Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Donnie Darko

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Donnie Darko



    Herstellungsland: USA

    Erscheinungsjahr: 2001

    Regie: Richard Kelly

    Darsteller: Jake Gyllenhaal
    Drew Barrymore
    Jena Malone
    Mary McDonnell

    Inhalt:
    1988, in einer amerikanischen Kleinstadt: Der 16jährige Donnie Darko durchlebt eine schwierige Pubertät und wird von seinen Eltern zu einer Psychiaterin geschickt. Sein imaginärer Freund Frank, ein Mensch in einem Hasenkostüm, warnt ihn eines Tages vor drohendem Unheil und rettet Donnie so vor einem Flugzeugtriebwerk, das in sein Zimmer stürzt. Als Donnie am nächsten Morgen auf dem örtlichen Golfplatz aufwacht, ist ein Datum auf seinen Arm geschrieben: 26. Oktober. Was wird an diesem Tag geschehen?

    (quelle: www.ofdb.de)
    ----------------------------------------------------------------

    Wundert mich sehr, dass es noch keinen Thread zu diesem Independent-Meisterwerk gibt. Ich hab den Film vor ein paar Monaten gesehen und musste ihn danach gleich nochmal gucken, so beeindruckt wie ich war. Ich hatte zuvor noch nichts von diesem Film gehört und erwartete nach dem Trailer eine Art Teenie-Horror doch weit gefehlt. Nachdem er zu Ende war, hatte ich wohl einen der komplexesten und mitreißendsten Filme der letzten Jahre gesehen.

    Bemerkenswert ist, dass man den Film in kein Genre einordnen kann, da fast alles dabei ist (Drama, Komödie, Fantasy, ein wenig Horror, Scifi....) und sich zu einem grandiosem Ganzen zusammenfügt.

    Außergewöhnlich ist auch die Story, die am Ende einige Fragen offen lässt und unendlich Raum für Interpretationen lässt. Als ich in Foren über den Film gelesen habe, konnte ich kaum glauben, wieviele angebliche Lösungen dort auftauchen (von Interpretationen der vorkommenden Song-Texte bis zu Verweisen auf Nietzsche ).

    Was die Darsteller angeht, ist der Film bis in die Nebenrollen sehr gut besetzt, und alle Beteiligten agieren auf hohem Niveau.

    Donnie Darko ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme, dessen Qualität, wenn überhaupt, so schnell nicht erreicht werden wird. 10 von 10 Punkten. Unbedingt ansehn!

    In den USA läuft übrigens gerade der um einiges längere Directors Cut des Films an. Frage mich, ob dort mehr über die lösung verrraten wird, und falls ja, ob das überhaupt positiv wäre. Auf jedenfall wird er wesentlich erfolgreicher laufen als bei der Uraufführung, da mittlerweile ein regelrechter Kult um diesen Film enstanden ist.
    Wer nähmlich mit h schreibt, ist dähmlich!

  • #2
    Ich fand den Film gut so wie er war. Eigentlich braucht er keinen Director's Cut. Außerdem muß man ja nicht immer wissen wie es ausgeht. Manchmal ist es besser den Zuschauer am ende eines Filmes mit den Gedanken allein zu lassen um der Phantasie freien Lauf zu lassen.

    Desweiteren habe ich gehört das die in den Film integirerten Szenen des Film mehr zu einem Mainstream Film machen würden. Und das war für mich schon fast ein Grund diese Version nicht sehen zu wollen.
    Aber wie ich mich kenne siegt am Ende doch die Neugier.

    Btw. die Musik von DD ist einfach toll. Auch das Remake des Tears for Fears Songs finde ich besser als das Original. Sehr melancholisch.
    HOFFNUNG ist alles!

    Kommentar


    • #3
      Ja, nen schräger Film...ich find auch der wird überbewertet...also ich finde er ist nicht schlecht, aber er ist jetzt auch kein überfilm.

      Ich stehe ja auf schräge Dialoge und der Monolog in dem Film über die Schlümpfe zum Beispiel finde ich genial ohne Frage und auch der Plot ist ganz nett, aber IMHO doch nen bißchen zu schräg. Das SciFi-Element in diesem Film störte mich dann am Ende doch nen bißchen obwohl es ne schöne Auflösung war.

      Würde 4 von 6 geben.
      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

      Member der NO-Connection!!

      Kommentar


      • #4
        Hmm, ein reund hat ihn mir gestern abend gezeigt und ich kann Notsch eigentlich zustimmen...

        Ich finde Donnie Darko (DD) zwar auch an einigen recht gelungen und für ein Independent Werk spielen sogar recht bekannte Leute mit, aber irgendwie wird doch imho an einigen Stellen zu viel hineininterpretiert und wenn man einmal (durch konsultation der diversen Foren zu dem Film) auf eine plausible Lösung gekoomen ist, der Film dann nur wegen den recht skurrilen Charakteren interessant...

