Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer den Wind sät

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer den Wind sät


    Die Bewohner des beschaulichen Kaffs Hillsboro im Staate Tennessee brechen im Jahre 1925 einen Streit vom Zaun, der die gesamte amerikanische Nation erregt und weltweit für Schlagzeilen sorgt. Der junge Lehrer Bertram T. Cates muss sich in einer Stadt des amerikanischen Südens vor Gericht verantworten, weil er in der Schule Darwins Evolutionslehre behandelt und damit viele Einwohner gegen sich aufgebracht hat. So kommt es zu einem dramatischen Prozess, in dem sich Anklage und Verteidigung ein erbitterten Duell liefern. Anwalt Henry Drummond kämpft vehement für die Freiheit des Denkens, während der Ankläger Brady verbissen einen militanten Bibelglauben verficht.
    Quelle

    Einer meiner absoluten Lieblingsfilme!
    Auch wenn er von 1959 und noch in schwarz/weiß ist und dem entsprechen nicht mit tollen Effekten aufwartet. Die Dialoge machen das locker wieder wett. Allen voran Gene Kelly, desen Kommentare IMO das absolute Highlight des Films sind.
    Aufmerksam geworden bin ich auf den Film durch meinen damaligen Deutschlehrer und Tutor, der diesem Film als einen der besten bezeichnete und ihn uns im Unterricht zeigte. Und ich habe diesen Film vom ersten Moment angeliebt und mir deswegen jetzt auch die DVD zugelegt.

    Wie siehts aus, kennt jemand von euch den Film und was haltet ihr von ihm?

  • #2
    Gut isser aber zu viel anspruch... ich will lieber Unterhaltung als Tiefgründiges Nachgegrübel (Ich bin Film Fan um den Alltag abzuhängen... jeden dat seine...)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Metathron
      Wie siehts aus, kennt jemand von euch den Film und was haltet ihr von ihm?
      Der Film ist hoch interessant. Besonders das Rededuell von Anwalt Henry Drummond und dem Ankläger Matthew Brady ist wundervoll. Obwohl der Film schon recht alt ist, und sich um den "Affenprozess" von 1925 handelt, ist das Thema besonders in der USA noch ziemlich aktuell.
      Dort gibt es als Gegenmodel zur Evolutionstheorie das Konzept des Intelligent Design.

      Intelligent Design behauptet, das Leben sei zu komplex, als dass es durch die Evolution entstanden sein könne. Es müsse durch eine Art allmächtigen Designer konzipiert worden sein. Damit ist wohl Gott gemeint.

      www.zeit.de/2005/33/Kreationismus
      http://www.sueddeutsche.de/,trt1m1/w...kel/359/56303/
      www.intelligentdesignnetwork.org/

      Es schein so, als habe sich in der USA seit 1925 nicht besonders viel verändert. Vielleicht gibt es bald neue Gerichtsprozesse die sich mit diesem Thema auseinander setzen müssen. George Bush hat bereit gefordert Intelligent Design an den Schulen zu unterrichten.
      Ooh, and here, out of the mists of history, the legendary Esquilax, a horse with the head of a rabbit and the body of a rabbit.
      "Wie? Kein Blut, keine Innereien? Und trotzdem führt ihr Krieg? - Diese sinnlose Verschwendung von Gewalt stimmt mich traurig..."
      „Ich seh nix, Ich hör nix, Ich weiß nix! - gar nix!“

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Esquilax
        . Damit ist wohl Gott gemeint.
        Wobei ich ihn, sollte er existieren (Imho ist die Wahrscheinlichkeit ungefähr 50/50) schon für schlau genug halte um, statt sich die Mühe zu machen alle Lebewesen einzeln zu designen, einfach einen Evolutionsprozeß in gang zu setzen, ab und zu einzugreifen und sich insgesamt einen Haufen Arbeit zu sparen. Ich würde es so machen.

        Der Film ist übrigens recht gut imho.

        mfg
        Dalek.
        Zuletzt geändert von Dalek; 05.07.2006, 16:52.
        "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
        -Konstantin Tsiolkovsky

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Metathron
          Wie siehts aus, kennt jemand von euch den Film und was haltet ihr von ihm?
          Ich kenne den Film und finde ihn Klasse - einfach allererste "Sahne". Dieser Film war seinerzeit ursächlich mit dafür verantwortlich, dass ich den Religionsunterricht abgewählt habe und dafür llieber am Ethikunterricht teilnahm. Auch mir hat Gene Kelly in dem Film gut gefallen. Aber Spencer Tracy hat den Verteidiger des Lehrers erstklassig dargestellt. Mir macht es übrigens nichts aus, wenn ein Film in schwarz-weiss gedreht ist. Hauptsache er hat eine interessante und unterhaltende Handlung.
          Als Gott die Welt erschuf, schickte er drei Lichter. Ein kleines für die Nacht, ein großes für den Tag, aber das schönste Licht legte er in Biancas Augen! - Als Sarah geboren wurde, war es ein regnerischer Tag, doch es regnete nicht wirklich, es war der Himmel, der weinte, weil er seinen schönsten Stern verloren hatte! - Als Emily geboren wurde, kamen alle Engel zusammen und streuten Mondstaub in ihr Haar und das Licht der Sterne in ihre wunderschönen Augen! Leonies Augen spiegeln das Blau des Meeres wieder und funkeln wie die Sterne am Nachthimmel!

          Kommentar


          • #6
            Den Film finde ich auch klasse. Solche Filme erinnern mich immer wieder daran, dass Gott soviel mehr ist, als auf was ihn viele "Christen" zurückstufen wollen. Und so wie Dalek es beschreibt, kommt es wohl der Wahrheit ziemlich nahe. Und Filme mit Anspruch vermögen mich wirklich zu fesseln, was andere selten schaffen. Deshalb gehörte wohl in meiner Jugend Footloose zu meinen absoluten Highlights.
            Ich habe es satt, die Menschen zu durchschauen. Es ist so leicht, und es führt zu nichts. Elias Canetti
            Take it easy, but take it. Nothing Comes to you, when you waite to long.

            Kommentar

            Lädt...
            X