Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Black Christmas (Remake)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Black Christmas (Remake)



    Kinostart: 2006-12-28
    Länge: unbekannt
    Studio: Copper Heart Entertainment
    Regie: Glen Morgan
    Drehbuch:Glen Morgan
    Darsteller:

    Katie Cassidy.......................Kelli Presely
    Michelle Trachtenberg...........Melissa Kitt
    Mary Elizabeth Winstead........Heather Lee
    Crystal Lowe.......................Lauren Hanon
    Lacey Chabert.....................Dana Mathis
    Kristen Cloke.......................Leigh Colvin
    Andrea Martin......................Ms. Barbara MacHenry
    Oliver Hudson......................Kyle
    Jessica Harmon....................Megan Helms
    Leela Savasta......................Claire Harrison
    Clark Gregg.........................Lt. Henry Briggs
    Karin Konoval.......................Billy
    Robert Mann........................Billy

    Es ist Weihnachten und ein verrückter Psychopath macht sich daran, eine Mädchenverbindung auf grausame Weise zu triezen. Angefangen mit höchst obszönen Anrufen wird aus dem Treiben bald blutiger Ernst und ein Mädel nach dem Anderen verschwindet spurlos. Lieutenant Kenneth Fuller steht vor einem Rätsel, das er anscheinend nur zusammen mit Jessica Bradford, einem weiteren Mitglied der Mädchenverbindung, lösen kann. Doch bis es soweit ist, sollen dem mysteriösen Killer noch einige Opfer in die Hände fallen...

    Stille Nacht, heilige Nacht... Dieses Jahr wird das Fest der Liebe für Horrorfans wohl ein wahrer Genuss, denn Black Christmas startet, vier Tage nach Weihnachten, in den deutschen Kinos. Wem der kitschige Weihnachtsbaum dieses Jahr nicht zuspricht, sollte einen Blick in den ersten Trailer zum Remake wagen. Dieser verspricht eine ganz und gar nicht heilige, sondern eher blutüberströmte Nacht. Da kommt man doch schon richtig in Weihnachtsstimmung. Verfügbar ist der Trailer hier als Windows Media Video oder im Quicktime-Format. Wem das noch immer nicht genug ist, der sollte unsere prächtig gefüllte Weihnachts-Galerie zum Film besuchen. Packt hier eure Geschenke aus. Das Remake wurde geschrieben und gedreht von Glen Morgan (Final Destination).
    (Quelle: blairwitch)
    Liebe Grüsse, Oerni

  • #2
    Kurze Inhaltsangabe:
    Billys Kindheit ist trist, die Mutter vernachlässigt ihn. Die Liebe, nach der er sich sehnt, verweigert sie ihm. Statt in einem freundlichen Kinderzimmer aufzuwachsen muss er in einer staubigen Dachkammer hausen. Sein schwacher Vater wird derweilen von der Ehefrau betrogen. Und dann ist er plötzlich verschwunden. Tot, ermordet? Niemand weiß es. Dafür taucht ein neuer Mann auf. Eine kleine Schwester kommt hinzu. Der Sonnenschein der Familie. Was den vernachlässigten Billy die Nerven verlieren lässt. Seine Rache ist furchtbar ...

    Schnitt. Die traurigen Ereignisse liegen Jahre zurück. Kaum einer erinnert sich noch an sie. Lange stand das Haus leer, nun ziehen sechs Studentinnen der gleichen Verbindung ein: Kelli (KATIE CASSIDY), Dana (LACEY CHABERT), Lauren (CRYSTAL LOWE), Megan (JESSICA HARMON), Heather (MARY ELIZABETH WINSTEAD) und Melissa (MICHELLE TRACHTENBERG). Gemeinsam mit ihrer Hausmutter (ANDREA MARTIN) freuen sie sich auf Weihnachten, das Fest der Liebe.

    Da verschwindet eins der Mädchen. Spurlos - und der Telefonterror beginnt.
    Das ist aber erst der Anfang. Der Unbekannte treibt mit den Studentinnen ein heimtückisches Spiel, das in bitteren Ernst umschlägt, als das erste Mädchen tot aufgefunden wird ...
    --------------------------------------------------------------------------

    Ich habe ihn mir am Sonntag im Kino angeschaut und naja, es ist ein normaler Slasherfilm. Mir hat er ganz gut gefallen, aber ich stehe ja auch auf Jason, Myers und co.
    Tiefgrundige Story, obwohl sie doch verworren rüberkommt, gibt es nicht wirklich. Dieser Film wird wohl auch nicht jeden gefallen, aber Geniefan werden ihre freude dran haben. Kinogänger, die die "Scream"- Triologie gut finden, sind dennoch fehl am Platz, da die Totesszene doch recht blutig ausfallen. Dafür leidet Die Story und ist doch sehr klischehaft. Von Irranstalt rüber zu kanibalismus bis hin zu Inzucht, hat die Story doch das, was eine Slascherfilm ausmacht.
    Also, um es kurz zufassen: Wer auf reichlich rotes Filmkunstblut steht, wird sein Spaß haben und solide Unterhaltung steht, kann ich nur sagen 'Herzlich Willkommen und viel Spaß mit "Black X-Mas"'. Alle Anderen sollten sich das lieber nochmal überlegen, es ist nicht wirklich was für schwache Nerven.
    Liebe Grüsse, Oerni

    Kommentar


    • #3
      Mir hat der Film nicht gefallen. Die Story, soweit vorhanden, war extrem schwach und nicht spannend, Gruselmomente kamen so gut wie keine auf, die Blutszenen wurden im Free TV wahrscheinlich geschnitten und die Darsteller waren einfach nur schlecht und konnten mich nicht überzeugen. Auch die Schlussszene im Krankenhaus fand ich überflüssig und total unglaubwürdig. Wieso wurde Billy und seine Schwester/Tochter für tot erklärt und ins Leichenschauhaus eingeliefert, obwohl sie es nicht waren.
      Von mir gibt es nur einen von sechs Sterne.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Ich habe mir denn Film damals auch im Kino angesehen, wobei meine Erwartungen damals schon eher Richtung "Halloween" oder "Freitag der 13" gegangen sind. Jedoch kann der Film nur mäßig überzeugen, OK es ist wirklich kein Teenie-Horrorstreifen, wie "Scream" oder "Ich weiß was du letzten Sommer getan hast" da sollte man sich im klaren sein, es geht hier eher Blutig zu, die Story ist ziemlich verworen und stellenweise etwas Trashig, besonders der Ausbruch dieses Irren ist mir ziemlich konstruiert in Erinnerung, ( Hat er nicht denn Wachmann mit der Zuckerstange erstochen ?! :confused. ). Naja wenigstens spielt Michelle Trachtenberger mit, das gibt wenigestens einen Sympatiepunkt, weil ich ein Buffy-Fan bin .

        Ansonsten kommt der Film jedoch auf schwache ** von ********** Sternen. Mehr ist nicht drin.

        Kommentar

        Lädt...
        X