Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Flatliners

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Flatliners



    Produktionsjahr: 1990

    Regie: Joel Schumacher
    Produzent: Michael Douglas
    Schauspieler: Julia Roberts, Kevin Bacon, Kiefer Sutherland, William Baldwin, Oliver Platt

    "Flatline", das ist jene Linie, die auf dem Diagramm anzeigt, dass das Herz ausgesetzt hat. Eine Minute will sich Medizinstudent Nelson in diesen komatösen Zustand versetzen lassen, ehe ihn seine Freunde wieder ins Leben zurückholen. Als das Experiment mit dem Tod gelingt, sind die anderen so fasziniert von seinem Bericht, dass auch sie den Sprung ins Jenseits wagen. Doch der Blick über die Grenze wird zum Alptraum, denn jeder der Studenten wird in quälenden Visionen von Erinnerungen an Schuld und persönliches Versagen geplagt.

    Regisseur Joel Schumacher, bekannt vor allem durch seinen umstrittenen Film "Falling Down" mit Michael Douglas, der "Flatliners" übrigens produzierte, drehte hier einen beklemmenden psychologischen Horrortrip mit ungewöhnlichem Thema. Mit Kiefer Sutherland, "Pretty Woman" Julia Roberts in ihrer ersten dramatischen Rolle, Kevin Bacon, Oliver Platt und William Baldwin standen ihm eine ganze Reihe renommierter Jung-Stars zur Seite. Für Sutherland und Roberts begann hier jene Romanze, die 1991 mit einer geplatzten Hochzeit endete.
    Quelle:Prisma-Online

    Kam vorgestern im ZDF und ich fand den Film mal wieder richtig gut. Hatte ihn das erste mal als Teenie im Religionsunterricht gesehen.

    Der Film beschäftigt sich mit einer weit verbreiteten(und manchmal taburisierten) Frage und vermischt Wissenschaft, Mystik, Esoterik. Er wird immer beklemmender und verstörender. Die Darsteller sind alle top.

    Julia Roberts wie so oft bildschön.

    9/10 Punkten

  • #2
    Ist schon ewig her, dass ich den Film gesehen habe. Habe leider vorgestern verpasst ihn zu sehen. Von was ich aber noch weis, war es ein guter Film. Er hat seiner Zeit wirklich neue Akzente gesetzt und stach unter den üblichen Filmen hervor.

    Bis ich ihn nochmal gesehen habe gebe ich ihm 7 von 10 Punkten. (weil ich mich nicht mehr so daran erinnern kann )
    Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
    Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
    Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

    Kommentar


    • #3
      Der Film war mir (wenn ich mich recht erinnere) mit zu vielen Hollywood-Clichees gespickt. Leider ein echtes Problem bei Filmen ab den 90ern.

      Die Story und die Mystik hinter der Idee, Empfindungen nach dem Tod in einem Film visuell darzustellen, finde ich allerdings ausgezeichnet. Könnte gern mehr davon geben.

      Ich hätte zwar andere Bilder im Kopf wenn ich mir das vorstellte, als die die gezeigt wurden, (Kann mich grad noch an Wiesen und Eisenbahn-Tunnel erinnern.) trotzdem ist es sehr mutig, eine Vision von nicht zeigbaren unter die Leute zu bringen.
      Try talking to you. While you do, while you do. I swap places with you. Just to see things through.
      Just sing me the tune. And you'll see.
      I'll keep it here for you. I'll wait for your cue
      - Zero 7 / Throw it all away

      Kommentar


      • #4
        Der Film war der Lieblingsfilm von einem meiner Deutschlehrer. Dieser war einer Sekte sehr nahestehend, insofern sagt das schon einigermaßen aus, wie das ganze einzuordnen ist

        Mir persönlich ist der Film auch viel zu religiös angehaucht.
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          Naja, so schlimm ist es da mit der Religion ja auch nicht. Da wird wenigstens nicht versucht irgendetwas aufzuzwingen.

          Eigentlich ist es mehr Fantasy als Religion. Ähnlich Filmen wie "Ghost"...

          Kommentar


          • #6
            Ghost mag ich, aber Flatliners ist einfach nicht mein Geschmack. Mag sein, dass es darin zu sehr um Ängste geht und die hat ein Vulkanier nunmal nicht
            Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
            endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
            Klickt für Bananen!
            Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

            Kommentar


            • #7
              Guter Film die geschichte mit dem Leben nach dem Tod und den Experiment war spitze, aber warum die dan alle ihre Alpträume beziehungsweise Sünden gesehen haben verstehe ich nicht. Dieser Kleine Junge der einen Erwachsenen Verprügelt war klasse.

