Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Synchronsprecher / Synchronisation

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Synchronsprecher / Synchronisation

    Hallo ihr`s,

    ich möchte in diesem Thread (mit eurer Mithilfe) jenen Leuten "huldigen", die es uns mit ihrer Arbeit ermöglichen, fremdsprachige Filme und/oder Serien im Deutschen zu hören.

    Es gibt, IMO, Schauspieler die so geniale Arbeit leisten, das sie Aufgrund ihres Talenst es schaffen, jede Rolle die sie Sprechen, SO individuell zu gestalten, daß man nicht glaubt, das es bei verschiedenen Rollen DERSELBE Sprecher/Sprecherin ist, oder auch daß er/sie die "stimmlichen Kapriolen" des Originals ins Deutsche `rüberholt.

    Meine Beispiele sind: PEER AUGUSTINSKI. Die, IMO, kongeniale deutsche Stimme von Robin Williams. Man denke an z.B. "GOOD MORNING, VIETNAM", oder "Mrs. DOUBTFIRE". Auch "DSCHINNIE" aus DISNEYS "ALLADIN" (Filme wie Serie). Für mich hat Augustinski Williams´ stimmliche Vielfalt sagenhaft Gut ins Deutsche übertragen.

    Gert Günther Hoffman: WILLIAM SHATNER, SEAN CONNERY, LEX BARKER, ROY SHEIDER, PATRICK MacNEE, GEORGE NADER u.v.a. Er war der "König der Synchronsprecher", und dieses, IMO zu recht.

    Sein beruflicher "Ziehsohn" ist übrigens Thomas Danneberg, DER; IMO, ebenso ein solch riesiges Talent ist.
    Er spricht (unter Anderem) : TERENCE HILL, DAN ACKROYD, SYLVESTER STALLONE, ARNOLD SCHWARZENEGGER, DAVID SOUL, JOHN TRAVOLTA, u.v.a.

    Also: kennt auch ihr Synchronsprecher (und, eventuell die Schauspieler, die sie Sprechen) wo ihr sagt: DER/DIE IST KLASSE?
    Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
    Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

  • #2
    Das Thema finde ich sehr interessant und auch kaum beachtet, da fallen mir auch oft Sprecher entsprechend auf.

    Grad fällt mir etwa der Herr auf, den man auch als Nachbar Paschulke bei Löwenzahn kennt und der seine Stimme etwa Samuel L. Jackson leiht, finde ich auch sehr gut.

    Arne Elsholz (oder?) ist auch grossartig, die Stimme finde ich genial, wo sie nur auftaucht, für Tom Hanks über Eric Idle bis hin zur Danger Mouse oder Jesse Blue bei Saber Rider.

    Kommentar


    • #3
      Leider weiß ich den Namen nicht, doch ein Star unter den Synchronsprechern ist mit Sicherheit die deutsche Stimme von Robert de Niro und Harvey Keitel.

      Gruß, succo
      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

      Kommentar


      • #4
        @succo
        Der Mann heißt Christian Brückner und er sieht wirklich ähnlich aus wie die Leute denen er eine Stimme leiht.


        Christian Brückner stellt sicherlich auch schon eine Art Star in seinem Gewerbe dar. Er ist schon "klasse", um mal Karnells Formulierung zu wählen. Allgemein machen die Synchronsprecher hierzulande einen guten und sicherlich nicht leichten Job. Dennoch hätte ich jetzt kein Problem damit, wenn sie alle ihre Arbeit einstellen würden.
        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

        Kommentar


        • #5
          Hallo ihr`s,

          [i]Dennoch hätte ich jetzt kein Problem damit, wenn sie alle ihre Arbeit einstellen würden. [/B]
          Tja, nur leider ist diese seltsame Sprache, die hierzulande gesprochen wird, immer (noch) unsere Muttersprache, so unmodern diese wohl auch vermehrt zu werden scheint.

          Mal abgesehen davon: Würden alle fremdsprachigen Serien und Filme unsynchronisiert Laufen, kann man sich wohl an einer Hand abzählen, wer sie dann noch sieht, oder glaubt jemand, daß die Intelligenz eines duchschnittlichen BILD-Lesers aussreichend ist?

          Wie würden dann die Quoten aussehen (und wie schnell würden dann die Filme und Serien aus dem Fernsehen/den Lichtspielhäusern verschwinden, oder gar nicht erst laufen?)

