Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der "remastert" Wahn

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der "remastert" Wahn

    Hallo Leute,

    mir ist aufgefallen das in letzter Zeit immer mehr "remastert" wird...
    Ob "STAR TREK: TOS" oder die alten "STAR WARS Episoden 4-6"...

    Jetzt wolen die sogar "STAR TREK: TNG" in "remastert" produziren...
    Was haltet ihr davon ?

    http://www.dailytrek.de/index.php?id=118570649156853#post ]

    Hier das orginal von nicholas meyer :
    The Daily Trekker - Version 5.0

    ihr finde nicholas meyer und dieser -------------- haben recht...

    gruß

    Dominion

    EDIT : Sollte ich editieren, ihr müsst nun (leider) den link folgen..
    Zuletzt geändert von Dominion; 05.08.2007, 01:21.
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    Niemand zwingt dich, dafür Geld auszugeben. TOS-remastered kommt in den USA im frei empfangbaren Fernsehen.
    Dass man "Kunstwerke" nicht verändern soll, stimmt ein stückweit natürlich schon. Aber dennoch haben die Serien im Laufe der Zeit an gewissem Reiz verloren. Eine neue Version zB von TOS oder TNG wird mich bestimmt zum nochmaligem Schauen animieren. Die alten Versionen...weiß nicht, ob ich mir die in naher bis mittlerer Zukunft nochmal anschauen würde.

    Fazit: Ich habe nichts gegen "remastered".

    Kommentar


    • #3
      Doch mich nervt das auch. Und nicht nur das Remastern sondern auch die Ausbeute der TV Serien und Konzepte aus den 80er und 90er Jahren, die dann neu aufgelegt oder ins Kino kommen. Gut einige sind durchaus gut geworden... Wie BSG... Aber verdammt... Wo sind die Ideen für neue Konzepte?

      Hollywood sucks... Ganz ehrlich...

      Kommentar


      • #4
        Naja, ich kann das nicht unbedingt generalisieren.

        Ich fand zumbeispiel die restaurierten Fassungen der Star Wars Originaltriologie echt klasse. Vor allem weil ich so die Gelegenheit hatte diese drei Filme im Kino zu sehen! Aber auch so haben mir die optischen und tontechnischen verbesserungen sehr gut gefallen!

        Allerdings kann ich verstehen dass man da auch in die Tonne langen kann.
        Es ist nunmal nicht immer gut wenn altbekanntes zu sehr verändert wird.

        Man muss abwägen wo digitale restauration aufhört und eine zu starke Veränderung des Ganzen beginnt.

        Im Bezug auf Star Trek muss ich sagen, sofern man lediglich die effekte aufpoliert würde mir das wohl auch bei TNG, der Serie mit der ich bei Star Trek aufgewachsten bin, nichts ausmachen.
        Das Schicksal beschütz Kinder, Narren und Schiffe namens Enterprise

        Kommentar


        • #5
          Also gegen TOS Remastered habe ich eigentlich nix einzuwenden. Ich sehe mir natürlich auch gerne die Folgen mit den Original-Effekten an, weil das für die damalige Zeit einfach der Stand der Dinge war - insofern stimme ich Nicholas Meyer absolut zu.

          Aber gerade bei TOS ist halt auch die Bildqualität nicht besonders. Viele Effekte waren sehr stark improvisiert und teilweise gar nicht visualisiert. Durch TOS-R werden jetzt solche Mankos zum größten Teil behoben. Ich bin ehrlich gesagt nicht ganz glücklich mit der Arbeit von CBS-D, weil sie meiner Meinung nach keiner klaren Linie bei der Überarbeitung folgen. Aber unterm Strich werden die überarbeiteten Folgen nicht besser, aber "schöner". Beim Kinofilm ST1 war ich auch mit den Veränderungen einverstanden, weil der Film so wirklich aussah, wie es sich der Regiesseur Robert Wise schon 1979 vorgestellt hatte und viele Jahre später endlich umsetzen konnte.

          Dieses Remastered-Projekte gehen absolut in Ordnung. Aber TNG zu überarbeiten - nein, da sehe ich absolut keinen Grund. Die Effekte sind auf einem guten Niveau, da waren keine Effekte, die schlecht aussahen oder sonst irgendeiner Überarbeitung bedürfen.

