Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welche Label nutzen Copy Control?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Welche Label nutzen Copy Control?

    (sorry bitte verschiebt das theme liebe mods)

    Ich würde hier gerne wissen, welche Label Copy Control verwenden
    (Copy Control soll heißen, Kopierschutz aller Art)
    Universal,
    Rule23,
    Epic
    benutzen meines wissens nach keine copy control oder?
    (hatte noch nie Probleme solche Music auf meinen PC zu laden)


    Emi
    (klappte bis jetzt noch nie, deswegen auch nur eine CD gekauft, sonst immer mit CDs von Freunden versucht, jetzt kaufe ich keine mehr von denen)


    könnt ihr mir noch andere Labels nennen, die Copy Control nutzen oder es auch nicht nutzen? Mir geht das mit dem Copy Control nämlich ziemlich auf den Zeiger, da ich so meinen MP3 player nicht vernünftig nutzen kann.
    Zuletzt geändert von blackfriar; 25.03.2006, 14:40.
    ihr seid doch alle nur neidisch, weil die leisen stimmen nur zu mir sprechen

  • #2
    Klick dich mal durch heise.de.
    Ich meine dort mal was gelesen zu haben, dass sie eine Datenbank ins Leben gerufen haben wollten, in der jede CD mit Kopierschutz aufgeführt wird. Weiß aber nicht, wie komplex das Thema letztendlich geworden ist.
    Lindenstrasse Fan?

    Kommentar


    • #3
      Meines Wissens nach ist EMI gegenwärtig das einzige nennenswerte Label, welches Kopierschutz/Abspielschutz einsetzt. Die anderen Großlabels wie Sony oder Universal sind schon vor einigen Jahren davon abgerückt. Kleinere Labels haben eher selten vom Kopierschutz Gebrauch gemacht.

      Kleiner Tipp am Rande:
      http://www.plextor.be/products/px-13...choice=PX-130A
      Mein Profil bei Last-FM:
      http://www.last.fm/user/LARG0/

      Kommentar


      • #4
        ist nicht Sony das label gewesen, das von sich reden machte, weil es erst im Sinne des DRM (Digital Rights Management = Abspielüberwachung) ein Rootkit heimlich auf den PC des Nutzers schmuggeln wollte und dann auch noch Teile des Rootkrams geklaut = raubkopiert hatte? (also eigentlich die Programmierer die für Sony das Zeug geschrieben haben haben Raubkopiert, aber verkauft wurde es als Sony, von daher mitgehangen, mitgefangen )

        demnach sollten die doch kopierschutz in der ein oder anderen Art verwenden... wenn der nicht gerade wieder als illegal verboten wird
        »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Sternengucker
          ist nicht Sony das label gewesen, das von sich reden machte, weil es erst im Sinne des DRM (Digital Rights Management = Abspielüberwachung) ein Rootkit heimlich auf den PC des Nutzers schmuggeln wollte und dann auch noch Teile des Rootkrams geklaut = raubkopiert hatte?
          In der Tat gab es kürzlich so einen Kopierschutz. Dies betrifft allerdings nur ein Dutzend aktueller CDs aus den USA. Die in Deutschland verfügbaren Pendants sind davon allerdings nicht betroffen. Nur im Falle von Auslands-Importen sollte man die Augen offenhalten. Aufgrund großer Proteste in der Bevölkerung wurde die Sache allerdings wieder eingestellt.

          Das immer wieder kursierende Argument, 99% aller aktuellen CDs seien mit Kopierschutz "ausgestattet" ist übrigens ein Gerücht. Es sind maximal 20% der aktuelleren CDs (nähmlich meines Wissens nach nur die von EMI).
          Mein Profil bei Last-FM:
          http://www.last.fm/user/LARG0/

          Kommentar


          • #6
            @Largo: Warum verwenden so wenig Hersteller keinen Kopierschutz?

            Warum nimmt man da Rücksicht auf die Kundenmeinung?

            Es geht doch darum das die CD´s nicht so einfach vervielfältigt werden können.

            Oder macht man das nicht mehr so damit die Leute sich die nicht aus dem Netz saugen?

            Aber irgendwie ist es doch paradox weil sie so leichter ins Netz gestellt werden können. Weil Kopien einfacher sind.

            @blackfriar: Was hat dieser Thread in "Filme allgemein" zu suchen???