          Zurück zum Thema:

          Joachim Tennstedt: Spricht, unter anderem Bruce Boxleitner, ab und zu auch Mel Gibson, Billy Chrystal, und sprach auch C3PO in der "alten" STAR WARS-Trilogie.

          Elmar Wepper: Mel Gibson, Walter Koenig (als "CHEKOV" in der ZDF-Synchro und in ST 1,2,4,5 und 6)
          Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
          Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

          Kommentar


          • #6
            @Ford Prefect
            Danke für die Info!
            Original geschrieben von Ford Prefect
            [BDennoch hätte ich jetzt kein Problem damit, wenn sie alle ihre Arbeit einstellen würden. [/B]
            Ich persönlich find's immer etwas lustig wenn Leute sagen, dass sie sich Filme nur im Orginal anschauen.
            Gilt das auch für italienische oder französische Produktionen oder gar für japanische?
            Genau genommen meinen diese Leute nur die englischsprachigen Filme die heutzutage ja auch dominieren.

            Ich persönlich stamme ja noch aus der Generation, die Russisch als erste Fremdsprache hatte. Englisch gab's dann als Wahlfach ab der 7. Klasse, allerdings max. 2 Stunden die Woche. Über einen Schüleraustausch mit dem englischsprachigen Ausland durften wir allerdings nicht mal laut nachdenken.
            Mein Englisch heute ist gut genug um regen Kontakt mit diversen e-mail Bekanntschaften zu unterhalten, aber um sich einen Film entspannt im Orginal anzusehen, reicht es ehrlich gesagt nicht.
            Viele aus meiner Generation hatten natürlich überhaupt kein Englisch in der Schule.
            Deshalb finde ich es doch sehr schön, dass in Deutschland so gute Synchron-Arbeit geleistet wird.

            Vergleicht das mal mit Russland. Da laufen die Filme im Orginal und ein Sprecher übersetzt gelangweilt alle Dialoge wie bei einer Dokumentation.

            Gruß, succo
            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

            Kommentar


            • #7
              Original geschrieben von Karnell
              Tja, nur leider ist diese seltsame Sprache, die hierzulande gesprochen wird, immer (noch) unsere Muttersprache, so unmodern diese wohl auch vermehrt zu werden scheint.

              Mal abgesehen davon: Würden alle fremdsprachigen Serien und Filme unsynchronisiert Laufen, kann man sich wohl an einer Hand abzählen, wer sie dann noch sieht, oder glaubt jemand, daß die Intelligenz eines duchschnittlichen BILD-Lesers aussreichend ist?

              Wie würden dann die Quoten aussehen (und wie schnell würden dann die Filme und Serien aus dem Fernsehen/den Lichtspielhäusern verschwinden, oder gar nicht erst laufen?)
              Das hätte von Anfang an anders laufen müssen, so wie bei den Holländern. Die lassen die amerikanischen Filme / Serien auch im Original aber mit Untertiteln. Ich bin jetzt kein Fan von Untertiteln, aber so gehts halt auch. Nur kannst du das natürlich heutzutage in Deutschland nicht mehr durchsetzen, da würden doch alle Amok laufen. Mein Englisch ist gut genug um Filme in der Sprache sehen zu können ... aber da gehör ich zu einer Minderheit in Deutschland.

              Denn so genial die Synchronsprecher auch meist sein mögen, grade in den genannten Beispielen, in 99% der Fälle kommt es halt nicht ans Original heran.

              Original geschrieben von succo
              Ich persönlich stamme ja noch aus der Generation, die Russisch als erste Fremdsprache hatte.
              Ich auch . Russisch ab der 5. Klasse Pflichtfach, Englisch ab der 7. Wahlfach. Man ... das waren noch Zeiten . Aber von dem Russisch kann ich heute so gut wie garnix mehr.

              WJ

              Kommentar


              • #8
                Also ich finde generell, dass die Deutschen synchronsprechen eine teilweise sehr gute Leistung abliefern.

                Wenn ich mir eine DVD eines Filmes hole schaue ich mir dann zwar meist auch die englische (Original-?)Fassung an, aber um den Film zu verstehen schaue ich ihn mir auch auf Deutsch an...

