Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hat das Kino noch eine Zukunft?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hat das Kino noch eine Zukunft?

    Letztes Jahr im September hat leider unser kleines Provinzkino dicht gemacht. Jetzt gibt im hiesigen Landkreis nur noch ein einziges.

    Und auch den großen Kinoketten scheint die DVD immer mehr das Wasser abzugraben. Momentan versuchen sich die Betreiber ja dagegen zu wehren, dass Filme immer früher auf den Silberlingen erscheinen. Viele der teueren Blockbuster erwirtschaften nämlich schon jetzt ihren Hauptgewinn auf dem DVD-Markt.

    In der „Cinema“ gab es vor einiger Zeit mal einen Artikel über „B-Film-Helden“. Da wurde unter anderem auch berichtet, dass z.B. Hau-Drauf-Mime Steven Seagal jetzt als reiner DVD-Star mehr verdient, als zu seinen erfolgreichsten Kino-Zeiten. Andere Mimen wie Wesley Snipes springen auch auf diesen Zug auf.

    Dazu kommt noch, dass die technischen Möglichkeiten für ein eigenes Heimkino immer besser und vor allem, immer bezahlbarer werden.

    Also was glaubt Ihr? Müssen wir uns bald von unseren Lichtspielhäusern verabschieden?

    Gruß, succo
    Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

  • #2
    Für mich persönlich ist es schlimmer dass die Qualität der Kinofilme sinkt. Einen wirklich guten Film schaue ich mir sehr gerne im Kino an. So eine Atmosphäre kann dir kein Heimkino bescheren.
    Aber wenn ich an Filme denke wie "The Day after Tomorrow", "Casino royal", "Die Tempelritter" etc.. pp, die mit solch einen Aufwand propagiert werden und dann im Enddeffekt des Geldes nicht wert sind.
    Da ist es klar dass es die Leute ehr ins Heim zieht um dort einen guten alten Klassiker anzusehen bzw. einfach Filme die einen gut gefallen.
    Bei den DVD's weiß ich ja ob es mir gefällt (außer bei Spontankäufen *g), da kann man sich ja dann auch sicher sein dass es keine Verschwendung war.
    Ich denke dass große Kinoketten solange sich die "großen" Filme nicht ändern auch im Rückgang sind. Kleine Kinos mit "alternativen" Filmen werden wahrscheinlich immer bestehen. Da guck ich mir auch gerne mal einen Film an. Empfehlenswert ist zur Zeit "Babel"...

    Kommentar


    • #3
      Ganz so düster sehe ich das nicht. Bei uns im Kino (Cinemaxx) ist eigentlich immer was los. Das reicht aber natürlich trotzdem nicht, um deren Kosten zu decken, da die großen Cineplex-Kinos einfach aufgeblasene Giganten sind.

      Ich erinnere mich mal einen Artikel vor dem Cinemaxx-Boss gelesen zu haben, dass sie das durchaus erkannt haben und sie ihre Kinos dementsprechend auch verändern wollen. Sprich einerseits Schritt für Schritt auf modernste Technik setzen, aber vor allem eben wieder auf das "Kinoerlebnis" setzen. Flair anstatt Massenabfertigung.

      Und das geht IMO auf, nur machen das die großen Kinoketten halt nicht. In Kiel hat zuletzt erst ein Kino neueröffnet (nicht geschlossen) und da brummt es nur so. Die haben das halt intelligent gemacht: den Flair der Einrichtung etwas auf die 40er, 50er getrimmt den Glanzzeiten des Kinos, dazu eine anspruchsvolle Bewirtung mit moderaten Preisen und eine ausgewogene Mischung aus Blockbuster-Filmen und Programmkino.
      Von dieser Sorte gibt es noch zwei weitere Kinos hier in Kiel und die laufen auch klasse.

      In Stuttgart sieht das ähnlich aus: der UfA-Palast und die beide Cinemaxx-Kinos sind riesen Bauten und meistens leer. Man fühlt sich da auch irgendwie so einsam auf weiter Flur, das macht keinen Spaß da ins Kino zu gehen. Direkt in der Innenstadt hingegen ist eine Gruppe von vier Kinos, die zusammengehören die keinerlei finanzielle Probleme haben. Die haben neuste Technik (Digital-Projektion in fünf Kinos), ausgewogene Mischung an Filmen, gute Bewirtung (die Lage ist aber auch glücklich direkt an der Haupteinkaufsstraße mit Cafés, etc.), interessante Events (wie Open-Air Kino, Sneaks, exklusive Digital-Projektions-Premieren), usw.
      Und denen geht es so gut, dass sie jetzt halt nach und nach ihre Kinos komplett auf Digital umrüsten können.

