Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Get rich or die tryin'

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Get rich or die tryin'

    Regie: Jim Sheridan
    Drehbuch: Terence Winter
    Schauspieler: Curtis Jackson (Marcus), Adewale Akinnuoye-Agbaje (Majestic), Joy Bryant (Charlene), Omar Benson Miller (Keryl), Tory Kittles (Justice), Terrence Howard (Bama), Ashley Walters (Antwan), Marc John Jefferies (Young Marcus), Viola Davis (Grandma), Sullivan Walker (Grandpa), Serena Reeder (Katrina), Bill Duke (Levar), Mpho Koaho (Junebug), Russell Hornsby (Odell), Joseph Pierre (Uncle Deuce)

    „Get Rich or Die Tryin‘“ heißt das Debütalbum, mit dem der Rapper Curtis „50 Cent“ Jackson bekannt wurde und welches ihm zudem einen enormen kommerziellen Erfolg bescherte. Den gleichen Titel trägt auch Jim Sheridans episch angelegtes Gangsterdrama, welches zum Teil auf der bewegten Lebensgeschichte des afroamerikanischen Stars basiert. Es erzählt die Geschichte eines Mannes, der in bescheidenen Verhältnissen aufwächst und unermüdlich den Traum vom großen Geld verfolgt, zunächst als Gangster und Dealer, später dann auf legalem Wege als Rapper.
    Quelle: filmstarts.de

    Hm....ich weiß noch nicht was ich davon halten soll.
    50 Cent ist so eine Sache. Er glorifiziert diesen Gangsta-Shit einfach zu stark. Ich stehe auf Ghetto Geschichten, aber man sollte das nicht alles gutheißen. Hoffentlich fangen die Kiddies nicht an den Film nachzuspielen

    Ansonsten: Ich freue mich über Filme in denen es um Rap geht. Auch wenn 50 Cent nich mein Lieblingsrapper ist (Er hat Ghostface Killah gedisst! Das macht man nich! ) könnte der Film ganz nett werden. Vielleicht bekommt man ja ein anderes Bild von dem Kerl. Na was diesen Film angeht hab ich gemischte Gefühle.

    Na, wie sieht's aus? Wer will sich den Streifen auch reinziehen?
    Zuletzt geändert von Dr.Bock; 06.01.2006, 02:18.
    Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
    Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

  • #2
    Weiß nicht. Nach "8 Mile" mit Eminem wollte ich mir eigentlich keinen Rapperfilm mehr im Kino antun. Und werde es auch nicht.

    Finde nen paar Lieder von 50 Cent ganz gut aber sonst sind diese Geschichten doch alle sehr ähnlich.

    Da mag ich lieber Filme wie "Menace II Society" die auch ein wenig sozialkritisch sind.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Skymarshall
      Weiß nicht. Nach "8 Mile" mit Eminem wollte ich mir eigentlich keinen Rapperfilm mehr im Kino antun. Und werde es auch nicht.

      Finde nen paar Lieder von 50 Cent ganz gut aber sonst sind diese Geschichten doch alle sehr ähnlich.

      Da mag ich lieber Filme wie "Menace II Society" die auch ein wenig sozialkritisch sind.
      Hm, 8 Mile fand ich eigentlich recht gut. Wenn dieser Film ähnliches Niveau hat würde es mir schon reichen. Hehe, dass ist aber eh alles nix gegen How High

      Menace II Society will ich auch noch unbedingt sehen. Den kenne ich noch nicht. Aber auch so Filme wie Training Day oder Undercover in too Deep sind heftig, kritisch und regen zum nachdenken an....
      Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
      Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Boba_Phat
        Hm, 8 Mile fand ich eigentlich recht gut. Wenn dieser Film ähnliches Niveau hat würde es mir schon reichen. Hehe, dass ist aber eh alles nix gegen How High
        Schlecht war der nicht unbedingt, bis auf das abrupte Ende.

        "How High" kenne ich glaube noch nicht.

