Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Born to Die

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Born to Die

    Actionfilm
    Darsteller: Jet Li, DMX, Anthony Anderson, Kelly Hu, Tom Arnold, Mark Dacascos, Gabrielle Union, Michael Jace
    Regie: Andrzej Bartkowiak
    Originaltitel: Cradle 2 The Grave; USA 2003
    Länge: 101 Minuten
    Altersfreigabe: ab 16 Jahren



    Tony Fait (DMX) ist ein im Kampfsport erprobter Meisterdieb. Deshalb besteht er auch darauf, dass bei seinen "Geschäften" keine Schusswaffen eingesetzt werden. Nachdem Fait einen weiteren ausgeklügelten Raubüberfall inszeniert hat, bekommt er es plötzlich mit einem taiwanesischen Regierungsagenten Su (Jet Li) zu tun. Der ist ebenfalls Experte in Martial-Arts und verfolgt die von Fait erbeuteten schwarzen Diamanten schon um die halbe Welt. Su hat es aber nicht nur auf die Diamanten abgesehen, sondern auch auf den skrupellosen Ling (Mark Dacascos), seinen ehemaligen Partner. Dieser hat inzwischen Faits Tochter Vanessa gekidnappt, um sie gegen die Steine auszutauschen. Die Diamanten befinden sich aber mittlerweile in den Händen eines mächtigen Gangsterbosses. Fait setzt Himmel und Hölle in Bewegung, um seine Tochter zu retten und erkennt bald dass er dazu mit Su einem Strang ziehen muss...



    Aaaaaaalso, irgendwie falle ich jedesmal wieder drauf rein und gehe dennoch in Filme mit Jet Li obwohl ich weiss daß es mir nicht richtig gefallen wird. Zum Glück war es diesmal nicht ganz so schlimm. Die Darsteller wirken allesamt sympathisch (naja bis auf die die hier "Böse" spielen Wobei ja eigentlich alle nicht so ganz sauber sind und die Handlung erlaubt sogar teilweise so etwas wie ne Story

    Das, was mich an den meisten Li Filmen stört ist aber auch hier festzustellen: zu hart, zu brutal, zu wenig Humor. Jackie Chan Filme mit ihrer augenzwinkernden Selbstironie sind mir irgendwie lieber, auch weil die Choreographie zwar perfekt wirkt (das beherrscht Jet Li ebenfalls wie aus dem FF, an den Fights gibt es nahezu nichts zu meckern, die waren hier - anders als bei Leathal Weapon 4 - wieder richtig bombastisch!) aber dennoch immer so übertrieben und unglaublich rüber, daß man eben herzhaft drüber lachen kann, bei Li vermisse ich sowas meist. Naja diesmal waren ja die anderen Darsteller da um das ein wenig abzufedern, so daß es nicht ganz so bierernst wirkte wie noch in "Kiss of Dragon".

    Alles in allem ein recht unterhaltsamer Film, der sicherlich kein Höhepunkt der Kinogeschichte ist (aber welcher Eastern kannd as schon von sich behaupten?), aber für Popcornkino gut taugt und neben einem Li in Höchstform auch eine nette Riege halbwegs passabler Farbiger Schauspieler präsentiert.
    "Kunstfaktor" 2*
    "Unterhaltungswert" 4-5*
    Gesamturteil 3-4*
    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

  • #2
    oach ja, also ich hab den Film ja auch gesehen... und zwar in der Sneak

    ich fand den ganz amüsant. gelungene Action. Wer achtet bei sowas schon auf Schauspieler oder Story Die Choreographie war wirklich klasse und gerade dieses übertriebene macht den Film doch so amüsant (ähnlich wie bei "The Transporter"), da braucht es keine aufgesetzten Witze wie bei Jackie Chan. Der Panzer zum Schluss war einfach das beste (ich sag nur, "nur zur Ablenkung" )

    Gelungenes Popcornkino. Bekommt ne glatte 2 von mir.

