Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Mein Führer - Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Mein Führer - Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler


    Mein Führer


    Regie: Dani Levy
    Drehbuch: Dani Levy
    Schauspieler: Helge Schneider (Adolf Hitler), Ulrich Mühe (Prof. Adolf Grünbaum), Sylvester Groth (Dr. Joseph Goebbels), Adriana Altaras (Elsa Grünbaum), Stefan Kurt (Albert Speer), Ulrich Noethen (Heinrich Himmler), Lambert Hamel (Obergruppenführer Rattenhuber)

    --------------------------------------------------------------------------------
    Dezember 1944: Der totale Krieg ist so gut wie total verloren. Doch so leicht will Goebbels sich nicht geschlagen geben. Am Neujahrstag soll der Führer mit einer kämpferischen Rede noch einmal die Massen begeistern. Das Ganze hat nur einen Haken: Der Führer kann nicht. Krank und depressiv meidet er die Öffentlichkeit. Nur einer kann jetzt noch helfen: sein ehemaliger Schauspiellehrer Professor Adolf Grünbaum, ein Jude. Goebbels lässt Grünbaum samt seiner Familie aus dem KZ Sachsenhausen in die Reichskanzlei holen. In nur fünf Tagen soll Professor Grünbaum den Führer zur Höchstform bringen, aber Grünbaum hat einen ganz anderen Plan...

    Quelle: Filmstarts.de


    Ich finde die Idee sehr gut. Helge Schneider als Hitler, ich schmeiß mich schon jetzt weg.
    Zuletzt geändert von Dr.Bock; 10.11.2006, 18:31.
    sqrt(x^2) = Frieden

  • #2
    Habe jetzt schon ein paar mal den Trailer im Kino gesehen. Es wurden dort zwar immer nur die Outtakes einer Szene gezeigt, aber ich konnte da schon gut lachen.
    Scheint mal was anderes zu werden als die bisherigen Helge-Filme, welche ich wirklich überhaupt nicht leiden kann. Aber Helge als Hitler, das hat schon was.

    Der Film ist übrigens vom gleichen Regisseur, wie "Alles aus Zucker"!

    Den Trailer gibts hier bei youtube:
    http://www.youtube.com/watch?v=pkHd5DOjmyE
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      Joa sieht lustig aus.
      Aber irgendwie gibt das Hitler ja auch immer wieder populariät das
      ständig Filme über ihn gedreht werden. Irgendwann können die
      Kinder im Geschichtsunterricht nur noch über ihn lachen obwohl er
      ja ganz eindeutig nicht lustig war...
      Damit will ich nicht andeuten das man seine Taten vergeßen soll.

      Kommentar


      • #4
        Ich war schon vor einer Weile in einem Test-Screening des Films, für das ich zufällig Karten gekriegt hatte. Der Film war zu dem Zeitpunkt zwar noch nicht ganz fertig, aber ich konnte mir schon eine Meinung bilden.
        Ein paar gute Momente sind schon dabei und die Storyidee hat grundsätzlich was, insgesamt ist es aber doch größtenteils ein etwas zäher Klamauk mit wenig Schwung oder guten Witzen. Helge Schneider kann sein schauspielerisches Talent auch nicht entfalten, da seine Mimik dank Plastik-Prothesen im Gesicht völlig eingefroren wirkt.
        Kein Vergleich zur einzig wahren Führer-Parodie "Der große Diktator"!
        Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

        Kommentar


        • #5
          aufgrund der überschaubaren antworten möchte ich das zitieren mal auslassen.

          @ Dr.Bock:
          Ja, Helge Schneider Filme sind schon was für sich. mir gefallen sie trotzdem alle. gerade wegen der authentizität die sie ausstrahlen. alles wirkt so improvisiert und real. aber wenn man sich die makin ofs ansieht erkennt man, das viele szenen tatsächlich mehr als einmal gedreht wurden (z.b. doc snyder).

          @ Imperialist:
          Stimmt. In vielen Filmen zu diesem Thema wird Hitler als witzfigur dargestellt. Vielleicht um sich selber von der Figur zu distanzieren? was man damit bewirkt ist einerseits richtig, andererseits aber auch schlecht.

