Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Filme und ihre Entäuschungen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Filme und ihre Entäuschungen

    gibt es schon sowas?

    dachte mir mal, über Filme und Entäuschungen etwas zu sagen ok


    ich habe vorgestern
    "die zeitmaschine" das remake, gesehen


    und die ersten 30-45 minuten waren interessant,
    aber dann war es irgendwie langweilig geoworden.

    das original finde ich da 1000x besser, spanender.
    im remake, fand ich zuviel liebes spiel und
    man konnte schon wissen was als nächstes passert.

    also der film war nix,
    nette efeckte und ein paar schöne bilder ja, aber ansonsten 0


    ähnlich auch der Film Remake, Planet der Affen,
    dummes ende,
    blöde geschichte ne fortsetzung währen viel besser gewesen.

    ich finde das ganze irgendwie doof,
    das gibt es ein efilm der echt geil ist und
    man will ihn auf teufel komm raus übertreffen.

    der ertse teil super der zweite auch dann naja 4-5 ect...

    Predator zb 1 und 2 fand ich super geil,
    ob es nen dritten teil geben wird?

    also ich finde viele filem schlicht einfach nur langweilig,
    action ohne ende, autoverfolgungen,
    explosionen einfach nur um die zeit in vielen fällen dumm zu füllen.

    ich hoffe das der neue "King Kong"
    ausser den effeckten wirklich spannend ist.

    es gibt nette filme die der uterhaltung dienen,
    aber manche fortsetzung hätte man sich sparen können,
    bzw remake

    wobei aber auch,
    manch ein remake ist mega geil und besser als das original.

    ich finde alte schwarzweiss filme da sehr interessant die jack arnold filme "tarantula" und das ding aus dem sumpf ect...
    oder das original krieg der welten oder kampf der welten? hööö!?'

    nun ja letztendlich ist es aber auch so,

    wenn es 50 doofe filme gibt ,
    ist die freude an einem guten doch um so höher öder?

  • #2
    Ich fand Blair Witch Project total enttäuschend.
    Meine Erwartungen waren ziemlich hoch. Wurden aber total nicht erfüllt.
    Zum Glück war ich wegen meines Geburtstags damals ins Kino eingeladen.
    Das war der erste Film, wo mir anschließend auch noch wegen dem vielen Kameraruckeln total übel (extreme Kopfschmerzen) war und ich deshalb zu Hause sogar erbrechen mußte.
    Außerdem ging mir das viele gekreische total auf den Geist.

    Ich kann einfach überhaupt nichts mit dem Film anfangen, da schaue ich lieber Filme wie The Others, die gehen mir da eher unter die Haut.

    Kommentar


    • #3
      Ja Dataseven hat den Nagel auf dem Punkt gebracht.

      Die Zeitmaschine als Remake hat mit dem Original nix mehr gemein außer dem Namen und die Geschichte, die dann ziemlich mies gelungen ist.

      Bei Planet der Affen, nun muss ich sagen, dass ich auch viele Erwartungen gehabt hatte, die dann sehr schnell in Luft aufgelöst wurde. Weil ich das Ende überhaupt nicht verstanden habe!!!!


      Wenn man Peter Jackson kennt, dann weiß man das es nicht nur Effekt Hascherei ist sondern auch die Umsetzung sehr genial gemacht wird. Habe große Erwartungen und gehe sehr wahrscheinlich am 1.1 dort rein.
      Wir sind Borg! Widerstand ist Zwecklos

      Profiler-Liste

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Adriana
        Ich fand Blair Witch Project total enttäuschend.
        Endlich mal jemand, der über den Film dieselbe Meinung hat, wie ich. IMHO wurde der Film weit über das hinausgelobt, was er taugt. Gut, es ist eine vollkommen neue Art gewesen, einen Film zu machen, aber sorry, mehr ist da wirklich nicht.
        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
        Klickt für Bananen!
        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

        Kommentar


        • #5
          so alte filme gucke ich mir auch ganz gerne mal an. habe auch die beiden versionen von die zeitmaschine gesehen. ein unterschied zwischen den beiden filmen ist, dass es jetzt noch einen oberbösewicht in der neuen version gibt (gespielt von jeremy irons). damit alle noch ein bisschen bedrohlicher wirken soll. hollywoodfilme werden heute sowieso fast nur noch nach vorgegebenen mustern gestrickt, gerade actionfilme. da ist nicht viel raum für unvorhersehbares.
          sqrt(x^2) = Frieden