        Menace II Society will ich auch noch unbedingt sehen. Den kenne ich noch nicht.
        Is alt aber cool. Besonders die Musik.

        Aber auch so Filme wie Training Day oder Undercover in too Deep sind heftig, kritisch und regen zum nachdenken an....
        "Training Day" auf jeden Fall. Den anderen kenne ich nicht.

        "New Jack City" fand ich auch noch gut. Aber der hat mit der Realität nicht allzu viel gemeinsam.

        Kommentar


        • #5
          Ich habe den Film bereits in der Sneak gesehen und vorweg: "Get rich or die tryin'" hier im Thread mit Filmen wie "Training Day" oder "Menace II Society" zu vergleichen ist eine Beleidigung für diese.

          (Folgendes Könnte Spoiler enthalten)
          rich or die tryin' ist naiv, dumm klischeehaft bis ins die letzte Minute. Dazu kommt, dass der Film häufig unfreiwillig komisch ist und seinen Hauptdarsteller (50cent) durchweg glorifiziert.
          Schon allein in den ersten 20 Minuten wird dem Zuschauer eingebrannt, dass Marcus ja sooo arm ist und so ne schlechte Kindheit hatte und immer ungrecht behandelt wurde. Da kann er ja gar nichts anders, als Drogen zu verkaufen!
          Das dies hier wirklich so Real passiert sein soll, kann mir keiner erzählen. Da wurde für Hollywood ganz schön dran geschraubt. Und auch die Wandlung von Marcus (50cent) zum guten Jungen später ist sowas von unglaubwürdig, das geht schon gar nicht mehr. Wer meinte die Wandlung von Anakin zu Darth Vader ging zu schnell, der sollte sich diesen Film mal ansehen

          Sorry, ich habe nchts gegen solche "Gangster"-Filme im Allgemeinen. Gibt da auch gute. Aber der hier ist wirklich müll. Nur was Kids, die sowieso nichts anderes als Gangster-Rap im Kopf haben.
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Dr.Bock
            Sorry, ich habe nchts gegen solche "Gangster"-Filme im Allgemeinen. Gibt da auch gute. Aber der hier ist wirklich müll. Nur was Kids, die sowieso nichts anderes als Gangster-Rap im Kopf haben.
            Ich denke gerade für die wäre der Film, wenn er tatsächlich so glorifizierend ist wie du sagst, eher schädlich.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Dr.Bock
              Ich habe den Film bereits in der Sneak gesehen und vorweg: "Get rich or die tryin'" hier im Thread mit Filmen wie "Training Day" oder "Menace II Society" zu vergleichen ist eine Beleidigung für diese.

              (Folgendes Könnte Spoiler enthalten)
              rich or die tryin' ist naiv, dumm klischeehaft bis ins die letzte Minute. Dazu kommt, dass der Film häufig unfreiwillig komisch ist und seinen Hauptdarsteller (50cent) durchweg glorifiziert.
              Schon allein in den ersten 20 Minuten wird dem Zuschauer eingebrannt, dass Marcus ja sooo arm ist und so ne schlechte Kindheit hatte und immer ungrecht behandelt wurde. Da kann er ja gar nichts anders, als Drogen zu verkaufen!
              Das dies hier wirklich so Real passiert sein soll, kann mir keiner erzählen. Da wurde für Hollywood ganz schön dran geschraubt. Und auch die Wandlung von Marcus (50cent) zum guten Jungen später ist sowas von unglaubwürdig, das geht schon gar nicht mehr. Wer meinte die Wandlung von Anakin zu Darth Vader ging zu schnell, der sollte sich diesen Film mal ansehen

              Sorry, ich habe nchts gegen solche "Gangster"-Filme im Allgemeinen. Gibt da auch gute. Aber der hier ist wirklich müll. Nur was Kids, die sowieso nichts anderes als Gangster-Rap im Kopf haben.

