Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Jason Bourne

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jason Bourne

    Jason Bourne

    Inhalt:
    Mehrere Jahre nach seinem Verschwinden in Das Bourne Ultimatum taucht Jason Bourne wieder auf. Das weltweite Vertrauen in die Regierungen ist inzwischen durch die Griechische Staatsschuldenkrise und die durch Edward Snowden enthüllte Globale Überwachungs- und Spionageaffäre sehr gemindert worden. Auch die CIA hat schon bessere Zeiten gesehen und startet ein neues Programm namens Iron Hand, mit welchem Bourne wieder aufgespürt werden soll. Bourne erhält jedoch von der aus dem Exil zurückgekehrten Nicky Parsons unerwartete Hilfe. Zusammen versuchen sie sich vor den Cyber-Spezialisten des CIA zu verstecken, während Jason noch immer damit beschäftigt ist, Teile seiner Vergangenheit aufzudecken. (Quelle)

    Darsteller:
    Matt Damon: Jason Bourne
    Julia Stiles: Nicky Parsons
    Alicia Vikander: Heather Lee
    Vincent Cassel: Asset
    Tommy Lee Jones: Robert Dewey
    Riz Ahmed: Aaron Kalloor
    Ato Essandoh: Craig Jeffers
    Scott Shepherd Edwin Russell
    Gregg Henry: Richard Webb

    Regie:
    Paul Greengrass

    Produktionsjahr:
    2016

    Laufzeit:
    123 min

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: jason_bourne_ver3_xlg.jpg
Ansichten: 1
Größe: 121,8 KB
ID: 4442493

    Die Bourne Identität (2002)
    Die Bourne Verschwörung (2004)
    Das Bourne Ultimatum (2007)
    Das Bourne Vermächtnis (2012)

    4
    ****** Der beste Film aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** Sehr guter Film!
    25.00%
    1
    **** Guter Film mit unterhaltsamer Story!
    75.00%
    3
    *** Vollkommen durchschnittlicher Film!
    0.00%
    0
    ** Relativ schwacher Film - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * Der schlechteste Film aller Zeiten!
    0.00%
    0
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Ich war gestern im Kino und habe mir den Film angeschaut, im Großen und Ganzen wurde ich gut unterhalten. Sehr gut gefallen hat mir der Wechsel der Handlungsorte, hier gab es nämlich ein paar schöne Aufahmen zu sehen. Die Darsteller machten ihre Arbeit überzeugend und nett fand ich es Tommy Lee Jones mal wieder in einer größeren Rolle zu sehen. Lange mußte ich grübeln woher ich die Dame in der Rolle der Heather Lee kenne, bis ich endlich darauf kam das sie im Film "Ex Machina" mitspielte.
    Ich finde die Handlung war durchwegs spannend und mir wurde es zu keiner Zeit langweilig. Die Spezialeffekte und Verfolgungsjagden, fand ich in Ordnung. Jedoch die rasante Verfolgung am Schluß mit dem PKW und dem SWAT-Fahrzeugt fand ich dann doch viel zu sehr übertrieben, besonders den Teil wo das SWAT-Fahrzeug eine Kolonne von Autos in die Luft schleuderte. Diese Jagd hätte man sich gerne sparen können.
    Alles in allem finde ich das der Film gute vier Sterne verdient.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Ich war auch gestern im Kino und habe mir JB angeschaut.

      Für mich war es ein "Guter Film mit unterhaltsamer Story!".

      An den ersten Bourne-Film reicht wohl kein anderer Bourne-Film ran, aber ich wurde dennoch gut unterhalten.

      Als ich den 70 Jahre alten Tommy Lee Jones im Film gesehen habe, musste ich echt schlucken. Das war nicht mehr schön anzusehen und man hätte gut und gern auf einen jüngeren Schauspieler zurückgreifen können.

      Wirklich gut gefallen hat mir Matt Damon als JB wie auch Alicia Vikander als Heather Lee.

      Es wird sicherlich einen weiteren Bourne geben, so wie die Geschichte geendet ist. Ob Matt Damon dann noch dabei sein wird, bleibt abzuwarten, schließlich haben ihm, nach eigenen Aussagen, die Dreharbeiten körperlich ziemlich zugesetzt. Aber einen JB ohne Matt Damon, kann ich mir dann auch wieder nicht vorstellen.
      Wahl zu Mister SciFi-Forum 2017
      #Krümelchen2018

      Avasarala:
      "Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Mars-Marine allein vom Sitzen auf einem Stuhl erschöpft ist."

      Kommentar


      • #4
        Mit gefiel der Film auch ziemlich gut. Mit der Rückkehr von Matt Damon, Regisseur Paul Greengrass und Komponist John Powell kommt wieder mehr Dynamik und Spannung zurück ins Franchise. Das habe ich im eher trägen Vorgängerfilm "Das Bourne Vermächtnis" doch sehr vermisst. Sicher wird nicht jeder mit Greengrass' Kameraführung zufrieden sein, aber in Kombination mit Powells Soundtrack trägt sie ungemein dazu bei, das Tempo auch in längeren Action-Passagen hoch zu halten. Und solche ausgedehnten Sequenzen gibt es doch einige, in denen kaum gesprochen wird. Es ist irgendwie schon seltsam, dass Bourne ausgerechnet in jenem Film mit ihm wohl den wenigsten Text hat, der als Titel seinen Namen trägt. Aber mit dem Titel wollte man wohl einfach sicherstellen, dass jeder sofort kapiert, dass es sich nicht um eine Fortsetzung zu "Das Bourne Vermächtnis" handelt.

