Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tricks / Matchstick Men

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tricks / Matchstick Men

    Heute mal wieder ein neuer Filmthread, diesmal zum neuen Ridley Scott - Tricks (Matchstick Men im Original) mit Nicholas Cage und Sam Rockwell.

    Der Inhalt:

    Roy (NICOLAS CAGE) und Frank (SAM ROCKWELL) sind Profis: Kleinkriminelle, Trickbetrüger. Nepper. Schlepper. Bauernfänger. Nennen Sie's, wie Sie wollen.

    Zurzeit "verkaufen" der erfahrene Gauner Roy und sein Protegé Frank Wasserfilter, echte "Schnäppchen", für die ihre ahnungslosen Kunden das Zehnfache des eigentlichen Werts hinblättern, weil sie gleichzeitig am (gar nicht existierenden) Gewinnspiel teilnehmen und Autos, Schmuck und Flugreisen in ferne Länder gewinnen wollen. Diese Schiebung bringt den Gaunern hier ein paar Hunderter, dort ein paar Tausender ein - auf Dauer lohnt sich die lukrative Partnerschaft.

    Im Privatleben hat Roy allerdings weniger Glück. Der Kettenraucher leidet unter Zwangsneurosen und Platzangst, lebt völlig isoliert und verliert fast den Verstand. Als seine Macken allmählich auch seinen kriminellen Broterwerb gefährden, muss er wohl oder übel einen Psychoanalytiker (BRUCE ALTMAN) um Hilfe bitten.

    Eigentlich will Roy nur ein paar Pillen auf Rezept, um wieder zu funktionieren. Doch die Therapie fördert mehr zu Tage, als ihm lieb ist: die Bestätigung, dass er Vater einer halbwüchsigen Tochter ist, deren Existenz er bisher nur vermutet hat. Viel schlimmer ist, dass die 14-jährige Angela (ALISON LOHMAN) den ihr unbekannten Vater kennen lernen will.

    Zunächst bringt Angela den nur mühsam organisierten Alltag ihres neurotischen Vaters völlig durcheinander. Doch auf seine ganz eigene Art stellt sich Roy dem Problem Vaterschaft, und er fängt an, die unverhoffte Beziehung zu seiner Tochter zu genießen. Gleichzeitig beginnt Angela sich für den fragwürdigen Beruf ihres Daddys zu interessieren. Weil sie nicht locker lässt, bringt Roy seiner Tochter wider besseres Wissen ein paar Tricks seiner Zunft bei. Überraschenderweise erweist sie sich als Naturtalent - was Roy mit einigem Kummer beobachtet, auch wenn es ihn insgeheim stolz macht.

    Angela verhält sich wie ein Kind mit einem neuen Spielzeug: Sie will Roys Partnerin werden. Aber damit würde sie nicht nur seinen Seelenfrieden gefährden, sondern sein ganzes Leben auf den Kopf stellen.
    Ich hatte zwar den Trailer gesehen, hab aber gedacht, das wird nur ne nette Komödie. Grade bei Ridley Scott denkt man ja eher an Actionfilme wie "Gladiator" und "Black Hawk Down" denn an Komödien.

    Aber als ich den Film dann sah wurde der von Minute zu Minute besser. Und am Ende hat er meine (nicht allzu hohen) Erwartungen bei weitem übertroffen. Ridley Scott hat hier wieder ein absolutes Meisterwerk abgeliefert. Der Film ist einfach nur genial.

    Das Visuelle stimmt einfach. Die Bilder sind grandios, die Ausstattung ebenso. Die Musik stammt von Hans Zimmer, da braucht man eigentlich nicht mehr dazu sagen.

    Die Darsteller ... ein Traum. Allen voran Nicholas Cage, der wieder mal eine oscarreife Leistung abgeliefert. Wie er hier einen von Neurosen zerfressenen Trickbetrüger mimt ist einfach nur grandios.

    Sam Rockwell verblasst etwas angesichts der überragenden Leistung von Cage, ist aber trotzdem auch sehr gut. Natürlich kann seine Leistung hier nicht an die in "Confessions of a Dangerous Mind" heranreichen.

    Alison Lohman spielt Cages Tochter Angela. Ich hab die junge Dame zum ersten Mal gesehen, aber sie spielt wirklich gut. Vor allem wenn man bedenkt, das sie schon 24 Jahre alt ist. Sie verkörpert die 14jährige wirklich glaubhaft.

    Alles in allem ein absolut genialer Film, den man sich unbedingt anschauen sollte (natürlich möglichst im Original ). Wer hier eine Komödie erwartet, kriegt mehr als er erwartet.

    WarpJunkie

  • #2
    Ich hatte zu dem Film keinen Trailer gesehen, so bin ich einfach hineingestoppelt und wusste erst gar nicht was ich davon halten sollte. So bin ich einfach der Handlung gefolgt und mir wurde gar nicht langweilig, im Gegenteil, ich war amüsiert und das ohne große FX sondern nur mit Handlung. Ein kleiner Film den man sich mal abends auf jeden Fall reinziehen kann.

    Kommentar


    • #3
      Die eindeutig größte Stärke des Films ist Nicolas Cage, der hier eine seiner vielleicht besten Rollen überhaupt spielt.
      Hinreißend, wie er den armen Neurotiker auf der einen und den hinterlistigen Halsabschneider auf der anderen Seite hin mimt. Die anderen Darsteller waren ok, verblasen aber angesichts des genialen Hauptdarstellers etwas. Der Film hölt gut die Waage zwischen sehr lustiger Komödie und dem Drama eines neurotischen Menschen.
      Ist auf jeden Fall sehenswert, allein schon wegen Cage.

      7/10 Punkten, 4 Sterne.
      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

      Kommentar


      • #4
        Die Story war klasse.
        "Ich nehme das Geld nur von denen, die es mir freiwillig geben" oder so ähnlich. Klasse, wie er seine Opfer geschröpft hatte.

        Allerdings hätte ich mir für das Ende einen Knaller und ein Happy End gewünscht.

        Kommentar


        • #5
          Hab ich auf DVD.
          Klasse Film -ich mag Nicolas Cage- nur kann ich Alison Lohman nichts abgewinnen, sie spielt die Heulszenen übertrieben.
          *schnarch*

          Kommentar


          • #6
            He he guter Film, Cage spielt herrlich, wahrscheinlich seine beste Rolle? Dass sich die ganze Geschichte als Abzockaktion seines Freundes entpupt fand ich wirklich schade. Ich dachte mir eigentlich nicht das es nicht seine Tochter ist Na ja wenigstes hatte der film ein fast Happy End, Roy wurde ehrlich und bekamm auch noch die Supermarkt Verkäuferin.

            5 Stere.

            Kommentar

            Lädt...
            X