Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

ALF : Der Film / Projekt : ALF

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • ALF : Der Film / Projekt : ALF

    Hallo Freunde,

    ich entpuppe mich wie ihr merkt auch zum wahren ALF FAN, und freute mich daher auf "ALF Der Film" doch leider, war der Film nur ein "Billiger" Abklatsch der Saugeilen Serie.

    Die Ersten Minuten Gefihelen mir bei dem Film sehr. "Toast ?" "Doktor Warner !" usw... doch dann wurde der Film immer träger und hatte mal kurz lustige Szennen gezeigt.

    Ich denke es war ein GEWALTIGER Fehler gewesen die Tanners nicht in dem Film eingebaut zu haben.

    Max Wright (Willi Tanner) und Anner Shedden (Kate Tanner) waren wirklich gute Schauspieler gewesen, wobei Willi etwas besser war

    Was meint ihr wie fandet ihr den Film ?

    Was fandet ihr gut und was schlecht zum vergleich der Serie ?

    Euer Dominion
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    Re: ALF : Der Film / Projekt : ALF

    Original geschrieben von Dominion
    Hallo Freunde,

    ich entpuppe mich wie ihr merkt auch zum wahren ALF FAN, und freute mich daher auf "ALF Der Film" doch leider, war der Film nur ein "Billiger" Abklatsch der Saugeilen Serie.

    Die Ersten Minuten Gefihelen mir bei dem Film sehr. "Toast ?" "Doktor Warner !" usw... doch dann wurde der Film immer träger und hatte mal kurz lustige Szennen gezeigt.
    Der Film wurde danach noch schlechter?

    da freu ich mich ja direkt, dass ich es nicht länger als 15 Minuten ausgehalten habe, mir das Gedöns anzutun
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      Ich habe den Film nicht mehr so gut in Erinnerung. Aber sonderlich gut war er nicht.
      Was nicht zuletzt auch daran lag, das Alf ohne die Familie Tanner nicht das gleiche ist. Das wäre wie Star Trek ohne Pyjama-Uniformen.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Beleidige den Film doch nicht... ist kein ENT

        Aber es ist wirklich irgendwie der normale Witz abhanden gekommen, zwei Stunden damit zu füllen hat man wohl leider nicht wirklich geschafft.
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Das, woran ich mich noch grob in dem Film erinnern kann, war wirklich nicht so berauschend. Er war ein typischer Film, den man nebenher laufen lassen kann und ab und zu mal hinschaut.

          Ob es ein gewaltiger Fehler war, die Tenners nicht mit einzubauen, glaube ich noch nicht einmal. Eher glaube ich, dass es ein Fehler war, ihn überhaupt auf die Leinwand zu bringen. Eine Serie zu einem Film machen ist nämlich gerade bei Comedy sehr schwer, wie ich finde. In einer Folge einer Serie kann man durchaus, ohne große Handlung, aber dennoch tollen lustigen Szenen auskommen. Aber nicht im Film. Er brauch Story. Also welche hätte man Alf geben könnnen?!

          Man hätte sich vielleicht darauf konzentrieren sollen, die Serie weiter zu drehen.

          Ob nun die Tenners von sich aus nicht mitspielen wollten oder sie gar nicht sollten? Ich glaube eher ersteres.

          Nichtdestotrotz fehlte dem Film etwas entscheidendes und das waren auch in meinen Augen die Dialoge, die die Serie ausmachten und die waren logischerweise mit den Tenners. Aber dennoch hätte man bei der Serie bleiben sollen.

          dance-for-me
          Punkt.

          Kommentar


          • #6
            also ich fan d es prinzipjel gut, das ALF in die KINOS kam. Ich war so SCHOCKIERT über das Serien Ende von ALF )ALf war ja immer Lustig nur die Folge "Die Entscheidung" war nicht Lustig sondern dramtisch...).

            Der Film hätte ja davon Handlen können das die Tanners oder besser Willi (der Arme) versucht hätte ALF zu befreien, mit Hilfe von anderen... Dann hätten sie es geschafft und ALF wäre wieder "zu Hause" bei den Tanners gewesen... Natürloch mit lustigen aber auch kritischen ansätzen hätte ich mir dann gewünscht

            Den Anfang des Films "Toast?" "Dr.Warner" den hätte man lassen können...

            Was meint ihr ?
            Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
            Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

            Kommentar


            • #7
              Also ich bin wie gesagt der Meinung, man hätte den ganzen Film lassen können. Ich hab mehr als die ersten 15 Minuten davon nicht ausgehalten.