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Adriana
            Ich fand Blair Witch Project total enttäuschend.
            Enttäuscht war ich zwar nicht wirklich weil ich trotz des großen Hypes um den Film mich eigentlich nicht dafür interessiert hab. Nachdem der Film dann auf Video rauskam hab ich ihn mir mit ein paar Kumpels angeschaut und bin dabei eingepennt. Zwar war der pseudodokumentarische Stil und die Handkameraoptik zur damaligen Zeit neu und ungewohnt, aber über die langweilige "Handlung" konnte das nicht hinwegtäuschen.
            Define irony: a bunch of idiots dancing on a plane to a song made famous by a band that died in a plane crash.

            Kommentar


            • #7
              apropo einschlafen,

              kennt ihr
              HULK das remake ist so langweilig gewesen und
              zwar die ersten 55 minuten.
              der rest

              oder Panicroom

              schade das man nicht mehr drauss macht.

              aber nein da wird der Graf von Monte Christo 200 x
              remaket und da gibt es coole versionen

              Kommentar


              • #8
                Zitat von QDataseven
                ich habe vorgestern
                "die zeitmaschine" das remake, gesehen


                und die ersten 30-45 minuten waren interessant,
                aber dann war es irgendwie langweilig geoworden.
                Fand ich besser als das Original. Besonders die Morlocks waren nicht so albern. Die Optik besser...

                das original finde ich da 1000x besser, spanender.
                Ich nicht zwingend....kommt drauf an.



                ähnlich auch der Film Remake, Planet der Affen,
                dummes ende,
                blöde geschichte ne fortsetzung währen viel besser gewesen.
                Finde ich nicht. Mir hat der Film sehr gut gefallen. Wie die Affen sich bewegt haben, das düstere. Marky Mark war auch ganz gut. Ok, das Ende ist verwirrend.



                der ertse teil super der zweite auch dann naja 4-5 ect...
                Ja, nach den 2. Teil wurde es schwachsinnig. Deswegen ist es besser das deine Forderung nach einer Fortsetzung nicht erfüllt wurde.

                Predator zb 1 und 2 fand ich super geil,
                ob es nen dritten teil geben wird?
                Hoffentlich. AVP fand ich Kacke.


                ich hoffe das der neue "King Kong"
                ausser den effeckten wirklich spannend ist.
                Die ersten Kritiken sind wohl nicht so rosig. Aber mir egal. Gehe da am Wochenende rein.


                wobei aber auch,
                manch ein remake ist mega geil und besser als das original.
                Sage ich ja.

                Kommentar


                • #9
                  Also der Film, von dem ich bisher am meisten enttäuscht war, war "ALF - der Film". Ich fand die erste viertel Stunde so öde, dass ich danach abgeschalten habe, weil ich mir mein schönes Bild von ihm nicht kaputt machen wollte.
                  Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                  endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                  Klickt für Bananen!
                  Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                  Kommentar


                  • #10
                    Mich hat Star Trek 7 - Treffen der Generationen völlig enttäuscht. Dieser ganze Nexus-Kram war doch vollkommen an den Haaren herbeigezogen, wirkte total künstlich, vollkommen lieblos und einfach nur gemacht, um Kirk und Picard mal aufeinandertreffen zu lassen. Da könnte man genausogut die Waltons eine Zeitmaschine bauen lassen, damit sie auf die Cartwrights aus Bonanza treffen können. Und der Rest der Geschichte war einfach nur irgendwie zusammenklabüstert, damit man die Zeit füllen konnte.

                    An zweiter Stelle kommt für mich Troja. Einen so gewaltigen Sagenstoff wie die Ilias in einen einzigen Film zu packen ist eigentlich schon unverschämt! Ich meine, 10 Jahre erbarmungslosen Krieg in 156 Minuten zu zeigen...
                    Und was war mit Achilles? Er wurde eigentlich durch einen einzigen vergifteten Pfeil getötet, der ihm in die Achillisferse geschossen wurde. Seine Achillesfersen waren nämlich seine einzigen Stellen, an denen er verwundbar war, ähnlich wie Siegfried, der nur an einer einzigen, lindenblattförmigen Stelle an der Schulter verwundbar war. Immerhin war Thetis, eine Göttin Achilles' Mutter und tauchte ihn in den Styx. Da sie ihn an den Achillesfersen festhielt, war er halt dort noch verwundbar. Effekttechnisch zwar sehr gelungen, ansonsten eine der schwächsten Verfilmungen überhaupt. Hier hätten es MINDESTENS 4 Filme sein müssen.
                    "Mich laust der Affe. Es ist Monkey Island!"

