Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ghost Ship

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ghost Ship

    [up=332]1043595113.jpg[/up] [up=332]1043595191.jpg[/up]



    Also dieses Jahr will das mit den guten Filmen wohl nicht wirklich was werden. Nachdem ich gestern die Auswahl zwischen "My Big Fat Greek Wedding" und "Ghost Ship" hatte, wählte ich den Horrorfilm ( wie auch sonst) und der Untertitel "Meer des Grauens" passt perfekt... so grauenhaft ist das Ganze
    Erst mal kurz die Handlung:

    Auf die Suche nach herrenlosen Schiffen, die laut internationalem Seerecht dem Finder gehören, begeben sich Kapitän Sean Murphy (Gabriel Byrne) und sein erfahrenes Bergungsteam unter der Leitung von Maureen Epps (Julianna Margulies) mit ihrem PS-starken Schlepper Arctic Warrior.

    Im Auftrag des Air-Force Piloten Jack Ferriman (Desmond Harrington) sollen sie dessen Fund, den im Beringmeer vor der Küste Alaskas treibenden, 1962 verschollenen Luxusdampfer Antonia Graza bergen und zur Reparatur nach Anchorage schleppen.

    An Bord der verfallenen Edel-Barkasse angekommen, wird der Mannschaft schnell klar, dass das Schiff keineswegs herrenlos ist und dessen renitente Bewohner über Leichen gehen...

    Ok, ich muss ja zugeben, die Anfangssequenz mit dem Drahtseil, dass die kompletten Gäste des Tanzabends in der Mitte durchsägt, sieht ja schon gut aus, nur ... es ist witzig... wenn das ganze tragisch oder erschreckend wirken sollte, dann hätte man das anders darstellen sollen... es ist unerklärlicher Weise, einfach nur lustig. Ok... die rosa Schrift des Intros lass ich jetzt mal ganz außer acht.

    Was dann folgt, ist doch dann recht interessant. Die Bergungscrew ist gut gemischt und die Charaktere eigentlich recht gut ausgebaut. Die erste Erkundung des Schiffes wirkt recht bedrohlich und ein paar Mal bin ich sogar erschrocken ( Die Uhren-Szene.... aber das war ja auch gemein ). Allerdings gibt es keine wirklichen gruseligen Momente in den Film, da die Geister die meiste Zeit über ihre tollen Ballkleider tragen, wie am Tage ihres Todes und die Spannung lässt immer mehr nach.

    Wie üblich wird die Bergungscrew einer nach dem anderen reduziert, bis nur noch die Hauptdarstellerin und der böse Unterhändler des Teufels übrig bleibt.... kaum vorhersehbar.

    In die ganze Geschichte eingewickelt, bekommt man dann durch die kleine Kathie ( das netteste Gespenst seit Casper ) mit, wieso auf dem Schiff alle sterben mussten. Verwunsche Goldbarren und ein Gestrick aus Intrigen und Lügen haben schließlich die Passagiere, die Diebe des Goldes und die Drahtzieher(in) des Ganzen dahin gerafft.

    Der Schluss ist in sofern enttäuschend, da alles wieder von vorne anfängt *seufz.... da kann ich auch gleich Akte X gucken Denn mehr gab der Film auch nicht her ( eher noch weniger).

    Was ich noch sagen wollte... der Soundtrack ist zwar cool... aber unpassend. Aber da möchte ich mal eure Meinung zu hören


    Zusammen mit "Herrschaft des Feuers" war das schon mal der schlechteste Film, des neuen Jahres.... wäre ich nur in die griechische Hochzeit gegangen
    Is that a Daewoo?

  • #2
    Ich war heute Mittag in dem Film, mit ner Bekannten aus der Klasse. Wir wollten eigentlich für ne Arbeit lernen (die demnächst kommt), aber wir hatten Beide unser Arbeitszeug in der Klasse gelassen...
    Da sie nicht nochmal nach Hause fahren wollte, beschlossen wir ins Kino zu gehen. Sie wollte unbedingt in Ghostship... Ich hasse solche Filme, weil ich lieber lache, als Angst habe, sagte aber nix...

    Tjo, in manchen Szenen hat sie sich vor Angst an mich geklammert und ich hab, nunja, gewimmert vor Glück...

    Der Film war irgendwie albern.... Gruselig schon, gut, ich habe schnell Angst... aber die Story hat nicht überzeugt...

    Da fand ich Signs um LÄNGEN besser!!!

    P.S.: Die griechische Hochzeit war leider schon am laufen...