        Kommentar


        • #5
          Ich hab mir vorgestern die Director's Cut DVD gekauft - irgendwie nur, weil ich den Namen mal gehört hatte, Geld über hatte und die im Sonderangebot war.

          Nun nach erstem Sehen bin ich doch etwas... verwirrt. Der Film hat mich an den Bildschirm gefesselt und mitgerissen. Die Komposition von Musik, Bildern und Spezialeffekten fand ich sehr gelungen, nur der Plot... entweder ist er wohl so genial wie er mir gerade noch vorkommt und ich einfach zu blöde dazu, oder er ist schrecklich blöde und ich zu schlau!

          Jedenfalls braucht man bei DC keine Angst haben, dass am Ende irgendwie groß was aufgelöst wird. Ich hab eigentlich gerade die sprichwörtlichen Fragezeichen über meinem Kopf und kann mit dem Ende schwer etwas anfangen.

          Wenn da mal jemand was zu beisteuern könnte wäre ganz nett...

          Eine Bewertung hebe ich mir mal auf, bis ich den Film verstanden habe.
          Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
          Makes perfect sense.

          Kommentar


          • #6
            Das ist ja das außergewöhnliche an dem Film. Aber natürlich auch für manch einen der Nachteil. Das er sich erst (aber nicht gänzlich) durch Meinungsaustausch erschließt.
            Aber prinzipiell ist das ja'n Zeitreisen-Ding.
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Hmm, soweit ich weis, erschließt sich der Sinn des Films, wenn man sich den Audiokommentar des Regisseurs auf der DVD anhört.
              Ich fand den Film auch erst ziemlich verwirrend, letztlich ist er aber in gewissen Bahnen logisch (wenn man das eingeifen einer "übergeordneten Macht" als logisch bezeichnen will).

              Ich setzte meine Interpretation mal in spoiler...


              Spoiler

              Imho geht es letztlich darum, dass von einer nich näher beschriebenen macht ein Paralleluniversum geschaffen wird, indem Donnie, angeleitet von dem Kerl in dem Hasenkostüm dazu gebracht wird bestimmte Dinge zu tun und sich seiner (in diesen Paralleluniversum existierenden) besonderen Kräfte bewusst zu werden. Seine Aufgabe ist es, dass am Ende fallende Flugzeugtriebwerk in die Vergengenheit (und in ein anderes Universum ?) zu schicken um damit ein Paradoxon zu schließen - leider bedeutet das auch seinen Tod in dieser anderen Zeitlinie...

              Kommentar


              • #8
                Ich hab mir den Film gestern abend auch angeschaut und wenn ich mal überlege, was ich davon kapiert habe, bleibt mir nur eine Antwort: nix!

                Deswegen habe ich mich mal ein bissel näher informiert und bin dabei über die Philosophy of Time Travel (kurz PoTT) gestoßen. Das ist das Buch, was Roberta Sparrow/ Grandma Death in dem Film geschrieben hat.
                Ein bisschen schlauer bin ich jetzt, aber da sind immer noch so viele Fragen.

                Welche Rolle spielt Frank? Klar, er rettet Donnie am Anfang das Leben, aber warum? Beschwört er damit nicht das Ende der Welt hinauf? Letztendlich muss Donnie doch sterben, damit er die Welt rettet.
                Will Frank also, dass die Welt untergeht?

                "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von ArwenEvenstar
                  Ich hab mir den Film gestern abend auch angeschaut und wenn ich mal überlege, was ich davon kapiert habe, bleibt mir nur eine Antwort: nix!

                  Deswegen habe ich mich mal ein bissel näher informiert und bin dabei über die Philosophy of Time Travel (kurz PoTT) gestoßen. Das ist das Buch, was Roberta Sparrow/ Grandma Death in dem Film geschrieben hat.
                  Ein bisschen schlauer bin ich jetzt, aber da sind immer noch so viele Fragen.

                  Welche Rolle spielt Frank? Klar, er rettet Donnie am Anfang das Leben, aber warum? Beschwört er damit nicht das Ende der Welt hinauf? Letztendlich muss Donnie doch sterben, damit er die Welt rettet.
                  Will Frank also, dass die Welt untergeht?
                  Hmm erst mal: Soweit ich jetzt weis gibt es von DD eine Art Directors Cut, der die ganze story verständlicher macht...

