Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Oscar für "Das Leben der Anderen" - Acadamy Awards 2007

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Oscar für "Das Leben der Anderen" - Acadamy Awards 2007

    Regisseur Florian Henckel von Donnersmarck nimmt den Oscar für den besten nicht-englischsprachigen Film entgegen.

    Trotz der starken Konkurrenz mit Pans Labyrinth vom Mexikaner del Toro (Hellboy, Blade II) erhält das Spielfilmdebüt des 33-jährigen von Donnersmarck nach dem Deutschen und Europäischen Filmpreis den "Auslands"-Preis der Acadamy nach Caroline Link (Nirgendwo in Afrika, 2003) und Volker Schlöndorff (Die Blechtrommel, 1980).

    ______

    Und endlich, endlich erhält auch Scorsese seinen Oscar für "The Departed" als besten Film. Die Schauspielerin Helen Mirren erhält für "The Queen" die Auszeichnung als beste Schauspielerin.

    Weitere Preisträger nachzulesen:

    spiegel.online
    tagesschau.de

    Habt ihr die Verleihung angeguckt? Mir persönlich ist ja eine kurze Zusammenfassung lieber, als die ständigen Unterbrechungen und Spekulationen über Designerkleider und Frisuren. Vielleicht tu ich mir heute abend die Kurzversion auf Pro7 an.
    Forum verlassen.

  • #2
    Angeschaut habe ich mir die Oscar-Nacht nicht. Schön, dass "Das Leben der Anderen" den Oscar bekommen hat. Das ist wirklich ein sehr guter Film.
    Schade finde ich nur, dass "Letters from Iwo Jima" leer ausgegangen ist. Da wäre einer der vier Oscars sicherlich verdient gewesen, meinetwegen sogar der für "Bester Film" - anspruchsvoller als The Departed ist Letters IMO auf jeden fall. Aber beim Oscar ging's ja noch nie um Qualität
    Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
    Makes perfect sense.

    Kommentar


    • #3
      Hab die Ergebnisse heute Morgen nur im Radio gehört, werde mir aber die Verleihung in den nächsten Tagen irgendwann noch anschauen, denn auf Video geht es einigermaßen, da kann man das ganze langweilige Zeugs einfach überspulen *g*

      Freu mich aber für "Das Leben der Anderen", vor allem für den Regisseur, dessen Erstlingswerk das ja ist. Hab den Film zwar noch nicht gesehen, werd ich aber sicherlich noch nachholen - spätestens auf DVD...

      Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
      "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

      Kommentar


      • #4
        Zitat von maestro
        Habt ihr die Verleihung angeguckt? Mir persönlich ist ja eine kurze Zusammenfassung lieber, als die ständigen Unterbrechungen und Spekulationen über Designerkleider und Frisuren. Vielleicht tu ich mir heute abend die Kurzversion auf Pro7 an.
        Also wenn du nur zur eigentlichen Verleihung einschaltest, musst du dir keinerlei Kommentare über Kleidung und Frisuren anhören. Die Werbeunterbrechung stören aber natürlich schon ein wenig, vor allem da ProSieben ständig die gleichen Trailer wiederholt und auch gerne mal ein paar Sekündchen zu spät ins Kodak Theatre zurückschaltet.

        Insgesamt wurde wieder eine gute Show geboten. Die Produzenten überlegen sich ja doch einiges wie sie die knapp vierstündige Dauerpreisvergabe abwechslungsreich gestalten können. Ellen DeGeneres war als Host jetzt nicht sonderlich herausragend, hat aber einen souveränen Job abgeliefert. Da gab es in der der Vergangenheit schon schlimmeres.

        Interessant fand ich, dass man Al Gore die Bühne für einen große klimapolitische Rede freigeräumt hat. Da hat sich mal wieder das Klischee vom linken Hollywood erfüllt, auch wenn natürlich betont wurde, dass es sich nicht um eine linke oder rechte, sondern um eine grüne Agenda handelt. Konsequenterweise wurde "An Inconvenient Truth" dann auch als beste Dokumentation ausgezeichnet.

