Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Infernal Affairs (Wu Jian Dao)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Infernal Affairs (Wu Jian Dao)

    Zwei tragische Helden mit demselben Geheimnis, doch entgegengesetzten Loyalitäten: Ming (Andy Lau) und Yan (Tony Leung) sind beide zugleich Polizist und Maulwurf. Seit zehn Jahren arbeitet Yan als Polizeispitzel im Umfeld des Triadenbosses Sam (Eric Tsang), sein gleichaltriger Kollege Ming macht als Informant für Sam und mit dessen Hilfe im Polizeiapparat Karriere. Beide führen parallele Leben, beide sind ihrer Rollen überdrüssig, doch hoffnungslos in ihnen gefangen. Um wieder in die Legalität zurückkehren zu können, ist Yan abhängig von seinem Führungsoffizier Wong (Anthony Wong), der seine einzige Verbindung zur Polizei geblieben ist, während Ming nur noch Polizist sein möchte, dazu jedoch Triadenboss Sam ausschalten müsste. Als ein großer Drogendeal über die Bühne gehen soll, wird beiden Seiten klar, dass sie durch einen Spitzel der Gegenseite unterwandert werden: Von nun an versuchen Yan und Ming mit allen Mitteln, ihren Widerpart auf der anderen Seite zu enttarnen, um so die eigene Haut zu retten. Das daraufhin einsetzende Katz-und-Maus-Spiel spitzt sich dramatisch zu, als Ming zum Inspektor befördert und in die Abteilung Innere Angelegenheiten versetzt wird. Sein Auftrag ist die Enttarnung des polizeiinternen Maulwurfs ...(ZDF)
    Der beste Polizeithriller seit langem kommt nicht aus Hollywood sondern aus Hong Kong. Das hat sich Martin Scorsese nicht bieten lassen und dreht mittlerweile schon wieder ein Remake. Mit Leonardo DiCaprio und Mark Wahlberg...

    Der Film kommt heute, am 19. Auguts 2005, im ZDF. Wer sich von einer Synchro nicht abschrecken lässt: unbedingt einschalten.
    Alternativ kann man natürlich auch DVD greifen - da hat McOne eine durchaus gelungene Veröffentlichung herausgebracht.
    Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
    "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

  • #2
    Ja cooler Film, konnte gestern Nacht leider nur das Ende sehen. Aber ich hab den schon vor einiger Zeit auf DVD gesehen.
    Ist verdammt gut gemacht und sehr spannend und straff erzählt. Das Ende bleibt auch bis zum Schluss offen, aber weiß zu überzeugen.

    Alles in allem ein sehr sehenswerter Film.

    Kommentar


    • #3
      Fand ich auch.
      Heute abend um 0:05 Uhr kommt ja schon "Infernal Affairs- Abstieg in die Hölle".
      Soll ein Prequel zum ersten Film sein. Bin ja mal gespannt...
      Insgesamt ist's ja eine Trilogie, abba das ZDF wird den dritten Teil wohl nicht zeigen, weil sie der Meinung sind, der sei nich' so gut. Na und? Es wird doch so viel Schrott im Nahsehen gezeigt, da hätte man das auch noch bringen können... Könnten wir uns doch dann selbst 'ne Meinung bilden!
      "Krieg ist immer das Eingeständnis eines Versagens. Es gehört auch nicht viel Intelligenz dazu, einem Schwächeren eine Keule über den Schädel zu ziehen." (E.C. TUBB)
      "Es gibt nichts Gutes, außer man tut es." (J.W.v.Goethe)
      Das Leben ist unendlich

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Supermarek
        Insgesamt ist's ja eine Trilogie, abba das ZDF wird den dritten Teil wohl nicht zeigen, weil sie der Meinung sind, der sei nich' so gut. Na und?
        Ne, von dem existiert einfach nur keine Synchro. Von dem gibt es ja in Deutschland auch noch keine DVD. Keine Ahnung warum McOne, die ja auch die Synchro anfertigen lasen haben, da noch zögert. Denke nicht, dass es da an der Qualität des Filmes liegt.
        Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
        "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