      Das Kino hat definitiv Zukunft. Aber die meisten Betreiber haben den Trend verschlafen. Das Kino muss sich einer Wandlung unterziehen. In Zeiten von Individual-Urlaub, Ökogemüse, usw. ist gesichtslose Massenabfertigung halt nicht mehr in. Manche Kinos haben das kapiert und denen gehts gut, manche halt nicht und denen gehts schlecht.

      Die (HD-)DVD u.ä. ist da IMO keine Gefahr. Die wenigsten Menschen - so habe ich den Eindruck - gehen heutzutage noch ins Kino, weil sie den Film unbedingt vor DVD-Release sehen wollen. Es geht da mehr um das "Weggehen" ansich. Und das kann halt kein Heimkino nachahmen.
      Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
      Makes perfect sense.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Harmakhis Beitrag anzeigen
        Ich erinnere mich mal einen Artikel vor dem Cinemaxx-Boss gelesen zu haben, dass sie das durchaus erkannt haben und sie ihre Kinos dementsprechend auch verändern wollen. Sprich einerseits Schritt für Schritt auf modernste Technik setzen, aber vor allem eben wieder auf das "Kinoerlebnis" setzen. Flair anstatt Massenabfertigung.
        Bei uns hat man das erkannt. Unser UCI hier in Bochum (übrigens das größte UCI in Deutschland) hat vor 3 Jahren komplett renoviert. Die Azahl der Kinosäle wurde von 18 auf 14 reduziert, die Sitze weitaus bequemer, aus dem kalten Foyer wurde eine schöne Longe (Kaffe-Bar, Eisdiele etc)in warmen Farben. Es wurde endlich Sitzplatzreservierung eingeführt und Loge und Parkett eingeführt inklusive Partnersitze. Aus einem wirklich hässlichen Betonklotz wurde ein richtig schönes gemütliches Kino. Von Massenabfertigung kaum noch was zu sehen. Zumindest in Relation zu vorher.
        Was jetzt noch fehlt, wären Digitalprojektoren, aber da müssen wahrscheinlich erstmal die Kosten des Umbaus wieder reingeholt werden.

        Im Grunde sehe ich das Kino nicht am Ende, aber ich bin auch ein Kino-Fan. Klar, man überlegt es sich heutzutage zwei mal zu gehen, wenn man für zwei Personen Eintritt + Popcorn 20 Euro los ist. Dafür bekommt man auch eine DVD. Aber mir geht es immer noch um das Ausgehen, mal aus den eigenen 4 Wänden rauskommen. Und auch ein HD-Fernseher ist noch lange nicht so groß wie eine Kinoleinwand.

        Viele große Kinoketten haben einfach vergessen, dass Kino nicht nur "Film ansehen" ist, sondern auch noch viel drumherum ist. Wird das erkannt, hat Kino auch noch Zukunft.
        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

        Kommentar


        • #5
          Bei uns gehen die Kinos auch gut. Die sind topmodern mit allem technischen Schnickschnack. Dass die kleineren Eingehen mag durchaus sein, die können es sich vermutlich nicht leisten dauernd die Filme zu wechseln oder einen Saal dazuzubauen. Jedenfalls scheitert das Kino IMO nicht an der Technik oder Ausstattung, sondern eher daran, dass einfach schon zuviel Mist produziert wird und die Kinos fast die ganze Palette anbieten müssen.
          Textemitter, powered by C8H10N4O2

          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

          Kommentar


          • #6
            Ich hoffe schon, dass das Kino noch eine Zukunft hat, auch wenn die Säle immer leerer werden.
            Bei mir in der Region gibt es gleich mehrere Kinos – in der Kleinstadt Hildesheim gleich zwei Kinos. Beide sind eigentlich abends immer relativ gut besucht, wobei eins der beiden Kinos ein Raucherkino ist und denn Mief tu ich mir da nur ungern an. Nachmittags (15 Uhr) ist allerdings nichts los. Da kommt es schon mal vor, dass nicht mehr als 8 Leute in einem Kino sind… wobei das natürlich auch stark Filmabhängig ist.

