Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nürnberg - Im Namen der Menschlichkeit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nürnberg - Im Namen der Menschlichkeit

    (orig. "Nuremberg")
    Zweiteiliges Drama, Kanada/USA 2000
    mit Alec Baldwin, Jill Hennessy, Brian Cox, Herbert Knaup uva.
    Regie: Yves Simoneau
    Buch: David W. Rintels





    Im Mai 1945 wird Robert Jackson, Richter am Obersten Bundesgericht der USA, über Präsident Trumans Berater Samuel Rosenman zum Chef der Anklagebehörde eines in der Geschichte der Rechtsprechung einmaligen Prozesses bestellt. Erstmals sollen Staatsmänner in einer fairen Verhandlung persönlich für Angriffskriege und organisierte Massenvernichtung zur Rechenschaft gezogen und bestraft werden. Jackson führt Verhandlungen mit den Vertretern der Alliierten - Delegationen vierer Nationen mit unterschiedlichen Rechtstraditionen und politischen Einstellungen, die ernste Meinungsverschiedenheiten austragen. Mithilfe eines ausgewählten Stabes und seiner geschätzten Assistentin Elsie bereitet Jackson den Prozess gegen die deutschen Hauptkriegsverbrecher vor dem Internationalen Militärgerichtshof in Nürnberg vor.

    Vier internationale Richter werden unter Vorsitz von Lordrichter Geoffrey Lawrence im Justizpalast der in Trümmern liegenden Stadt in den kommenden elf Monaten über das Schicksal von 21 Angeklagten entscheiden, Größen des NS-Regimes wie Feldmarschall Hermann Göring, Reichsminister für Bewaffnung und Munition Albert Speer, Julius Streicher, Herausgeber der Hetzschrift "Der Stürmer", Generaloberst Alfred Jodl, Wilhelm Keitel, Chef des Oberkommandos der Wehrmacht, Fritz Sauckel, verantwortlich für die Zwangsarbeit, Generalgouverneur in Polen Hans Frank, Außenminister Joachim von Ribbentrop, Führer-Stellvertreter Rudolf Heß, Ernst Kaltenbrunner, Chef der Sicherheitspolizei, und Großadmiral Karl Dönitz. Im Gefängnis erhalten sie die Anklageschrift - und die Reaktionen sind sehr unterschiedlich. Während Hermann Göring unbeirrt scherzt, erhängt sich Robert Ley, Führer der deutschen Arbeitsfront, noch vor Prozessbeginn in seiner Zelle.

    Auch nach Eröffnung der Verhandlung bleiben die Gefangenen gelassen, beinahe heiter. Der amerikanische Gefängnispsychologe Gustav Gilbert führt Gespräche mit den Angeklagten. Er beobachtet, wie Göring auch jetzt noch als Wortführer der Mitgefangenen auftritt und in unverbesserlicher Loyalität zum Führer steht: "Wir sind nur aus einem einzigen Grund hier: Wir haben den Krieg verloren. Aber eines Tages wird eine dankbare deutsche Nation unser Andenken ehren."

    Fassungslos lauscht das Publikum im Gericht Beweisaufnahme und Augenzeugenberichten. Pachelogg wurde in Dachau gezwungen, an medizinischen Experimenten teilzunehmen. Madame Vaillant-Couturier, 1943 als Mitglied der Résistance gemeinsam mit 230 Französinnen - von denen nur 49 überlebten - nach Auschwitz deportiert, schildert das Selektionsverfahren für die Gaskammer. Zwei von 240 Zeugen, die im Verlauf der Verhandlung gehört werden. Nach der Vorführung des schockierenden Filmmaterials, das alliierte Fotografen in den Konzentrationslagern Mauthausen, Buchenwald, Bergen-Belsen und Dachau aufgenommen haben, muss der Prozess unterbrochen werden.


    (Brian Cox als Reichsmarschall Göring)

    Hintergrund:
    Hintergrund
    1945/46 urteilen alliierte Juristen über 24 Hauptkriegsverbrecher. NS-Führerkorps, Gestapo, SD und SS werden zu verbrecherischen Organisationen erklärt, Prozesse gegen Juristen, SS-Ärzte, KZ-Aufseher, Diplomaten, Generäle, Industrielle und leitende Beamte folgen. An den ersten Nürnberger Prozess sind weltweit große Hoffnungen geknüpft. Das internationale Militärtribunal soll nicht nur über die Kriegsverbrecher des NS-Regimes zu Gericht sitzen, sondern in Zukunft Angriffskriegen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit vorbeugen. Allein der organisatorische Aufwand ist einmalig: 16.000 Seiten umfasst das Sitzungsprotokoll der 218 Verhandlungstage vom Beginn am 20. November 1945 bis zur Urteilsverkündung am 30. September und 1. Oktober 1946. 2.360 Beweisdokumente legt die Anklage vor, 2.700 die Verteidigung. 240 Zeugen werden gehört und 300.000 eidesstattliche Erklärungen geprüft.

