Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

INLAND EMPIRE von David Lynch

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • INLAND EMPIRE von David Lynch

    Da der Film schon seit längerem in den deutschen Kinos läuft, wollte ich endlich mal einen Thread dazu eröffnen.

    Der wird mal wieder im gewohnt guten Lynch-Stil von "Twin Peaks", "Lost Highway" und "Mulholland Drive" sein.

    An alle Lynch-Fans: Absolute Empfehlung der Serie Carnivale, die Serie hat einige Parallelen zu Lynchs Meisterwerken und rockt auch so wie Hoelle!

    Hier der IMDb-Link


    Inland Empire Trailer 1
    YouTube - INLAND EMPIRE official trailer

    Trailer 2
    YouTube - INLAND EMPIRE 2nd trailer

    Italian Trailer
    YouTube - INLAND EMPIRE - Official Italian Trailer



    meine Fresse, was freue ich mich auf einen neuen Lynch-Film!!!

    3h volle Dröhnung
    "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
    Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

  • #2
    hallo zusammen!

    wie ich mit erschrecken sehe, wurde der "streifen" anscheinend auf digital video "gedreht"

    wenn schon so ein meister wie lynch nicht mehr auf film dreht, dann gute nacht echtes kino...

    Kommentar


    • #3
      Zitat von The Eye Beitrag anzeigen
      hallo zusammen!

      wie ich mit erschrecken sehe, wurde der "streifen" anscheinend auf digital video "gedreht"

      wenn schon so ein meister wie lynch nicht mehr auf film dreht, dann gute nacht echtes kino...
      Das ist doch wirklich Unsinn. Qualität hat nun wirklich nicht zwangsläufig etwas mit Zelluloid zu tun. Ich mag das DV-Format sehr gerne. Es ermöglicht den Filmemachern eine Menge Freiheit, die ihnen ansonsten aus Kostengründen nicht zur Verfügung stehen würde. Einstellungen können öfter geprobt werden, die Kamera kann beim Proben mitlaufen, es kann evtl. in chronologischer Reihenfolge gedreht werden (so können sich Schauspieler oft besser in die Szene reinfühlen) usw. usf.
      Auch für Leute, die z.B. Lars von Trier nicht mögen (Dogma 95), muss das kein Weltuntergang sein. Das bedeutet ja nicht zwangsläufig Wackelkamera (obwohl auch das ein schönes Stilmittel sein kann). Wenn sie jedoch zum Inhalt des Filmes passt, so kann das gerne gemacht werden.
      Filme auf DV bringen den Inhalt des Filmes oftmals sehr viel näher an den Zuschauer ran, als es beim herkömmlichen Hochglanzfilm der Fall war. Wong Kar Weis "Happy Together" bedient sich dieser Effekte, Hans Weingartner arbeitet prinzipiell mit DV ("Das weisse Rauschen", "Die fetten Jahre sind vorbei") und auch Doris Dörries wunderbarer Film "Erleuchtung garantiert" wurde auf und mit DV gedreht. Der Film wäre überhaupt nicht entstanden, wenn herkömmliches Filmmaterial benutzt worden wäre. Der Film wäre viel zu teuer gewesen, die Crew hätte für die Locations zu groß sein müssen usw. usf.
      Auch Dominik Grafs Film "Der Felsen" entstand auf DV und bietet eine unvergleichliche Atmosphäre. Durch dieses Mittel rückt einem der Filminhalt so nahe, als ob man ein Urlaubsvideo betrachtet - ohne jedoch dessen laienhaften Charakter zu haben. Entscheidend ist, wie fähig der Filmemacher und wie gut die Story ist. Wenn ein David Lynch einen Film auf DV macht, kann das viele Gründe haben. Schlechter wird der Film dadurch sicherlich nicht. Da dürftest du beruhigt sein können.

      Kommentar


      • #4
        sorry, aber meine meinung ist nunmal das dv-schrott nix mit film am hut hat. videomaterial ist natürlich hervorragend für dokus, reportagen, pornos oder tv-produktionen geeignet, hat aber IMHO NICHTS mit film zu tun.

        dein argument, das kleinere indie-produktionen ohne dv nicht möglich wären, kann ich nicht nachvollziehen. unzählige filmemacher haben in der vergangenheit bewiesen, das man sehr wohl günstige streifen auf 16mm oder sogar 35mm drehen kann.

        qualitativ kommt keine noch so gute high-end dv an einem 35mm streifen ran..

