rasante Entwicklung vollzieht. Ein 15jähriger ist sicherlich noch nicht reif - auch, wenn man das in dem Alter gerne denkt(bin da keine Ausnahme), aber er hat doch mehr Verständnis als ein 12jähriger. Also zumindest bei normalen Kindern und Jugendlichen... Genies à la Harry Potter mal ausgenommen.

    Ich muss selber sagen - und das habe ich schon gesagt, bevor ich 18 wurde und das Thema für mich irrelevant wurde - dass der Jugendschutz IMO in deutschlanbd viel zu locker genommen wird und auch falsch angegangen wird. Es geht nicht um bloßes Wegsperren der bösen Sachen, sondern vielmehr darum die Kinder daran hinzuführen, da sie früher oder später eh mit Gewalt, Sex, Psychopathen und was es alles gibt konfrontiert werden. Sie müssen ja erwachsen werden... und da finde ich dieses einfache so-tun-als-gebe-es-nix-böses indem man den Kinder absoluten Zugang zu soclhen Materialien verbietet, nicht sinnvoll. Eher sollten man sie irgendwie mit Aufsicht und stufenweise an unsere leider grausame Welt heranführen. Ich kann jetzt nicht genau sagen, wie ich mir das vorstelle, aber unsere Jugendschutz, der in seiner Beurteilung von Gefahren für Kinder größtenteils von Vorurteilen der älteren Generation beherrscht wird, ist hier sicherlich nicht das Ei des Kolumbus.
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Jupp es stimmt schon, gerade bei Kinderfilmen sollte es mehr Altersabstufungen geben. (gibts im TV ja auch bzw in TV-Zeitschriften (ab 5, ab6, ab8, ab 10 und was es sonst noch so alles gibt).

      Was die Regelungen betrifft. Ich hab sie zwar nicht parat aber zumindest mal gelesen und versuche das mal so in etwa zu formulieren: Es kommt wohl hauptsächlich darauf an, WIE die Gewalt dargestellt wird, eben halt nicht unbedingt nur, wieviel man davon zu sehen bekommt, sondern wie ist die Charakterisierung des Mörders. Hat er Respekt vor dem Leben? usw - im Artikel war das Beispiel der Film Blade, wo angegeben wurde, dass einiges geschnitten wurde, weil Blade "menschenverachtend" an die Sache rangehen würde bzw absolut herzlos agiert und so ein Zeug.

      Sowas soll bei den Differenzierungen zwischen FSK 16 und FSK 18 wohl sehr wichtig sein. ZB sollen zB in der FSK16 Version von Blade Szenen drin sein, die in der FSK18 Version fehlen, da in beiden Fällen nach unterschiedlichen Kriterien gekürzt wird.


      Naja und insgesamt gibts schon einige komische Entscheidungen der Freigaben. ZB sind einige Szenen in Mars Attacks und Starship Troopers durchaus ähnlich, und im ersten Fall laufen sie um 20.15 ungekürzt im Fernsehen und bei Starship Troopers wirds geschnitten. - Nur weil Mars Attacks eine Komödie ist, spielt das dann keine Rolle mehr, wie und wieviele Menschen in dem Film drauf gehen? Naja

      Kommentar


      • #4
        naja wenn wenigstens die scheiss indizierung abgeschaft würde und nicht jeder dahergelaufene richter filme wie braindead einfach beschlagnahmen könnte wäre ich zufrieden
        Kurdy: All right now, you're gonna do this calm like we planned, right?
        Jeremiah: Yeah, calm's my middle name.
        Kurdy: Too bad your last name is "Before-The-Storm".

        Kommentar


        • #5
          Nö, ich halte Indizierung shcon für vernünftig. Es gibt genug Erwachsene - ich kenn da so einen 20jährigen auf dem geistigen Niveau von 14 - die man auch "schützen" muss.

          Wobei die Indizierung ja eh nur ein Werbe, aber kein Kaufverbot ist. Und wenn man solche Filme, Spiele, etc. unbedingt haben will, kriegt man sich auch ganz legal.
          Es geht nur darum Kindern jeglichen Kontakt mit diesen Härtefällen der Medienlandschaft zu verwehren.

          Ob die Kriterien da immer gerecht sind, ist eine andere Frage - vorallem was den Punkt NS-Deutschland angeht - aber das Instrument selber hat IMHO seine Daseinsberechtigung, denn ganz so schlimm wie in USA muss es bei uns nicht kommen.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            nur komisch dass anscheinend nur in deutschland die erwachsenen vor den bösen filmen geschützt werden müssen
            ich dachte immer Informationsfreiheit etc. würde für volljährige gelten
            außerdem kommt die Indizierung eines filmes ja schon fast einer staatl. Zensur gleich, da der Film nur noch geschnitten gezeigt werden darf und meistens dann als fsk16 version auf dvd veröffentlicht wird, wobei Ottonormalverbraucher ja nichtmal weiß dass er da vielleicht nur das sieht was andere ihm vorschreiben sehen zu dürfen.
            Kurdy: All right now, you're gonna do this calm like we planned, right?
            Jeremiah: Yeah, calm's my middle name.
            Kurdy: Too bad your last name is "Before-The-Storm".

