Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Verschwörung - das Attentat vom 20. Juli

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Verschwörung - das Attentat vom 20. Juli

    Die einzigartige Discovery-Dokumentation "Die Verschwörung - Das
    Attentat vom 20. Juli" macht die Zuschauer mittels revolutionärer
    CGI-Technik auf noch nie da gewesene Weise zu Zeitzeugen dieses
    großen historischen Moments.

    Habt ihr gestern Abend die Sendung auf RTL2 gesehen?

    Großartige Neuigkeiten gabs da ja nicht, was mir halt unbekannt war ist, dass die Westmächte gegen Verschwörer in Deutschland vorgegangen sind, weil sie nicht wollten, dass Hitler gestürzt wird, oder besser, sie wollten auf keinen Fall Friedensverhandlungen, sondern in jedem Fall eine bedingungslose Kapitulation. Also letzteres wusste ich, aber nicht, dass die sogar Namen von Verschwören öffentlich gemacht haben, damit diese Hitler nicht umbringen konnten

    Was die Qualität der CGIs anging, so war speziell Hitler sehr schlecht dargestellt (für heutige Verhältnisse), ist aber auch sicher eine Geldfrage

    Ansonsten fand ich die Idee nicht schlecht, dass man so tun wollte, als habe es damals Filmaufnahmen gegeben. Inhaltlich hatte ich mir aber mehr erhofft
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Was das war gestern schon? Schade wollte es mir nämlich ansehen. War das nur das Making-off oder schon direkt die Doku?
    Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
    die Internationale erkämpft das Menschenrecht


    das geht aber auch so

    Kommentar


    • #3
      Shit. Wiederholung?
      Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

      Kommentar


      • #4
        Das war schon die Doku. Das Making off lief (IIRC) schon am Sonntag. Wies mit Wiederholungen aussieht, weiß ich leider nicht, aber vielleicht hilft euch da eure Fensehzeitung weiter
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Dass die Westmächte gegen die Verschwörer "vorgegangen" seien, das kann ich nun nicht bestätigen. Davon habe ich nie gehört. Ob Namen von Hitlergegnern von den Alliierten "öffentlich" gemacht worden seien, hier bin auch sehr skeptisch. Was soll man denn unter "öffentlich machen" verstehen? Standen die in der Times?
          Aber ich habe es nicht gesehen.
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Naja, ich kann Euch ein Zitat von einem späteren US-Präsidenten dazu mal liefern:

            "Wenn wir sehen, dass Deutschland gewinnt, sollten wir Rußland helfen, und wenn Rußland gewinnt, sollten wir Deutschland helfen und sie auf diese Weise gegenseitig so viele wie möglich töten lassen."
            Harry S. Truman 1941; amerik. Präsident 1945 - 1953
            Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

            Kommentar


            • #7
              Nur hatte Truman überhaupt nichts mit der Aussenpolitik zu tun. Das war Sache von Roosevelt. Als Truman Präsident wurde, musste er erstmal aufgeklärt werden, was überhaupt los war.

              Er hat das wohl im Kongress gesagt und sicher ist das ziemlich zynisch, aber kein Beleg dafür, dass die Namen von Beck, Stauffenberg etc. veröffentlicht worden seien.
              Republicans hate ducklings!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von endar
                Dass die Westmächte gegen die Verschwörer "vorgegangen" seien, das kann ich nun nicht bestätigen. Davon habe ich nie gehört. Ob Namen von Hitlergegnern von den Alliierten "öffentlich" gemacht worden seien, hier bin auch sehr skeptisch. Was soll man denn unter "öffentlich machen" verstehen? Standen die in der Times?
                Aber ich habe es nicht gesehen.
                Du wirst lachen, so in etwa war das (zumindest wurde es so dargestellt). Zwar nicht in der Times, sondern in einer englischen Zeitung und es ist auch nicht ganz geklärt, wie die da reinkamen, aber letztlich muss es für die Nemen eine Quelle beim Geheimdienst gegeben haben
                Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                Klickt für Bananen!
                Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                Kommentar


                • #9
                  Ich werde dem bei Gelegenheit mal nachgehen, wüsste aber im Moment nicht, wo ich nachgucken sollte. Fernsehdokumentationen neigen natürlich gerne zur Übertreibung und Spektakularisierung.
                  Als glaubwürdig und oder plausibel empfinde ich es aber nicht, sich vorzustellen, dass Geheimdienstinformationen in einer britischen Zeitung veröffentlicht worden seinen und dass darüber hinaus der deutsche Geheimdienst dann davon nichts mitbekommen habe.

                  Leider wird das nicht wiederholt; wir müssen wohl bis zum 20. Juli 2006 warten oder es kommt, wie "Hitler - Aufstieg des Bösen" dann in regelmäßigen Abständen...
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich glaube, es könnte sogar die London Times gewesen sein, in der das drin stand. Sicher bin ich mir allerdings nicht, aber vielleicht hilft dir das trotzdem ein wenig bei deinen Recherchen. Würde mich schon interessieren, ob das wirklich so war.
                    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                    Klickt für Bananen!
                    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                    Kommentar


                    • #11
                      Im Internet habe ich das dazu gefunden, wobei das hier davon spricht, dass die Liste NACH dem 20. Juli veröffentlicht wurde, was die Sache natürlich schon verändert.
                      Ich hatte es so verstanden, als ob die Liste VOR dem 20. Juli veröffentlicht worden wäre. Mit einer Überinterpretation wäre ich allerdings vorsichtig und würde das nicht automatisch als einen "britischen Attentatsversuch" auf die Verschwörer werten.