    Yves Simoneaus ("Tödliche Absichten", "Amelia Earhart - Der letzte Flug") hochdramatische und viel gelobte Verfilmung basiert auf Joseph E. Persicos 1994 erschienenem Buch "Nuremberg Infamy On Trial" und Transkripten des Prozesses. Im Mittelpunkt steht der engagierte, aber immer wieder frustrierte amerikanische Chefankläger Robert H. Jackson, der von Alec Baldwin ("Getaway") verkörpert wird. Den Part seiner geschätzten Assistentin Elsie übernahm Jill Hennessy ("A Smile like yours - Kein Lächeln wie deins"), die bei VOX jeden Dienstag um 22.15 Uhr als dickköpfige Pathologin in der Serie "Crossing Jordan - Pathologin mit Profil" zu sehen ist.

    Herausragend als Jacksons Gegenspieler im Gericht ist der schottische Schauspieler Brian Cox ("Blutmond"), der als Hermann Göring überzeugt. Zur Star-Besetzung der aufwändigen, für rund 15 Millionen Dollar in Kanada gedrehten Produktion gehört neben kanadischen Schauspiel-Größen wie Michael Ironside, Matt Craven und Colm Feore auch der deutsche Star Herbert Knaup ("Die Sieger", "Lola rennt") als Albert Speer.

    "Nürnberg - Im Namen der Menschlichkeit" ist von der Academy of Television Arts and Sciences im Juli 2001 für vier Emmy Awards nominiert worden, u.a. für die Beste Fernsehproduktion und Brian Cox als Bester Nebendarsteller. Das zweiteilige Drama erhielt neben zahlreichen weiteren Auszeichnungen bereits zwei Golden Globe-Nominierungen: als bester Fernsehfilm und für die schauspielerischen Leistungen von Alec Baldwin und Brian Cox.


    Ich habe den ersten Teil gestern angeschaut und er hat mir sehr gut gefallen und war erschreckend zugleich. Ich hoffe ich verpasse den zweiten teil heute Abend auf VOX nicht.

    Im vorzeitigen Ruhestand.

  • #2
    Ich habe mir den Film nur teilweise angeschaut. Eher nur den Mittelteil. Den Anfang und das Ende habe ich nicht mitbekommen.
    Ich fand ihn auch sehr interessant auch mal das zu sehen was man im Unterricht darüber gehört hat.

    Achja Enterprise gegen Nürnberg. Schwere Entscheidung

    Kommentar


    • #3
      Ach heute kommt ja Enterprise?
      Archer und co. können mich sonstwo.
      Ich fand Alec Baldwin und Co haben alle sehr gut gespielt. Das Juvenile von Göring wurde gut herübergebracht.
      Stimmt es eigentlich (endar...), dass, nachdem das gas ausgegangen ist, KZ-Inhaftierte lebendig in die Öfen geworfen wurden? Also mein Vater meint, er hätte das noch nie gehört.



      P.S.: Findet ihr auch, dass Alec Baldwin eine gewisse Ähnlichkeit mit Klaus Wowereit hat?
      Im vorzeitigen Ruhestand.

      Kommentar


      • #4
        Den zweiten Teil habe ich schon vorher mal gesehen. Jetzt wollte ich mal wissen, wie das ganze angefangen hat. Das Thema an sich fand ich schon immer interessant. Schauspielerisch gefällt mir der Göring-Darsteller am besten. Im zweiten Teil kommt er noch besser zur Geltung, als im ersten.
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Habe auch den ersten Teil gesehen.

          Er gefiel mir recht gut. Ich finde allerdings, dass die Amerikaner etwas übertrieben smart und sympathisch dargestellt werden. Vor allem der immer charmante, freundliche, moralisch überlegene Chefankläger wirkt auf mich ein wenig unnatürlich.
          Dass auch in diesen Film noch eine kleine Liebesgeschichte gequetscht wurde, finde ich reichlich dämlich.. vor allem an so einer banalen Stelle (Ankläger und Sekräterin).

          Aber insgesamt auf jeden Fall sehenswert. Da könnte mich höchstsens eine neue TNG- oder DS9-Folge abhalten, aber nicht die Stümpercrew von der Ente.

          Kommentar


          • #6
            Mal eine rein linguistische Frage: wieso heisst der Film auf Englisch "Nuremberg"? Ist dies etwa der englische Name für Nürnberg? (Wäre ja noch dämlicher als Köln)
            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
            Makes perfect sense.

            Kommentar


            • #7
              Jepp, "Nuremberg" ist der englische Name für "Köln".
              Die Liebesgeschichte hätte man auch weglassen können, aber ich schaue mir erstmal den zweiten Teil an, um zu sehen wie sich das entwickelt.

              Im vorzeitigen Ruhestand.

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von Will Riker

                Stimmt es eigentlich (endar...), dass, nachdem das gas ausgegangen ist, KZ-Inhaftierte lebendig in die Öfen geworfen wurden? Also mein Vater meint, er hätte das noch nie gehört.
                Ja, das stimmt. Als die Blausäure (Zyklon - B) durch die Wirren des Krieges, der sich zugunsten der Deutschen verschlechterte, nicht mehr zu bekommen war, wurden die Gefangenen zu Anfang "nur" noch erschossen (was im ein weniger schmerzhafter Tod ist) und dann verbrannt und zu ende des 3.Reiches wurden mehrere Lebendig in einen Ofen geworfen und bei vollem Bewusstsein verbrannt. (Auch in Dachau wurde das zu Schluss so gehandhabt aber Unterlagen und Zeitzeuegnberichten zufolge wurde in Dachau nie jemand vergaßt obwohl es Anlagen zur Massenvernichtung gab.