          @ ADrian:
          Ich fände es schade wenn aus dem Film nichts wird. Gerade weil Helge Schneider mitspielt. Man sieht ihn nur selten in filmen, in denen er nicht die Regie übernommen hat und bei dem die story nicht von ihm stammt. vielleicht wird der film wirklich nur von seinem hauptdarsteller leben und sonst nicht viel bieten.
          sqrt(x^2) = Frieden

          Kommentar


          • #6
            Soll das jetzt etwa eine Komödie werden?
            Sorry, aber das finde ich dann total daneben.
            Ich kann aber Hitler ganz bestimmt nicht lachen, auch wenn er von Helge Schneider gespielt wird.
            Man sollte sich andere Themen suchen, die man durch den Kakao ziehen kann. Aber bestimmt nicht Hitler und den 2. Weltkrieg.
            Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
            Ach, der ist doch schwul der Ball!
            He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
            HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

            Kommentar


            • #7
              Hmm, der Trailer ist auf jeden Fall lustig anzuschauen, aber seine Komik kommt ja eher von den missglückten Szenen und den Kommentaren von Helge Schneider als von der Szene an sich.

              Wie mein Vorposter finde ich es aber auch bedenklich, dass Hitler immer mehr zum Gegenstand von "komödien" und Veralberungen wird. Ich meine eine humoristische Aufarbeitung des 3. Reiches sollte durchaus stattfinden und keiner ist da so verklemmt wie wir deutschen, aber auf der anderen Seite ist uns dank der Schulbildung und hundrerter Berichte wohl mehr als jedem anderen klar, WAS dieser Mensch und seine Handlanger wirklich angerichtet haben und dann bleibt mir jeder Lacher doch irgendwie im Hals stecken...

              Kommentar


              • #8
                Ich finde die heutige Zeit eignet sich nicht für komödiantische Filme dieser Art. Wenn ich bedenke wieviele Menschen in dieser Zeit ums Leben kamen und es ja immer noch genügend Zeitzeugen gibt, halte ich es einfach für zu "aktuell" um solche Filme zu machen. Es geht mir hier sicherlich nicht um politische Korrektheit aber man sollte hier doch ewas mehr Fingerspitzengefühl besitzen. Überhaupt da die Szene nicht überzeichnet wirkt sondern man hier scheinbar versucht Adolf Hitler als Person der Lächerlichkeit preiszugeben. Und als zweitklassigen Komödianten kann und will ich Hitler einfach nicht sehen. Weil damit die Bestie, welche er war, verharmlost wird. Und hätte ich Großeltern, Eltern oder Freunde im 2. Weltkrieg verloren würde mich das wohl gehörig aufregen.

                Man spielt hier IMHO mit den Gefühlen der Menschen. Und das finde ich einfach nicht in Ordnung. Klar wir können in den Film gehen und auch lachen. Aber warum? Weil wir weder in der Kriegszeit noch der Nachkriegszeit aufgewachsen sind. Da können wir das Ganze ziemlich locker nehmen.
                <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                (René Wehle)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Imperialist Beitrag anzeigen
                  Aber irgendwie gibt das Hitler ja auch immer wieder populariät das ständig Filme über ihn gedreht werden.
                  Ständig werden ja eh nicht Filme über ihn gedreht, die letzte bedeutende Produktion war ja "Der Untergang", und der hatte wohl gar nichts gemeinsam mit Schneiders Film.


                  Zitat von Imperialist Beitrag anzeigen
                  Irgendwann können die Kinder im Geschichtsunterricht nur noch über ihn lachen obwohl er ja ganz eindeutig nicht lustig war...
                  Jetzt übertreibst du schon ein bisschen, wieso soll man über ihn lachen?
                  Welch weitere Parodien wurden denn über ihn gedreht? Mir fällt nur "Der große Diktator" ein, und der stammt noch von 1940.

                  Habe mir grad den Trailer angesehen, lustig fand ich das nicht.
                  Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                  die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                  das geht aber auch so

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich denke, da der Regisseur selbst Jude ist, wird er das Thema "Komödie über Hitler" schon von einer Seite angepackt haben, die mit dem bekannt hintergründigen jüdischen Witz nicht unsensibel mit der Zeit und den Geschehnissen umgeht. Geschmacklose Plattheiten wird man da wahrscheinlich zum Glück vergeblich suchen. Es wird viel eher die Absurdität des dritten Reiches und der Person Hitler überspitzt und mit guter Qualität herausgestellt.
                    So wünsch ich mir den Film jedenfalls...
                    That woman deserves her revenge - and we deserve to die (Budd)
                    mitmachen - Spaß haben - weitererzählen: Euroscheine tracken
                    <-- klick!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Mr.Viola Beitrag anzeigen
                      Ständig werden ja eh nicht Filme über ihn gedreht, die letzte bedeutende Produktion war ja "Der Untergang", und der hatte wohl gar nichts gemeinsam mit Schneiders Film.




