Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Kinojahr 2005 - Abschluss(-wertung)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Kinojahr 2005 - Abschluss(-wertung)

    So, das Kinojahr 2005 neigt sich dem Ende zu. Manch einer geht dieses Jahr vielleicht nocheinmal in ein Lichtspielhaus. Aber viele andere und ich auch, wohl nicht mehr. Dieser Thread soll daher schonmal Eure von Euch gesehenen Filme des Jahres auflisten, bemängeln, bejubeln, etc.

    Ihr könnt einen Teil Eurer Meinung, so Ihr denn schon da mitgemacht habt, aus dem Halbzeit-Thread holen.


    Hier ist meine komplette Liste:

    Filme, die mir sehr gut und echt gut gefallen haben:
    (6 und 5 von 6 Sternen)

    01. Mathilde - Eine grosse Liebe (A very long Engagement/Un long dimanche de fiancailles) Inzwischen nochmal auf DVD gesehen. Eindeutig meine Nr. 1 dieses Jahr! Atemberaubende Bilder, schöne, rätselhafte Handlung, tolles Setting (20er Jahre!), viel Gefühl. (6/6)
    02. House of Flying Daggers Mischung aus Tiger&Dragon und Hero. Geile Bilder, coole Fights, überragende Optik. Klasse! (6/6)
    03. Unleashed Ein Luc Besson Film mit Jet Li und Morgan Freeman! Kann ich jedem raten, der Action mag, aber auch Anspruch. Außerdem ein genialer Soundtrack! (Massive Attack) (5/6)
    04. Mr. and Mrs. Smith Mann, der Film macht einen Heidenspaß! Er rockt, genauso, wie man sich das vorstellt und wünscht! (5/6)
    05. Krieg der Welten Nicht ganz so gut wie erhofft, aber echt klasse, auch wenn er gegen Ende etwas nachlässt. Die anderen Filme sind halt nur besser. (5/6)


    Filme, die mir recht gut bis mittelmäßig(-gut) gefallen haben:
    (4 von 6 Sternen)

    06. Serenity Definitiv nicht der Über-Film, wie er häufig propagiert wird! Logiklöcher und andere Dinge stören. Dennoch ein echt guter Film mit guter Aussage! Und SO viel besser als die Serie!
    07. Fantastic Four Eine einfach gute und unterhaltsame Comic-Verfilmung mit viel Fun, aber schon recht kurz und popcornig. Wo bleibt der Director's Cut?
    08. Transporter 2 - The Mission Ja, maßlos übertrieben und inhaltlich mittelmaß. Aber einfach saucool, saukomisch, saucoole Action und ein saucooler Hauptcharakter und strange-coole Nebenakteurin (Parker Posey).
    09. Final Call Hat einfach perfekt unterhalten. Witzig, rasant, Action, Spannung, keine Länge. Gut!
    10. Into the blue Trailer und Kritiken machen einen schwachen oder mittelmäßigen Eindruck. Ein deutlicher Irrtum! Endlich nochmal ein guter Film, der sich auch zwischendurch mal Zeit nimmt und nicht in Hektik verfällt, dabei aber nie langweilig wird und immer nachvollziehbar bleibt.
    ------------------------------------------------------
    11. Blade Trinity Habe ihn jetzt im Extended Cut gesehen; nach wie vor ein recht guter Film, der mir Spaß macht und gut zur Blade-Reihe passt. Ab hier besteht aber eine qualitative Lücke zu den Filmen hierdrüber.
    12. Batman Begins Ich erkenne und merke an, dass BB ein guter Film ist. Aber er berührt mich einfach überhaupt nicht! Und das ist nunmal entscheidend für mich! Und die Kampfszenen hätte man auch als reines Hörspiel drehen können. Dennoch bleibt die gewisse Qualität.
    13. Doom Ganz nett, gegen Ende cool, und immerhin SF. Aber hätte besser sein können.
    14. Sin City Letztenendes ein zuviel gelobter Film. Denn neben der extremen Brutalität hinterlässt der Film bei mir den Eindruck "Weder Fisch, noch Fleisch". Da er aber doch recht unterhaltsam und teilweise auch recht witzig ist und ne tolle Optik hat, rettet er sich noch in diese Kategorie.


    Filme, die ich nicht mochte und/oder von denen ich enttäuscht war:
    (Oder in Sternen: 3, 2 oder nur 1 Stern von 6)

    15. Star Wars - Episode III Hab ihn mir neulich nochmal auf DVD angeschaut. Und damit ist er nochmal deutlich gefallen. Der beste der neuen 3 Filme, aber doch kommt bei mir kaum echte Anteilnahme auf, der Umstieg von Anakin zu Vader ist nicht schlüssig, die Dialoge grauenhaft. (3/6)
    16. The Island Schade, nach dem tollen Anfang und der tollen Optik, verkommt der Film in der zweiten Hälfte doch nur noch zum Retorten-Actioner ohne Herz. (3/6)
    17. Per Anhalter durch die Galaxie Der Film war nur bedingt unterhaltsam. Ich war doch recht enttäuscht, obwohl ich doch nur eine leicht bekömmliche Komödie erwartet habe. (2/6)
    18. Elektra Hatte hier und da ganz nette Seiten. Ansonsten aber leider einfach nicht so gut. Aber bei weitem nicht so grottig, wie er gemacht wird! Vielleicht ist der DC ja besser. (2/6)
    19. Kingdom of Heaven Es bleibt dabei: DIE Enttäuschung des Jahres! Habe mich noch NIE so genervt und gelangweilt gefühlt im Kino! Hier hat mich aber fast alles gestört! Nur die beiden "Bösewichte" (gerade auch Alexander Siddig) waren gut. (1/6)



    Mein Fazit: Es bleibt für mich letztendlich dabei: Das Kinojahr 2005 war wirklich nicht sehr gut und der reinste Rohrkrepierer, wenn ich es mit 2004 vergleiche! Nicht nur in der Qualität, auch alleine die Anzahl an Genre-Filmen!