                Also das wurde uns bei einem Rundgang durch Auschwitz erzählt.

                m.f.G. Socky
                Das Sockylein grüßt alle wahnsinnigen ;-), besonders Arwen, Spooky, NH, Suder, Logic, Super supernova + Zefi und unseren allseits beliebten ARSCHKEKS
                Preiset den Darthschkeks Im Werkzeugkasten liegt der Hammer

                Kommentar


                • #9
                  Okay, danke. Weil mein Vater wollte das nicht glauben.
                  So, ich den Film nun ganz gesehen und er hat mir sehr gut gefallen. Der Film war für mich sehr interessant, neue Eindrücke sind entstanden und mein Geschichtswissen hat sich verbesser...
                  Mir hat die Rolle des Militärpsychologen Gilbert am besten gefallen und er hat IMO auch sehr gut gespielt - nicht nur er.

                  Im vorzeitigen Ruhestand.

                  Kommentar


                  • #10
                    Was mich etwas gewundert hat - war Albert Speer wirklich so eine "geläuterte" Persönlichkeit, nachdem dem Krieg? Iregdnwie hatte ich das anders in Erinnerung und auch nicht angenommen.
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Naja, ich weiß dazu auch nicht viel.
                      Nur in spiegelTV im Anschluss wurde gesagt, dass Albert Speer während des vorgeführten Filmes im Gerichtssaal zu weinen begann.

                      Im vorzeitigen Ruhestand.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Will Riker
                        Jepp, "Nuremberg" ist der englische Name für "Köln".

                        Also das wiederum glaube ich absolut nicht

                        Mal zu der Smartheit der Amis: Im zweiten Teil büßen die ja etwas davon ein, bzw Göring zeigt, dass er auch smart ist (afair), als er aufzeigt, dass einige der organisatorischen Dinge gar nicht auf dem Misthaufen der Nazis gewachsen sind, sondern auch bei den Amis verwirklicht sind.
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          Leider habe ich beide Teile verpasst. Was wurde den als Hauptanklagepunkte gebracht bzw. welche Anklagepunkte wurden betont?
                          Resistance is fertile
                          Für die AGENDA 3010! 30-Stunden-Woche mit vollem Lohnausgleich und 10 Euro gesetzlichem Mindestlohn!
                          The only general I like is called strike

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von Will Riker
                            Naja, ich weiß dazu auch nicht viel.
                            Nur in spiegelTV im Anschluss wurde gesagt, dass Albert Speer während des vorgeführten Filmes im Gerichtssaal zu weinen begann.
                            Das SPIEGEL-TV-Teil danach konnte man vergessen. Die Originalaufnahmen waren interessant, aber die Art wie Spiegel-TV darüber kommentiert hat war stellenweise arg an der Grenze. Wobei der Speer nicht gut wegkam, da wurde klar gestellt, dass er versucht hat seinen Arsch zu retten indem er den geläuterten spielt und jedwede persönliche Schuld auf Sauckel abwälzte.

                            Aber ansonsten war das schon ein ordentliches Stück Apologie, dass uns VOX da vorsetzte. Immer wieder betonen, dass das deutsche Volk ganz andere Sorgen hatte, zu der Zeit. Die verminderte Schuld von Leuten wie Schirach oder von Papen betonen, einen Aufriss machen, dass die Anklage gegen Fritsche ein von den Russen aufgezwungener Witz war, nochmal klarstellen, dass bestimmte Massaker nicht von den Deutschen sondern den Russen begangen worden sind (nach Aussage von Wehrmachtsangehörigen, hui), dann nochmal erwähnen, dass von Papen & Konsorten freigesprochen wurden, dass der Prozess keinen Kollektivschuld festgestellt hat, dass ihm Siegerjustiz anhaftet und dass die BRD die Urteile nie akzeptiert hat.

                            Keine Ahnung, was die SPIEGEL-TV Leute da geritten hat...

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von max
                              Leider habe ich beide Teile verpasst. Was wurde den als Hauptanklagepunkte gebracht bzw. welche Anklagepunkte wurden betont?
                              Unter www.spiegel.de/nuernberg findest auch diese Liste, welche diene Fragen beantworten sollte.
                              Die Fotostrecke ist auch sehr interessant, einer wurde zum Beispiel nach dem Tode durch den Strang 1953 freigesprochen von einem deutschen Gericht...

                              EDIT: Es war Jodl. Nur verstehe ich nicht den Grund.
                              Viele, die lebenslang bekommen hatten, wurden ja aus gesundheitlichen Gründen frühzeitig entlassen...


                              Zuletzt geändert von C'est Moi; 30.08.2003, 13:30.
                              Im vorzeitigen Ruhestand.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X