                  Zu deiner Frage: Frank rettet Donnie ja gerade deswegen das Leben, damit er die Welt rettet was aber letzlich auch seinen Tod bedeutet... (wirklich etwas konfus).
                  Dabei ist Frank so etwas wie ein Führer oder Leiter, der Donnie seine in dieser Art "Parralelwelt" bzw Zeitschleife existierenden Kräfte bewusst macht und ihn letzlich dazu bringt seine finale Mission zu erfüllen (das Triebwerk in der Zeit zurückschicken, was die Welt rettet, ihn aber damit umbringt)...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Souvreign
                    Hmm erst mal: Soweit ich jetzt weis gibt es von DD eine Art Directors Cut, der die ganze story verständlicher macht...
                    Mach dir keine Hoffnung... Ich hab den und trotzdem beim ersten Mal und ohne Recherche nix, null, nada kapiert.
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Souvreign
                      Hmm erst mal: Soweit ich jetzt weis gibt es von DD eine Art Directors Cut, der die ganze story verständlicher macht...
                      Na ja, ich hab "nur" die normale Version. Vom Prinzip her müsste der DC aber gewaltig länger sein, damit man den Film in Ansätzen versteht.
                      Und wenn ich mir Harmakhis' letztes Statement mal angucke, bezweifle ich das.

                      Ohne das POTT kann man den Film eigentlich nicht verstehen. Und selbst wenn man das POTT gelesen hat, ist noch so vieles offen.

                      Zu deiner Frage: Frank rettet Donnie ja gerade deswegen das Leben, damit er die Welt rettet was aber letzlich auch seinen Tod bedeutet... (wirklich etwas konfus).
                      Dabei ist Frank so etwas wie ein Führer oder Leiter, der Donnie seine in dieser Art "Parralelwelt" bzw Zeitschleife existierenden Kräfte bewusst macht und ihn letzlich dazu bringt seine finale Mission zu erfüllen (das Triebwerk in der Zeit zurückschicken, was die Welt rettet, ihn aber damit umbringt)...
                      Ja, danke. So in der Art habe ich mir das auch erklärt, nachdem ich gestern einen Großteil des Filmes nochmal mit Audiokommentar gesehen habe. Frank wird dort immer als Bote betitelt. Seine Aufgabe ist es, Donnie klarzumachen, dass er ein "Superheld" ist, der die Welt retten kann/muss.

                      Ich bin trotzdem immer mit den Paralleluniversen durcheinander gekommen. Der Film startet glaub ich im "normalen" Universum. Und als die Turbine das erste Mal ins Haus einschlägt, Donnie aber auf dem Golfplatz schläft sind wir schon in dem Paralleluniverum, oder?

                      Und dann endet der Film wieder im "normalen" Ausgangsuniversum, in dem Donnie dann letztendlich von der Turbine getötet wird.

                      "At the very least...my butt is warm." Last words ever spoken in Paragon City/ Justice

                      Chroniken des Schreckens //Coming soon: The Oro Wingmen

                      Kommentar


                      • #12
                        Ein unglaublich faszinierender Film, der einen sehr vereinnahmt. Ich persönlich habe auch nicht das Bedürnis, diesen Film zu verstehen. Er ist gut so, wie er ist und am Ende hat man das Gefühl, dass alles gut wird.

                        Mich macht der Film allerdings immer ein wenig depressiv.

                        Whyme
                        "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                        -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von ArwenEvenstar
                          Ich bin trotzdem immer mit den Paralleluniversen durcheinander gekommen. Der Film startet glaub ich im "normalen" Universum. Und als die Turbine das erste Mal ins Haus einschlägt, Donnie aber auf dem Golfplatz schläft sind wir schon in dem Paralleluniverum, oder?

                          Und dann endet der Film wieder im "normalen" Ausgangsuniversum, in dem Donnie dann letztendlich von der Turbine getötet wird.

                          Ja, das denke ich auch so. Zumindest ist es die einzige Erklärung die mir plausibel erscheint.
                          Wobei es ntürlich schon schräg ist, dass Donni quasi "Selbstmord" begeht, wenn auch auf eine sehr abstruse Weise...

                          Kommentar


                          • #14
                            Sehr gut der Film, hab ihn vor einigen Tagen auf ATV+ wieder gesehen. Das diese Flugzeugturbiene aus der Zukunft kommt und ihn der Hase retet ist sehr geheimnisvoll. Da kommen bei mir Fragen auf, ob Donnie nur verückt ist oder ob da wirklich eine Macht am Werk ist? Das schöne an dem Film ist ja das man das nie wirklich herausfindet.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich dachte mir das eigentlich so: Frank will Donnies Leben ruinieren. Indem er ihn aus dem Haus lockt, rettet er ihm zwar in diesem Moment das Leben, aber dann gibt er ihm Tips, die ihn irgendwie in Schwierigkeiten bringen. Vielleicht denkt Frank, dass er so in der Zukunft nicht von Donnie erschossen wird?
                              Forum verlassen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X