                      England denunziert die deutsche Opposition

                      Am 13 Juli 1996 druckte die London Times verschiedene Briefe, die das Blatt nach Platzierung eines Berichts erhalten hatte, der sich mit Englands Verrat am deutschen Widerstand beschäftigte Eine Einsendung erinnerte an einen Fall direkter britischer Sabotage an der Anti-Hitleristischen Opposition Der Verfasser – Nicky Bird - verweist darin auf
                      “die verhängnisvolle BBC-Radioübertragung vom 22 Juli 1944“ – zwei Tage nachdem Stauffenbergs Anschlag gescheitert war -, ``in welcher bis dato noch nicht verhaftete Verschwörer genannt wurden“ Der Beitrag „wurde von Maurice Latey vom Deutschlanddienst des BBC verfasst, auf Anforderung von dessen Schriftleiter Hugh Greene
                      Greene hatte ein Tonband erhalten, welches eine lange Liste von Personen namentlich erfaßte, die man mit dem Coup in Verbindung brachte Und von denen suchte sich Latey die wichtigsten heraus'' Bird weiter: ``Eingesandt worden war das Band von der in Woburn Abbey eingerichteten Geheimdienstabteilung ´Political Warfare Executive, Foreign Office´/PWE, die für den Inhalt der Nachrichtensendungen nach Deutschland verantwortlich zeichnete Latey schrieb 1988 in einem privaten Brief, ´weder Hugh noch ich hätten ahnen können, daß die PWE uns mit einer Aufstellung beliefern würde, welche die Verschwörer in Schwierigkeiten bringen könnte' Nichtsdestoweniger taten sie genau das, und die PWE muß sich der Folgen wohl bewußt gewesen sein, die aus der Veröffentlichung einer solchen Liste resultierten''
                      Quelle: http://www.politikforum.de/forum/archive/5/2004/07/4/69746

                      Ich würde erstmal sagen, dass sie sich über die Folgen im Klaren hätten sein sollen, aber das bedeutet nicht zwingend, dass sie sich auch tatsächlich darüber im Klaren waren. Manchmal staunt man, welch absurde und wirklich unglaubliche Geschichten und Pannen abgelaufen sind.
                      Da müsste schon genauer gucken, so z.B. ob die Angelegenheit intern untersucht worden ist oder disziplinarische oder sonstige Folgen für die "Listenweitergeber" aufgetreten sind. Daran lässt sich dann die Meinung zu dieser Aktion betrachten.

                      Großbritannien hat natürlich eine Reihe von Fehlern im Umgang mit dem "Dritten Reich" begangen und das von Anfang an. Nach der aus heutiger(!) Sicht fatalen Appeasementpolitik, welche allerdings bereits 1924(!), lange vor dem Auftreten Hitlers begonnen hatte, schwenkte es vor dem Krieg auf die kompromisslose Linie über, die dann auch gegenüber den "Verschwörern" nicht mehr geändert wurde. Sicher hat Großbritannien Friedensverhandlungen abgelehnt, das war schon relativ früh so beschlossen worden. Die Briten haben auch die Motivation des konservativen Widerstands gegen Hitler nicht wirklich verstanden.
                      Die Bereitschaft der britischen Öffentlichkeit, zwischen "Deutschen" und "Nazis" zu unterscheiden, war zu Beginn des Krieges noch verhältnismäßig hoch, nahm aber im Laufe des Krieges ab, bis die meisten Briten gegen Ende in jedem Deutschen einen "preußischen Militaristen-Nazi" sahen.
                      Republicans hate ducklings!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich hatte ja nie behauptet, dass sie das davor getan hätten . Soweit ich weiß, haben die briten ja selbst erst nach dem Attentat von den Verschwörern erfahren. Makaber aber trotzdem, dass dadurch einige ihr Leben verloren .
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          Ach, Spocky, nun steht doch zu dem, was du geschrieben hast:

                          Zitat von Spocky
                          Also letzteres wusste ich, aber nicht, dass die sogar Namen von Verschwören öffentlich gemacht haben, damit diese Hitler nicht umbringen konnten
                          Das klingt nun wirklich eindeutig nach "vor dem 20. Juli."
                          Republicans hate ducklings!

                          Kommentar


                          • #14
                            Na ja, was soll man zu den Doku noch großartiges sagen.

                            Die meisten Fakten zum 20. Juli Anschlag wurden ja schon letztes Jahr in diversen Filmen und Dokus lang und breitgetreten und waren nichts wirklich neues.

                            Interessanter war da schon die Gegenüberstellung der 4 "Staatsoberhäupter" - vor allem der spleenige Churchill, der den morgen im Bett liegend verbringt, mal nachmittags gemütlich badet um am Nachmittag an diversen Ortsterminen oder im Warroom vorbeizuschauen.
                            Selbiges gilt dann auch für Stalin, der mit sich mit seinen 3 "Speichelleckern" bzw Vertauten umgibt...

                            Ach ja, die Sache, dass die Westmächte nichts außer einer Kapitulation Deutschlands abgeleht hätten und auch gegen "Verschwörer" aktiv vorgegangen sein sollen war doch ein neuer Aspekt, allerdings weis ich nicht was da wahres dran sein könnte...

                            PS:
                            Die CGI war an einigen Stellen aber wirklich extrem schlecht und irgendwie sahen alle 4 nicht sehr originalgetreu aus, vor allem da im Vorfeld so stark auf die guten Computertricks hingewiesen wurde...

                            Kommentar


                            • #15
                              @ endar: Ups, da hab ich zwei Sachen durcheinandergebracht

                              Ach am besten sag ich gar nichts mehr ohne meinen Anwalt
                              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                              Klickt für Bananen!
                              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X