            Ich persönlich bevorzuge die beiden Cinemaxx in Hannover. Der Anfahrtsweg ist zwar etwas weiter, aber hier klebt der Fußboden nicht so entsetzlich. Die Tatsache, dass es neben den beiden großen Cinemaxx in Hannover noch weitere kleine Kinos gibt (wobei ich noch keins der kleineren von innen gesehen hab) spricht wohl dafür, dass die Leute noch ins Kino gehen, denn sonst würde sich so ein kleines Kino und gleich 2 große Kinos einer Ketten nicht lohnen.
            Die Cinemaxx-Kinos sind eigentlich immer gut besucht, an einigen Tagen sogar zu gut!

            Ich kann hier zwar schlecht sagen, wie es bei anderen Leuten aussieht, aber ich finde, dass ein Kinobesuch nicht ersetzt werden kann. Es gibt einfach Filme, wo das ganze Flair einfach viel besser im Kino auf der großen Leinwand rüberkommt – da kann der gemütlichste DVD-Abend nicht mithalten. Kleine und relativ unbekannte Filme (falls man Filme so bezeichnen kann) gucke ich mir dann doch eher auf DVD an; die kann man sich leihen und man kommt viel günstiger bei weg.
            Das einzige, was mich an Kinos etwas stört sind die Preise für Getränke und Popcorn. Ein bisschen Popcorn mit einer kleinen Cola ist teuere als die Kinokarte an sich und das muss IMO nicht sein. Aber dagegen kann man nichts machen, außer man bringt sich selbst etwas mit.

            Ich denke nicht, dass Kinos aussterben werden – vielleicht wird ihre Zahl etwas reduziert, aber es wird immer Leute geben, die ins Kino gehen, denn das „Erlebnis-Kino“ lässt sich durch keine DVD ersetzen.
            "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
            [Albert Schweitzer]

            Kommentar


            • #7
              Hallo ihr´s,

              also ich persönlich möchte einen Film, der mir am Herzen liegt, nacj wie vor im Kino sehen, denn die riesige Leinwand, der Surround-Sound und das "Massenerlebnis" möchte ich nicht missen. Das einzige, wo ich (wie wohl jeder normale Kinogänger) ausrasten könnte, sind diese Idioten beiderlei Geschlechts, die ihre Schnauzen nicht halten können, und pausenlos laut und / oder unflätig sind.

              Was ich allerdings letztens mit grosser Sorge hörte, ist eine Idee von "Fox", die die Pause zwischen Kinostart und DVD-Auswertung auf 3 Monate herabstufen wollten. Daraufhin haben mehrere Kinos die aktuellen FOX-Filme aus den Vorführungen genommen, was ich vollkommen verstehe.

              Also SO dringend nötig habe ICH es nicht, den Film auf DVD haben zu müssen.

              Und Raubkopieren ist es ja eh´scheissgeal.
              Es gibt noch viele Emotionen, die ich nicht nachempfinden kann: Wut, Hass, Rache. Aber ich bin nicht verblüfft von dem Wunsch, geliebt zu werden." Data "Ich möchte lieber ein einziges Leben mit dir verbringen, als alle Zeitalter der Welt allein zu durchleben." Arwen zu Aragorn Zum Vorta-Fanclub geht es hier.
              Mehr zum Thema Dominion gibt es hier:http://www.startrek-dominion.de/

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                Klar, man überlegt es sich heutzutage zwei mal zu gehen, wenn man für zwei Personen Eintritt + Popcorn 20 Euro los ist.
                Das ist meiner Meinung nach auch der Haken bei dem "mehr technischen Aufwand, mehr Service" - Argument. Dadurch werden natürlich auch die Tickets teurer und die Hauptzielgruppe sind nun mal die Jugendlichen. Tja und da haben wir in erster Linie Schüler, Azubis, Studis, Generation Praktikum...

                Ist das Kino-Erlebnis womöglich bald nur ein elitärer Luxus für Großstädter mit dem nötigen "Kleingeld"?