        Kommentar


        • #5
          35mm kommt auch nicht an 70mm ran so what's the point?

          Ausserdem möchte ich auch selbst Filme machen und ich kann es mir nicht leisten in Film zu drehen, deshalb eine HD-Kamera...
          "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
          Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

          Kommentar


          • #6
            ich will dir ja deine hd-cam nicht mies machen, und finde dein vorhaben selber kreativ tätig zu werden klasse!

            aber stelle dir mal vor, ein meisterwerk wie "aguirre" wäre auf video gedreht..

            Kommentar


            • #7
              Zitat von The Eye Beitrag anzeigen
              ich will dir ja deine hd-cam nicht mies machen, und finde dein vorhaben selber kreativ tätig zu werden klasse!

              aber stelle dir mal vor, ein meisterwerk wie "aguirre" wäre auf video gedreht..
              Genau da hast Du einerseits ein gutes Argument gebracht und andererseits hatte ich sowas schon zuvor im Kopf und ich trenne da genau.

              Ich habe vor wenigen Tagen ner Freundin gesagt, dass ich gut nachvollziehen kann, wenn Lynch digital dreht.
              Ein Teil meiner Welt würde hingegen zusammenbrechen, wenn Herzog anfangen würde digital aufzunehmen.

              IMO sind dort ganz andere Ansprüche, ohne den einen über den anderen zu stellen.
              Ich sehe keinen Grund, warum ein Lynchfilm an seinem Flair und Charm verlieren sollte, wenn er digital angefertigt wird.
              Ein Herzogfilm imo lebt vom 35mm, Herzog wollte nie etwas anderes anfassen, weil es unter seiner Würde wäre.
              Der Mann legt wert auf Materialien, auf Authenzität (nicht Realismus!) auf die Dinge hinter den "Objekten". Eine Art filmischer Beuys.
              Für mich gehört ja sogar zu einem Herzogfilm der Verfall der Filme, da Herzog kein Geld, keine Zeit und kein Bedürfnis hat seine Filme anständig zu konservieren.

              Also, Herzog-Film gehören IMO auf Film, auch Leone und manch andere kann ich mir kaum anders vorstellen.
              Das hat aber nichts damit zu tun, dass Film besser wäre, es ist nur anders.
              Zuletzt geändert von Lope de Aguirre; 10.05.2007, 20:11.
              "...wenn ich, Aguirre, will, dass die Vögel tot von den Bäumen fallen, dann fallen die Vögel tot von den Bäumen herunter.
              Ich bin der Zorn Gottes, die Erde über die ich gehe sieht mich und bebt!"

              Kommentar


              • #8
                Zitat von The Eye Beitrag anzeigen
                sorry, aber meine meinung ist nunmal das dv-schrott nix mit film am hut hat. videomaterial ist natürlich hervorragend für dokus, reportagen, pornos oder tv-produktionen geeignet, hat aber IMHO NICHTS mit film zu tun.

                dein argument, das kleinere indie-produktionen ohne dv nicht möglich wären, kann ich nicht nachvollziehen. unzählige filmemacher haben in der vergangenheit bewiesen, das man sehr wohl günstige streifen auf 16mm oder sogar 35mm drehen kann.

                qualitativ kommt keine noch so gute high-end dv an einem 35mm streifen ran..
                Wenn du meinst...

                Dann musst du halt möglicherweise auf zukünftige Werke von David Lynch verzichten. Sorry, aber wie kannst du von Schrott sprechen, wenn du das Endergebnis nicht kennst? Meinst du, dass Lynch in Zukunft nur noch dilletantische Urlaubsvideos rausbringt? Der wird schon wissen, was er macht. Offenbar bist du in deinen Einstellungen ziemlich festgefahren und hast nur mangelhaftes Vertrauen in Lynchs Fähigkeiten.

                Kommentar

                Lädt...
                X