Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

The Great Wall

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • The Great Wall

    The Great Wall

    Mit Matt Damon, Willem Dafoe

    Erscheinungsjahr Februar 2017

    Handlung von The Great Wall
    Ein Gruppe Söldner (unter ihnen Matt Damon) reist im 15. Jahrhundert nach China. Sie wollen Schießpulver erwerben, um dieses anschließend zurück nach Europa zu bringen. Dann allerdings wird die Gruppe der Männer von mystischen Ungeheuern angegriffen und nur zwei von ihnen überleben. Es bleibt ihnen nicht viel Zeit, sich von dem Überfall der Wesen zu erholen, denn ehe sie es sich versehen, befinden sie sich mitten in einem Krieg zwischen den geheimen Klan-Kriegern des Landes und ebenjenen bedrohlichen Monstern, die ihre Kameraden abgeschlachtet haben.
    ---------------------

    Den Trailer fand ich für Popcorn-Kino sehr ansprechend. Ich bin gespannt wie der Film dann in 3D sein wird.

    Wahl zu Mister SciFi-Forum 2017
    #Krümelchen2018

    Avasarala:
    "Es fällt mir schwer zu glauben, dass ein Mars-Marine allein vom Sitzen auf einem Stuhl erschöpft ist."

  • #2
    Die Beschreibung klingt ja ganz intetessant und der Trailer sieht auch ganz gut aus. Ich werde mir den Film für nächstes Jahr einmal vormerken.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

    Kommentar


    • #3
      Hat noch niemand den Film gesehen!?
      Die Kritiken sind bist jetzt nicht so gut ausgefallen, auf Rotten Tomatoes ist die durchschnittliche Bewertung 5,8 / 10.
      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

      Kommentar


      • #4
        Schau den Film morgen. Für das das Film auf IMDB anfangs von den Star-Wars-Fanboys wegen dem gleichen offiziellen Starttag wie Rogue One dermaßen gehatet wurde (stieg mit einer Wertung von 5,0 ein), ist er mittlerweile auf 6,2 gestiegen und dürfte gesamt besser abschneiden als Assassins Creed.

        Kommentar


        • #5
          Ich war gestern im Kino und habe mir den Film angeschaut. Optisch hat mir der Film gut gefallen, die Kostüme bzw. die Ausrüstung und Bewaffnung der Soldaten an der Mauer fand ich sehr schön. Sowie auch die Mauer optisch beeindrucken umgesetzt wurde. Weiters fand ich die optische Darstellung der mystischen Ungeheuer gelungen, jedoch hätte ich von diesen ehrlich gesagt gerne mehr gesehen. Die Kämpfe konnten gut unterhalten und der Einsatz der unterschiedlichsten Waffen war ganz interessant. Die schauspielerischen Leistungen waren in Ordnung und die Handlung war großteils spannend.
          Alles in allem reicht es für vier von sechs unterhaltsame Sterne.
          Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
          Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
          Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
          Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Rommie's Greatest Fan Beitrag anzeigen
            Alles in allem reicht es für vier von sechs unterhaltsame Sterne.
            Interessant, fanden das andere Kinobesucher auch so? Oder hast du etwas für bildgewaltige asiatische Historienfilme übrig? Ich frage, weil dieses Genre sich in aller Regel außerhalb Asiens an der Kinokasse eher schwer tut. Für den Versuch chinesisches Kino mit westl. Schauspieler international zu vermarkten, meiner Meinung nach, keine so glückliche Wahl.

            Ich persönlich fand den Film recht solide, aber auch wenig originell. Ja es spielt Matt Damon mit, aber das ist schon das ungewöhnlichste an dem Film. Zhang Yimou setzt hier seinen bildgewaltigen Trend fort, kann hier aber nicht mehr aus der Masse der chin. historischen Actionfilme herausragen. Schade eigentlich, hätte er etwas in Richtung seines Shanghai Serenade gedreht, hätte ich diesen mit Matt Damon als Zugpferd, international weitaus größere Chancen eingeräumt.

            Well, there's always the possibility that a trash can spontaneously formed around the letter, but Occam's Razor would suggest that someone threw it out.
            Dr. Sheldon Lee Cooper

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Enas Yorl Beitrag anzeigen
              Interessant, fanden das andere Kinobesucher auch so? Oder hast du etwas für bildgewaltige asiatische Historienfilme übrig? Ich frage, weil dieses Genre sich in aller Regel außerhalb Asiens an der Kinokasse eher schwer tut. Für den Versuch chinesisches Kino mit westl. Schauspieler international zu vermarkten, meiner Meinung nach, keine so glückliche Wahl.
              Ich kann nicht beurteilen was die anderen Kinobesucher davon hielten, jedoch habe ich beim Hinausgehen oder während des Films keine Jammer.- oder Klagelaute gehört, eher das Gegenteil war der Fall. Auch mein doch eher kritischer Kino-Begleiter fand den Film ganz gut, nicht herausragend, aber ganz unterhaltsam.
              Ich persönlich mag es schon große Armeen und Schlachten zu sehen, sowie auch farbenprächtige Kostüme und schöne Rüstungen und das bot der Film.