                Gruß, succo
                Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                Kommentar


                • #9
                  natürlich hat das kino eine zukunft.

                  neue medien ergänzen alte, dass kino hat ja auch nicht das theater verdrängt, genauso wie das internet zeitungen und radio nicht verdrängt hat.
                  This post is protected by : Azatoth, demon sultan and master of illusion. ZOCKTAN!, Hiob 30, 16-17, Streichelt mein Ego,
                  "I was a victim of a series of accidents, as are we all."
                  Yossarian Lives!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich glaube eigentlich, dass die Zukunft des Kinos ist kleine Kiddies in die Zähle zu bekommen. Vielmehr sind es die Leute ab Mitte Zwanzig die in Zukunft im Mittelpunkt des Interesses stehen werden.
                    So von wegen Kinoflair usw...
                    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                    Makes perfect sense.

                    Kommentar


                    • #11
                      Was von den meisten Leuten hier als Vorzüge des Kinos gepriesen wird (Massenerlebnis, Flair, Atmosphäre, Sound usw.), sehe ich persönlich als Nachteil. Vor mir sitzende Gäste, die mir die Sicht versperren, stinkende/rülpsende/popkornfressende Nachbarn, ein viel zu lauter Sound, eine halbe Stunde lang Werbung (im Vorfeld des Films) und das ganze zu gesalzenen Preisen – das spricht eher gegen einen Kinobesuch. Hinzu kommt, dass das Filmangebot gegenwärtig nicht wirklich sehr attraktiv ist. Nur um eine eher mittelmäßige 90-minütige Action-Komödie zu sehen, nehme ich keine derart großen Unkosten auf mich.

                      Nun kann man mit meinen individuellen Präferenzen nicht erklären, warum das Kino insgesamt an Attraktivität einbüßt. Ich würde vermuten, dass das Kino vor allem deshalb Besucher verloren hat, weil in den letzten Jahrzehnten zahlreiche weitere (mit dem Kino konkurrierende) Freizeitangebote hinzugekommen sind. Ich denke hier vor allem an Computerspiele, das Internet oder Großraumdiskos. Auch das Fernsehprogramm ist (verglichen mit den 70’er Jahren) für die breite Masse interessanter geworden. Ein Kinobesuch ist damit nur noch eine Freizeitbeschäftigung unter vielen.

                      Es wird in Zukunft natürlich weiterhin Kinos geben und auch Leute, die da reingehen. Aber den Stellenwert, den es in den vergangenen Jahrzehnten gehabt hat, wird es wohl nie wieder haben. An Attraktivität kann das Kino meiner Meinung nach nur dann wieder gewinnen, wenn Filme im Hinblick auf Spezialeffekten (wie im Fall von "Jurassic Park") neue Maßstäbe setzen oder zumindest irgendwie "gigantisch" sind (siehe "Herr der Ringe"). Mit Filmen, die einfach nur "nett" sind, wird es schwer sein, die Leute in die Kinos zu locken.
                      Mein Profil bei Last-FM:
                      http://www.last.fm/user/LARG0/

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Largo Beitrag anzeigen
                        An Attraktivität kann das Kino meiner Meinung nach nur dann wieder gewinnen, wenn Filme im Hinblick auf Spezialeffekten (wie im Fall von "Jurassic Park") neue Maßstäbe setzen oder zumindest irgendwie "gigantisch" sind (siehe "Herr der Ringe").
                        Grad das glaube ich nicht. Die kränkelnden Cine-Multiplex-Kinos haben doch gezeigt, dass "BIGGER and LOUDER" eben keine Lösung ist.

                        Ich denke, dass die Zukunft des Kinos eben in der individuellen Behandlung der Kunden ist, Rückkehr zu früher, wo man auch ein Wein mit den Kinosaal nehmen konnte bzw. direkt an den Platz gebracht bekommen hat. Das sehe ich jetzt vermehrt wieder in Kinos auftauchen.
                        Und ich glaub auch das Kinos kleiner werden und sich die Kundenschichten verändern werden, dass die "stinkende/rülpsende/popkornfressende Nachbarn" eher weniger werden.
                        Aber ich glaub da bist du auch etwas arg "menschenfeindlich".