                Ich kann aber ehrlich gesagt die Leute nicht ganz verstehen, die nur die englische Version sehen wollen (denn darauf läuft es ja hinaus, zB italienische Originale kann man ja mit der Lupe suchen) - gut man sieht die originalabsicht hinter den Dialogen, aber wiei ich schon sagte, die Deutschen Synchronsprecher machen da eine recht gute Arbeit...

                So zB finde ich bein HdR die Deutsche Fassung um Längen besser als ds original (vpr allem Gandalf nuschelt im englischen recht oft oder ist undeutlich zu verstehen).
                Dagegen ist zB Star Wars (EP I u II) imo in der englischen Fassung um Lämgen basser als die Deutschen Synchro...

                Kommentar


                • #9
                  Sehr schön zu sehen, wie man mit einem kleinen Satz die ganze Diskussion in eine andere Richtung leiten kann.

                  Original geschrieben von Karnell
                  Tja, nur leider ist diese seltsame Sprache, die hierzulande gesprochen wird, immer (noch) unsere Muttersprache, so unmodern diese wohl auch vermehrt zu werden scheint.
                  In meinen Augen ist die Deutsche Sprache nicht unmodern und ich mag unsere Sprache sehr. Die häufig unpassende einenglischung von Dingen die man auch wunderbar in seiner Muttersprache formulieren könnte ist wohl sicherlich nicht durch Personen entstanden die Freunde von Originalversionen sind. Ich denke eher dass die Beschäftigung mit einer Fremdsprache mehr zum Verständnis und zur Achtung der eigenen Sprache beiträgt. Ich kann etwa nur mit dem Kopfschütteln, wenn ich Anzeigen für Ruck- oder Schlafsäcke sehe, welche als Bodybags (Leichsäcke) angepriesen werden.
                  Ich weiß auch immer nicht, was die Leute für Probleme mit Untertiteln haben. So antrengend ist ein Mitlesen nämlich wirklich nicht und wenn ich gerade keinen englisch- bzw. deutschsprachigen Film auf DVD sehe wird der Film halt OmU geschaut. Nur ist dafür in Deutschland die große Bereitschaft nicht vorhanden und daran wird sich wohl auch nichts mehr ändern. So bin ich froh, dass in ausgewählten (leider noch zu wenigen) Kinos die Filme auch oder ausschließlich in der OV laufen.
                  Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
                  "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

                  Kommentar


                  • #10
                    Hallo ihr`s,

                    @ALL: danke für eure Disskussion. Ich weiss, daß ich selber Thematisch "schlangenlinien" gefahren bin, doch nun "zurück" auf die eigentliche Strasse.

                    Lothar Blumenhagen: Er spricht Andreas Katsulas als G´Kar, und brint auch die teilweise sehr emotionsgeladenen Momente sehr schön `rüber. Roger Moore sprach er in >>DIE 2<<, und klang dort so wunderbar snobistisch-ironisch. Ach ja,

                    Rainer Brandt: Tony Curtis als Danny Wilde. Ausserdem stammt das GESAMTE Textbuch der Serie von ihm, und mal ehrlich: Gelacht haben wir doch wohl ALLE über "Ölie" und "Lord Segelverkleber", oder?
                    Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
                    Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

                    Kommentar


                    • #11
                      ...ist zwar schon etwas länger her, dass ich irgendwelche Kinofilme in deutsch gesehen habe, (...liegt hauptsächlich daran, dass mein Aufenthaltsort momentan im englischsprachigen Raum liegt ) aber im großen und ganzen gehen die Synchronisationen in Bezug auf die stimmliche Umsetzung schon in Ordnung.