          Wie es bei SW ausschaut, kann ich schlecht beurteilen. Ich kenne die Original-Fassung und die beiden überarbeiteten Fassungen. Meiner Meinung nach, sollte für George Lucas wohl das selbe gelten, wie für Robert Wise. Soweit ich weiß, hatte Lucas die Idee für die neue Trilogie ja auch schon in den 70ern, konnte sie aber technisch erst Ende der 90er umsetzen. Da finde ich es verständlich, dass er die alte Trilogie etwas "angleichen" wollte.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von MFB Beitrag anzeigen
            Dieses Remastered-Projekte gehen absolut in Ordnung. Aber TNG zu überarbeiten - nein, da sehe ich absolut keinen Grund. Die Effekte sind auf einem guten Niveau, da waren keine Effekte, die schlecht aussahen oder sonst irgendeiner Überarbeitung bedürfen.
            Naja, ich finde, man könnte bei TNG doch mal die Frisuren der Darsteller digital ein bisschen nachbearbeiten. Das wirkt doch manchmal sehr wie eine Mischung aus "Gard Studio-Line"-Werbung und Denver-Clan im Weltraum.
            Republicans hate ducklings!

            Kommentar


            • #7
              Ich finde auch, das man TNG nicht überarbeiten muss. Aber in ein paar Jahren könnte es genauso schlecht aussehem wie TOS heute. Und wie es aussieht muss die Kuh woll weiter gemolken werden.

              Kommentar


              • #8
                Es geht bei Star Trek TOS und TNG ja vor allem darum, die Serien im HD-Format herauszugeben. Das reguläre Filmmaterial muss man dafür nur neu abtasten, die alten Effekte sind für die hohe Auflösung aber einfach oft in zu schlechter Qualität produziert. Gerade bei TNG ist es so, dass die Effekt-Shots auf Video gemastered wurden und deswegen auf einem HD-TV furchtbar aussähen. Also bleibt einem, wenn man sie ins neue Format "hinüberretten" möchte, nichts anderes übrig, als die Effekte neu zu machen.

                Zumindest bei TOS ist die Überarbeitung imho ziemlich gut gelungen; ich hätte nichts dagegen, wenn sie das auch noch bei TNG machen würden. Wenn man die Neuauflage nicht sehen will, kann man sich ja weiterhin die alten DVDs anschauen.
                Mein Webcomic: http://www.hipsters-comic.com

                Kommentar


                • #9
                  Hmm in Bezug auf reine Ton und Bildqualität habe ich ich gegen eine Reamsterung ( ) nichts einzuwenden. Gerade einige der klassischen Verfilmungen haben dringen eine überarbeitung verdient. Zum Beispiel bei Lynchs Dune Verfilmung hört man kaum mehr den Ton, so schlecht ist die Spur mittlerweile geworden. Dies trifft ebenso auf 2001 zu.

                  Eine Überarbeitung der Effekte wie bei TOS oder Star Wars ist natürlich eine andere Sache. Ich bin da skeptisch, gerade weil in Star Wars da vieles eher verschlimmbessert wurde (Greedo schießt zuerst, Droidenslapstik, etc.)

                  Kommentar


                  • #10
                    Dominion, ich möchte Dich bitten die Zitate zu entfernen.
                    Um Rechtlichen Problemen aus dem Weg zu gehen würde ich Dich bitten die Zitate mit eigenen Worten zusammen zu fassen und den Link zur Website zu setzen wo man das ganze nachlesen kann.
                    Banana?


                    Zugriff verweigert
                    - Treffen der Generationen 2012
                    SFF: Ankündigungen | Regeln | Support | Historie

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Souvreign Beitrag anzeigen
                      Eine Überarbeitung der Effekte wie bei TOS oder Star Wars ist natürlich eine andere Sache. Ich bin da skeptisch, gerade weil in Star Wars da vieles eher verschlimmbessert wurde (Greedo schießt zuerst, Droidenslapstik, etc.)
                      Na, nur weil es bei SW in der Tat Verschlimmbesserungen gab, heißt das nicht, daß dies auch für andere Filme\Serien gilt, bei denen die SFX nachträglich verbessert werden.