    Nach der ersten Jahreshälfte, in der ich 11 Filme sah, kamen jetzt in der zweiten Hälfte noch 8 Filme hinzu, die mich ein klein wenig vertrösten.
    Das ich jetzt doch viele gute Worte finde, liegt aber auch daran, dass ich "Blockbuster" von zu erwartender "Qualität" oder mit fehlenden Antworten auf die Frage, was der Film soll, ausgelassen habe; wie z.B. Triple X 2, Narnia oder King Kong. Letzteres mag vielleicht kein schlechter Film sein, aber a) hat die "Peter Jackson ist der Film-Messias"-Indoktrinierung bei mir nicht gewirkt und b) brauchte ich diesen Film nun wirklich nicht. Gute Effekte hat eigentlich jeder Film heute und außer viel kaputt zu machen hatte der Film keinen Sinn.

    Was bleibt: Ein recht lahmes Jahr, welches zum Glück immerhin noch ein paar recht gute Filme und mir immerhin 2 Perlen bescheren konnte.
    Aus der zweiten Jahreshälfte hat es nur Mr. and Mrs. Smith unter meine Top-Filme geschafft und im Laufe des Jahres ist Star Wars 3 bei mir nach unten gerutscht.
    Was (Euch) bleibt ist ein Blick auf meine Filmliste des Jahres 2004 zum Vergleich (ohne Worte) und dass ich mich doch nach diesem Jahr mehr auf 2006 freuen kann, auch was die Genre-Filme angeht! (Dazu eröffne ich spätestens morgen noch einen Thread)



    Kinojahr 2004

    Filme, die mir sehr gut und gut gefallen haben:
    (Am jeweiligen Genre gemessen)

    1. Last Samurai
    1. Der Untergang
    3. Collateral
    4. I,Robot
    4. Spider-Man 2
    6. Day After Tomorrow
    7. Butterfly Effect
    8. Resident Evil: Apokalypse
    9. Riddick - Chroniken eines Kriegers
    10. Underworld
    11. Hellboy
    12. Alien vs. Predator
    13. Kill Bill Vol. 2
    14. Lost in Translation




    Filme, die mir ganz gut/mittelmäßig-gut gefallen haben, also keine schlechten Filme an sich sind:


    1. Cold Mountain
    2. Die Bourne Verschwörung
    3. Sky Captain and the World of Tomorrow
    4. The Village
    5. Troja
    6. Punisher



    Filme, die ich nicht mochte und/oder von denen ich enttäuscht war:

    1. Van Helsing
    2. Paycheck
    3. (T)Raumschiff Surprise

    Zuletzt geändert von Valen; 21.12.2005, 04:30.
    Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

  • #2
    08. Transporter 2 - The Mission Ja, maßlos übertrieben und inhaltlich mittelmaß. Aber einfach saucool, saukomisch, saucoole Action und ein saucooler Hauptcharakter
    den Film fand ich nur mies, sorry. inhaltlich mittelmaß und maßlos übertrieben triffts ganz gut... das saucool+saukomisch hat bei mir überhauptnicht gewirkt.
    Auf mich wirkte das ganze mehr wie ein Werbefilm für den neuen Audi.
    Kann ganz klar nicht mit dem ersten Teil (den ich erst dannach gesehen hab) mithalten.

    11. Blade Trinity Habe ihn jetzt im Extended Cut gesehen; nach wie vor ein recht guter Film, der mir Spaß macht und gut zur Blade-Reihe passt. Ab hier besteht aber eine qualitative Lücke zu den Filmen hierdrüber.
    Qualitative lücke auch zu Blade 1 + 2 (und zu Teil 1 hatte Teil 2 schon ne qualitative lücke...)
    Ich meine in Teil 2 hat man zu deutlich bei den Kampfszenen gesehen das es CGI Menschen waren und keine echten Darsteller das hat in Teil 3 abgenommen aber der *Endgegner* konnte mich irgendwie nicht so recht begeistern, war vielleicht zu lang in seiner Menschlichen Gestalt am Kämpfen.
    Und überhaupt Blade 1 war viel eher richtung Splatter das fehlt beiden Nachfolgern.

    12. Batman Begins Ich erkenne und merke an, dass BB ein guter Film ist. Aber er berührt mich einfach überhaupt nicht! Und das ist nunmal entscheidend für mich! Und die Kampfszenen hätte man auch als reines Hörspiel drehen können. Dennoch bleibt die gewisse Qualität.
    Den Film fand ich aber sehr gelungen, verglichen mit jedem anderem Batman Film fällt vorallem auf das dieser relativ ernst gemeint ist und kein Kitsch-kram ist! Die Story ist auch ganz passend und hat mich schon nen bissi mitgerissen... fand ich jedenfalls besser als Blade 3!

    13. Sin City Letztenendes ein zuviel gelobter Film.
    Den würde ich als einen von meinen Top Movies bezeichnen! Die Schwarz/Weis Optik ist mal irgendwie was ganz andres sollte man gesehen haben, super Schauspieler und da kommt wirklich ne Comic Welt rüber.
    Nicht sowas lasches wie Dare Devil oder Hulk z.B.



    und vom letzten jahr:
    7. Butterfly Effect
    8. Resident Evil: Apokalypse
    9. Riddick - Chroniken eines Kriegers
    10. Underworld
    11. Hellboy
    12. Alien vs. Predator
    Resident Evil 2 wär bei mir auf jeden unter Underworld gelandet... einfach nur langweilig und der *Endgegner* die Nemesis war jawohl das schlechteste Film-Monster seit dem orginal Godzilla!!!
    Einfach nen Typ in ne dicke Maske gesteckt der sich kaum bewegen kann und noch nichtmal sein Gesicht bewegt sich... ne also nur schlecht kein vergleich zu Teil 1.
    Hat den ganzen Film versaut und der Rest war irgendwie auch nur aufgewärmtes altes zeug aus Teil 1.

    Alien vs. Predator wäre dafür noch über Underworld gelandet.

