Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Reise ins Ich / Innerspace

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Reise ins Ich / Innerspace

    So Leute, ich habe mir neulich mal die DVD zu diesem genialen Science-Fiction - Film besorgt, und muss sagen, dass sie meine Liebe zu dem Film wieder hat aufleben lassen



    Ich finde ihn einfach unheimlich gut. Er ist sehr witzig, unheimlich spannend, verdammt gut gemacht (bekam den Oskar für die Spezialeffekte 1987) und ausserdem mit Robert Picardo
    Die Musik von Jerri Goldsmith tut ihr übriges

    Bemerkenswert ist am Rande, dass durch den beiden Film die beiden Schauspieler Meg Ryan und Dennis Quaid zusammen kamen, heirateten und ein Kind bekamen, welches sie passenderweise "Jack" (so hieß der verkleinerte Mann in dem Film) tauften. Mittlerweile sind sie aber (leider) wieder geschieden.

    Einfach einer der gelungensten Hollywood-Filme aller Zeiten...auch wenn ihm der große Erfolg verwährt blieb.
    Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
    Meine Musik: Juleah

  • #2
    Da kann ich mich supernova so ziemlich in allem anschließen - besonders witzig für Trekkies ist natürlich in der Tat der Auftritt unseres Holodocs als der furcheinflößende "Cowboy"

    Zwar wirken die Effekte mittlerweile ein klein wenig altbacken, doch immer noch ganz passabel und v.a. letztlich für die Handlung auch nicht wirklich entscheidend - viel wichtiger ist da das wirklich gelungene Zusammenspiel der gesamten Besetzung - bis hin eben zum Cowboy...

    Einer meiner Lieblingsfilme...

    Reisende Grüße,
    Data
    "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

    "Das X markiert den Punkt...!"

    Kommentar


    • #3
      In der Tat ein sehr unterhaltsamer Hollywood-Streifen. Man erfährt ein wenig über die menschliche Anatomie und wird nebenbei mit einer gehörigen Portion Humor verwöhnt.

      Die Sache mit Meg Ryan und Dennis Quaid wusste ich gar nicht. Wirklich bemerkenswert, wie sich Schauspielerkollegen manchmal nahe (bzw. sehr nahe ) kommen, aber ich denke, das könnte bei jedem anderen Beruf auch passieren.

      Die Effekte haben mir ebenfalls gut gefallen und ich glaube, der Oskar ist absolut gerechtfertigt.
      Robert Picardo ist für ST-Fans nur noch das Sahnehäubchen. Vor allem: Er hat Haare!! *gg*

      Warum blieb ihm denn der Erfolg verwehrt? Zuwenig Einspielergebnisse oder schlechte Kritiken?

      Kommentar


      • #4
        "Ich sehe ein Magengeschwür" und dann kocht vor Anspannung der Magensäurespiegel hoch

        Was hab ich gelacht ein toller Film und eine prima Idee (zwar ein Remake aber IMO besser als Vorgänger film und -serie), was sage ich sehr viele gute Ideen...

        @Zefram, naja schlechte Kritiken sind doch noch kein echter "misserfolg". Was scherts den produzenten wenn er die Kohle in der Kasse hat daß er nix künstlerisch begeisterndes geschaffen hat? Andersrum siehts da schon anders aus... Gute kritiken und schlechte Einnahmen sind karrierekiller - oder man geht zu Redford aufs Indy-Festival
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Der Film ist wirklich genial - da fällt mir auf, dass der glaub ich schon lange nicht mehr im Fernsehen kam.
          Wird mal wieder Zeit! Besonbders hervorzuheben ist natürlich Robert Picardo, ein Freund des Regisseurs, deswegen macht er in vielen seiner Filme mit - aber hier hat er definitiv eine seiner besten Rollen!

          Kommentar

          Lädt...
          X