Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Geist und die Dunkelheit

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Geist und die Dunkelheit



    Abenteuerfilm, USA 1996, Regie: Stephen Hopkins, Buch: William Goldman, Kamera: Vilmos Zsigmond, Musik: Jerry Goldsmith, Produzent: Gale Anne Hurd, Paul B. Radin, A. Kitman Ho, Grant Hill. Mit: Michael Douglas, Val Kilmer, Tom Wilkinson, John Kani, Bernard Hill, Brian McCardie, Emily Mortimer, Om Puri, Henry Cele.



    Der junge, ambitionierte irische Ingenieur John Patterson soll 1896 im afrikanischen Tsavo für das Britische Empire eine Eisenbahnbrücke bauen. Doch während des Baus sorgen zwei blutrünstige Löwen - von den Einheimischen "Geist" und "Dunkelheit" genannt - für Angst und Schrecken. Nachdem schon über 100 Menschen bestialisch getötet wurden, soll der verwegene Abenteurer und Großwildjäger Remington gemeinsam mit Patterson die Bestien erledigen. Schon bald stellt sich heraus, dass die Löwen schlauer und gefährlicher sind, als angenommen. So nimmt ein nervenaufreibender Kampf auf Leben und Tod seinen Lauf...

    Action-Spezialist Stephen Hopkins ("Predator 2", "Explosiv - Blown Away") inszenierte diesen Abenteuerfilm, der auf einer wahren Geschichte beruht und mit einer brillanten Crew aufwartet: Drehbuchautor William Goldman gewann zweimal einen Oscar (1970 für "Zwei Banditen" und 1977 für "Die Unbestechlichen"), Komponist Jerry Goldsmith ("Chinatown", "Total Recall") bekam die begehrte Trophäe 1977 für "Das Omen", und Kameramann Vilmos Zsigmond 1978 für "Unheimliche Begegnung der dritten Art".
    Quelle:Prisma Online


    Ich fand den Film richtig abenteuerlich, spannend und auch emotional. Die Hauptdarsteller haben ebenfalls überzeugt. Ihre Charaktere geraten aneinander. Die Musik überzeugt auch. Und der Film stellt nicht Löwen als Bestien dar sondern erzählt nach einer wahren Geschichte.


    9/10 Punkte


    PS: Inspiriert wurde ich durch den Thread "Pakt der Wölfe" wo es auch um einen Löwen gehen soll der in eine "Rüstung" gesteckt wurde. Nur das ich "Der Geist und die Dunkelheit" deutlich besser finde.

  • #2
    Also bei mir ist es zwar schon eine Weile her, dass ich ihn gesehen habe, aber ich habe ihn auch in positiver
    Erinnerung. Ich würde ihm jetzt nicht gerade 9/10 Punkte geben, eher 7-8, da er mir fast einen kleinen
    Tik zu lang war, obwohl er nur 109 min. geht. bei der Story schließe ich mich Sky an. Die fand ich auch
    gut gelungen und um Längen besser als "Pakt der Wölfe" .

    makkie
    Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
    ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

    Kommentar


    • #3
      Ich fand den Film nicht sehr gut, da es genau so eine Hetze gegen die Natur war, wie die ganzen Hai-Filme (weisser Hai usw). Der ganze Film war davon geprägt, das die bösen Löwen die gutmütigen Menschen fressen und vertreiben wollen. Das die Menschen aber ins Revier der Löwen eingedrungen waren und sie nur das machten, was hungrige Löwen halt tun (eben jagen) wird da aussen vor gelassen. Für mich wirkte der Film eher wie ne Safari die dann noch so zurecht gedreht wurde, das man das Böse in Form der Löwen ausrotten müsse. Löwen sind genau wie Haie von Natur aus Raubtiere, wer sich in deren Revier begibt, kann nicht leichtgläubig erwarten, das diese Könige der Natur auf die Eindringlinge irgendwie Rücksicht nehmen und sie machen lassen wozu die lustig sind, nur weil sie sich "Mensch" schimpfen.
      Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

      Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

      Kommentar


      • #4
        Sehr gut gemachter Film, hat mir gut gefallen. Die Schauspieler haben sehr gut harmoniert und die Landschaftsaufnahmen waren sehr beeindruckend. Sehenswert!
        Es hat schon immer Science-fiction gegeben - die Wettervorhersage im Fernsehen.
        -Peter Ustinov

        Kommentar


        • #5
          Sah mal ein Universum über die tatsächlichen Ereignisse in Tsavo - wirklich viel hatte der Film nicht damit zu tun. Nicht mal die Löwen sehen denen von Paterson erlegten ähnlich.

          Trotzdem ein wirklich sauspannender Abenteuerfilm. Die Landschaftsaufnahmen sind wunderschön. Auch wäre die Musik positv zu erwähnen. Ein richtiger Ohrwurm und einfach nur wuchtig - passte perfekt zu den Bildern.