    Kommentar


    • #3
      Buhh!
      Also Ghost Ship is nich so der Knaller...
      Die Storystruktur is ein wenig zu ausgelutscht wie ich finde, aber dafür schön mit Effekten zusammen ins Spiel gesetzt.
      Für nen Abend an dem sowieso nix im Fernsehen läuft (wie so oft) kann man ishc also ruhig mal ins Kino pflanzen...
      Vielleicht ergeht es einem dann so wie Fawkes...
      Was ne Party!!
      Greetz
      KillerLoop
      I regret tomorrow more than yesterday!

      Kommentar


      • #4
        Enttäuschender Film. Ja, langweilig geradezu! Hätt ich das Geld doch nur einem armen Bettler gegeben...

        Jolan tru
        Rhiannon
        HOFFNUNG ist alles!

        Kommentar


        • #5
          Da fällt mir eine erschreckende Tendenz auf:
          Das Jahr is noch so hung und schon so viel Müll auf den Leinwänden!!!
          1. Die Herrschaft Des Feuers (ohne Effekte, wären die Geschichten einer Eitagsfliege besser)
          2. Ghost Ship (... einfach nur um seine Zeit tot zu schlagen, weil er schlecht is)
          3. Boat Trip (eine Kreuzfahrt, zwei Heteros die mit einem Schiff voller Homosexueller...)
          Hoffentlich ändert sich das bald.
          Ich warte schon mal auf Daredevil, der wird sicher gut...
          Greetz
          KillerLoop
          I regret tomorrow more than yesterday!

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von Rhiannon
            Ja, langweilig geradezu!


            Bei mir hat sich stellenweise dieses : " Es muss doch gleich was passieren!" - Gefühl eingeschlichen... in den meisten Fällen passierte dann aber enttäuschender Weise nichts. Das Gefühl hatte ich auch schon bei "The Sixth Sense" gehabt.
            Allerdings ist da der Schluss um Längen besser und gar nicht vorhersehbar.


            Original geschrieben von KillerLoop

            Ich warte schon mal auf Daredevil, der wird sicher gut...
            Erstmal freu ich mich jetzt auf "Ring" und "Ein Chef zum Verlieben"... und dann kommt ja auch noch bald "The Core"
            Is that a Daewoo?

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von DocBashir
              Erstmal freu ich mich jetzt auf "Ring" und "Ein Chef zum Verlieben"... und dann kommt ja auch noch bald "The Core"
              Von "The Core" und "Ein Chef zum verlieben" habe ich noch nicht so viel gehört. Außer daß es bei "The Core" wohl um eine geologische Katastrophe (die Rotation der flüssigen Erdmasse verebbt, oder so...) handeln muß, die sich recht interessant anhört.

              Von "The Ring" habe ich mir mal das japanische Original angesehen und ich hoffe, daß die US-Version besser ist. Irgendwie war der Film gar nicht scary... bis auf´s Ende... da stellten sich bei mir alle Haare auf vor

              Jolan tru
              Rhiannon
              HOFFNUNG ist alles!

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Rhiannon
                Von "The Core" und "Ein Chef zum verlieben" habe ich noch nicht so viel gehört. Außer daß es bei "The Core" wohl um eine geologische Katastrophe (die Rotation der flüssigen Erdmasse verebbt, oder so...) handeln muß, die sich recht interessant anhört.

                Genau und nebenbei sieht man recht eindrucksvoll, wie ziemlich viele Metropolen im Meer versinken , von Erdbeben zerstört oder von Unwettern auseinander genommen werden... ich mag ja Katastrophenfilme



                Original geschrieben von Rhiannon

                Von "The Ring" habe ich mir mal das japanische Original angesehen und ich hoffe, daß die US-Version besser ist. Irgendwie war der Film gar nicht scary... bis auf´s Ende... da stellten sich bei mir alle Haare auf vor


                Na, das wäre ja dann schon einmal öfters, als in "Ghost Ship"
                Die US-Version ist sicher um einiges besser... Hollywood weiß, auf was es ankommt
                Is that a Daewoo?

                Kommentar


                • #9
                  Also ich muss sagen, ich fand den Film doch ziemlich unterhaltsam.
                  Hatte allerdings auch keinerlei Erwartungen im Vorfeld und wurde echt positiv überrascht.
                  Mit "Herrschaft des Feuers" ist er wohl kaum zu vergleichen, der ist wirklich net so toll....
                  Also ich würde fast so weit gehen, Ghost Ship mit Event Horizon zu vergleichen. Und das ist imho der genialste Horrorfilm, wo gibt
                  Why do you like metal: It's the most honest music form, and it communicates directly with my heart. (Joacim Cans, HammerFall)