                      ...habe mich ehrlich gesagt nie damit beschäftigt, wer nun welche Schauspieler spricht, wodurch ich dieser Diskussion keine Namen beitragen kann, aber trotzdem haben auch die deutschen Stimmen (so nicht häufig wechselnd) einen gewissen Wiedererkennungswert.
                      “Oh my, that is quite toxic isn’t it?” (Weyoun) “Duty? Starfleet, the Federation? You must be pleased with yourself. You have this ship to take back to them. I hope it was worth it.” (Kilana)
                      Was hältst du von den Vorta? Der Vorta-Fanclub freut sich über deinen Besuch.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Ford Prefect
                        Ich kann etwa nur mit dem Kopfschütteln, wenn ich Anzeigen für Ruck- oder Schlafsäcke sehe, welche als Bodybags (Leichsäcke) angepriesen werden.
                        Ich krieg da auch immer `ne Krise. Das deutsche Wort "Rucksack" ist offenbar nicht mehr gut genug, "Bodybag" klingt ja viel cooler... egal, was die wirkliche Bedeutung des Wortes im Englischen ist! Anderes Beispiel: Kickboard. Früher hieß das Teil einfach "Roller". Oder "Handy"... typisch verdeutsch-englischt , handy hat im Englischen eine ganz andere Bedeutung und nix mit Telefon zu tun. Im englischsprachigen Raum heißen die Dinger AFAIK Mobiles...

                        Zum Thema: Völlig klasse finde ich Georg Thomalla als Synchronsprecher von Jack Lemmon, den dieser über Jahrzehnte hinweg synchronisiert hat. Die deutsche Stimme paßte super. Ebenso passend ist Wolfgang Völz als Sprecher von Walter Matthau (in etlichen Filmen mit diesem).

                        Auch die meisten der ST-Synchronsprecher sind gut getroffen. Was mich betrifft, finde ich F. G. Beckhaus (der hat früher in Raumpatrouille Orion den Atan Shubashi gespielt) als Garak und Udo Schenk als Weyoun klasse. Und auch Bodo Wolf als Odo, obwohl dessen Stimme zugegenermaßen nicht an René Auberjonois´ Originalstimme rankommt. Und natürlich Michael Pan als Data!
                        Join the Vorta-Fanclub! Hier könnt ihr eure Meinung zu Weyoun & Co. schreiben! Jeder ist willkommen ;-)! ~~~~~~
                        "Gewagt hast du, meiner zu spotten und Widerrede zu führen gegen Melkor, den Meister aller Geschicke von Arda!"
                        "Denn bin nicht auch ich ein Vala? Ich bin´s, und mehr noch als die, welche da stolz in Valimar sitzen!"
                        (Tolkien: Das Silmarillion)

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Weyoun 5
                          Ich krieg da auch immer `ne Krise. Das deutsche Wort "Rucksack" ist offenbar nicht mehr gut genug,
                          Rucksack is kein deutsches Wort, es kommt aus dem englischen dort halt nur klein geschrieben. Gibt auch noch eine zweite Variante im englischen das wäre der "knapsack".


                          Oder "Handy"... typisch verdeutsch-englischt , handy hat im Englischen eine ganz andere Bedeutung und nix mit Telefon zu tun. Im englischsprachigen Raum heißen die Dinger AFAIK Mobiles...
                          Das Handy wird als "mobile phone" oder "cell phone" bezeichnet. Ist echt kompliziert im Englisch Unterricht nicht Handy zusagen. Das bekommen selbst die Lehrer nicht hin.

                          handy bedeutet soviel wie praktisch, handlich oder passend. Da Mobiltelefon für die deutschen natürlich zu kompliziert ist musste es durch Handy ersetzt werden.
                          Wer da nun auf die Idee kam wäre interessant zu wissen.
                          »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                          Läuft!
                          Member der No - Connection

                          Kommentar


                          • #14
                            Da fällt mir noch Rolf Schuldt ein, der Picard in den ersten 80 Episoden von TNG und in den Kinofilmen gesprochen hat. Seiner angenehm markanten Stimme begegnet man auch oft bei verschiedenen Dokumentationen. Er hat halt die ideale Stimme für einen weisen Lehrer.

                            Gruß, succo
                            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Stimmt genau!
                              Mit der anderen Synchronstimme von Picard bin ichnie so zurechtgekommen (aber so eine Diskussion hatte ich schon vor einiger Zeit) aber nur um es zu sagen - P. Stewards Originalstimme ist da immer noch die beste.

                              Allerdings ist dieser Synchronsprecher wirklich so markant, dass ich ihn imer sofort wiedererkenne.


                              @Denglisch:
                              Das Handy kein englisches Wort ost ist mit neu, allerdings waren zu meiner Schulzeit die Dinger nochnicht weit verbreitet...

                              Aber generall finde ich auch, dass bei uns zu viele Begriffe verenglischt werden, nur weil sie kürzer sind oder in einigen Augen besser klingen...

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X