    Rest kann man weitesgehend so stehen lassen... bzw. hab ich die Filme auch nicht alle gesehen.
    -derzeit keine Signatur-

    Kommentar


    • #3
      @Zero: Den Thread-Grund hast Du wohl nicht so ganz verstanden, oder? Also Diskussionen über Filme in allen Ehren, aber das hier ist ein Thread, in dem man seine gesehen Kinofilme in qualitativer Einteilung anführt.
      Das hast Du a) nicht getan und b) möchte ich nicht, dass das so ein Endlos-Diskussions-Thread wird. Schau Dir mal den Link (ganz oben) zum Halbzeits-Thread an!

      @All: Lasst Euch nicht aufhalten/irritieren. Munter drauf los!
      Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

      Kommentar


      • #4
        1. King Kong
        Endlich wieder GANZ großes Kino. Emotional, spannend, lustig, Wahnsinnseffekte, wunderschöne Landschaften. Auch die Musik vermag zu überzeugen. PJ zeigt mal wieder, dass er einer der beste Regisseure überhaupt ist.

        2. Batman begins
        Ein wunderschöner Blockbuster. Düstere Atmosphäre, tolle Schauspieler, interessante Charaktere und eine spannende Geschichte machen den Film zu einem Erlebnis. Eindeutig der beste Batman bisher (noch vor den beiden von Tim Burton).

        3. Das Phantom der Oper
        Von der Optik und der Musik her unglaublich. Auch die Schauspieler haben gepasst. Einfache ein wunderbarer Film fürs Kino (allein schon das Drönen des Bodens vom genialen Phantom-Score ist die Eintrittskarte wert).

        4. Alexander
        Hab den Film erst im Jänner dieses Jahres gesehen. Warum der floppte ist mir absolut schleierhaft, denn Oliver Stone ist eindeutig ein weiteres Meisterwerk gelungen. Geschichte Korrektheit, tolle Schauspieler, irre Schlachten, sowie wunderschöne Austattung (Babylon usw.) zeichnen den Film aus. Aufgrund seines ruhigen Tempos und der ausführlichen Betrachtung der homosexuellen Neigungen Alexanders halt leider kein Film für jederman.

        5. Königreich der Himmel
        Neben "Das Phantom der Oper" von der Optik her der beeindruckenste Film des Jahres. Niemand zeigt einfach so schöne Bilder wie Ridley Scott. Die herrlichen Kamerafahrten über Jerusalem, die atemberbaubenden Schlachten, die tolle Atmosphäre und die wunderschöne Musik. Einzig Hauptdarsteller Orlando Bloom geht unter all den hervorragenden Nebendarstellern etwas unter und der Film ist zu kurz (so dass die Wandlung Balians vom Schmied zum Verteidiger Jerusalems nicht 100%ig nachvollziehbar ist).

        6. Aviator
        Von der Stimmung, den Bildern, den Darstellern und der Musik ein Meisterwerk. Spannungsbogen kann man allerdins kaum einen erkennen. Und warum John Logans Drehbuch dazu so gelobt wird verstehe ich auch irgendwie nicht - der Film wirkt alles andere als rund oder mitreißend.

        7. Die weiße Massai
        Hat mit dem Buch eigentlich nicht mehr wirklich viel zu tun und auch sonst ist der Film oftmals übertrieben kitschig. Die wunderschönen Landschaftsaufnahmen Kenias sind allerdings einen Oscar wert. Ebenso gefällt mir die sehr detailgetreue Darstellung der Kultur der Massai (auch wenn nicht alles 100%ig stimmt). Der Film vermag einfach emotional zu packen.

        8. Star Wars: Episode III - Die Rache der Sith
        Leider doch etwas abgeschlagen. John Williams Score ist genial und die Effekte (neben denen von LOTR und King Kong) einmalig. Auch die Schauspieler und das Drehbuch haben ihre Momente. Die Höhepunkte (Ausrottung des Jedi-Ordens, Anakin bekomt die Maske, Geburt der Zwillinge usw.) setzte George Lucas allerdings oftmals in den Sand. Viele Kontinuitätsfehler (Padme kann sich an ihre RICHTIGE MUTTER erinnern usw.), tlw. ungläubige Handlungsabläufe (Anakin wird zu schnell zu Vader, Obi-Wan bricht mal so nebenbei auf seinen "Bruder" zu töten), zu viel Action (mehr LS-Duelle als in allen anderen SW-Filmen) und Computerspielatmosphäre (vor allem beim albernen ersten Drittel, bei der Grievous-Verfolgung und Order66-Szene) vermiesten mir leider den letzten SW-Film.

        9. Krieg der Welten
        Tolle Effekte, viel Action, spannend und stellenweise sogar eine tolle Atmosphäre. Trotzdem fehlt dem Film irgend etwas. Story ist so gut wie gar keine vorhanden. Ähnlichkeiten mit Wells' Roman findet man auch kaum. Im Grunde ein klassischer Spielberg-Gekreische-Schocker mit viel zu peinlichem Happy End (Robbie auf einmal doch überlebt usw.).

        10. Die Chroniken von Narnia
        Der Trailer versprach einen genialen Film, leider wurde nicht wirklich was daraus. Gute Atmosphäre und Gänsehaut kamen nur mäßig auf, die Effekte waren stellenweise schlichtweg schlecht, trotz extremer Buchnähe fiel dessen Message (eine Neuerzählung des Neuen Testaments) fast völlig weg und den Weihnachtsmann (ok, der kam im Buch auch vor) hätt man sich auch sparen können.
        Positiv: Lieam Neesons Stimme als Aslan und dass der Film zumindest machmal gute Effekte und wunderschöne Landschaftsaufnahmen parad hält. Auch die Musik gefällt mir.

        11. Harry Potter und der Feuerkelch
        Das gleiche Problem wie alle HP-Filme. Kommt einem wie ne Aneinanderreihung diverser Buchszenen ohne wirklichen Spannungsbogen vor. Kindergartenhumor, schwache Kinderdarsteller (obwohl Hermine langsam aber sicher lecker aussieht) trüben die prickelnd düstere Atmosphäre des Films. Auch sind die Effekte wenigstens (großteils) genial.

        12. Die Legende des Zorro
        Die Eheprobleme zwischen Zorro und Elena hätten nicht lustiger dargestellt werden können. Zu viel Ami-Patriotismus, Ruankin und das Pferd nerven aber. Auch kommt der Charme des ersten Teils nur mehr sehr selten zum Tragen.