              Ich hab' den Film ja noch nich gesehen. Aber ich meinte, wenn der Film so gut werden würde, wie einer von diesen wäre das für mich schon hammer

              Das was du von dem Film erzählst waren Befürchtungen. Sprich: Fifty und der Gangsta-Shit wird dermaßen glorifiziert und mit Realismus hat das auch nichts mehr zu tun. Genau das war, was ich nicht in diesem Film sehen wollte. Na, ja vielleicht werde ich mir trotzem noch einmal angucken, einfach um noch selbst zu urteilen. Oder ich spar's Geld und guck mir Jarhead an
              Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
              Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

              Kommentar


              • #8
                Achja, was man dem Film aber noch positiv anrechnen muss: Mit dem ganzen GangsterRap bzw. HipHop hat man sich sehr zurückgehalten, so dass man sich theoretisch den Film auch ansehen kann, wenn man diese Musikrichtungen nicht mag (so wie ich ). Zwar besteht der Soundtrack weitesgehend aus solchen Songst, aber direkt praktiziert wird der GangsterRap eher selten.

                Richtig lustig ist auch noch, wie der Ober-Gangster-Boss plötzlich mit seiner Raucherlunge anfängt wie der Pate zu reden. Das ist sowas von unglaubwürdig....
                "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                Kommentar


                • #9
                  Ich weis nicht, ich finde 50 Cent an sich schon unsympathisch. Während ich die Schauspielleistung von Eminem ja noch ganz ok fand, werde ich mir den Film wahrscheinlich nicht antun.
                  Just because it is the truth doesn't mean anyone wants to know about it.
                  Alle vier Jahre machen die Wähler ihr Kreuz. Und hinterher müssen sie's dann tragen. - Ingrit Berg-Khoshnavaz
                  Statt 'Gier' sagen wir 'Profitmaximierung', und schon wird aus der Sünde eine Tugend. - Ulrich Wickert

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Dr.Bock
                    Ich habe den Film bereits in der Sneak gesehen und vorweg: "Get rich or die tryin'" hier im Thread mit Filmen wie "Training Day" oder "Menace II Society" zu vergleichen ist eine Beleidigung für diese.
                    Muß ich aber weil sie Referenz sind!
                    Folgendes Könnte Spoiler enthalten)
                    rich or die tryin' ist naiv, dumm klischeehaft bis ins die letzte Minute. Dazu kommt, dass der Film häufig unfreiwillig komisch ist und seinen Hauptdarsteller (50cent) durchweg glorifiziert.
                    Schon allein in den ersten 20 Minuten wird dem Zuschauer eingebrannt, dass Marcus ja sooo arm ist und so ne schlechte Kindheit hatte und immer ungrecht behandelt wurde. Da kann er ja gar nichts anders, als Drogen zu verkaufen!
                    Das dies hier wirklich so Real passiert sein soll, kann mir keiner erzählen. Da wurde für Hollywood ganz schön dran geschraubt. Und auch die Wandlung von Marcus (50cent) zum guten Jungen später ist sowas von unglaubwürdig, das geht schon gar nicht mehr. Wer meinte die Wandlung von Anakin zu Darth Vader ging zu schnell, der sollte sich diesen Film mal ansehen
                    Naja, ich warte dann mal lieber auf ne Meinung von jemanden der mit "schwarzer Mucke" mehr anfangen kann als du. Weißt ja, von wegen Befangenheit usw.

                    Achja, was man dem Film aber noch positiv anrechnen muss: Mit dem ganzen GangsterRap bzw. HipHop hat man sich sehr zurückgehalten, so dass man sich theoretisch den Film auch ansehen kann, wenn man diese Musikrichtungen nicht mag (so wie ich ). Zwar besteht der Soundtrack weitesgehend aus solchen Songst, aber direkt praktiziert wird der GangsterRap eher selten.
                    Reingehen tue ich in den Film sowieso nicht(hatte ich auch gesagt) aber die Musik wäre für mich zumindest 1 Grund bei flacher Story.

