Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Western-Thread

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Western-Thread

    Wir findet ihr Western?

    Also ich mag Western. Schon als Kind(man denke da nur an Indianer und Cowboyspiele ) und genauso heute.

    Habe viele Western gesehen. Die alten Schinken der 50´er und 60´er mit James Stewart, Rock Hudson usw. Winnetou Filme, Spaghettiwestern und modernere Western wie "Der mit dem Wolf tanzt" oder "Quickley der Australier".

    Dabei muß ich anmerken das die alten Western oftmals politisch nicht korrekt waren und Indianer als Barbaren dargestellt wurden.

    Am besten finde ich

    - Für eine Hand voll Dollar von Sergione Leone mit Clint Eastwood.

    - 2 glorreiche Hallunken auch mit Eastwood und Lee van Cleef.

    - Spiel mir das Lied vom Tod mit Charles Bronson und Henry Fonda.

    - Die glorreichen 7 mit Yul Brynner, Steve Mc Queen, Horst Buchholz, Charles Bronson.

    - Uncas, der letzte Mohikaner von Michael Mann mit Daniel Day-Lewis

    - Vier Fäuste für ein Halleluja mit Bud Spencer und Terence Hill

    - Die Rechte und die linke Hand des Teufels " "

    - Mein Name ist Nobody " "

    - Yukon mit Charles Bronson und Lee Marvin

    - Heaven`s Gate von Michael Cimino mit Kris Kristofferson und Christopher Walken

    - Long Riders mit David und Keith Carradine

    - Der mit dem Wolf tanzt mit Kevin Costner

    - Quickley der Australier mit Tom Selleck


    Wenn ich einen wichtigen vergessen habe bitte Bescheid sagen.


    Filmtipp für heute abend an alle Westernfreunde:

    American Outlaws um 20.15 Uhr auf Sat.1.mit Collin Farrell, Timothy Dalton und Gregory Smith.

    Mal wieder eine "Jesse James" Verfilmung welche laut Fernsehzeitung ganz gut sein soll. Werde ihn mir angucken.

    Hier ein Bild dazu American Outlaws

  • #2
    naja, ich würde jetzt nicht behaupten ein riesiger Western-Fan zu sein, aber so ab und an schaue ich mir auch gerne mal einen an, wenn er gut gemacht ist.
    Eigentlich schade, dass das Western-Genre so gut wie tot ist und dort mit wenigen Ausnahmen keine Filme mehr gedreht werden. Gerade weil mit der heutigen Technik auch Western gedreht werden könnten, die nicht unbedingt so lächerlich aussehen, wie vor 20-30 Jahren. Besten Beispiel ist hier IMO Open Range mit Kevon Costner. Nicht einmal 2 Jahre alt und fängt ein klasse Western-Feeling ein.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Ich hatte mir in meiner Jugend die ganzen DEFA-Western reingezogen, es war damals eben Kult. Politisch waren die DDR-Western eigentlich korrekter als die der USA.
      ! Planet Thüringia ein Besuch lohnt sich !
      " Die Götter sind Außerirdische!"
      Mache das Beste aus deiner Vergangenheit!
      Thüringen das Grüne Herz Deutschlands.

      Kommentar


      • #4
        Wo zum Teufel ist denn bei dir Bonanza??
        Ich hab als Kind immer oft Bonanza geguckt!!
        Am Besten fand ich Little Joe (oder wie hieß der?).
        Winnetou hab ich auch alle Teile gesehen!!
        Einige sogar 2 mal!!
        ABer ansonsten hab ich nicht viele Western gesehen!!
        Soo spannend find ich die heut zu tage auch net mehr!!
        "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
        [Albert Schweitzer]

        Kommentar


        • #5
          Ich konnte Western eigentlich nie etwas abgewinnen. Waren für mich größtenteils immer nur billige rumballer-Filme ohne vernünftige Geschichte.
          (@Trip Bonanza ist imho eine der langweiligsten Serien, die ich kenne )

          Nur ein Film dieses Genres konnte mich bisher wirklich überzeugen bzw sogar begeistern: "Spiel mir das Lied vom Tod". Zwar auch keine sonderlich tiefgreifende Story, aber die Art und Weise, wie dort gerade Darstellung der unglaublichen Weite und Leere der heißen Wüste eine riesige Spannung aufgebaut wurde, fand ich beeindruckend. Dies gilt sowohl für die überzeugende Darstellerriege als auch vor allem durch Morricones musikalische Untermalung. Wenn Harmonika anfing zu spielen, bekam selbst ich Gänsehaut.
          "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
          ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

          Kommentar


          • #6
            Heute würde ich Bonanza auch nicht mehr gucken!
            Das ist mir dann auch zu langweilig! Aber als kleiner Junge fand ich das gut!!
            Und außerdem, bin ich von Bonanza auf ST gekommen!
            Klingt komisch is aber so!
            Eines Tages kam nämlich TNG auf dem Sendeplatz von Bonanza und da ich Bonanza gerade gucken wollte, musste ich dann TNG gucken!
            Und da hab ich gemerkt, dass ST suuuuper ist!
            Also ohne Bonanza würde ich hier euch jetzt nciht nerven...
            "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
            [Albert Schweitzer]

            Kommentar


            • #7
              @Dr.Bock: Finde es auch schade dass das Westerngenre so gut wie tot ist. Aber ab und zu wird immer noch nen guter gemacht.