                    "Ihr verrückten, langhaarigen Bälger mit eurer Barockmusik..."

                    Kommentar


                    • #11
                      Die größte Enttäuschung für mich ist und bleibt eigentlich "Episode 1". Ein PC-Game, bei dem man nicht mal mitspielen konnte.

                      Gruß, succo
                      Zuletzt geändert von succo; 16.12.2005, 14:49.
                      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Skymarshall
                        Fand ich besser als das Original. Besonders die Morlocks waren nicht so albern. Die Optik besser...

                        jep die sahen echt geil aus Morlocks.
                        aber ich meinte eher die geschichte an sich,
                        irgendwie langweilig, die effeckte waren gut.

                        und total unlogisch,
                        das er da bleibt nur weil da so ne trula gerettet werden soll
                        die schöne zeitmaschine

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von QDataseven
                          jep die sahen echt geil aus Morlocks.
                          aber ich meinte eher die geschichte an sich,
                          irgendwie langweilig, die effeckte waren gut.

                          und total unlogisch,
                          das er da bleibt nur weil da so ne trula gerettet werden soll
                          die schöne zeitmaschine


                          Stimmt, im Originalen ist er wieder zurück gegangen und wollte denen die Sprache und Lesen und dergleichen beibringen. Und das er im Remake nur wegen einer ollen dort bleibt. Quark, da hätte man dann zurück reisen können die warnen können und alles wäre in Butter

                          Ja Episode I war schon ziemlich daneben gegangen. Obwohl von der Umsetzung wieder genial geworden ist.


                          Ich finde The Shining schlechter, sehr viel schlechter als das Original. Obwohl Stephen King selbst das Drehbuch dazu geschrieben hat, und deswegen mehr an de Buchvorlage gehalten wurde, fand ich Kubricks Shining viel besser in Szene gesetz.
                          Wir sind Borg! Widerstand ist Zwecklos

                          Profiler-Liste

                          Kommentar


                          • #14
                            @Spocky:

                            Ich hatte auch schon gedacht, daß ich ganz alleine mit meiner Meinung über Blair Witch Project darstehe, weil der Film doch immer, für mich, unverständlicher Weise recht hoch gelobt wird. Daher hatte ich schon Angst das ich total Feuer von den vielen Fans bekomme. Der Film war nicht nur an sich schlecht sondern hat mir auch noch gesundheitliche Probleme beschert. Wegen letzterem werde ich es auch nie vergessen das ich Ihn geschaut hab. Es war negativste Kinoerfahrung die ich überhaupt je hatte.

                            @CaptainSheridan:

                            Von Episode 1 war ich auch etwas enttäuscht, weil es mir zusehr in Richtung Kinderfilm abgedriftet ist.
                            Die 2 nachfolgenden Filme waren schon besser, kommen aber für mich nicht an die Teile 4-6 ran. Die Original Star Wars Filme finde ich auf jeden Fall immernoch am besten.

                            @Donar:

                            Auch entäuschend fand ich Star Trek: Nemesis. Da hätte man bestimmt noch mehr aus der Handlung machen können.

                            Was Star Trek VII betrifft bin ich Deiner Meinung. Ansonsten fand ich eigentlich nur noch Star Trek I recht langweilig.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Adriana
                              Auch entäuschend fand ich Star Trek: Nemesis. Da hätte man bestimmt noch mehr aus der Handlung machen können.

                              Was Star Trek VII betrifft bin ich Deiner Meinung. Ansonsten fand ich eigentlich nur noch Star Trek I recht langweilig.
                              Stimmt, Nemesis hatte ich schon verdrängt. Obwohl die letzten 20-30 Minuten eigentlich ganz passabel waren. Alles was vor diesem Showdown kam, war doch recht langweilig und irgendwie hat man das alles doch schon früher auf die eine oder andere Weise irgendwo mal gesehen.

                              Zu ST I gebe ich dir auch recht. Aber da fand ich VII und X noch 'ne Ecke langweiliger.
                              "Mich laust der Affe. Es ist Monkey Island!"

                              "Ihr verrückten, langhaarigen Bälger mit eurer Barockmusik..."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X