Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fliegende Untertassen greifen an

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fliegende Untertassen greifen an

    Fliegende Untertassen greifen an ist ein Paradebeispiel für die amerikanischen Science-Fiction-Filme der 50er-Jahre. Der Film profitiert nicht nur von einem soliden Drehbuch und überzeugenden Darstellern, sondern auch von durchaus beeindruckenden Stop-Motion-Effekten, die einer der unerreichten Meister seines Fachs, der Effektspezialist Ray Harryhausen, beitrug.

    Der Wissenschaftler Hugh Marlowe (der fünf Jahre zuvor in Der Tag, an dem die Erde still stand einem weitaus wohlmeinenderen Besucher aus dem Weltall gegenüberstand) stellt fest, dass Ufos für die Zerstörung einiger Forschungsraketen verantwortlich sind, die von seinem Weltraumforschungsprojekt gestartet worden waren. Die behelmten Piloten der fliegenden Untertassen landen auf der Erde und stellen der Menschheit über Marlowe ein Ultimatum: Unterwerfung oder totale Vernichtung.

    Harryhausens bis ins kleinste Detail entworfene Untertassen sowie die von ihnen ausgehende Zerstörungskraft (speziell während eines Angriffs auf Washington, D.C.) bilden ohne Zweifel die Höhepunkte des Films, aber auch Marlowe und Joan Taylor (als seine Partnerin) sind glaubwürdige Hauptdarsteller. Dabei gelingt es dem B-Film-Regieveteranen Fred F. Sears, die Dialoge und erklärenden Szenen trotz der Vielzahl an Effekten nicht aus den Augen zu verlieren.

    Fliegende Untertassen greifen an ist ein Klassiker des Science-Fiction-Films, der sowohl jüngere Zuschauer als auch nostalgisch angehauchte Filmfreunde begeistern dürfte. Sears verwendete später erneut einige der Effekt-Szenen für seinen erschreckend miesen Film The Giant Claw aus dem Jahre 1957.



    Ich habe mir den Film gestern reingezogen. Wau....., Respekt. Für die damalige Zeit waren die echt gut
    drauf. Die FX sind teilweise besser als bei manchen B-Filmen aus den 70-ern. Hat mal wider so richtig gut getan
    sich ´ne alte Schnulze einzuflößen. Nur hat die DVD einen kleinen Haken : Die letzten 2-3 Minuten sind in Englisch
    ( da hat mal wieder jemand gepennt ! ). Ist zwar nicht weiter schlimm, da sowieso nur noch Floskeln ausgetauscht
    werden, sollte aber nicht sein, da die anderen Audiospuren ja auch funktionieren.
    Also, wenn jemand sich mit dem Gedanken befasst, sich den Film zu kaufen, den sollte dieser kleine Schönheitsfehler
    nicht stören.
    Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
    ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

  • #2
    Das ist wirklich ein klasse Film! Ich mag die alten 50`er Jahre Science Fiction Filme! Heute wird so was gar nicht mehr gemacht, heutzutage sind Science Fiction Filme doch nur noch Fortsetzungen oder Remakes von alten Filmen!
    www.SF3DFF.de / Mein Blog
    "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Mr. Ronsfield
      Das ist wirklich ein klasse Film! Ich mag die alten 50`er Jahre Science Fiction Filme! Heute wird so was gar nicht mehr gemacht, heutzutage sind Science Fiction Filme doch nur noch Fortsetzungen oder Remakes von alten Filmen!
      Jaopp, in der Tat gibt es sehr viele Remakes, aber manchmal sind auch Gute dabei. Ich für meinen Teil mag
      sowohl die alten, als auch die neueren Fime. Es kommt wirklich auf den Einzelfall an. Heute habe ich übrigens
      beim Frühstückskaffee SFT gelesen und gesehen, dass Tarantula auf DVD rauskommt, bzw. rausgekommen ist.
      Der ist auch nicht schlecht. Ich werde ihn mir dann wahrscheinlich zulegen, sobald er im Preis etwas gefallen ist,
      denn z.Zt. kostet er noch 15 Euronen und das ist definitiv noch zu viel.
      Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
      ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

      Kommentar


      • #4
        Zitat von makkie
        Jaopp, in der Tat gibt es sehr viele Remakes, aber manchmal sind auch Gute dabei. Ich für meinen Teil mag
        sowohl die alten, als auch die neueren Fime. Es kommt wirklich auf den Einzelfall an. Heute habe ich übrigens
        beim Frühstückskaffee SFT gelesen und gesehen, dass Tarantula auf DVD rauskommt, bzw. rausgekommen ist.
        Der ist auch nicht schlecht. Ich werde ihn mir dann wahrscheinlich zulegen, sobald er im Preis etwas gefallen ist,
        denn z.Zt. kostet er noch 15 Euronen und das ist definitiv noch zu viel.
        Tarantula den brauch ich auch!
        www.SF3DFF.de / Mein Blog
        "Nich' lang schnacken – Bier in' Nacken“

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Mr. Ronsfield
          Tarantula den brauch ich auch!
          Hoi Mr. Ronsfield,

          Ich habe gerade ein wenig bei Amazon gestöbert und dabei die DVD entdeckt.
          Ist sogar billiger als ich annahm. Sie kostet gerade 12,95 € und ist ab 13.4.2006 lieferbar.
          Ich glaube den bestelle ich bei meinem nächsten Bestellung gleich mit. Hier noch der Link:

          http://www.amazon.de/exec/obidos/ASI...479435-6645046

          Grüsse makkie
          Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
          ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

          Kommentar

          Lädt...
          X