              "Open Range" habe ich leider nicht gesehen. Ja, ich kenne auch nicht alle.

              @:Trip: Natürlich kenne ich Bonanza. Aber ich hatte hier nur Filme und keine Serien aufgezählt. Kann man natürlich auch mit darein nehmen. Dazu vielleicht noch "Rauchende Colts".

              @Spooky Mulder: Ist auch verständlich das nicht jeder Western gut findet. Allerdings gibt es auch intelligentere Western die nicht einfach Klischees bedienen. Dazu gehören "Der mit dem Wolf tanzt" , "Der letzte Mohikaner" und "Heavens Gate". Das ist nicht einfache schwarz-weiß Malerei.

              "Spiel mir das Lied vom Tod" ist natürlich Kult und hat wirklich nen unvergeßlichen Soundtrack.


              Zum Film der vorhin lief: War ganz nett aber mehr eine Komödie als eine wirkliche James-Younger Biographie. Ist auch verständlich für die Sendezeit. Die Musik war ganz gut, Schauspieler auch. Dort war sogar der "Locke" Darsteller von Lost mit dabei. Weiß den Namen jetzt nicht.
              Dort wurde die Gang allerdings ein wenig zu nett dargestellt. In Wirklichkeit gingen die genauso über Leichen wie die andere Seite.

              6/10 Punkte



              Da ist "Long Rides" die beste Jesse James Verfilmung. Schmutzig, gemein und blutig. Genauso wie es damals war.

              Kommentar


              • #8
                Ich mag Western die etwas härter sind, und nicht so romantisch verklärt wie die Meisten

                Es gibt eine aktuelle Western Serien Produktion: Deadwood
                Aber mit den gemeinen Western hat das fast nichts mehr zu tun. Ist sehr hart (z.B. in der Darstellung von Prostitution und Minderheiten wie Chinesen) und realistisch. Kaum Helden, sondern wenn überhaupt normale Leute, die nur versuchen etwas Gutes zu tun.
                "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                "
                Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                Kommentar


                • #9
                  Western haben was. Ich schau schon mal ganz gern rein, wenn ich dran denke.
                  Hab sogar mal den Western gesehen, wo Ronald Reagan mitspielte.
                  Mein letzter Western ist leider schon ne Weile her und war "Young Guns 2- Blaze of Glory".
                  Sollte mir mal wieder welche reinziehen. Tele 5 bringt immer mal recht gute Western.
                  Das Wunder ist,je mehr wir teilen,desto mehr haben wir.

                  Kommentar


                  • #10
                    Bin eigentlich ein Westernhasser, aber diese Filme haben mich beeindruckt:

                    "Leichen pflastern seinen Weg"
                    "High Noon"
                    "Das Wiegenlied vom Totschlag"
                    "Spiel mir das Lied vom Tod" (darf ja nicht fehlen)
                    "Der mit dem Wolf tanzt"

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Serenity
                      Ich mag Western die etwas härter sind, und nicht so romantisch verklärt wie die Meisten

                      Es gibt eine aktuelle Western Serien Produktion: Deadwood
                      Aber mit den gemeinen Western hat das fast nichts mehr zu tun. Ist sehr hart (z.B. in der Darstellung von Prostitution und Minderheiten wie Chinesen) und realistisch. Kaum Helden, sondern wenn überhaupt normale Leute, die nur versuchen etwas Gutes zu tun.
                      Hört sich interessant an. Auch die Auszeichnungen für die Serie werden begründet sein.

                      Wann kommt die denn nach Deutschland?

                      @Major Viper: "Young Guns" ist natürlich auch noch gut.

                      @Perry: Wie konnte ich "High Noon" vergessen?


                      Ansonsten füge ich noch die Filme "Pale Rider" mit Eastwood und "Schneller als der Tod" mit di Caprio und Sharon Stone an.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Skymarshall
                        Wann kommt die denn nach Deutschland?
                        Auf Premiere lief schon die erste Staffel und die zweite fängt im Oktober an (nach der Wiederholung der ersten). Das Ganze im Zwei-Kanal-Ton

                        Keine Ahnung ob ein Free-TV Sender eine Austrahlung plant. Vielleicht Ende 2006 wenn überhaupt
                        "Bright, shiny futures are overrated anyway" - Lee Adama, Scar
                        "
                        Throughout history the nexus between man and machine has spun some of the most dramatic, compelling and entertaining fiction." - The Hybrid, The Passage

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Dr.Bock
                          Eigentlich schade, dass das Western-Genre so gut wie tot ist und dort mit wenigen Ausnahmen keine Filme mehr gedreht werden. Gerade weil mit der heutigen Technik auch Western gedreht werden könnten, die nicht unbedingt so lächerlich aussehen, wie vor 20-30 Jahren. Besten Beispiel ist hier IMO Open Range mit Kevon Costner. Nicht einmal 2 Jahre alt und fängt ein klasse Western-Feeling ein.
                          Lächerlich? NAtürlich gab es immer billigste Italo-Western und z.B. die Winnetou-Filme, aber wenn man sich die restaurierte DVD-Fassung von "Spiel mir das Lied vom Tod" anschaut sieht man, dass der Streifen keinen Tag gealtert ist udn ein Meilenstein und Kunstwerk darstellt.