        Ansonsten freut es mich natürlich , dass "Das Leben der Anderen" den Oscar für den besten fremdsprachigen Film nach Deutschland geholt hat und dass Scorcese endlich den Goldjungen in der Hand halten durfte. "The Departed" ist zwar meiner Meinung nach nur ein recht guter, aber längst nicht herausragender Film, aber in diesem Oscar sind wohl Scorcese andere Werke auch irgendwo enthalten.
        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013
        "Hey, you sass that hoopy Ford Prefect? There's a frood who really knows where his towel is." (Douglas Adams)

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Harmakhis Beitrag anzeigen
          Schade finde ich nur, dass "Letters from Iwo Jima" leer ausgegangen ist.
          Gab doch den Oscar für den besten Tonschnitt. Immerhin etwas
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Ich hab mir die Verleihung live angeschaut und fand die Show auch recht unterhaltsam, auch wenn ich mit fast keinem der Gewinner einverstanden war. Lediglich bei "Das Leben der Anderen" und "An Inconvenient Truth" konnte ich wirklich nichts sagen, da ich die anderen Beiträge in den beiden Kategorien gar nicht gesehen hatte. Aber es sind halt die Oscars, was will man erwarten...

            Den Oscar für Bester Film hätte imho "Letters from Iwo Jima" verdient (oder "Children of Men", aber der war ja gar nicht erst nominiert). Obwohl Scorsese natürlich ein toller Regisseur ist und die Goldstatue schon längst hätte kriegen müssen, ist "Departed" halt nur ein Remake und imho nicht unbedingt sein bester Film. Den Oscar hätten sie ihm lieber seinerzeit für "Taxi Driver", "Raging Bull" oder "FoodFellas" geben sollen.
            Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

            Kommentar


            • #7
              Also ich hätte Eastwood den Oscar für besten Film ebenfalls gegönnt, aber Departed geht ok.

              Gefreut hat es mich natürlich auch für ""Das Leben der Anderen" und Scorsese ebenfalls.
              Allgemein fand ich die Preisverleihung ganz gut. Ellen Degeneres als Host fand ich relativ mau. Die Witze waren flach und gut rübergebracht fand ichs auch nicht, naja...

              ^Was ich richtig scheiße finde ist dass sich Pro7 nicht an die Werbungen hält die im Original kommen und somit mindestens zwei mal Sachen einfach nicht gezeigt hat! Sowas geht mir echt auf den Sack!
              Die Amis bringen wahrlich oft genug Werbung, da muss doch Pro7 nicht noch zusätlich was machen.
              Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

              Kommentar


              • #8
                Ich freu mich für den Regisseur und gönn dem Film den Oscar auch gerne. "Das Leben der Anderen" war mein Lieblingskinofilm des letzten Jahres.
                Etwas überrascht mich das ja doch, dass der Film trotz der starken Konkurrenz (Pan's Labyrinth, und dieser französische Film (mir ist der Name entfallen, sorry) soll ja auch eine ziemlich starke Wirkung haben) den Oscar gewonnen hat.
                Los, Zauberpony!
                "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Ford Prefect Beitrag anzeigen
                  Also wenn du nur zur eigentlichen Verleihung einschaltest, musst du dir keinerlei Kommentare über Kleidung und Frisuren anhören. Die Werbeunterbrechung stören aber natürlich schon ein wenig, vor allem da ProSieben ständig die gleichen Trailer wiederholt und auch gerne mal ein paar Sekündchen zu spät ins Kodak Theatre zurückschaltet.
                  Ja, stimmt schon. Ich hab wohl die Vorberichterstattung des letzten Jahres in schlechter Erinnerung. Bei der Verleihung 06 selbst bin dann eingeschlafen. Eigentlich hab ich nur gewartet, dass die "wichtigen" Oscars an große Stars verliehen werden. "Bester Tonschnitt" und irgendwelche Sonderoscars für Preisträger, die in keine Kategorie passen?
                  Forum verlassen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja, meine Meinung über diese "Auszeichnung" dürften mittlerweile viele kennen.