                        In den meisten Kinos hab ich damit echt noch nie ein Problem gehabt. Ich find's eher traurig sich Filme ausschließlich allein in den eigenen vier Wänden anzuschauen.
                        Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                        Makes perfect sense.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Harmakhis
                          Grad das glaube ich nicht. Die kränkelnden Cine-Multiplex-Kinos haben doch gezeigt, dass "BIGGER and LOUDER" eben keine Lösung ist.
                          Ich interpretiere diesen Vorgang etwas anders. Die Leute bleiben dem Kino nicht fern, weil sie "bigger und louder" nicht mehr sehen wollen (solche Leute soll es auch geben – ich zähle mich selbst dazu), sondern weil Filme im Vorfeld immer "bigger und louder" angekündigt werden, sich dann aber als ziemlich magere Kost entpuppen (wie man z.B. zuletzt bei "Eragon" sehen konnte).
                          Außerdem lässt sich auch beobachten, dass anspruchsvolle und kunstvolle Filme keineswegs besser aussehen – was die Besucherzahlen angeht. Daher kann man auch nicht so pauschal sagen, dass Publikum habe genug von Blockbustern. Ich glaube, dass sich mit "spektakulären" Filmen (so wie es früher "Star Wars" oder "Jurassic Park" waren) mehr Leute in die Kinos locken lassen, als mit Filmen, die einfach nur solide sind.

                          Zitat von Harmakhis
                          Ich denke, dass die Zukunft des Kinos eben in der individuellen Behandlung der Kunden ist, Rückkehr zu früher, wo man auch ein Wein mit den Kinosaal nehmen konnte bzw. direkt an den Platz gebracht bekommen hat. Das sehe ich jetzt vermehrt wieder in Kinos auftauchen.
                          Und ich glaub auch das Kinos kleiner werden und sich die Kundenschichten verändern werden, dass die "stinkende/rülpsende/popkornfressende Nachbarn" eher weniger werden.
                          Kann sein, dass sich bestimmte Kreise dann wieder vom Kino angezogen fühlen würden. Falls sich die Zusammensetzung der Kundschaft allerdings so ändert, wie Du es hier andeutest (weg vom Kino als Massenspektakel - hin zur exklusiven Veranstaltung), wird das Kino aber trotzdem weiterhin an Bedeutung verlieren (zumindest in quantitativer Hinsicht). Man kann sich sicher lange darüber streiten, woran man die Bedeutung einer Sache festmacht, aber ich würde das, was Du beschreibst, schon als Bedeutungsverlust interpretieren.

                          Zitat von Harmakhis
                          Ich find's eher traurig sich Filme ausschließlich allein in den eigenen vier Wänden anzuschauen.
                          Ich sehe persönlich keinen Vorteil darin, mir Filme in der Gegenwart anderer Leute anzusehen. Nur weil man dabei von Menschen umgeben ist, heißt das ja nicht, man befände sich in Gesellschaft. Letztlich ist die Rezeption eines Filmes ja eine sehr individuelle Sache. Die anderen können nicht für mich sehen/hören/denken – das kann nur ich allein. Von den anderen Menschen, die mich umgeben, habe ich nichts (außer vielleicht Störgeräusche und -gerüche ). Bliebe als Argument nur noch, die gemeinsame Besprechung und Auswertung des Filmes. Ehrlich gesagt ziehe ich hierfür die wesentlich kompetenteren Diskussionspartner in den einschlägigen Foren vor. Nichts gegen meine eigene Sippe oder meine Freunde, aber mit denen unterhalte ich mich lieber über andere Dinge als Filme und ähnliches.
                          Mein Profil bei Last-FM:
                          http://www.last.fm/user/LARG0/

                          Kommentar


                          • #14
                            Also ich geh meist unter der woche ins kino .
                            Da is nicht viel los und kostet weniger.
                            Aber manche filme muss man einfach im kino sehen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Tau-Ceti Beitrag anzeigen
                              Also ich geh meist unter der woche ins kino .
                              Da is nicht viel los und kostet weniger.
                              Aber manche filme muss man einfach im kino sehen.
                              Damit dieses interessante Thema sich nicht in Luft auflöst, weise auf den bestehenden Thread zum Thema "Wie oft geht Ihr ins Kino?" hin:
                              http://www.scifi-forum.de/showthread.php?t=25323
                              Mein Profil bei Last-FM:
                              http://www.last.fm/user/LARG0/

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X