Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gods of Egypt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gods of Egypt

    Gods of Egypt

    USA 2016

    Der sterbliche Krieger Bek (Brenton Thwaites) unterstützt den ägyptischen Gott Horus (Nicolaj Coster-Waldau) gegen den rachsüchtigen Set (Gerard Butler), der die Kontrolle über das ägyptische Pantheon übernommen hat...
    ------------------------------------------------------------------------------------

    Und hier haben den diesjährigen "Jupiter Ascending"....

    Ein 160 Millionen Dollar-Projekt von Alex Proyas (The Crow, Know1ng), das gerade grandios an der Kinokasse untergeht. Begleitet von zahlreichen Vorwürfen, weil der Film trotz des Schauplatzes Ägypten fast ausschließlich weiße Schauspieler in den Rollen castet, von denen nicht ein einziger überhaupt aus Afrika kommt. Die Kritiken sind vernichtend und der Film wird am ersten Wochenende bei seinem Budget etwa 12 Millionen einspielen.

    Autsch.

    Kinostart ist bei uns am 21. April, aber darauf würde ich mich nicht verlassen. Gut möglich, dass sie wegen zu großem Misserfolg auf eine Kinoauswertung verzichten könnten.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    In Österreich lief der Trailer zum Film schon im Kino und ich glaube ein Starttermin gab es auch. Wahrscheinlich sagt das aber noch nicht viel aus.
    Ich fand den Trailer nicht mal so schlecht.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Ich werde mir den garantiert nicht anschauen. Aus Stoff rund um die ägyptischen Götter hätte man viel machen können. Mehr als dummer Kawumm und CGI Spektakel ist nicht dabei rausgekommen und ein ägyptisches Flair hat das ganze auch optisch schon mal überhaupt nicht. Mal wieder so eine seelenlose Hollywood Materialschlacht und säuft zurecht an der Kinokasse ab.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
        Ein 160 Millionen Dollar-Projekt
        Ich finde es immer wieder erstaunlich, was für ein Budget man mit solchen Plots zusammen bekommt. Gut, bei einem eingeführten Franchise kann ich es noch verstehen, wenn die Investoren auch an bescheuerte Konzepte glauben. Aber so ein "Gods versus Mortal" Mist aus dem Baukasten? Die Filmfinanzierung ist offenbar eine sehr seltsame Welt in der Twilight Zone.
        Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
        Dr. Sheldon Lee Cooper

        Kommentar


        • #5
          Der Film ist übrigens finanziell der erste Riesenflop des Jahres Hat am Startwochenende nur 12 Millionen eingespielt, was bei dem kolpotierten Budget natürlich ne Katastrophe ist
          Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

          Kommentar


          • #6
            Ich hab mir den Trailer auch angesehen und mir wurde fast schlecht von dieser schier unglaublichen Menge an CGI-Effekten, die noch dazu als solche stark erkennbar sind.

            Hatte mit einer Freundin ne ziemlich heftige Diskussion, ihr hat der Trailer total gefallen
            'To infinity and beyond!'

            Kommentar


            • #7
              Au Backe, die Kritiken sind ja heftig. In Großbritannien wird der Film gar nicht erst in den Kinos gezeigt sondern landet gleich auf der Scheibe.
              Es ist schon erstaunlich, dass man mit so viel Geld einen so schlechten Film fabrizieren kann.
              Proyas hatte ja mal Talent. Vielleicht sollte man ihn knapp halten, möglicherweise werden die Filme dann wieder besser. ("The Crow" und "Dark City" waren Perlen, "I Robot" schon nur noch mainstream und "Knowing" fand ich grottig.)
              Zuletzt geändert von Mondkalb; 21.04.2016, 19:13.
              "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

              Kommentar


              • #8
                Ich gebe nicht viel auf schlechte oder gute Kritiken und werde mir den Film wahrscheinlich trotzdem im Kino anschauen.
                Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
                  Proyas hatte ja mal Talent. Vielleicht sollte man ihn knapp halten, möglicherweise werden die Filme dann wieder besser. ("The Crow" und "Dark City" waren Perlen, "I Robot" schon nur noch mainstream und "Knwoing" fand ich grottig.)
                  Dark City fand ich auch richtungsweisend, das war etwas so außergewöhnlich anderes, als das was einem sonst so geboten wurde zu der Zeit. Ich fand er hat das was einen dunklen Albtraum ausmacht sehr gut eingefangen.
                  Ich bin der Meinung von RGF, einfach mal reinsehen und meckern kann man da ja immer noch. Sonst amüsiert man sich einfach ein bisschen über den Film, halt wie bei Schlefaz!!!

                  "Allerdings - wer Geschichten mag, die die Figuren definitiv als "out of character" beschreiben (also extrem abweichend von Edmond Hamiltons Vorlage), möge sich bitte woanders umschauen." - Genau, nämlich hier und was noch nicht ist, kann ja noch werden!

                  Kommentar


                  • #10
                    Am kleinen Bildschirm fand ich den Trailer einfach nur schlechten CGI Trash pur. Auf der großen Leinwand vor "Batman v Superman" war er dann aber schon recht beeindruckend, weshalb ich dem Film nun eine Chance gab.

                    Die ersten 10 Minuten mit Seths Verrat und dem Tod des Osiris waren eigentlich sogar ganz gut. Auch optisch machte die Szene einiges her. Leider verkommt man dann relativ schnell in ein seelenloses CGI-Spektakel. Dass man sich an die ägytptische Mythologie nicht wirklich hält, stört mich jetzt weniger (war bei einem Trash-Film in Ordung), allerdings bräuchte ein solcher Film zumindest mehr augenzwinkernden Humor. Neben dem Witz sucht man Spannung (die Story ist die altbekannte 1:1 Rachenummer), Charme oder sympathsiche Charaktere ebenfalls vergebens.

                    Alles in allem ein sehr schlechter Film. Hatte nie das Gefühl einen Film über das alte Ägypten zu sehen, sondern vielmehr einen neune "Van Helsing" oder "I, Frankenstein". Da sogar viele Effekte dann auch noch eher schlecht waren und ich mich die meiste Zeit bei der endlos Action langweilte, gibts von mir die Mindestpunktezahl:

                    1 Stern!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich war heute auch im Kino und muss ehrlich zugeben das ich mir ein wenig mehr erwartet habe. Zwar waren die Kostüme sehr schön anzuschauen (besonders die von Elodie Yung als Hathor), einige Kulissen konnten auch überzeugen und die Spezialeffekt fand ich großteils in Ordnung, jedoch die Handlung war doch recht schwach und stellenweise sehr träge. Für mich der größte Kritikpunkt war jedoch die Tatsache, dass es kein Charakter wirklich schafft mich als Zuschauer zu fesseln. Ich finde das alle Figuren sehr blass bleiben und wenig Sympathien entwickeln. Auch muss ich zugeben das ich gerne mehr Ägypten typische Bauwerke gesehen hätte.
                      Somit gebe ich dem Film nur starke zwei von sechs Sterne.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2015
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2016
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X