                          Oh, das gute alte Western-Genre.

                          Ich habe schon immer ab und an einen Western gesehen. Fan des Genres (Italo-Western) wurde ich erst vor wenigen Jahren durch mein Kinski-Fandom (Kinski hat in seehr vielen Italos mitgespielt, teils drehte er 2 Filme gleichzeitig). So konnte ich wichtige Werke für mich neu entdecken bzw. kenne auch den Abgrund des Genres.
                          Ich habe auch die dreckigen Antihelden der Italos um einiges lieber als die meist braven US-Streifen.

                          Meine Lielingswestern:

                          - For a Few Dollars more (Per qualche dollaro in più)
                          - The Good, the Bad and the Ugly (Il Buono, il Brutto, il Cattivo)
                          - Töte Amigo (¿Quien sabe?)
                          - Leichen pflastern seinen Weg (Il Grande Silenzio)
                          - Spiel mir das Lied vom Tod (C'era una volta il West)
                          - Once upon a Time the Revolution (Giù la testa)
                          - Mein Name ist Nobody (Il Mio nome è Nessuno)
                          - Keoma
                          - Young Guns
                          - Der mit dem Wolf tanzt (Dances with Wolves)
                          - Erbarmungslos (Unforgiven)
                          - Dead Man


                          Open Range hat mir nicht gefallen. Tolle Landschaften und Bilder, aber dünne Story mit verklärter Heldenverehrung.
                          Blueberry und The Wild Bunch würden mich sehr interessieren.
                          "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
                          Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Lope de Aguirre
                            Lächerlich? NAtürlich gab es immer billigste Italo-Western und z.B. die Winnetou-Filme, aber wenn man sich die restaurierte DVD-Fassung von "Spiel mir das Lied vom Tod" anschaut sieht man, dass der Streifen keinen Tag gealtert ist udn ein Meilenstein und Kunstwerk darstellt.
                            Ich habe ja auch keinesfalls die Qualität von "Spiel mir das Lied vom Tod" angezweifelt Spitzen Film. Es gibt natürlich immer Ausnahmen. Auf einen guten Film aus jedem Genre kommen 50 schlechte, sag ich mal.
                            Mir geht es mehr darum, dass man mit heutiger Technik und Geld die Schauplätze etc. besser darstellen kann als damals.
                            Auch wenn Open Range nicht die Mega-Story hatte (hatten übrigens die wenigsten Western ), so war ich von den Bildern einfach beeindruckt. Das Land, die Regennacht, die Stadt, das Vieh... Einfach Bilder die wirken und noch mehr Western-Feeling aufkommen lassen. Sowas konnte man vor 30 Jahren noch nicht so darstellen.

                            btw: Winnetou würde ich nie als richtigen Western bezeichnen
                            "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Dr.Bock
                              Ich habe ja auch keinesfalls die Qualität von "Spiel mir das Lied vom Tod" angezweifelt Spitzen Film. Es gibt natürlich immer Ausnahmen. Auf einen guten Film aus jedem Genre kommen 50 schlechte, sag ich mal.
                              Mir geht es mehr darum, dass man mit heutiger Technik und Geld die Schauplätze etc. besser darstellen kann als damals.
                              Auch wenn Open Range nicht die Mega-Story hatte (hatten übrigens die wenigsten Western ), so war ich von den Bildern einfach beeindruckt. Das Land, die Regennacht, die Stadt, das Vieh... Einfach Bilder die wirken und noch mehr Western-Feeling aufkommen lassen. Sowas konnte man vor 30 Jahren noch nicht so darstellen.

                              btw: Winnetou würde ich nie als richtigen Western bezeichnen
                              Das einzige was heute gemacht wird, aber damals noch nicht möglich war, sind die ganzen Computernachbearbeitungen der Aufnahmen. Der Film sieht schön, aber eben auch durch und durch künstlich aus, da ist mit ein 2 glorreiche Halunken oder SmdLvT lieber. Die haben auch beide geniale Stories.

                              Tipp: Die besten Leone Western (Spiel mir das Lied vom Tod + Zwei glorreiche Halunken) unbedingt mal auf englisch sehen. Die Filme sind dann imo 10 mal besser als bei den dümmlichen dt. Synchros.
                              "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
                              Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X