Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Charlie Chaplins : MODERNE ZEITEN

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Charlie Chaplins : MODERNE ZEITEN

    Aus der Amazon.de-Redaktion :

    Moderne Zeiten ist Charlie Chaplins legendäre Satire auf die mechanisierte, seelenlose Arbeits-Welt, in der Chaplin in der Rolle eines Fabrik-Arbeits zu sehen ist. Der gesamte Humor basiert auf Chaplins Erlebnissen mit den Maschinen, inklusive eines automatischen Fütterungsapparates, der vielleicht bekanntesten Szene des Filmes. Obwohl der Film im Jahre 1936 entstanden ist, nutzt Chaplin auch in diesem Film vorwiegend das Instrument der Pantomime, um die Liebes-Geschichte des Tramps, seiner Paradefigur, und einem Mädchen von der Straße zu erzählen. Dieses wird dargestellt von Paulette Goddard, seinerzeit auch im realen Leben seine große Liebe und wahrscheinlich seine herausragendste Partnerin vor der Kamera (siehe auch Der große Diktator). Die Geschichte des Filmes bot Chaplin darüber hinaus die Möglichkeit, sich für seine Zeit überraschend kritisch mit den sozialen Verhältnissen in den USA auseinander zu setzen. Die Verbindung von bittersüßem Pathos mit dem sozialkritischen Unterton wurde von den Kritikern daher, in Ermangelung eines adäquaten Ausdrucks, auch "chaplinesque" genannt.

    Obwohl sich der Tonfilm längst etabliert hatte, hielt Chaplin an den Spielregeln des Stummfilmes fest und sprach sich weitestgehend gegen Dialoge aus. Stattdessen setzte er auf Musik und erschuf zu seinem Film einen der bis heute berühmtesten Soundtracks überhaupt. Und ganz verschloss sich Chaplin dem Tonfilm nicht. Einige Dialoge gibt es schon zu hören und am Ende spricht Chaplin gar selbst, wenngleich seine Stimme nur in einem verstümmelten Song zu hören ist, dessen Worte keinen Sinn ergeben, sondern vielmehr als Kauderwelsch daherkommen. --Robert Horton

    Kurzbeschreibung
    "s/w In "Moderne Zeiten" kämpft Charlie am Fließband einer Maschinenfabrik verzweifelt gegen die Monotonie seiner Arbeit. In einer seiner berühmtesten Szenen gerät Chaplin in ein überdimensional großes Räderwerk - und dreht dabei immer noch brav die Schrauben fest. Eine beißende Satire auf die seelenlose moderne Arbeitswelt und die Unmenschlichkeit ihrer Maschinen."
    Kennt einer von euch diesen Film ? Der ist auch Grandios !

    euer Dominion
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    Kennt tatsächlich keiner diesen Film ? Den müsst ihr gesehen haben ! wirklich !
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

    Kommentar


    • #3
      Na klar, hatte fast alle Filme von Charlie Chaplin gesehen! An Moderne Zeiten kann ich mich noch ein wenig Erinneren. Ist zwar nicht die Frage: Der große Diktator war auch ein solches großes Werk von Chaplin.
      ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
      " Die Götter sind Außerirdische!"
      Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
      Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Dominion
        Kennt tatsächlich keiner diesen Film ? Den müsst ihr gesehen haben ! wirklich !
        Nur teilweise, aber die Kritik am Tayloristischem Arbeitsystem ist einfach komisch!

        (Chaplin versucht mit zwei Schraubenschlüsseln mit dem Band schritt zu halten! )

        Kommentar


        • #5
          Ja, sein zum Wahn gesteigerter Arbeitseifer am Anfang ist wirklich eine legendäre Szene und einfach saukomisch.
          Schön ist ja auch, als ein LKW seine rote Signalflagge verliert, Chaplin sie aufhebt und sie beflissen schwenkt um den Fahrer darauf aufmersam zu machen und so mal eben zum Anführer einer kommunistischen Demo wird.

          Gruß, succo
          Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

          Kommentar


          • #6
            Der Film ist wirklich genial. Ist zwar nicht Chaplins bester, aber er gehört definitiv zu den Top 3. Absolut klassisch ist diese Szene, wo er am Fließband durchdreht und dann durch diese ganze Aperatur hindurch geschleift wird und natürlich nicht vergisst, sämtliche Schrauben anzuziehen
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Ja
              Den Film haben wir sogar erst kürzlich im Berufsschulunterricht geschaut, weil wir grade (wiedermal ) Taylor durchgekaut hatten. Da paßt der Film natürlich wie die Faust aufs Auge.
              Obwohl mir der Humor von Chaplin normalerweise ja nicht so ganz zusagt, hat der hier eindeutig seine tollen Momente Als allererstes fiel mir auch die Szene ein, wo er durch die Maschine mit all ihren Zahnrädern hindurchwandert...

              Kommentar

              Lädt...
              X