        Kommentar


        • #5
          Hab den Film auch gesehen und war überrascht von der erzählerischen Tiefe, die einem hier offenbart wird (ich selbst kannte von Hong Kong-Filmen bisher immer nur den Jackie-Chan-Handkanten-Slapstick ).
          Etliche, wirklich gute Spannungsmomente, z.B. die Polizeiaktion gegen die Drogenkuriere an den Docks oder die Verfolgungsjagd der beiden Verräter durch das Kino, wobei keiner der beiden den anderen zu Gesicht bekommt. Und ein sehr interessantes Ende, dass zwei verschiedene Verräter nur durch einen wiederholten Verrat des Einen ihren Frieden finden. Ming bleibt ja am Ende weiter Karrierebulle, als einfach zu verschwinden, nachdem man sein Pendant bei seinem Chef Sam getötet hat.

          Dem ersten Film würde ich 5* oder 9/10 Punkten geben.
          Die anderen beiden Teile hab ich noch nicht gesehen.
          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

          Kommentar


          • #6
            An dem Film hat mich vor allen Dingen die Stimmung beeindruckt, die sich mit der Zeit entwickelte. Auf der einen Seite die erdrückende Schwermut und Niedergeschlagenheit, die der Undercovercop ausstrahlte, auf der anderen Seite das spürbare gedankliche Umschlagen des Maulwurfs und dazu eine paradoxe Leichtigkeit durch die Musikuntermalung.
            Dazu ist er darstellerisch, handlungsmäßig und technisch einfach nur großartig.

            Jackie Chan-Filme sollte man grunsdätzlich nicht als Maßstab nehmen. Es gibt viele Klischees, was asiatische Filme angeht, aber ich kann dir nur empfehlen, dich grade bei Filmen aus Korea umzugucken, da kommen immer mehr wahre Diamanten zu uns rüber, die westliches Kino alt aussehen lassen.

            Kommentar


            • #7
              Den zweiten Teil hab ich mir jetzt auch angesehen und muss sagen, dass er nicht ganz an die Klasse des Vorgängers anknüpfen kann. Die beiden Hauptcharaktere spielen ja hier eher eine zweitrangige Rolle. Erzählt wird ja hauptsächlich die Geschichte von Sam und seinen Aufstieg zum obersten Unterweltboss Hong Kongs.
              Was mir nicht so gefallen hat war die Synchro. Viele Stimmen aus dem ersten Teil wurden zwar übernommen, aber teils auch falsch zugeordnet.
              Am Ende des Films bleibt die Erkenntnis, dass irgendwie jeder im Film irgendwo Dreck am Stecken hat. Ist aber sehr interessant zu sehen, wie die Verbindungen der einzelnen Figuren im ersten Teil entstanden sind. Schönes Detail am Ende, wie Lau seine Autorenfreundin kennengelernt hat. Überhaupt war der Schluss wirklich gelungen.

              Der zweite Teil bekommt von mir 8 Pkt. und auch 5*.
              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

              Kommentar


              • #8
                Gestern lief "Infernal Affairs" sogar im Hauptabendprogramm auf Arte und obwohl ich eigentlich EuopaLeague schauen wollte, war ich von dem Film von Anfang an gefesselt und bin dran geblieben. Wirklich stark erzählt, schnell, schnörkellos, super Kamera, toller Schnitt und spitze Soundtrack. Da braucht man sich vor eine Hollywood-Produktion nicht zu verstecken.

                Dazu natürlich eine extrem spannende Handlung mit zwei an sich sehr sympathischen Hauptcharakteren, die zwischen gut und böse gefangen sind. Der Schluss hat auch mich überrascht, obwohl


                Spoiler
                ich mich mal mitten Film schon gefragt habe, was aus den anderen Spitzeln geworden ist, die von Sam am Anfang des Films eingeschleust wurden.

                Der Schluss selbst lässt einen als Zuseher etwas zwiespältig zurück. Wahrscheinlich hätte man den Film zufriedener abhaken können, wenn beide Hauptcharaktere gestorben wären.


                Fazit: Der Film bekommt von mir 9 von 10 Punkten. Starker Thriller, tolle Charaktere gut besetzt und toll inszeniert.

                Kommentar

                Lädt...
                X