                      Jetzt übertreibst du schon ein bisschen, wieso soll man über ihn lachen?
                      Welch weitere Parodien wurden denn über ihn gedreht? Mir fällt nur "Der große Diktator" ein, und der stammt noch von 1940.

                      Habe mir grad den Trailer angesehen, lustig fand ich das nicht.
                      Beispielsweise in der Wixxer wurde Hitler als sehr lustig dargestellt.
                      Viele Kinder denken dann halt nur noch daran wie kommisch er spricht
                      und sich bewegt.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Imperialist Beitrag anzeigen
                        Beispielsweise in der Wixxer wurde Hitler als sehr lustig dargestellt.
                        Viele Kinder denken dann halt nur noch daran wie kommisch er spricht
                        und sich bewegt.
                        Deswegen wird Kindern in der Schule auch immer noch die Wahrheit über Hitler erzählt.
                        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                        Kommentar


                        • #13
                          http://www.youtube.com/watch?v=wMDDmYVfTqk

                          http://www.youtube.com/watch?v=FQwQ4rSth4w

                          http://www.youtube.com/watch?v=vddAowVLV7E

                          Kann man über sowas lachen? Also, jetzt ohne die NS-Zeit jetzt irgendwie zu belustigen, ich finds genial. Und wenn Helge Schneider ne Parodie über Hitler machen darf, dann muss sowas auch vertretbar sein, dazu ist es ja sicher wesentlich lustiger als das von Schneider.
                          Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
                          die Internationale erkämpft das Menschenrecht


                          das geht aber auch so

                          Kommentar


                          • #14
                            Also da ist mein persönlicher Favorit: http://www.youtube.com/watch?v=01KvQcDoMN8
                            Textemitter, powered by C8H10N4O2

                            It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                            Kommentar


                            • #15
                              Der Film soll ja nicht so toll sein. Hat Helge Schneider selber gesagt und den Trailer finde ich ziemlich mies. Bin aber auch kein Schneider Fan.

                              Die beiden Österreicher hingegen finde ich schon ziemlich gut... ich sehe jetzt nichts schlimmes daran, wenn man die Nazis in die Lächerlichkeit zieht. Ich finde nicht mal Judenwitze schlimm. Wieso auch? (Frei nach dem Motto: "Judenwitze find ich schrecklich. Mein Großvater ist im KZ gestorben... er fiel vom Wachturm!")
                              Witze sind ebenso - sie sorgen dafür, dass Menschen auf Kosten anderer - meistens einer bestimmten Bevölkerungsgruppe - lachen. Mir ist noch kein einziger Aspekt von Humor untergekommen, der nicht auf Kosten einer Person, einer Bevölkerungsgruppe oder einer ganzen Nationalität ging. So ist das eben mit Humor.
                              Das sollte man akzeptieren und das politisch korrekte heucheln einstellen oder eben lieber nie wieder einen Witz machen noch über einen lachen, wenn man es ernst damit meint, dass man sich über gewisse Dinge nicht lustig machen dürfe. Ich meine - wo zieht man denn da die Grenze. Bei den Opferzahlen? Bei der Aktualität? Bei der Größe der Randgruppe oder bei der Empfindlichkeit der betroffenen Person? Das wäre totale Willkür...

                              Ganz konkret auf die Nazis bezogen ist Lächerlichkeit IMO etwas positives. Lachen über die Nazis zeigt IMO erst die wirkliche Irrsinnigkeit der Nazis auf und führt keineswegs zur Verharmlosung. Außer ein paar dummen "Ghetto-Kids" und Neonazi-Glatzen, die auch ohne Judenwitze und Hitlerverarschen zu dumm wären, zu erkennen was die Nazis schlimmes getan haben.
                              Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                              Makes perfect sense.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X