            @Mod: Bitte nach "Hard und Software" oder eventuell "Multimedia" verschieben.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Skymarshall
              @Largo: Warum verwenden so wenig Hersteller keinen Kopierschutz?
              Ich verstehe die Frage nicht.

              Sie müsste wohl eher lauten:
              Warum verwenden so wenige Hersteller den Kopierschutz?
              Wieso der Kopierschutz sich nur auf EMI-Produkte beschränkt, ist eine interessante Frage. Ich vermute als Ursache hierfür die unterschiedlichen Strategien und Philosophien der Konzerne.
              Die Idee hinter dem Kopierschutz war - wie der Begriff bereits andeutet - das Vervielfältigen von CDs zu erschweren oder zu verhindern. Als weiteres Motiv vermute ich, dass der Kopierschutz in "Zusammenarbeit" mit dem Urheber-Gesetz dazu dient, professionelle Raubkopierer leichter in die Zange nehmen zu können.
              Mein Profil bei Last-FM:
              http://www.last.fm/user/LARG0/

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Largo
                Ich verstehe die Frage nicht.

                Sie müsste wohl eher lauten:
                Warum verwenden so wenige Hersteller den Kopierschutz?
                Ja ok. *G*

                Wieso der Kopierschutz sich nur auf EMI-Produkte beschränkt, ist eine interessante Frage. Ich vermute als Ursache hierfür die unterschiedlichen Strategien und Philosophien der Konzerne.
                Die Idee hinter dem Kopierschutz war - wie der Begriff bereits andeutet - das Vervielfältigen von CDs zu erschweren oder zu verhindern. Als weiteres Motiv vermute ich, dass der Kopierschutz in "Zusammenarbeit" mit dem Urheber-Gesetz dazu dient, professionelle Raubkopierer leichter in die Zange nehmen zu können.
                Aber das Verhalten ist ja genau umgekehrt....

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Skymarshall
                  Aber das Verhalten ist ja genau umgekehrt....
                  Welches Verhalten meinst Du ? Was verhält sich umgekehrt wie was ?
                  Mein Profil bei Last-FM:
                  http://www.last.fm/user/LARG0/

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine Ursache dürfte IMO sein, dass man seine Kunden nicht vergraulen will. So wie der StarForce-Kopierschutz bei PC-Spielen inzwischen viele Kunden vergrault hat (und deshalb EA, der größte Publisher sowas auch nicht verwendet), ist bei Audio-CDs genauso. Viele der Kopierschutz-Maßnahmen führen eben dazu, dass man sie auf dem PC oder MP3-CD-Player nicht mehr anhören kann und IIRC sind sie sogar auf stellenweise auf älteren CD-Playern nicht lesbar.
                    Der Verdienstverlust durch Boykotte ist da für die Unternehmen einfach sehr viel höher, als wenn sie Raubkopien zu lassen.

                    Außerdem haben wohl die großen Labels und Publisher inzwischen mehr oder weniger eingesehen, dass sie diesen "kalten Krieg" zwischen Kopierschutz-Entwicklern und Crackern nicht gewinnen können. Jeder Kopierschutz ist bis jetzt innerhalb kürzester Zeit geknackt worden. Bei manchen ist es etwas komplizierter, aber letztlich sind die ganzen Kopierschutz-Maßnahmen nur eins: für den Arsch.

                    Und bevor man da maßig Geld für ausgibt, Kunden aufgrund Inkompatibilität verliert, denke sich sicher viele Firmen, dass es die Aufregung einfach nicht wert ist.
                    Denn letztlich sind die Schäden durch Raubkopierer eben nicht so eklatant, wie immer von der Industrie und der Politik behauptet wird. Wäre das der Fall, würden viel aggressivere Maßnahmen bzgl. des Kopierschutzes ergriffen werden.

                    Außerdem muss man der Sache auch mal ins Auge sehen. Es ist zwar eine illegale Sache - genau wie der Alkohol-Konsum während der Prohibition - aber de facto macht es trotzdem fast jeder. Je verkrampfter an diesen Verboten festgehalten wird, um so mehr Teile der Bevölkerung werden kriminialisiert und durch Trotz nimmt die Raubkopierei wohl noch eher zu.