                      Insofern habe ich im allgemeinen nichts dagegen einzuwenden, solange halt nicht wie bei SW in die Story eingegriffen wird. TOS ist zb. sehr gelungen.

                      Und einen "Remasterd-Wahn" sehe ich im übrigen nicht wirklich.


                      mfg
                      Dalek
                      "The Earth is the cradle of humanity, but one can not live in a cradle forever."
                      -Konstantin Tsiolkovsky

                      Kommentar


                      • #12
                        Also alles jetzt zu remastern fände ich auch nervig.
                        Aber ST1 und TOS remastered halte ich für eine gute Idee!

                        Bei TNG fänd ich's übrigens auch gut, wenn das mal remastered würde. Es ist mittlerweile zum heute machbaren doch merkbar staubig geworden. DS9, VOY und natürlich erst Recht nicht ENT haben das allerdings (noch) nicht nötig.
                        Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche. (Franz von Assisi; 1181 od. 82 - 1226)

                        Kommentar


                        • #13
                          Mal so ein genereller Einwurf:
                          Zum remastern von TNG haben wir hier einen Thread:
                          http://www.scifi-forum.de/science-fi...red-meint.html

                          Über generelles Remastern kann natürlich hier weiterhin diskutiert werden Wollte es nur anmerken, dass wir hier nicht zweigleisig diskutieren.
                          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Man sollte erstmal klären, was man mit "Remastering" meint. Eigentlich wird damit ja der Prozess beschrieben, von einer Filmrolle ein digitales Master zu erstellen, von dem dann weitere Kopien erstellt werden. Heisst also, wenn ich einen Film, von dem es schon ein solches Master gibt, ein neues anfertige, dann hab ich ihn ja schon "remastered".

                            Aber wenn man wirklich gründlich vorgehen will, sollte das neue Master schon besser sein als das alte. Also erstmal schauen, ob ich ein besseres Ausgangsmaterial finden und dann sehen, wie ich das bearbeite, d.h. Filmfehler entfernt, die Farbgebung korrigiert und was man noch alles so machen kann.

                            Bei Filmen, die früher für LD oder DVD nur für SDTV gemastert wurden, ergibt es schon sinn, da jetzt ein HD-Master zu erstellen.

                            Wovon ihr jetzt redet, ist jetzt noch das Anfertigen neuer CG-Effekte, was dann ein weitere teil der nachträglichen Bearbeitung ist.

                            An sich hab ich das ganz gerne, aber man sollte trotzdem die Option der alten Version beibehlaten (wie das z.B. die BBC bei den Doctor Who DVDs macht).
                            Aus der SF-Community wird FictionBOX! - Jetzt mit The 4400 Forum (+ Farscape, Dr. Who, Battlestar Galactica und viel mehr.)
                            "Well, I think that like religion is an individual choice, either you believe and therefore bunnies are unnecessary, or you don't. In which case, chocolate!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja, nanu, ein halber ST-Thread im Filmforum


                              Nun gut, aber ich denke im Filmkontext gesprochen ist remastern absolut notwendig um die Qualität alter Filme zu erhalten bzw. wiederherzustellen.

                              Filmrollen haben nunmal eine begrenzte LEbensdauer und es sollte eigentlich nicht sein, das Filmliebhaber oder -wissenschaftler sich die alten Klassiker durch eine milchglasbrille angucken müssen, einfach weil die Farbpigmente der Kopien so stark nachgelassen haben.

                              Hab mal den Unterschied zwischen einer Original-Vorlage und dem digitalen Master bei "Das Fenster zum Hof" gesehen...der Unterschied ist exorbitant, das Original kann man sich von der Farbqualität wirklich nur als wahre Fan angucken.

                              Noch schlimmer ist es natürlich bei Filmen aus der Stummfilmzeit...ohne eine digitale Neuabtastung mit anschließender Bearbeitung hätte man teilweise nur Strichkrieg (hatte ich letztens, als ich "Die drei Musketiere" mit Douglas Fairbanks von ich glaube 1921 gesehen habe)..."Die Passion der Jean D´arc" von 1928 dagegen aus der digital überarbeiteten Criterion-Collection...das Bild ist einfach nur wunderbar..ein wahrer Traum der ohne Remastern nicht möglich wäre.
                              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                              Member der NO-Connection!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X