        13. Constantine
        Rachel Weisz und Keanu Reeves spielen exzellent. Auch vermag die düstere Atmosphäre zu überzeugen. Die Action ist allerdings übertrieben, die Effekte computerspielmäßig und die Story hanebüchen bis totaler Schwachsinn. IMO rausgeschmissenes Geld für die Kinokarte.

        14. Blade: Trinity
        Der Versuch die Coolnes der ersten beiden Teile zu erreichen ging leider in die Hose. Story war kaum vorhanden, der Witz ist großteils gekünstelt und das Allerschräfste Dracula kam natürlich aus dem Irak. HURRA!




        Noch kurz zu den einzelnen Kategorien (Bester Film hatten wir ja schon):

        Beste Regie
        1. Peter Jackson (King Kong)
        2. Oliver Stone (Alexander)
        3. Ridley Scott (Königreich der Himmel)

        Bestes Drehbuch
        1. Alexander
        2. King Kong
        3. Batman begins

        Bester Hauptdarsteller
        1. Collin Farrel (Alexander)
        2. Leonardo DiCaprio
        3. Gerard Butler (Das Phantom der Oper)

        Beste Hauptdarstellerin
        1. Naomi Watts (King Kong)
        2. Emmy Rossum (Das Phantom der Oper)
        3. Nina Hoss (Die weiße Massai)

        Bester Nebendarsteller
        1. Ian McDarmind (Star Wars: Episode III)
        2. Jeremy Irons (Königreich der Himmel)
        3. Anthony Hopkins (Alexander)

        Beste Nebendarstellerin
        1. Angelina Jolie (Alexander)
        2. Cate Blanchett (Aviator)
        3. Tilda Swinton (Die Chroniken von Narnia)

        Beste visuelle Effekte
        1. King Kong
        2. Star Wars: Episode III
        3. Batman begins

        Beste Musik
        1. Andrew Lydd Webber (Das Phantom der Oper)
        2. Howard Shore (Aviator)
        3. Vengalis (Alexander)

        Beste Kammera
        1. King Kong
        2. Königreich der Himmel
        3. Das Phantom der Oper

        Bester Schnitt
        1. King Kong
        2. Das Phantom der Oper
        3. Königreich der Himmel

        Beste Kostüme
        1. Das Phantom der Oper
        2. Königreich der Himmel
        3. Alexander

        Beste Ausstattung
        1. Königreich der Himmel
        2. Alexander
        3. Das Phantom der Oper

        Bester Sound
        1. Star Wars: Episode III
        2. King Kong
        3. Batman begins

        Bestes Makeup
        1. Star Wars: Episode III
        2. King Kong
        3. Königreich der Himmel




        Schnell noch Erinnerungen an 2004 (ein IMO etwa gleich gutes Kinojahr wie das aktuelle):


        1. Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs (besser spät als nie - IMO der beste Teil der Trillogie und einer meiner absoluten Lieblingsfilme überhaupt)
        2. Kill Bill (wunderbares Rachepos, mit genialer Musik, super Darsteller und prickelnd dramatischer Lovestory - einfach ganz großes Kino)
        3. Der letzte Samurai (ein herrlich ruhige Film mit wunderschönen Bildern, starken Dialogen, guten Darstellern und hörenswerten Musik - eindeutig einer der besten Kostümfilme der letzten Jahre)
        4. Der Untergang (geschichtlich nicht ganz korrekt und auch die ein oder andere Länge - dafür geniale Atmosphäre, starke Schauspieler und emotional total mitnehmend)
        5. Troja (herrliche Prügelgaudi mit exzellenten Bildern untermahlt- Geschichtsstudenten und Sagen-Lieber allerdings besser ein Auge zudrücken)
        6. Die Passion Christi (wunderschöne Bilder, geniale Musik und ein Schnitt welcher nen Oscar mehr als verdient hätte - stellenweise jedoch etwas zu lange und mit Sicherheit kein Film für Jedermann)
        7. Spiderman 2 (endlich mal wieder ein Popcorn-Movie, das hält was es verspricht - Action, Witz, Charme und trotzdem ne gute Story, absolut sehenswert)
        8. Harry Potter und der Gefange von Askaben (IMO nicht mehr ganz so gut - weil zu kurz - wie Teil 2, dafür herrlich altmodische Gruselfilm-Atmosphäre und ein genialer Score von John Williams)
        9. King Arthur (von der Atmosphäre, dem Hauptdarsteller und der Musik her genial, geschichtliche Korrektheit wie sie der Film verspricht, bietet er allerdings nicht und auch die Story ist etwas dünn geraten)
        10. The Day after Tomorrow (entgegen den Erwartungen kein Meisterwerk, sondern 0815-Katatstrophenfilm, bei dem jedoch wenigstens die Machart sowie die guten Effekte stimmen)
        11. MA2412 - Der Film (für Fans der Serie etwas enttäuschend, trotzdem ne spritzige Politik-Komödie wo nicht nur das Beamtentum, sondern auch die EU schön ihr Fett abkriegt)
        12. Der Appartmentschreck (schwarze Komödie vom Feinsten, allerdings trotz genialem Schlussgag nichts wirklich neues und stellenweise etwas übertrieben)
        13. Van Helsing (DIE Enttäuschung des letzten Jahres, Machart ist in Sachen Austattung, Musik etc., durchaus sehenswert, die Story allerdings ne einzige Aneinanderreihung diverser Actionszenen und das Drehbuch zum Davonlaufen schlecht)

        Jetzt fällt es mir erst auf, dieses Jahr einen Film mehr im Kino gesehen.
        Zuletzt geändert von HanSolo; 20.12.2005, 17:38.