        Auch wenn ich "Vermächtnis" nicht so gut fand, gefielen mir doch die kleinen Anspielungen. So sieht man in den Daten, die Nicky gestohlen hat, jede Menge Ordner mit den Namen der Projekte, die im Vorgängerfilm genannt wurde. Schade, dass Boune keine Zeit hatte, um einen Blick in den "Outcome"-Ordner zu werfen. Ich bin mal gespannt, ob es noch zu einem "Bourne-Crossover" kommt, was ja ursprünglich im Gespräch war. Sowas könnte dem Franchise doch etwas frischen Wind einhauchen, denn wenngleich "Jason Bourne" absolut gute Unterhaltung bot, war er doch nichts wirklich Besonderes. Bourne macht mehr oder weniger das, was er schon in den ersten drei Filmen getan hat und das auch noch nach dem fulminanten Schluss der ursprünglichen Trilogie in "Das Bourne Ultimatum". So wirkt die Geschichte doch ein wenig rangestückelt und. Ein nettes Wiedersehen mit dem Agenten, das unterhaltsam umgesetzt war. Aber die Filmreihe an sich hat "Jason Bourne" nicht wesentlich bereichert, war mehr eine Rückbesinnung auf das, was schon in den ersten drei Filmen funktioniert hat.

        Was mir noch gut gefallen hat war die Besetzung: Tommy Lee Jones überzeugt als böser Drahtzieher, Alicia Vikander als Intregantin und Vincent Cassel darf in Sachen Action mal aufzeigen.

        An "Identität" und "Ultimatum" kommt "Jason Bourne" nicht ran, steht für mich ungefähr auf einer Stufe mit "Verschwörung" und deutlich über "Vermächtnis".

        Kommentar


        • #5
          Tommy Lee Jones sieht schon seit gefühlten 30 Jahren so aus. Aber stimmt schon: Gut, dass sie ihn gegen eine jüngere, hübschere und vor allem weiblichere Version austauschten. Ob diese an dessen Charisma herankommt wird sich zeigen, aber hey, neu ist immer besser.

          Der Film an sich war so wie ich ihn mir erwartet habe, deshalb fange ich jetzt auch nicht an zB die Unzerstörbarkeit von SWAT-Wägen zu hinterfragen. Dennoch war mir die Verfolgungsjagd ein wenig zu lang. Aber das ist bei solchen Filmen part of the deal. Es ist ok. Matt Damon macht einen soliden Bourne, Spannung war vorhanden und ich fühlte mich ganz gut unterhalten. Potential für Teil 5 bis 500 ist auf jeden Fall vorhanden. Mal schauen, ob in 63 Jahren dann ein CGI-Damon gegen Holo-TLJ, NeoGegner0815 und jungem Aufputz antreten wird. Ich finde nur, dass die Reihe sich langsam überlebt. Teil 1 hab ich noch gut in Erinnerung, danach wird es schwammig. Ebenso wie das Niveau der Nachfolgefilme. Irgendwann sollte mal Schluss sein. James Bond wurde mit der Zeit auch nicht besser und von dem Niveau ist JB sogar noch weit entfernt. Dort konnte man sogar den Hauptdarsteller dauerhaft gut austauschen.
          "Aufgrund eines Pünktlichkeitsdefizits verspätet sich dieser Beitrag um 64+ ms" | #Krümelchen2018
          "Bajoranische Arbeiter...." - Hamburg Silvester 2016/17

          Kommentar


          • #6
            Nachdem ich "Das Bourne Vermächtnis" ausgelassen habe, sah ich gestern Teil 4 / 5. Soweit ich mich an diese erinnere, orientierte er sich stark an den Vorgängerfilmen vom Stil her (inkl. der nervigen Wackelkammera und der viel zu schnellen Schnitte, so dass man bei der durchaus spekakulären Action leider kaum etwas sieht).

            Die Handlung selbst ist eher 0815-Thriller (Tommy Lee Jones wiederholt seine Rolle als Jäger aus "Auf der Flucht"). Die Kritik-Anspielungen auf Facebook und NSA sind zwar nett, aber ziemlich holzhammermäßig und naiv. Schön, dass man wieder großteils in europäischen Hauptstädten - und zum Schluss halt Las Vegas - spielt. Der junge CGI-Matt-Damon ist für die Rückblenden zum Tod seines Vaters gut gemacht. Mit Alicia Vikander (wie immer heeeeiß) und Julia Stiles (sieht IMO für ihr Alter ziemlich "verbraucht" aus - mit ihrem Tod ist nun auch ihr letztes großes Filmfranchise dahin) gibt es gleich 2 Bourne-Girls.

            Das Ende schreit natürlich nach ner Fortsetzung. Ob ich diese wirklich brauch, weiß ich nicht, aber Teil 4 / 5 war wenigstens noch unterhaltsam:
            4 Sterne!

            Bourne Reihenfolge:
            1. Das Bourne Ultimatum
            2. Die Bourne Identität
            3. Die Bourne Verschwörung
            4. Jason Bourne

            Kommentar

            Lädt...
            X