                    Da gehen auch Firmen und Gesetzgeber einen völlig falschen Weg. Genau wie bei der GEZ versucht man durch Einschüchterungskampangnen, radikale Kriminialisierung und härtere Strafe die Leute vom Raubkopieren festzuhalten. Letztlich ist "Angst" ihr einiziges Werkzeug. IMO wäre es sowohl bei der GEZ, wie bei Raubkopieren, sinnvoller auf andere Schienen zu setzen, sodass die Leute freiwillig denken "Ja, dafür zahle ich, weil's ein tolles Angebot ist und die ihr Geld verdient haben" und nicht "Ich zahle, weil ich sonst im Knast lande".
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Largo
                      Welches Verhalten meinst Du ? Was verhält sich umgekehrt wie was ?
                      Also du hast Gründe für den Kopierschutz genannt. Und was sich die Hersteller "eigentlich" dabei denken würden. Aber das entspricht in der Wirklichkeit ja genau der umgekehrten Weise - nämlich 80% nutzen keinen Kopierschutz!

                      Harmakhis hat schon ein paar mögliche Gründe genannt warum die das anders handhaben. Ich hatte Anfangs auch den Verdacht geäußert mit "dem verscherzen".

                      Verstehst du jetzt was ich meine?


                      @Harmakhis: Meinst du das der Thread hier richtig aufgehoben ist?

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Skymarshall
                        Also du hast Gründe für den Kopierschutz genannt. Und was sich die Hersteller "eigentlich" dabei denken würden. Aber das entspricht in der Wirklichkeit ja genau der umgekehrten Weise - nämlich 80% nutzen keinen Kopierschutz!
                        Der Kopierschutz hat für die Konzerne einige Vorteile vor allem aber auch Nachteile. Offenkundig haben einige Leute massive Probleme damit, Kopierschutzvorrichtungen zu umgehen - besonders Leute, die sich mit Materie nicht so gut auskennen (z.B. Frauen, Ältere usw.) - sodass ich den Kopierschutz nicht in voller Gänze als wirkungslos ansehen würde.
                        Auf der anderen Seite sind viele Käufer sauer wegen des Kopierschutzes (u.a. weil er gleichzeitig als Abspielschutz fungiert) und boykottieren deshalb sogar völlig "unschuldige" Labels. Viele Labels haben das anscheinend erkannt und sind vom Kopierschutz inzwischen wieder abgerückt.

                        EMI ist offenbar zu dem Ergebnis gekommen, dass es besser sei, am Kopierschutz festzuhalten. Mehr kann ich dazu nicht sagen, da ich das Innenleben dieser Organisation nicht kenne.
                        Mein Profil bei Last-FM:
                        http://www.last.fm/user/LARG0/

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich verweise bei solchen Fragen immer auf die "Baen free Library", da hat der Verlagsleiter Jim Baen zusammen mit Autor Eric Frost ein Konzept entwickelt bei dem jeder Autor der über Baen veröffentlicht, ein bis fünf Bücher als Ebook kostenlos zum Download stellen kann und meistens gibt es dann Feedback im Sinne von "Whow ich hab das kostenlose Book gelesen und jetzt hole ich mir die ganze Serie dazu".

                          Außerdem steht er auf dem Standpunkt, dass vor allem junge Leute, die sich vielleicht nicht gerade 20, 30 Bücher im Jahr leisten können (20, 25 CDs, 10, 15 DVDfilme, 5, 10 PS2 Spiele usw) dabei die Anregungen holen und spätestens wenn sie Geld verdienen werden sie dann die guten Erinnerungen haben und bei Käufen eben zB die Autoren die sie immer gerne als Ebook gelesen haben berücksichtigen...

                          Außerdem gibts da die Mundpropaganda... wenn man ein Buch mag erzählt man da meistens auch von... verbreitet es weiter und anders als gesichtslose Rezis irgendwo im Netz hat das Wort vom besten Kumpel mit dem man tagtäglich zu tun hat schon einiges Gewicht ^_^

                          Es gibt also durchaus Argumente nicht sofort die Gesetzeskeule zu schwingen sondern auf solche Art und Weise intelligentes Marketing zu betreiben. Treue Kunden sind unbezahlbar, Ärger wegen Kopierschutz der im Autoradio nicht mehr läuft oder dergleichen vertreibt hingegen gute Kunden, die sonst wohlmöglich noch viele CDs/DVDs gekauft hätten.
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X