        Kommentar


        • #5
          Sehr gut waren:
          • Million Dollar Baby
          • Sin City
          • Batman Begins
          • Hotel Ruanda
          • Rätselhafte Ereignisse
          • After the sunset
          • Per Anhalter durch die Galaxie
          • Wächter der Nacht
          • Star Wars Episode III

          Gut gefallen haben mir:
          • Merry Christmas
          • Das Comeback
          • Mr. and Mrs. Smith
          • Be Cool!
          • Reine Chefsache
          • Team Amerika
          • Napola
          • Die Insel
          • Alles auf Zucker
          • Die fetten Jahre sind vorbei
          • Meet the Fockers

          In Ordnung waren:
          • Edelweisspiraten
          • Elithabethtown
          • Madagascar
          • Red Eye
          • Coach Carter
          • Ray
          • Gardan State

          Gar nicht gefallen haben mir:
          • Alles was ich an euch liebe
          • Brothers Grimm
          • Imperium der Wölfe
          • Sideways

          Mehr fallen mir nicht ein, könnte aber auch alle gewesen sein. Die Reihenfolge bei den einzelnen Punkten ist willkürlich, und einen ausführlichen Kommentar zu den Filmen gibt es in den entsprechenden Threads.

          Kommentar


          • #6
            Wie ich sehe hatte ich mich auch im Halbzeitthread geäußert, also will ich dies zum Jahresende natürlich ebenfalls tun. Ich war dieses Jahr exakt 13 Mal im Kino und habe dabei zwölf unterschiedliche Filme gesehen (war 2x in Epiosde III). Zum Vergleich, 2004 waren es noch 30! Wobei mir dieses Jahr noch King Kong fehlt, der noch irgendwann die Woche geschaut werden wird. Woher dieser Rückgang rührt, kann ich nicht so genau sagen. Irgendwie trieb es mich heuer einfach nicht so oft in ein Lichtspielhaus. Der ganze Spaß hat Eintrittsgeldkosten von 73,50 € verursacht was ein Schnitt von 5,65 € pro Film bedeutet.

            In den 30 Filmen vom letzten Jahr waren auch 8 enthalten, die ihren Startermin nicht 2004 hatten. Dieses Jahr habe ich an älteren Werken nur Sergio Leones Zwei Glorreiche Halunken (Il Buono, il brutto, il cattivo) bewundern dürfen. Trotz recht abenteuerlichem Zustand der Kopie und Monoton war dies ein sehr schönes Kinoerlebnis. Bleiben also 11 Filme (12 mit Garden State, siehe Bemerkung beim Eintrag) für 2005 übrig.

            Filme, die mir sehr gut und echt gut gefallen haben:
            (7 bis 10 von 10 Punkten; umgerechnet 5-6 von 6 Sternen)
            Garden State OV (9/10) Der steht hier eigentlich illegal (weil nicht im Kino gesehen), aber der Film gefiel mir so gut, dass ich ihn unbedingt hier reinsetzen muss. Ich zitiere mich selbst: Garden State ist für mich bisher der beste Film des Jahres. Von Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller Zach Braff in wunderschönen Bildern inszeniert, erzählt der Filme eine melancholische und doch hoffnungsvolle Coming of Age-, Heimkehr- und Liebesgeschichte.
            Serenity OV (8/10) Die 8 Punkte mögen etwas hoch gegriffen sein, denn dadurch wird Serenity von mir zum zweitbesten Film 2005 erkoren. Aber Hey. Als Joss Whedon Fanboy darf ich das. Tragik, Humor, sehr hübsche Action. Insgesamt ein überaus erfreuliches Wiedersehen mit diesen so liebenswerten Charakteren des Firefly Universums.
            Batman Begins OV (7/10) Deutlich gelungener als die Schumachers, nicht so hübsch wie die Burtons. Der realistische Look der Nolan Inszenierung gefiel mir recht gut, Bale spielt klasse, nur bei der Action geht wieder das große Kameragewackel los.
            Mr & Mrs. Smith OV (7/10) Ein mix aus Rosenkrieg und klassischer Screwball-Komödie, angerührt mit einer Menge Action. Das Pärchen Jolie/Pitt versprüht einfach Sex pur. Sehr nett.
            Sin City (7/10) Ein wenig Stil über Substanz, aber hey! Bei dem Stil den Rodriguez/Miller hier auffahren geht das völlig in Ordnung. Sin City bietet grandiose Optik, ist hart, gewalttätig, sexy, einfach ungewöhnlich.

            Filme, die mir recht gut bis mittelmäßig(-gut) gefallen haben:
            (4 bis 6 von 10 Punkten; 3-4 Sterne)
            The Aviator (6/10) Falls es jemand schafft Scorcese von seiner aktuellen Muße Leo DiCaprio zu lösen, wird einer seiner Filme vielleicht mal wieder richtig gut. Aviator war nicht schlecht, aber in der Hauptrolle einfach fehlbesetzt, was Abzüge in der Wertung bedeutet.
            Star Wars Episode III OV (6/10) Als ich das erste Mal aus dem Kino kam war ich recht beeindruckt vom Film. Lucas hatte endlich wieder das Star Wars Gefühl rübergebracht. Aber, je öfter ich ihn sehe, um so weniger gefällt er mir. Am Ende nerven die vielen Schwachpunkte, die erneuten Probleme mit dem Erzählfluss und allen voran die dämlichen Dialoge einfach zu sehr. So bleibt eben wieder nur ein recht guter bis mittelmäßiger Film.
            Per Anhalter durch die Galaxis OV (6/10) In denen Szenen in denen man Nahe am Buch ist, ist der Film wirklich sau komisch. Die Anhalter Einträge sind genial. Die neuen Plotpunkte hätte man sich dagegen besser geschenkt.
            The Island OV (5/10) Ein Finale welches leider nur Standard Action bietet und ein schmalziges Happy End vermiesen einen bis dahin sehr ansprechenden Film. Für Bay Verhältnisse ein dennoch ordentliches und durch den gut aufgelegten Cast (McGregor, Johansson, Hounsou, Bean, Bushemi) einfach unterhaltsames Werk.
            House of Flying Daggers (5/10) Gibt mir noch ein gute Story zu den Kämpfen und wir können von einem sehr guten Film reden. Hier scheint es als ob man nur einen kleinen Ausschnitt einer größeren Geschichte vorgesetzt bekommt, die deutlich interessanter hätte sein können, als dass was der Kinozuschauer sehen darf.