                  Kommentar


                  • #10
                    Alsoooo, wie immer habe auch Ghost Ship in der Sneak gesehen und hatte demnach natürlich auch keine Erwartungen an den Film, da mir ja nicht bewusst war, was ich zu sehen bekommen. Ich würde da eher Frank Grimes zustimmen und den Film als recht Unterhaltsam bezeichnen. Der Anfang war ganz gut, gerade weil es teilweise so lustig war mit der Drahtseilszene, der Mittelteil war manchmal recht langweilig, aber das Ende hat nochmal alles rausgeholt. Da fand ich den Soundtrack richtig cool

                    Bei mir hat sich stellenweise dieses : " Es muss doch gleich was passieren!" - Gefühl eingeschlichen... in den meisten Fällen passierte dann aber enttäuschender Weise nichts.
                    Das ist doch Sinn der Sache. Wenn du jedesmal wüsstest, dass gleich was passiert, wäre es doch langweilig

                    Zusammen mit "Herrschaft des Feuers" war das schon mal der schlechteste Film, des neuen Jahres.... wäre ich nur in die griechische Hochzeit gegangen
                    Nun gut, Herrschaft des Feuers war wirklich nicht so dolle, aber irgendwie doch unterhaltsam.

                    Ich denke einfach mal, einige hier , setzten ihre Erwartungen einfach zu hoch. Im Jahr kommen vielleicht nunmal gerade 3 oder 4 gute Streifen ins Kino (das war schon immer so und wird auch nicht mehr werden), wobei gut ja relativ ist. Mit gut meine ich jetzt ausgereifte Story, ausgereifte Charaktere, Effekte, und gute Schauspieler.
                    Ein weiterer Teil der Filme im Jahr ist wirklich schlecht und die eigentlich Masse ist durchschnitt. Eben unterhaltsam: nicht viel nachdenken, nette Effekte, lustige momente und eine halbwegs akzeptable Storyline. Also kann man nicht jeden Film gleich so zerreißen, würde ich mal sagen


                    P.S.: "Ein Chef zum verlieben" ist klasse, den gab's letzte Woche in der Sneak.
                    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                    Kommentar


                    • #11
                      Hab den Film nun auch gesehen.
                      Tja und er ist durchaus unterhaltsam. Wenn der Film aber spannend sein sollte, hat er sein Ziel total verfehlt, gruselig oder spannend war eigentlich nix, dafür war die Story auch viel zu vorhersehbar. Man wusste eigentlich immer schon im Voraus, wer stirbt, angefangen schon mit Santos, kaum im Bild, sagt kaum was, ist unwichtig, und hatte im Film die unbekannteste Synchronstimme. Klar, das der zuerst abkratzt

                      Naja zumindest die Anfangsszene und die Rückblendeszene am Schluß war recht stylisch gemacht.

                      Das Finale ließ allerdings sehr zu wünschen übrig, bzw ich hab es nicht als Finale erkannt, aber dann kam ja nach der Explosion wirklich nix mehr :rolleyes: bis auf die durchaus gelungene Schlußszene

                      Kommentar


                      • #12
                        Also für einen Horrorfilm hatte der Streifen leider viel zu wenige Grusel.- und Schockmomente. Weiters war die Handlung auch nicht gerade sehr spannend und teilweise ein klein wenig zu sehr vorhersehbar.
                        Die Darsteller waren ganz in Ordnung und spielten ihre Rollen einigermaßen überzeugend. Sehr gut gefallen hat mir die kleine Katie Hargrove als Geist. Highlight für mich war dann der Schluß des Films, wo der Luxusliner Antonia Graza gesprengt wurde und die Seelen aufgestiegen sind.
                        Somit vergebe ich gute drei von sechs Sterne für den Film.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich kann mich dem Tenor hier nur anschließen: Der Film ist ziemlich vorhersehbar. Der einzige Höhepunkt war für mich die Flashbacksequenz mit dem für einen Horrorfilm recht ungewöhnlichen, aber coolen Soundtrack. Ganz schön fies, wie die Passagiere zuerst vergiftet und dann anderweitig abgeschlachtet werden, mit dem Zweiteilen der Tänzer und der Erhängung des kleinen Mädchens als brutaler Höhepunkt. Da kriegt man glatt Angst vor Schiffbesatzungen

                          Auch muss ich die Sets loben: Das sah schon ziemlich überzeugend nach altem, verfallenem Luxusliner aus. Der Misch aus Grandeur und Verfall war toll und hätte in der Theorie gruselig/schaurig wirken können -fast schon eine Verschwendung für das schwache Drehbuch.

                          Das Ende wirkt wie drangeklatscht, der Aufstieg der Seelen in den Himmel ist klischeehaft, aber irgendwie doch auch ein wenig rührend. Das Twistende war aber ebenfalls vorhersehbar.

                          3*** für diese Durchschnittskost.
                          Fear is temporary, regrets are forever.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X