              Kommentar


              • #8
                Also ich hab Flatliners damals gesehen, da war ich so 14...da fand ich ihn sehr beeindrukend und gruselig. Müßte ihn mir heute nochmal anschauen, aber fand ihn damals sehr gut, auch wenn ich den Inhalt heute nicht mehr für voll nehmen würde...aber echt beeindrukend, wer da alles mitspielt in dem Film
                "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                Member der NO-Connection!!

                Kommentar


                • #9
                  Ich find dem mal richtig geil. Ich weiß noch, das erste Mal hab ich ihn im Kino gesehen und danach echt Schiss gehabt Aber ich habe ihn seither noch ein paar Mal gesehen und er wird und wird nicht schlechter! Nur, dass ich jetzt keinen Schiss mehr habe

                  Kommentar


                  • #10
                    Ok, Schiss habe ich auch nicht mehr aber Spannung ist weiterhin da.

                    Ein Film der zu denen gehört die beim mehrmaligen gucken nicht schlechter werden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skymarshal Beitrag anzeigen
                      Ok, Schiss habe ich auch nicht mehr aber Spannung ist weiterhin da.

                      Ein Film der zu denen gehört die beim mehrmaligen gucken nicht schlechter werden.
                      @Vorschreiber
                      Richtig!
                      Gut das ich den Thread gefunden habe, hätte nämlich fast einen eigenen Flatliners-Thread aufgemacht. Flatliners, der Film ist der absolute Hammer! Das Thema äußerst heikel, deswegen gibt es so wenig darüber, Angst schlotter. Ja Tod und tot, davor haben alle Angst, jeder. Und wer da was anderes sagt, dem glaub ich jetzt einfach mal nicht. OK zurück zum Thema: Ich hab "Flatliners" schon oft gesehn, aber das mit dem Vater hab ich immer noch nicht so ganz kapiert. Also der war Heroin süchtig, bekommt einen Anruf, er soll wieder innen Krieg, seine Tochter erwischt ihm beim Fixen und er erschießt sich? Ansonsten wirklich gute Aussage, "man sollte lieber tot bleiben, wenn man schon mal tot ist, geht man nämlich wieder zurück, wird man für seine Sünden verantwortlich gemacht..." Und meiner Meinung nach, das man nach dem Tod weiter lebt, ist völlig selbstverständlich und das gute daran ist es kann mir jetzt keiner von den Uny's das Gegenteil beweisen !!!
                      PS: Uny's sind für mich die ganzen Universitätsgurus hier, die wirklich was drauf haben meiner Meinung nach denn was ich letztens an Mathematik zum Thema beamen gelesen habe, (...), ich selbst hab eigentlich nur noch Steinzeitwissen

                      Kommentar


                      • #12
                        so wie weiter oben angedroht hab ich mir den film nochnmal angeschaut (kam irgendwann vor 2-3 monaten im tv) und fand ihn mittlerweile relativ kurzweilig und teilweise auch schlecht gefilmt. kann aber durchaus immer noch nachvollziehen, daß er mich damals bewegt hat, is an manchen stellen schon gruselig.

                        gebe 5/10*
                        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                        Member der NO-Connection!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Der Film war stellenweise echt gruselig.... Interessanter Gedanke, dass man nach dem Tod auf diese Art und Weise mit seinen eigenen Sünden konfrontiert wird... Der streifen ist sicherlich nicht auf der Höhe was filmische Leistung betrifft, aber er wurde ja auch schon Anfang der '90er gedreht...

                          Ich bin froh, dass ich den Film erst in meinem jetztigen Alter gesehen habe. Damals wäre ich noch zu geschockt gewesen davon...

                          Immerhin gute Abendunterhaltung. Meine Wertung: 5.5/6

                          Grüsse und gute Nacht,
                          froeschli
                          Gott gebe mir die gelassene Gemühtsruhe,
                          die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
                          den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
                          und immer die Weisheit, den Unterschied zu erkennen.

                          Kommentar


                          • #14
                            LOL das über diesen alten Schinken noch diskutiert wird, ist ja jetz auch schon 17 Jahre her! Ich hab den Film auch aber noch auf VHS, muhaha

                            @fröschli: das wäre dann in germany eine 1.5, oder?
                            Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
                            Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
                            There's a Rainbow inside my Mind
                            Trippin' on Sunshine

                            Kommentar


                            • #15
                              Bei mir ist das auch schon lange her, dass ich diesen Film gesehen habe. Aber ich finde, für die damalige Zeit hat er ganz gut gepasst. Da war ja das Thema Esoterik und Leben nach dem Tod ziemlich aktuell. Und dieser Film versuchte ja Anworten zu geben.
                              Ich finde ihn jedoch gut gemacht und erinnert teilweise an (buddhistisches?) Gedankengut, wo man für seine Taten im Diesseits im Jenseits gerade stehen muss.
                              Im Grunde genommen halte ich den Film für gelungen und ist auch sein Geld durchaus wert.
                              Textemitter, powered by C8H10N4O2

                              It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X