            Filme, die ich nicht mochte und/oder von denen ich enttäuscht war:
            (0 bis 3 von 10 Punkten; 1-2 Sterne)
            Team America (3/10) Als Politsatire die der Film sein will weitestgehend unbrauchbar, dafür funktioniert er als Parodie auf alle Werke Jerry Bruckheimers ganz gut. Alles in allem mehr schlecht als rechte Unterhaltung und wie bei Parker/Stone üblich geht der Humor schon einmal weit am guten Geschmack vorbei.
            Die Chroniken von Narnia (3/10) Zum einen tut es dem Film nicht gut, dass er als HdR Nachfolger auftreten wollte, was gar nicht gelingen kann. Lewis Vorlage scheint zudem einfach nicht den Stoff für eine gute Geschichte herzugeben, aber auch an der Inszenierung hapert es gewaltig.


            Zitat von Valen
            01. Mathilde - Eine grosse Liebe (A very long Engagement/Un long dimanche de fiancailles) Inzwischen nochmal auf DVD gesehen. Eindeutig meine Nr. 1 dieses Jahr! Atemberaubende Bilder, schöne, rätselhafte Handlung, tolles Setting (20er Jahre!), viel Gefühl. (6/6)
            Ich hatte erst gestern Gelegenheit mir den Film auf DVD anzusehen. Wirklich sehr hübsches Werk und komplett anders als ich erwartet hatte. Ich dachte er wäre eine Art Liebesschnulze vor Kriegshintergrund, aber stattdessen wird ja eher eine Detektivgeschichte erzählt, in der versucht wird zu klären, welches Schicksal nun Mathildes große Liebe ereilte. Wobei Romantik und Krieg nicht zu kurz kommen. Nur wie die FSK auf ihre Freigabe ab 12 kommt, ist mir ein Rätsel. Die Kreigsszenen waren doch sehr hart inszeniert.
            Zuletzt geändert von Ford Prefect; 20.12.2005, 23:07.
            Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
            "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

            Kommentar


            • #7
              Ich war dieses Jahr nur in 3 Filmen und die würde ich so bewerten:

              1.) Ep III

              2.) King Kong

              3.) Die Insel


              Die Effekte von King Kong fand ich bis jetzt von allen Filmen am besten!

              Also von der Qualität. Weil so realistisch habe ich noch keine Dinos und Monster gesehen. Aber der Film gefällt mir nicht nur deswegen.


              Edit: Krieg der Welten habe ich auch noch gesehen. Würde ich nach "King Kong" einstufen.

              Kommentar


              • #8
                Oh mann, ich hätte gar nicht damit gerechnet, dass ich solch ein Cineast bin, aber ich war sagenhafte 26 Mal dieses Jahr im Kino!
                Nun ich werde jetzt aus Zeit und Motivationsgründen nicht zu jedem Film etwas schreiben, sondern sie einfach rangmässig ordnen!

                Genial und Sehr gut
                • Krieg der Welten
                • Star Wars Episode 3 - Rache der Sith
                  in diesen beiden Filmen war ich auch je 3 Mal drinnen!
                • King Kong
                • Robots
                • 11:14
                • Die Insel
                • Hitch - Der Date Doktor

                Gut und in Ordnung
                • Narnia
                • Serenity
                • Per Anhalter durch die Galaxis
                • Lemony Snicket's rätselhafte Ereignisse
                • Königreich der Himmel
                • Constantine
                • Alles auf Zucker
                • Dark Water
                • Ein Duke kommt selten allein
                • Kung Fu Hustle
                • Harry Potter 4 - Der Feuerkelch


                Mittelmässig bis weniger gut
                • Elisabethtown
                • Der verbotene Schlüssel
                • Antikörper
                • Amityville Horror

                Richtig schlecht fand ich keinen! Wirklich enttäuscht wurde ich nie!
                Ein wahrlich tolles Kino-Jahr!
                P.S. Bitte helft Greenpeace und den Weltmeeren, macht hier wenigstens bitte mit: http://oceans.greenpeace.org/de/werd...cean-defender/
                http://ctk.greenpeace.org/od-de/ctk-...referrer%5fid=
                Das Volk sollte sich nicht vor dem Staat fürchten, der Staat sollte sich vor dem Volk fürchten! aus "V for Vendetta"

                Kommentar


                • #9
                  Eine Kinokarte (ich hebe seite Januar 1993 alle auf!) war noch in meinem Portemonaie.

                  Daher habe ich gerade Doom oben in der Liste nachgetragen. Findet sich im mittleren Teil.

                  @Ford Prefect: Ja, "Mathilde" (doofer deutscher Titel) ist einfach ein hervorragender Film und wurde (schon aufgrund des Titels) nicht so ganz richtig vermarktet. Es ist viel Gefühl drin, aber als Schnulze geht der niemals durch!

                  @Dryo: Hey! Wenigstens einer sorgt für die Umsätze in der Kinobranche!
                  Eigentlich bin ich ja auch so ein begeisterter Kinogänger (siehe meine Liste 2004), aber dieses Jahr kam sehr viel Müll (den ich mir halt nicht angeschaut habe). Nächstes Jahr wird aber bestimmt besser.

                  Meinen Vorfreude-Thread zu 2006 werde wohl erst in ein paar Stunden bzw. morgen eröffnen. Muß jetzt noch schnell mal weg.
                  Danke schonmal für Eure Listen! Ist immer wieder interessant!
                  Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Valen
                    Eine Kinokarte (ich hebe seite Januar 1993 alle auf!) war noch in meinem Portemonaie.
                    Wir haben noch 2 Kino-Gutscheine. Den bewaren wir uns für nächstes Jahr auf.

                    @Dryo: Ingesamt haben wir schon beide den selben (guten ) Geschmack wie es aussieht.

                    Irgendwie vermisse ich die anderen Filme(bis auf Sin City und Batman) nicht wirklich. Erscheinen auf den ersten Blick trivial. Besonders irgendwelche Alltags-Beziehungsgeschichten. Aber überzeuge mich gerne vom Gegenteil wenn sie auf DVD erscheinen - irgendwann mal.