                    Die Show an sich finde ich allerdings immer recht interessant und da ich dank Semesterferien endlich mal wieder die Gelegenheit hatte, sie mir live anzusehen, habe ich das doch gleich mal gemacht und wurde weitestgehend gut unterhalten.
                    Vor allem Ellen DeGeneres hat mir sehr gut und charmant gefallen. Sie braucht sich nicht hinter Größen der letzten Jahre wie Steve Martin oder Billy Crystal verstecken. Ich mochte ihren Humor schon in ihrer Sitcom sehr.

                    Al Gores Auftritt fand ich erfreulich und sehe ich nicht als "linke Propaganda" an. Das Problem des Klimawandels sollte jeden Menschen betreffen und am besten in erster Linie völlig unpolitisch betrachtet bzw nicht an sonstige politische Meinungen gekoppelt werden. Da finde ich es gut, wenn einem derart prominenten Umweltkämpfer ein Milliardenpublikum zur Verfügung gestellt wird.
                    Ferner wurde diese "Laudatio" ja noch humoristisch unterlegt und ich hätte es Gore auch nicht übel genommen, wenn er tatsächlich endlich seine Kandidatur bekannt gibt.
                    "Mai visto un compagno uscire dal campo senza aver dato tutto e anche di più. Siamo la squadra più straniera d’Italia, dicono. Faccio però fatica a trovare in giro per il mondo un gruppo più attaccato alla maglia del nostro." - Javier Zanetti
                    ¡Pueblo no bueno! ¡Pueblo es muy mal!

                    Kommentar


                    • #11
                      Einerseits freue ich mich für das "Leben der anderen", andererseits hätte ich gerne "Pans Labyrinth" als Gewinner gesehen. Da hätte vielleicht einer der anderen drei Filme gewinnen sollen.
                      Das "The Departed" als bester Film gewinnt, bestätigt nur, dass ich von den Oscars nicht viel halte - schliesslich war es nur ein Remake. Scorsese hätte ja den Oscar bekommen können auch mit Gedanken an seine andren Werke.
                      Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
                      "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Von den Ergebnissen her, war es imo sehr schön:

                        "Departed" hat deutlich mehr abgeräumt, als man zuvor erwarten konnte, aber alles durchaus verdient.

                        Besonders erfreulich fand ich, dass Martin Scorsese nun endlich auch seinen Oscar erhalten hat. Ob es für den richtigen Film war, kann denke ich dahingestellt bleiben, es war einfach längst überfällig.
                        Besonders schön war imo, dass sich praktisch der ganze Saal für ihn mitgefreut hat.

                        Auch "Pan's Labyrinth" hat eine verdiente Anzahl Oscars bekommen, wobei man gerade den imo Wichtigsten in der Kategorie Musik verpaßt hat.

                        "Fluch der Karibik 2" war bei den Effekten natürlich nicht zu schlagen.

                        Beim besten Schauspieler finde ich es schade, dass es nicht für Peter O'Toole gereicht hat, aber bin froh, dass nicht Will Smith den Oscar bekommen hat.
                        Forest Whitaker scheint mir schon ein durchaus würdiger Preisträger zu sein.

                        Helen Miren war als beste Schauspielerin ja im Grunde schon im Vorfeld klar, - sicherlich verdient, ist halt nur schade für Meryl Streep.

                        Schade fand ich auch, dass ein genialer Film, wie "Flug 93" keinen Oscar erhalten hat, - war aber auch nicht zu erwarten.

                        Dass "Das Leben der Anderen" den Oscar gewonnen hat, kam imo ziemlich überraschend.
                        Wobei doch zu sagen ist, dass es während der Vorberichterstattung doch irgendwie in der Luft lag, ich weiß halt nur nicht wieso eigentlich.
                        "Pan's Labyrinth" war imo deutlicher Favorit und war ja sogar in mehreren anderen Kategorien nominiert (hab ich vorher noch gar nicht bei einem fremdsprachigen Film gesehen und dachte bisher eigentlich, dass dies gar nicht möglich sei), aber vielleicht ist das auch ein Grund, da "Pan's Labyrinth" so eben auch woanders Oscars bekommen konnte und diesen nicht unbedingt "brauchte".