          Zwar ist die Story des Films nicht wirklich neu und man erfüllte auch ziemlich viele Fress-Filme-Klischees, toll gemacht ist er allerdings trotzdem:

          5 Sterne!

          Kommentar


          • #6
            Was ich mich noch erinnern kann, fand ich den Film ziemlich grottig.
            Der war mir zu hanebüchen.
            Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
            Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

            Kommentar


            • #7
              Ich fand den Film nicht sehr gut, da es genau so eine Hetze gegen die Natur war, wie die ganzen Hai-Filme (weisser Hai usw). Der ganze Film war davon geprägt, das die bösen Löwen die gutmütigen Menschen fressen und vertreiben wollen. Das die Menschen aber ins Revier der Löwen eingedrungen waren und sie nur das machten, was hungrige Löwen halt tun (eben jagen) wird da aussen vor gelassen. Für mich wirkte der Film eher wie ne Safari die dann noch so zurecht gedreht wurde, das man das Böse in Form der Löwen ausrotten müsse. Löwen sind genau wie Haie von Natur aus Raubtiere, wer sich in deren Revier begibt, kann nicht leichtgläubig erwarten, das diese Könige der Natur auf die Eindringlinge irgendwie Rücksicht nehmen und sie machen lassen wozu die lustig sind, nur weil sie sich "Mensch" schimpfen.
              Du hast den Film aber schon gesehen oder?!
              Es handelte sich eben NICHT um normale Löwen, die aus Hunger töteten, sondern eben um den Geist und die Dunkelheit, die aus SPASS töteten.
              Am Ende sieht man schliesslich ihre Höhle und kann sich ausmalen wieviele Opfer es waren.

              Ich fand den Film sehr gut gemacht, er war spannend und unterhaltsam.

              Die "wahre Geschichte" ist eben Hollywoodtypisch irgendwie mal ansatzweise so ähnlich irgendwem passiert.
              So gesehen kann natürlich jeder Film als beruhend auf einer wahren Begebenheit verkauft werden
              Eine Erinnerung ihres Atlantisbeauftragten:
              Antiker,Galaxie,Hive

              Kommentar


              • #8
                Leider neigt der Mensch zu Verallgemeinerungen.
                Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von tsuribito
                  Die "wahre Geschichte" ist eben Hollywoodtypisch irgendwie mal ansatzweise so ähnlich irgendwem passiert.
                  Ist tatsächlich authentisch, auch der Teil, dass die Löwen nicht mehr nur töteten um zu fressen. Zugrunde lag dem afaik ein ungewöhnlich hoher Testosteronspiegel bei diesen Exemplaren, wodurch die extrem aggressiv wurden.

                  Kommentar


                  • #10
                    Du hast den Film aber schon gesehen oder?!
                    Es handelte sich eben NICHT um normale Löwen, die aus Hunger töteten, sondern eben um den Geist und die Dunkelheit, die aus SPASS töteten.
                    Ja, ich hab den Film gesehen. Aber da sich die Herren der Firma und die Einwohner dort der Bedrohung bewusst waren, und sie dennoch dort im Jagdgebiet blieben, sind sie auch selbst schuld wenn das Fressen weiter geht. Und Hollywood hat wirklich ein sehr großes Talent dazu, Dinge einseitig zu verklären. Inwieweit das hier zutraf kann ich nicht sagen, da ich die Originalen ereignisse dort nicht kenn aber eineige Stellen kamen mir schon sehr übertrieben vor. Löwen-Predator hin oder her.

                    Und hey, ganz ehrlich, wie viele NORMALE Löwen, Haie, Krokodile, Tiger usw. wurden schon aus Spass getötet?
                    Jede Geschichte hat vier Seiten: Deine Seite, Ihre Seite, die Wahrheit und das, was wirklich geschehen ist.

                    Welten brechen auseinander, Formationen nicht.

                    Kommentar


                    • #11
                      @Eye-Q:
                      Nen wenig Aussagekräftiger dürfen deine Beiträge schon sein!

                      zum Film:
                      Kann mich der Mehrheit eigentlich nur anschließen. Ein guter Abenteuerfilm, den ich immer wieder gerne sehe und seit einiger Zeit auch schon ein zu Hause in meiner DVD-Sammlung gefunden hat.
                      Ob da nun fast alles frei dazuerfunden wurde oder nicht, ob das einseitig erzählt wurde oder nicht. Ist mir alles ziemlich egal, so lange ich von dem Film gut unterhalten werde, d.h. eine spannende Geschichte erzählt bekomme

                      5 von 6 Sterne von mir!
                      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                      Kommentar


                      • #12
                        @Suthriel: Wenn Löwen, Tiger oder andere Großkatzen einmal Menschenfleisch fressen das werden sie heiss drauf. Das ist erwiesen. Besonders in Indien gibt es viele solcher Fälle.

                        Beim Hai kann man noch argumentieren das er den Surfer mit ner Robbe verwechselt. "Der weiße Hai" war stark eine Hetze gegen den Hai auf Kosten der Kasse.

                        Bei "Der Geist und die Dunkelheit" sehe ich das ein wenig anders. Und Menschen und Großkatzen kommen sich nun mal in die Quere. Der Mensch kommt jeden in die Quere. Meistens versuchen Löwen auch den Menschen auszuweichen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Sandswind
                          Sehr gut gemachter Film, hat mir gut gefallen. Die Schauspieler haben sehr gut harmoniert und die Landschaftsaufnahmen waren sehr beeindruckend. Sehenswert!
                          Kann mich nur dieser meinung beugen. Da sie auch meine ist
                          Wenn das Universum gerecht wäre würden uns all die schlechten dinge wiederfahren die wir verdient hätten!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X