                    Kommentar


                    • #11
                      Hier meine Tops und Flops

                      Tops 2005
                      Star wars Ep III (Einfach Genial)
                      Königreich der Himmel (Auch Gut)
                      Sin City (mal was anderes)
                      Serenity (wesentlich besser als erwartet)
                      Transporter 2 (Etwas übertrieben, aber trotzdem super)
                      Fantastischen 4 (Fand schon die comics super)
                      Batman Begins (der erste Batman film der Vernüftig ist)
                      Team Amerika (selten soviel gelacht)

                      Mittelmaß 2005
                      Die Legende des Zorro (ganze nette fortsetzung)
                      king kong ( Wäre eigentlich bei meinen tops gewesen, aber auf grund der in die länge gezogen story und dem vielen bla bla ins mittelmaß gerutscht)
                      Mr & Mrs. Smith ( ganz ansehnlich)
                      Red Eye (interessanter Film, nur mit glaub ich ca 80 min länge etwas kurz)

                      Flops 2005
                      Krieg der Welten (Super der Schrott, selten so nen mist gesehen, seit langem das erste mal das ich mich wegen des kinogeldes geärgert habe)
                      Chroniken von Narnia (Hatte nach vielen vorschaus und kritiken viel erwarte, was dann kam war ein langweiliger kinderfilm)
                      Wächter der Nacht (Einfach nur zum )
                      The Aviator (gleiche wie bei wächter der nacht)

                      Filme die ich mir aus Prinzip nicht ansehe
                      Alle Harry Potter Teile, weil ich diesen ganze potter mist in keinster weise unterstützen will

                      Kommentar


                      • #12
                        Ach herrje, ich glaube, das war ein ziemlich schwaches Kinobesuchsjahr für mich. Ich glaube, ich war maximal 4x drin, wobei ich mich im Moment nur an Episode 3 und Madagascar direkt erinnern kann. Wenigstens waren die beiden in jedem Falle sehenswert
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          So, dann versuche ich auch mal mein Fazit zu ziehen. "Versuchen", weil ich ungefähr 55-60 mal im Kino war dieses Jahr (Sneak sei dank) und ich mich wirklich nicht mehr an jeden Film so genau erinnern kann. Gewertet habe ich nur Filme, die ich auch wirklich im Kino gesehen habe. Nicht erwähnte Filme habe ich entweder nicht gesehen oder einfach vergessen. Die Reihenfolge innerhalb der einzelnen Wertungen ist irrelevant.

                          Filme, die mir sehr gut und echt gut gefallen haben:

                          (6 von 6 Sterne)
                          • Batman Begins
                          • Krieg der Welten
                          • EP III
                          (5 von 6 Sterne)
                          • 11:14
                          • Constantine
                          • Sin City

                          Filme, die mir recht gut bis mittelmäßig(-gut) gefallen haben:

                          (4 von 6 Sterne)
                          • Transporter 2
                          • Ein Duke kommt selten allein
                          • Hitch
                          • Be Cool
                          • Domino
                          • 4 Brüder
                          • Meet The Fockers
                          • Mr. & Mrs. Smith

                          (3 von 6 Sterne)
                          • Chroniken von Narnia
                          • Coach Carter
                          • Serenity
                          • Land of The Dead
                          • Antikörper
                          • Old Men in New Cars
                          • Red Eye
                          • Madagascar
                          • Team America
                          • Der Exorzismus von Emily Rose
                          • Stolz und Vorurteil
                          • NVA
                          • Das Imperium der Wölfe
                          • Die Bluthochzeit
                          • Coach Carter

                          Filme, die ich nicht mochte und/oder von denen ich enttäuscht war:

                          (2 von 6 Sterne)
                          • Jackie Chan's New Police Story
                          • Der Herr des Hauses
                          • The Devil's Rejects

                          (1 von 6 Sterne)
                          • Stealth - Unter dem Radar
                          • Elektra
                          • Alone in the Dark
                          • Immortal
                          • Elisabethtown

                          King Kong werde ich mir hoffentlich dieses Jahr noch ansehen und die Wertung nachreichen.
                          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Was war der beste Film 2005???

                            Hallo
                            die Oscars sind ja gerade vorbei und die Filme die da gewonnen haben naja
                            egal ich würde gerne von euch wissen wer eurer meinung nach
                            der beste Film 2005 war ich fand ja den fielm
                            "Jungfrau 40 männlich sucht" am besten zumindest bei den komödien total geil .
                            Und ihr, was war oder waren eure lieblings Filme 2005???
                            Zuletzt geändert von Captain Anbero; 11.03.2006, 14:44.

                            Kommentar


                            • #15
                              So, erstmal möchte ich sagen, dass es ein wirklich ungewöhnlich starkes Kinojahr war, dessen Niveau in diesem Jahr wohl kaum erreicht werden wird.

                              Filme, wie der schön klassische, ruhige und charamante "Wenn Träume fliegen lernen" oder auch der eigenwillige aber ziemlich geniale "The Machinist" hätten sich wohl in meiner Top Ten eines jeden anderen Jahres gefunden, - diesmal bleiben sie aber draußen.

                              Neben den in meiner Top 10 genannten Filmen und den beiden oben Genannten gab es für mich noch eine ganze Reihe weitere durchaus sehr gute zumindest aber unterhaltsame Filme.

                              Das Kinojahr dürfte für jeden etwas dabei gehabt haben, ich bin jedenfalls vollkommen zufrieden.

                              Hier nun meine Top 10:

                              1. Star Wars: Episode III
                              Der Beste aller SW - Filme erklimmt bei mir die Spitze der diesjährigen Top 10.
                              Im SW - Universum ist die Dramatik, Emotionalität und Traurigkeit von Ep. III nicht zu toppen.
                              Trotzdem steht ROTS nicht so unangefochten an der Spitze, wie man vielleicht meinen könnte. Die Konkurenz war dieses Jahr wirklich sehr stark.
                              Die Tatsache, dass ich in keinen Film letztes Jahr häufiger im Kino war (genaugenommen ist Episode III der einzige Film, den ich mehr als einmal gesehen habe) und dass ich im Grunde ständig zumindest Teile des Films auf DVD sehe, beweist mir aber, dass ROTS völlig zurecht meine Nummer 1 ist.