    P.S.: Den Soundtrack fand ich persönlich übrigens wirklich gut, auch wenn ich DMX und Co. normal überhaupt nicht leiden kann. Hab mir den Soundtrack dann direkt mal besorgt.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Naja, The Transporter kenne ich nicht, da ich noch nie in einer Sneak war und Bundesstart erst nächste Woche ist Mal schauen ob der es doch in unser kleines Kino schafft, ich glaub aber er ist nicht angekündigt...

      Und das mit dem Witz ist eben MEINE Meinung. Mir fehlt was an nem Eastern wenn er furzernst sein will. Die anderen Darsteller hab ich ja schon als auflockernd hervorgehoben (naja Tom Arnold als Quotenweisser hab ich vergessen aber sooo lustig fand ich seine Aktionen nun auch wieder nicht, bei dem Panzer hat mich das dauernde Gerede von "keine Munition" genervt, dann holt man eben ne neue Kiste 7,65 raus, kann nicht schwerer sein als das Einlegen einer Patrone und das Zielen mit dem Hauptrohr ).

      Schön daß wir wenigstens bei der Note halbwegs übereinstimmen (Habe aber aus Gewohnheit durch die Serienforen in Sternchen benotet und nicht in Schulnoten )
      »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von Sternengucker
        Schön daß wir wenigstens bei der Note halbwegs übereinstimmen (Habe aber aus Gewohnheit durch die Serienforen in Sternchen benotet und nicht in Schulnoten )
        Arrg ja, hab einfach aus Gewohnheit in Schulnoten bewertet. Mach ich in unserem Sneak-Forum immer so

        Joa, Tom Arnold hatte nen paar lustige Momente. Viel genialer fand ich aber den kleinwüchsigen Ringrichter als Jet Li in dem Untergrundclub da gefightet hat.

        Bei dem Film fiel mir übrigens sofort wieder "Fulltime Killer" ein. Das war auch einfach nur geniale Action der Film. Nur zu empfehlen.
        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von COSIMO

          ich fand den ganz amüsant. gelungene Action. Wer achtet bei sowas schon auf Schauspieler oder Story Die Choreographie war wirklich klasse und gerade dieses übertriebene macht den Film doch so amüsant (ähnlich wie bei "The Transporter"), da braucht es keine aufgesetzten Witze wie bei Jackie Chan. Der Panzer zum Schluss war einfach das beste (ich sag nur, "nur zur Ablenkung" )
          Nich zu fassen, die letzten Beiden wochen lief bei uns in der Sneak Born 2 Die und ... "The Transporter".

          Also ich fand Born 2 nich so den Knaller, besser als so Romantikkomödchen wie "Maid in Manhatten" vielleicht, aber sonst eigentlich zu nich viel zu gebrauchen, die Story war echt abartig schlecht und die Action war passabel, aber mehr auch nicht!

          Das ganze drumherum aber war schon voll in Ordnung (vor allem die Crew war cool, dieser Allrounder und der Verkäufer )

          Aber "The Transporter"
          So geile Action hab ich echt seit langem nicht mehr gesehen!!
          Die Story war zwar auch nich der Oberhammer, abert die Action macht das mehr als doppelt wieder weg, zumindest in meinen Augen!

          Also wenn ihr vom Kino steht und zwischen "Born 2 Die" und "The Transporter" wählen lännt, nehmt "The Transporter"
          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

          Member der NO-Connection!!

          Kommentar


          • #6
            Ich fand die Story für einen Actionfilm in Ordnung. Die Spezialeffekte waren gut, besonders die Schlussszene mit dem Panzer und die Kampfszenen fand ich sehr gut. Jedoch fand ich die schauspielerischen Leisungen sehr schlecht. Jet Li taiwanesischer Geheimdienstler Su konnte nicht überzeugen, sowie auch DMX als Gangster Tony Fait nicht überzeugen konnte. Auch die restlichen Schauspieler, mit nur sehr wenigen Ausnahmen, waren nicht gerade das Gelbe vom Ei.
            Somit vergebe ich knapp drei von sechs Sterne für den Film.
            Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
            Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
            Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
            Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

            Kommentar

            Lädt...
            X