Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Steven Spielberg's "Munich"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Steven Spielberg's "Munich"


    Kinostart: 26.01.2006
    Regie: Steven Spielberg
    Drehbuch: Charles Randolph, Tony Kushner, Eric Roth
    Darsteller: Eric Bana, Daniel Craig (der neue Bond), Geoffrey Rush, Hanns Zischler
    Musik: John Williams

    Information:
    Steven Spielbergs neuer Film "Munich"(München) handelt von den Folgen des Massakers während der Olympischen Spiele in München 1972
    Der Film dreht sich um den Rachefeldzug einer israelischen Sondereinheit, die die 11 Palästinenser suchen und ermorden soll, die an dem Anschlag auf das israelische Olympia-Team beteiligt waren.

    Erwähnenswertes
    Überschattet wurden die Spiele durch die Ermordung zweier israelischer Athleten und die Geiselnahme von neun israelischen Athleten durch das palästinensische Terrorkommando Schwarzer September am 5. September. Bei einem fehlgeschlagenen Befreiungsversuch auf dem Fürstenfeldbrucker Flughafen wurden sämtliche Geiseln, ein Polizeibeamter und fünf der acht Terroristen getötet. Die Spiele wurden anschließend nach einem Trauertag fortgesetzt, wobei eine kleine Zahl von Athleten es vorzog, vorzeitig abzureisen.


    Inhalt
    Der Film behandelt die Ereignisse während der Olympischen Sommerspiele 1972 in München, bei denen israelische Sportler von einer Gruppe Palästinenser als Geisel genommen wurden. Bei einem Befreiungsversuch wurden elf Israeli getötet.
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

  • #2
    Habe den Trailer auch schon gesehen. Sieht sehr, sehr gut aus ... also ich werd mir den bestimmt ansehen.

    Kommentar


    • #3
      Finde ich auch interessant den Trailer. Wird wohl aus der Perspektive eines der israelischen Agenten gezeigt. Wie er und seine "Kollegen" nach und nach die Attentäter liquidieren. Teilweise mit Kindern in der Wohnung...

      Spielberg hat wohl einen Faibel für solche Art von Filmen. Komischen Weise behandelt er immer Themen rund um Deutschland und mit Juden. Wenn man mal an "Schindlers Liste" oder "Ryan" denkt.

      Warum dreht er nicht mal einen Film über die Unterdrückung der Schwarzen oder Indianer?

      Bin auf jeden Fall ein Fan seiner Filme und wurde noch nie enttäuscht.


      Edit: Bei den Schwarzen fällt mir "Amistad" ein.......

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Skymarshall
        Spielberg hat wohl einen Faibel für solche Art von Filmen. Komischen Weise behandelt er immer Themen rund um Deutschland und mit Juden.
        Könnte vielleicht - aber nur vielleicht - an seiner jüdischen Abstammung liegen...
        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
        Makes perfect sense.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Skymarshall
          Edit: Bei den Schwarzen fällt mir "Amistad" ein.......
          Und "Die Farbe Lila".
          Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Harmakhis
            Könnte vielleicht - aber nur vielleicht - an seiner jüdischen Abstammung liegen...
            Ups, hatte sowas auch vermutet aber keine Quelle gefunden wo sowas steht. Einige Kurzbiographien durchgeguckt usw.

            @Valen: Der Film behandelt aber keine Rassenproblematik sondern eher das Thema "Diskriminierungen von Frauen".

            Kommentar


            • #7
              ich erwarte von dem film nicht viel. spielberg schaut immer sehr genau auf die charaktere und die emotionen worunter sehr die allgemeine handlung leidet, deswegen werde ich mir den film wohl nicht anschauen.
              This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
              "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
              Yossarian Lives!

              Kommentar


              • #8
                Der Film kam für mich aus dem Nichts. Habe heute zum ersten Mal einen Trailer gesehen und der kommt ja schon bald. Naja...werd ihn mir wohl ansehen, aber ich weiß nicht so recht, was man von dem Thema halten soll...
                Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

                Kommentar


                • #9
                  Interessanter Stoff, der nach langen Hin und Her endlich realisier wurde... Ich werd ihn mir auf alle Fälle ansehn! Aber erst auf DVD.
                  "I was me but now he`s gone!"
                  James Hetfield

                  Kommentar


                  • #10
                    Ist auch ganz interessant, daß sich Stephen Spielberg des Themas annimmt. Ich wundere mich, daß es dazu keinen deutschen Film gibt. (Zumindest kenne ich keinen.)
                    Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                    -Peter Ustinov

                    Kommentar


                    • #11
                      Es geht in dem Film glaube ich weniger um die Attentate von München sondern um einen Auftrag eines israelischen Anti-Terror-Teams des Mossad, das die Attentäter jagt.
                      Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ja bis vor wenigen Monaten wußte ich auch nix von dem Film, bis ich ihn auf einer Movie Seite gefunden habe.

                        München handelt nicht wirklich von dem Attentat bei Olympia von 72, sondern mehr über die Geschenisse danach. Wie Mossad, der Israelische Geheimdienst die Attentäter aufspürrt und dergleichen mehr.

                        Steven Spielberg hat es mal bei Schindlers Liste erwähnt das er Jüdischer Abstammung ist.
                        Wir sind Borg! Widerstand ist Zwecklos

                        Profiler-Liste

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von EarMaster
                          Es geht in dem Film glaube ich weniger um die Attentate von München sondern um einen Auftrag eines israelischen Anti-Terror-Teams des Mossad, das die Attentäter jagt.
                          Okay, aber nichtsdestotrotz wundert es mich schon, daß sich bisher noch kein deutscher Autor oder Regisseur an das Thema herangewagt hat. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, gäbe es da so einiges aufzuarbeiten, zB das Versagen (?) der Polizei. Wäre mit Sicherheit auch interessant, oder?
                          Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                          -Peter Ustinov

                          Kommentar


                          • #14
                            Na ja, darüber gibt es schon einige Dokus und vielleicht auch einige Fernsehfilme nehme ich mal an (auch wenn ich es nicht genau weiß...aber keine Filme, das stimmt wahrscheinlich...vielleicht wid es nach Spielbergs Film hier auch neWellevon Privatfernseh-Hochglanzprodukten a la "Der tunnel" oder so geben...aber der Stoff eignet sich halt einfach nicht so gutt für nen Film, Happy End gibt es ja nicht...über die Schleyer-Affäre gebt es ja meines Wissens nach auch keinen Film...
                            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                            Member der NO-Connection!!

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von notschefix
                              aber der Stoff eignet sich halt einfach nicht so gutt für nen Film, Happy End gibt es ja nicht...über die Schleyer-Affäre gebt es ja meines Wissens nach auch keinen Film...
                              Ich weiß nicht, gerade das spricht ja dann gegen das übliche Verklären und Gefühlsgedusel. Gerade die Spielberg-Verfilmung dürfte ja auch nicht gerade eine Komödie mit Happy-End sein. Ist halt eine tragische "Geschichte".

                              Es gab zu München und auch Schleyer diese gut gemachten Doku-Filme, die mit Originalszenen angereichert waren. Echte Spielfilme waren das aber nicht.
                              Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
                              -Peter Ustinov

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X