              Irgendwie widersprichst du dir aber selbst. In deinem Anfangspost schreibst du noch, dass dir eben der Anfang noch sehr gefiel und jetzt meinst du, dass man den Anfang auch hätte lassen können...
              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
              Klickt für Bananen!
              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

              Kommentar


              • #8
                Ich denke, der Grund, dass die Tanners nicht mitspielten, lag an den Schauspielern, die das einfach nicht wollten. Ich habe mal ein Interview mit der Schauspielerin von Kate gelesen, in der sie sagte, dass der Schauspieler von Willi sehr unzufrieden mit der Serie war, weil eine Puppe, also Alf im Mittelpunkt stand und die besseren Dialoge hatte als er. Sie sagte, dass im Laufe der Jahre Max Wright (Willi) immer unzufriedener wurde und sich wünschte, dass die Serie bald endete. Am letzten Drehtag, soll Max nachdem die letzte Szene abgedreht worden ist, einfach seine Sachen genommen haben und gegangen sein, ohne sich zu verabschieden.
                Somit denke ich das besonders Max Wright kein Interesse an einem Film hatte und ohne ihn wäre es mit den anderen Tanners nichts geworden, schließlich gehört die Familie zusammen.
                Sie dringen in unseren Raum ein und wir weichen zurück. Sie assimillieren ganze Welten und wir weichen zurück. Doch jetzt nicht. Hier wird der Schlussstrich gezogen! Bis hier her und nicht weiter! (Picard in "First Contact")

                Kommentar


                • #9
                  ich fande und finde die Serie ALF klasse, jedoch den film nicht sonderlich toll... ich finde auch das die tanners da eine große lücke gelassen haben.
                  Die Wahrheit ist nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Phantasie.
                  DS9 - "Elim Garak"

                  Kommentar


                  • #10
                    So sehr ich die Serie auch mochte, so sehr finde ich den Film jedoch lächerlich. Blöde Story, kaum Unterhaltung und wie schon erwähnt wurde keine Familie Tanner. Ich glaube, diesen Film hätten sich die Produzenten getrost sparen können, statdessen vielleicht die Serie fortsetzen sollen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Wie kann man nur einen ALF-Film ohne die Familie Tanner machen?

                      Diese Frage schwirrte mir während des Anschauens immer wieder durch den Kopf. Der Film hat nur eine wirklich witzige Stelle und ist ansonsten ziemlich langweilig und unlustig.

                      Ich weiß nicht ob die Gagen der Grund waren oder sonstwas aber man kann keinen guten Film über ALF ohne Willy, Kate und Brian Tanner machen. Das wäre wie Al Bundy ohne seine Familie & Nachbarn oder wie die Nanny ohne die Sheffields.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das hatte wohl damit zu tun, dass der Fernsehfilm von einem anderen Sender produziert wurde und sie deshalb die Schauspielern nicht bekommen konnten.
                        "The Light — It's Always Been There. It'll Guide You."
                        Reviews, Artikel, Empfehlungen oder Podcasts von mir zu verschiedenen Themen aus der Popkultur könnt ihr auf Schundkritik.de finden.

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich war auch sehr enttäuscht von dem Film, wie auch, dass dieser ohne die Tanners gemacht wurde…

                          Die Serie ist der hammer, einfach Kult und macht Spaß die einzelnen Folgen zu schauen. Ich habe alle Staffeln zu Hause^^
                          Aber der Film als Abschluss ist schon sehr traurig :-(
                          Spürst du nicht diesen Schmerz in mir?
                          Oh siehst du nicht, ich kann nicht mehr.
                          Hilf mir! Schau mich an, ich bemüh mich sehr,
                          was muss noch geschehen, dass du mich erhörst?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Skeletor Beitrag anzeigen
                            Das hatte wohl damit zu tun, dass der Fernsehfilm von einem anderen Sender produziert wurde und sie deshalb die Schauspielern nicht bekommen konnten.
                            Meinst du echt diese Schauspieler waren nicht zu bekommen?
                            Ich hätte er gedacht, dass vielleicht die beiden menschlichen Hauptdarsteller des Films mit ABC nen Vertrag hatten (die waren ja auch bei "Hör mal wer da hämmert" auf ABC ein Paar) und sie deswegen im Film auftauchten und kein Platz für die Tanners hatten.
                            Außer den paar Gastauftritten bei Sitcoms und Wrights Darstellung von Mengele (ironischerweise hat er danach ja als Willie immer Versuche an intelligentem Leben abgelehnt) wüsste ich nicht, dass die Tanners schauspielerisch groß tätig waren.

                            Kommentar


                            • #15
                              Das Problem die Tanners in den Film mit einzubringen dürfte schon gewesen sein, dass Lynn aber beseonders Brian einfach nicht mehr in ihre alten Rollen gepasst hätten. Es waren eben doch schon 6 Jahre vergangen, was für Kinder / Teenager sehr viel ist.
                              Planet Earth is blue and there's nothing I can do.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X