            Kommentar


            • #7
              Eine Indizierung ist nichts anderes als ein Werbeverbot. Punkt!

              Der Film/das Spiel u.a. darf einfach nicht mehr für jeden offen zugänglich Rumstehen oder beworben werden. Bist du 18 kannst du den Film/das Spiel ungekürzt und ungeschnitten kaufen.

              Damit der Urheber dieses Films/Spiels aber noch an sein Geld kommt wird rum geschnitten/gekürzt bis es mit FSK 16 in den Handel darf.

              Von alleine wird die BPfjS auch nicht aktiv, dazu muss erst ein Jugendamt oder Bürgermeister einen Antrag auf Untersuchung stellen.

              Das die BPfjS in der Vergangenheit einiges an Mist verzapft hat ist bekannt - man denke an die Indizierung des Albums "Ab 18" der Ärzte die von sich aus eine FSK 18 auf das Album gepappt haben u. die BPfjS dieses trotzdem noch Indiziert und sogar das Bootleg auf dem die Begründungen für die Indizierten Alben/Lieder der Ärzte standen, rein theoretisch hätte die BPfjS danach ihren eigenen Index auf den Index setzen müssen. - nichts desto trotz ist die Toleranz gegenüber Gewaltverherrlichen Liedern/Filmen/Spielen in den letzten 10 Jahren enorm angewachsen so das heute vieles als FSK 16 durchgeht was damals auf den Index gewandert wäre.
              »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

              Läuft!
              Member der No - Connection

              Kommentar


              • #8
                ich weiß dass es eigentlich nur ein Werbeverbot ist trotzdem sind die Folgen ja wohl nicht abstreitbar.
                Und "nur" ein Werbeverbot reicht ja schon.
                Nur noch ein bestimmter Kundenkreis der sich mit den ganzen Wirren und Schikanen des überzogenen "Jugendschutzes" auskennt wird sich die ungeschnittene Version besorgen, so dass der Film oder z.B. auch ein PC-Spiel unrentabel wird ---> gekürzte fsk16 bzw. 18er Version die im Regal steht und von den Massen gekauft wird, da kaum einer weiß was ihm da vorgesetzt wird.
                Und mit inkrafttreten des neuen Jugenschutzgesetzes kann die BPJS auch selbstständig indizieren.
                Kurdy: All right now, you're gonna do this calm like we planned, right?
                Jeremiah: Yeah, calm's my middle name.
                Kurdy: Too bad your last name is "Before-The-Storm".

                Kommentar


                • #9
                  Solche Medien kann man dann immernoch im Ausland - wie der Schweiz oder Österreich oder per I-net beziehen. Der uNterschied ob ich auf www.amazon.de die gekürzte Version von RtCW bestehle oder die ungekürzte auf www.amazon.co.uk ist ja wohl nicht weltbewegend.

                  Und IMHO finde ich es auch nicht schlimm, wenn Leute für ihre "Blutlust" ein paar Märker mehr auf den Tisch legen müssen. ganz normal sind die indizierten Spiele nämlich teilweise wirklich nicht. Bestes Beispiel ist da "Gore".
                  Das Spiele wie Counterstrike in den Händen eines 18jährigen zu hohen Prozentsatz völlig ungefährlich ist, ändert nichts daran, dass es genug 11-15jährige Sesselfurzer () gibt, die das schnell in den falschen Hals bekommen. Und dagegen muss man halt was tun.

                  Und solange du an diese Medien noch rankommst, ist hier keine Zensur zu sehen. Zensur ist da schon etwas völlig anders... wenn ich da so meine Großeltern frag, dann weiß ich was wirkliche Zensur ist.
                  Ich würde mir da auch mal wirklich die Homepage der BPjS komplett zu Genüge stehen, da man viel nur sagt, da man es nicht besser weiß: http://www.bmfsfj.de/top/dokument/Na...081.htm?script

                  Und wie gesagt: Meinungsfreiheit bedeutet ja nicht, dass man seine Meinung unbedingt sagen muss. Und das gilt genauso für das Anschauen und Spielen von gewissen Inhalten.

                  BTW: Die BPjS müsste seit Anbeginn dieses Jahres doch BPjM heißen, oder?
                  Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                  Makes perfect sense.

                  Kommentar


                  • #10
                    ja aber hallo es gibt doch schon die alterseinstufung ab 18.
                    eine institution wie die BPjS/M (wie auch immer ) ist total überflüssig, da:
                    1. ein film der fsk18 eingestuft ist, eben nur an volljährige personen verkauft wird und durch Indizierung eben noch schwerer oder nur noch auf umwegen (auslandsbestellung etc. ) zu beschaffen ist

                    2. wie ich eben schon gesagt habe, anscheinend die deutsche bevölkerung irgendwie besonders vor diesen Filmen "geschützt" werden muss, wenn der rest der welt sowas nicht braucht

                    3. sie nur nebenbei noch die raubkopiererei fördert, indem sie viele Leute dazu bringt sich eine uncut version runterzuladen weil nur noch geschnittene versionen ausgestrahlt/verkauft werden und die ungeschnittenen nur noch zu horrenden preisen erhältlich sind bzw. garnicht erst in deutschland

                    4. sie den leuten durch die dirketen und und indirekten folgen einer indizierung vorschreibt was sie zu sehen haben und nicht, was ja wohl Zensur ist, wenn auch indirekt

                    5. mal wieder schön steuergelder verschlingt

                    6. mir fällt noch was ein
                    Kurdy: All right now, you're gonna do this calm like we planned, right?
                    Jeremiah: Yeah, calm's my middle name.
                    Kurdy: Too bad your last name is "Before-The-Storm".