                    Die Texte nicht, aber Musik und Rap-Gesang.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Skymarshall
                      Naja, ich warte dann mal lieber auf ne Meinung von jemanden der mit "schwarzer Mucke" mehr anfangen kann als du. Weißt ja, von wegen Befangenheit usw.
                      Naja, mag sein das ich ein wenig voreingenommen bin/war. Will ich ja gar nicht abstreiten, aber wenn der Film wirklich gut ist, kann ich mich auch mit der Musik abfinden. Menace II Society gehört zu meinen Lieblingsfilmen, ebenso wie Training Day (wobei ich finde, dass der ne andere Schiene fährt) und 8Mile fand ich zumindest nicht schlecht
                      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                      Kommentar


                      • #12
                        ich muss mir nur vorstellen, was für ein publikum sich diesen film auf leinwand ansehen will und schon habe ich keine lust mehr ins kino zu gehen, um mir den schinken dort anzusehen!
                        This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                        "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                        Yossarian Lives!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich habe ihn mir heute angeschaut und bin doch recht zufrieden!
                          Und das obwohl ich mit Rap-Musik eigentlich nichts anfangen kann!

                          Kann Spoiler enthalten:
                          An sich ist der Film schon recht fesselnd wenn man den Lauf von das Leben des Markus (50 Cent) mitverfolgt aber der Ablauf ist dann doch wie Dr. Bock schon sagte arg unrealistisch!
                          Zum Beispiel wie die Gangs sich gegenseitig bekriegen, mit Drogen dealen, rauben und sogar morden und ohne dass die Polizei darauf wirklich eingeht und Nachforschungen anstrebt!
                          Sie kommen zwar mal in den Knast, aber sind auch schon bald draussen und dann geht es munter weiter mit den Kriminalitäten! Also die Cops werden als schön unfähig dargestellt!
                          Oder eben dass er als Kind ja keine Wahl hatte es seiner Mutter gleichzutun und in dem kriminellen Geschäft mit einzusteigen!
                          Und dann ist der Film wahrlich unfreiwillig komisch, wie z.B. wenn 50 Cent verletzt ist mit dem Splitter im Mund versucht zu reden oder sein "dümmliches" Gelache im S 500er!
                          Ja, und 50 Cent wird hier wirklich glorifiziert, aber es wird auch ein Rapper mit Herz gezeigt, was man sich unter diesem ganzen "Gangsta-Rapper" Kult wohl gar nicht vorstellen kann!
                          Der Film hat mich jedenfalls gut unterhalten, ich fand ihn jedenfalls gar nicht langweilig und auch doch recht lustig!
                          (Das fand ich gut:
                          "Und was machst du?"
                          "Ich rappe!"
                          "Du bist Rapper?! Ich meine was arbeitest du?"
                          "Ich bin Gangster!"
                          *seufz* "Nein, jetzt sei ehrlich!"
                          "Okay, ich bin Gangster-Rapper!" )

                          Und so schlecht wie ich dachte war die Musik dann doch gar nicht!

                          Ich vergebe 4 von 6 Sternen!
                          P.S. Bitte helft Greenpeace und den Weltmeeren, macht hier wenigstens bitte mit: http://oceans.greenpeace.org/de/werd...cean-defender/
                          http://ctk.greenpeace.org/od-de/ctk-...referrer%5fid=
                          Das Volk sollte sich nicht vor dem Staat fürchten, der Staat sollte sich vor dem Volk fürchten! aus "V for Vendetta"

                          Kommentar


                          • #14
                            Lief bei uns in der Sneak und ich fand ihn garnicht überzeugend (naja bin generell kein Anhänger dieser Gangstr Rapper Biographie Verfilmungen). Jedenfalls muss man den nicht wirklich gesehen haben und noch dafür Geld ausgeben.
                            Flache Witze, mittelmäßiger Soundtrack und der größte Teil der Schauspsielleistungen...........
                            Veni, vici, Abi 2005!
                            ------------------------[B]
                            DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X