                        Ich hätte den Oscargewinn z.B. dem "Untergang" deutlich mehr gewünscht, als "Das Leben der Anderen", aber es ist vielleicht auch gar nicht schlecht, wenn ein solcher Film auch in Amerika eine gewisse Bekanntheit erreicht.
                        Schade finde ich jetzt nur, dass sich die deutschen Medien sehr stark auf den eigenen Oscar-Gewinn konzentrieren.

                        ----

                        Nun noch zur eigentlichen Show:

                        Sie gehörte für mich ganz klar zu den langweiligsten Oscar-Verleihungen, die ich bisher gesehen habe.
                        Die Schattenmänner waren von der Idee her natürlich sehr einfach, aber eigentlich fand ich sie gar nicht so schlecht.
                        Die animierten Gäste im Publikum waren nett.
                        Ansonsten war noch gut, dass zumindest alle Preisträger auf die Bühne kamen.

                        Ellen DeGeneres konnte als Gastgeberin imo kaum überzeugen, - kein Vergleich z.B. zu Billy Crystal oder Whoopie Goldberg.
                        Ich habe irgendwie den Eindruck, dass Gastgeber bei der Oscar-Verleihung nicht gerade der beliebteste Job ist.
                        Lediglich das kurze Zwischenspiel mit Steven Spielberg und Clint Eastwood fand ich hier wirklich gut.

                        Ansonsten war die Verleihung des Oscars für Martin Scorsese mit dem Auftritt von George Lucas und Steven Spielberg einfach klasse:
                        George Lucas: "I never won the Academy Award."
                        Steven Spielberg: "So, why are you here?"

                        Die Kleider der Damen boten imo überwiegend nichts besonders aufregendes, - wenig was positiv herausgestochen hätte.
                        Besonders positiv blieb mir das dunkle Kleid von Reese Witherspoon, sowie das für sie perfekt passende Outfit von Diane Keaton in Erinnerung.

                        Einige Damen sollten sich imo aber einen neuen Stilberater suchen: Von Nichole Kidmans roten Kleid wurde man geradezu erschlagen, während Eva Green ein wenig Farbe gut hätte gebrauchen können.
                        Kirsten Dunst wirkte sogar wenigstens 10 Jahre älter, als sie eigentlich ist.

                        Etwas geschockt hat mich auch Jack Nicholson, - ich hoffe der Glatzen-Look wird nicht von Dauer sein.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Kaff Beitrag anzeigen
                          Das "The Departed" als bester Film gewinnt, bestätigt nur, dass ich von den Oscars nicht viel halte - schliesslich war es nur ein Remake.
                          Ja aber was hat das denn damit zu tun, dass es sich um ein Remake handelt?
                          hat der dann deiner Meinung nach keine Berechtigung mehr einen Preis als "bester Film" zu bekommen?
                          Oder hab ich dich da falsch verstanden?
                          Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Steve Coal Beitrag anzeigen
                            Ja aber was hat das denn damit zu tun, dass es sich um ein Remake handelt?
                            hat der dann deiner Meinung nach keine Berechtigung mehr einen Preis als "bester Film" zu bekommen?
                            Oder hab ich dich da falsch verstanden?
                            Naja, ein bester Film sollte schon eine gewisse Originalität besitzen. Und dass ist bei einem Remake ja kaum der Fall.
                            Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
                            "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Kaff Beitrag anzeigen
                              Naja, ein bester Film sollte schon eine gewisse Originalität besitzen. Und dass ist bei einem Remake ja kaum der Fall.
                              Dir ist aber schon klar, dass Original ein Hong-Kong-Thriller war? Und schließlich hat Scorsese ja auch seinen ganz eigenen Stil. IMO hat der Film also bis auf die Grundstory nicht mehr viel mit dem Original zu tun und ist schon originell.

                              Trotzdem sehe ich die Auszeichnung für Scorsese, wie die meisten, eher so als Oscar für sein Gesamtwerk und nicht speziell für The Departed.
                              Forum verlassen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X