                              2. Batman Begins:
                              Eine wirklich gelungene Rückkehr des dunklen Ritters, der von vorne bis hinten zu überzeugen vermag. Der gute und realistische Stil läßt einen die Fehlleistungen von Teil 3 und 4 vergessen lassen.
                              Christian Bale liefert sowohl als Batman und vielleicht sogar mehr noch als Bruce Wayne eine beeindruckende Leistung ab.
                              Auch Liam Neeson überzeugt mit seiner charmanten Präsenz.

                              3. Die Chroniken von Narnia:
                              Jeder der sich diesen Film ansehen möchte sei gewarnt: In diesem Film verbrigt sich der Narnia - Virus und die Ansteckungsgefahr ist sehr hoch.
                              Nachdem ich den Film gesehen hatte, wollte ich unbedingt alles über Narnia erfahren. So habe ich mittlerweile die Bücher gelesen und die BBC-Serie angesehen.
                              Der Film ist einfach durch und durch gelungen und versteht es sein Publikum zu verzaubern. Teil 2 kann kommen.

                              4. Die Insel:
                              Der beste "Action" - Film des Jahres. In Punkte Action werden hier alle Register gezogen und man wird in dieser Kategorie nichts besseres in diesem Jahr finden.
                              Was den Film aber wirklich zu etwas Besonderem macht ist, dass er völlig unerwartet auch auf der Gefühlsseite Großes zu bieten hat: Allein schon die Szene mit dem Baby und der Mutter ist ein unbestreitbares Kinohighlight des Jahres.

                              5. King Kong:
                              King Kong ist ein großer und guter Film, allerdings finden sich doch eine ganze Menge Detailmängel die vermeidbar gewesen wären und im Film zu spüren sind.
                              Für eine Dominanz, wie in den Jahren 2001 - 2003 reicht es daher für Peter Jackson dieses Jahr nicht mehr.

                              6. Harry Potter und der Feuerkelch:
                              Leidtragende der starken Konkurenz des Jahres 2005 ist auch die HP - Serie. Obwohl entgegen meiner Erwartungen der vierte Teil noch ein Stückchen besser war als Askaban, muß Harry Potter bei mir einige Plätze abgeben (im Vergleich zur letzten Rangliste).

                              7. Meine Frau ihre Schwiegereltern und ich:
                              Mit Sicherheit der lustige Film des Jahres. Das geniale Zusammenspiel von Dustin Hoffman, Robert de Niro, Barbara Streisand und Ben Stiller läßt das Sequel sogar den ersten Teil bei weitem übertreffen. Unbedingt Ansehen !

                              8. Charly und die Schokaldenfabrik:
                              Ein Meisterwerk, wie es nur von Tim Burton kommen kann. Der Stil des Films ist mal wieder genial und zugleich ziemlich verrückt, Tim Burtons neue Paralellwelt ist in sich mal wieder absolut stimmig. Johnny Depp brilliert einmal mehr und wäre für mich mal wieder ein würdiger Oscar-Gewinner gewesen.

                              9. Hautnah:
                              Ein etwas verstörender nicht unbedingt leicht verdaulicher Film, der den Zuschauer nachdenklich zurückläßt.
                              Neben den wirklich guten Dialogen und der teilweise brillianten Situationskomik ist das Hauptdarstellerquartett das große Plus des Films.
                              Dabei spielen Nathalie Portman (vor allem sie brilliert und zeigt eine unglaubliche darstellerische Vielfalt) und Clive Owen ihre Co - Stars Jude Law und Julia Roberts (und die waren auch richtig gut) gnadenlos an die Wand.

                              10. Sin City:
                              Der Film bietet vom Stil und dem Visuellen her mal etwas völlig neues und überzeugt in diesen Kategorien.
                              Die Vielzahl an Stars und guten Schauspielern sind ein weiters großes Plus des Filmes [Bruce Willis ist wie fast immer gut, Clive Owen ist schon wieder ziemlich brilliant, Jessca Alba ist (wie auch die meisten anderen Frauen in diesem Film) ziemlich heiß.....].
                              Die Dialoge und Sprüche sind zumeist sehr cool, hängen machmal aber etwas in der Luft.
                              Die episodenhafte Handlung ist nett aber nichts besonderes.
                              Story - und dialogmäßig muß Sin City zulegen, wenn auch der zweite Teil ein Erfolg werden soll.

                              -----

                              So und nun die Flop 5: (dabei steht Platz 1 für den größten Flop )

                              1. Krieg der Welten:
                              Ich bin schon mit nicht besonders hohen Erwartungen in den Film gegangen, aber was ich sehen mußte war trotzdem die größte Filmenttäuschung nicht nur dieses Jahres, sondern der letzten 10 Jahre !
                              Ich stand in der ersten Hälfte des Filmes gleich mehrmals kurz davor das Kino zu verlassen.
                              Wenn ein Film das bei mir schafft, können ihn auch die durchaus vorhandenen positiven Ansätze nicht mehr retten und er kommt bei den Flops auf Platz 1.

                              2. Per Anhalter durch die Galaxie:
                              Der Film macht auf mich größtenteils einen sehr billigen Eindruck und lachen kann ich dabei auch nicht.

                              3. Hitch:
                              Will Smith spielt die Hauptrolle, da ist für mich persönlich nicht mehr viel zu retten.

                              4. Elektra:
                              Ich hatte keine hohen Erwartungen an diesem Film. Primär wollte ich hier eigentlich sehen, wie Jennifer Garner Kerle verprügelt.
                              Trotzdem hat mich das Ergebnis enttäuscht.

                              5. Verliebt in eine Hexe:
                              Zuerst einmal der Film ist schon unterhaltsam und macht oftmals auch viel Spaß. Nicole Kidman und Michael Caine spielen wirklich charmant.
                              Aber der Film kann sich leider nie so recht entscheiden, ob er eine charmante klassische Komödie oder doch lieber was anderes sein will. Der unmögliche Will Ferell zieht den Film ganz schön in den Keller.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X