              Ob dieser Film sich aus der Masse der chinesischen historischen Actionfilme hervorhebt kann ich nicht sagen, da ich eigentlich so gut wie keine anderen Filme dieses Generes kenne. Mir jedoch hat diese "Mischung" aus europäischen und asiatischen Schauspielern gut gefallen.
              Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
              Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
              Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
              Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

              Kommentar


              • #8
                WIe angekündigt hab ich den Film nun gesehen. Optisch ist er 1A. Die Kulissen, Kostüme und Schlachten (inkl Kamerafahrten etc) sind einfach gaaaaanz großes Kino und stehen Hollywood Filmen in Nichts nach. Die Monster sehen auch gut aus (kann es sein,dass manche von ihnen via Stop Motion anstelle von CGI realisiert wurden, sah nämlich stellenweise danach aus?). Schauspieler waren auch nicht schlecht - auch wenn Dafoes Rolle recht klein ausgefallen ist (mir gefiel das Wiedersehen mit Oberyn Martell aus GoT ).

                Leider ist die Handlung ziemlich dünn geraten. 1,5 Stunden bei gleich 3 bombastischen Schlachten sind wohl etwas zu wenig. So hätte ich gerne auf eine Schlacht verzichtet und dafür mehr über die Charaktere erfahren und etwas mehr Intrigantenstadl bei der Mauer gehabt (die Ansätze mit dem Schwarzen Pulver stehlen waren ja da). Oder wenn man schon drei Schlachten zeigt (sehen ja auch gut aus), dann bitte 2 Stunden Laufzeit. Mit Edward Zwick von "Last Samurai" als (Mit)Drehbuchautor hätte ich mehr erwartet, es sei denn die meisten ruhigen Szenen fielen der Schere zum Opfer.

                Alles in allem ein unterhaltsamer Abenteuerfilm der optisch eine Wucht ist und stellenweise an die klassischen Abenteuerfilme alter Schule erinnert, aber an der sehr kurzen Laufzeit zu leiden hat:
                4 Sterne (dabei wäre so viel Potential dagewesen)!

                Kommentar


                • #9
                  Mal wieder ein Film bei dem der Trailer viel mehr verspricht, als der Film halten kann.

                  Der Streifen beginnt gut, direkt ohne Umschweife gelangen die Charaktere zur Mauer und fast schon im selben Moment beginnt die eigentliche Thematik. Eine perfekt ausgerüstete Armee mit allerlei Spielzeug verteidigt die Mauer, gegen eine böse Bedrohung.
                  Ich war etwas irritiert, dass bereits so früh eine große Schlacht statt findet, aber wie sich dann am Ende des Films zeigt, kann der Film leider nichts mehr drauf setzen, oder vergleichbares bieten.
                  Leider erfährt man kaum mehr als 2 Sätze über die bösen Monster und keiner hinterfragt auch irgend etwas. Gut gegen Böse, fertig.
                  Die Kämpfe sind teilweise etwas merkwürdig, vor allem die "blauen" Soldatinnen, mit ihren fast schon lächerlichen Bungee-Jumping Einlagen. Auf jeden Fall überrennt so ein Monster gerne mal eine ganz Horde von Kämpfern, aber am Ende machen sich dann eine handvoll Kämpfer auf mit ihren Fluggeräten, um auf offenem Feld gegen Tausende an zu treten. Wie graben die Monster eigentlich einen derart gewaltigen Tunnel durch Fels und wie gelangen derartige Zahlen unbemerkt dadurch?
                  Und wieso musste der mit dem Stein betäubte Gefangene zum Kaiser?
                  Eine ziemlich Zeitverschwendung ist mMn leider die sekundäre Handlung um das Schwarzpulver. Hier nimmt man sich auch noch die Zeit die Flucht detailliert zu zeigen, was doch wirklich unwichtig ist.
                  Das Finale ist leider auch ziemlich dämlich und einfach zu kurz und zu trivial gehalten. Ein paar Heldentode, der "Geheimgang" der natürlich genau zur richtigen Stelle führt und die Monster, die dann am Ende gar nicht mehr so intelligent sind.
                  Mein größter Kritikpunkt ist, dass Finale dann gar nicht mehr an der Mauer spielt und die Mauer leider auch total belanglos geworden ist.
                  0815 Unterhaltung mit guten Effekten, aber mehr auch nicht. Aus einer guten mythischen Idee wurde leider viel zu wenig raus geholt.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X