                    Kommentar


                    • #11
                      Was nützen die Altersbeschränkungen, wenn das Kinopersonal sowieso nicht kontrolliert?

                      Bei Star Wars Episode 2 waren genug im Kino, die noch weit entfernt von 12 waren.
                      Und bei Harry Potter genügend Kinderleins, von denen mir keiner erzählen kann, das die schon 8 waren.
                      Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

                      Kommentar


                      • #12
                        Nunja, dass kommt auch arg auf's Kino und die Region überhaupt an.

                        In Stuttgart wird der Jugendschutz sehr ernst genommen und Kinos halten sich entsprechend dran, usw. usf. Alterskontrollen auch Stichprobenartig mal von der Polizei oder so. Früher waren die Veranstalter da weniger streng, die müssen scheinbar mal fett eins auf den Deckel bekommen haben.

                        Und nur weil etwas nicht 100%ig greift, heisst es ja nicht, dass es schlecht ist... falsche Anwednung spricht höchstens gegen den User!
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Die FSK-Beurteilung bzw. Alterfreigabe halte ich persönlich auch nicht für falsch. Dennoch bin ich der Ansicht, dass die manche Filme nicht immer entsprechend eingeordnet werden. Meist liegt das FSK eine Stufe niedriger, als es eigentlich sein dürfte.
                          Das einzige, was mich dann doch etwas nervt ist, dass es dann zusätzlich noch mal verschärfte Richtlinien bei der Zensierung bestimmter Szenen gibt. Das halte ich - wenn man weiß, was rausgestrichen wurde - dann doch etwas für übertrieben.

                          Kommentar


                          • #14
                            heikles thema.

                            manchmal frage ich mich auch, wieso die FSK von filmen so niedrig oder hoch angesetzt sind (karl may filme waren mal ab 16 ).
                            bei harry potter 2 find ich's zu niedrig, die erfahrung von eltern mit kleinen kindern hat ja wohl in einigen fällen gezeigt, daß das so ist. andererseits bin ich beim kinostart von fight club ein paar monate an der altersfreigabe vorbeigeschrammt und fand das schon ärgerlich.
                            ist natürlich ziemlich abhängig vom reifegrad der person, aber es soll ja auch nur eine richtlinie sein.

                            die kriterien sind jedenfalls nicht so willkürlich. und die gewalt in HdR fällt nach diesen nicht wirklich unter "verrohend":
                            Mediale Gewaltdarstellungen wirken unter anderem dann verrohend,

                            wenn Gewalt in großem Stil und in epischer Breite geschildert wird;
                            wenn Gewalt als vorrangiges Konfliktlösungsmittel propagiert wird;
                            wenn die Anwendung von Gewalt im Namen des Gesetzes oder im Dienste einer angeblich guten Sache als völlig selbstverständlich und üblich dargestellt wird, die Gewalt jedoch in Wahrheit Recht und Ordnung negiert;
                            wenn Selbstjustiz als einziges probates Mittel zur Durchsetzung der vermeintlichen Gerechtigkeit dargestellt wird;
                            wenn Mord- und Metzelszenen selbstzweckhaft und detailliert geschildert werden.
                            die möglichkeit einer friedlichen lösung existiert in HdR zwar nicht, aber es dürften auch 12jährige schon verstehen, daß den guten in dem fall nicht die wahl gelassen wird und sie nicht von natur aus so gewalttätig sind...

                            ich hab die richtlinien der BPjS nicht gelesen, aber mein bruder hatte sich mal etwas damit beschäftigt und meinte, sie wären sehr gut durchdacht. (jaja, diese infos aus zweiter hand )
                            Lambdas changed my life. (Barbara H. Partee)

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich versteh die Altersfreigaben auch oft gar nicht. Dabei stören mich nicht so sehr die Gewalt- oder Sexszenen, die Kinder oder Jugendliche zu sehen bekommen könnten. Ich finde, das hängt mit dem von Venn erwähnten Reifegrad zusammen und es ist zum Teil auch Sache der Eltern, ob sie ihrem Kind solche Szenen zumuten wollen.

                              Was mich nachdenklich stimmt, ist, ob die Kinder und Jugendlichen auch etwas von dem Film haben oder nur ihr Eintrittsgeld bezahlen und so zur Bereicherung der Produzenten beitragen. Gerade im Fall von Harry Potter bezweifle ich, ob der Großteil der Kinder unter 10 der Handlung des Films folgen kann und nicht nur einzelne Szenen bruchstückhaft versteht.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X