Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Mumie (Reboot)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Mumie (Reboot)

    Die Mumie

    Inhalt:
    2000 Jahre vor dem heutigen Tag ermordet die ägyptische Prinzessin Ahmanet mit der Hilfe dunkler Magie ihren Vater. Als Bestrafung wird sie bei lebendigem Leib mumifiziert und tief unter dem Sand beerdigt. Viele Jahre später wird der Sarkophag von Abenteurern gefunden und geöffnet und die wutentbrannte Mumie lässt ihre Wut auf die Menschheit los. (Quelle)

    Darsteller:
    Sofia Boutella: Die Mumie / Prinzessin Ahmanet
    Tom Cruise: Nick Morton
    Annabelle Wallis: Jenny Halsey
    Russell Crowe: Dr. Henry Jekyll
    Jake Johnson: Sgt. Vail
    Chasty Ballesteros: Kira Lee
    Courtney B. Vance: Colonel Gideon Forster
    Javier Botet: Seth

    Regisseur:
    Alex Kurtzman

    Produktionsjahr:
    2017

    Spieldauer:
    111 Minuten
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 128757937d7b1dabab49d1801c77c6c2.jpg
Ansichten: 1
Größe: 13,4 KB
ID: 4466898



    Zuletzt geändert von Rommie's Greatest Fan; 27.06.2017, 07:31.
    Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
    Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
    Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
    Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

  • #2
    Puh... und noch ein Reboot...

    Also, ich finds mittlerweile grauslig und in vielen Fällen auch unnötig.
    Ja, es ist bald 20 Jahre her, dass der erste Mumienfilm mit Brendan Fraser in der Hauptrolle anlief.
    Aber warum brauchen wir jetzt schon wieder einen Reboot?

    Ich verstehs nicht.
    Und Tom Cruise ist für mich schon ein weiterer Grund, diesen Film zu meiden.

    Danke, aber danke nein!

    PS. Ich weiß, dass das Original aus den 1920ern oder 30ern stammt; aber die Filmreihe mit Brendan Fraser war bis auf das unwürdige Ende eine recht gelungene und spaßige Reihe. Die übrigens in Ansätzen auch familientauglich schien. Jetzt ist wieder nur mehr Action, Krachbumm und Explosionen und Grusel und... ach, lassen wir das!

    Kommentar


    • #3
      Boah ist das Schlecht.

      Mal Ehrlich der Stoff ist ja oll also aus den 30ern. Aber das ganze in die Moderne zu legen (Und mal wieder mit irgendwelchen Marines oder so) macht das nicht besser.

      Das 99 Remake war da klar besser dran am Stoff. Ein Abenteuerfilm mit Indiana Jones Feeling.


      Wenn das jetzt versucht "Mordener Horror" zu werden kann das eher nach hinten los gehen... eine Mumie als "Böses" passt nicht so recht ins 21 Jahrhundert.

      als ich vor Jahren davon hörte dachte ich es würde ein Abenteuerfilm werden. So wirkt es auf mich eher belustigend.

      Kommentar


      • #4
        Waren die Mumien-Filme mit Brendan Fraser nicht auch schon Reboots oder habe ich das gerade falsch im Kopf?
        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

        Für alle, die Mathe mögen

        Kommentar


        • #5
          Das ist richtig, das Original ist aus den Dreißigern.
          "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
          "Und der Mond"
          "Ja, und der Mond."

          Kommentar


          • #6
            Remake/Reboot ist in diesem Fall allerdings wohl in Anführungszeichen zu setzen und eher Marketing. Denn anders als die Remakes von 93 und 99, die beide die Geschichte des Originals übernommen haben, ist das hier nicht der Fall. Viel mehr als den Titel und das Auftreten einer Mumie scheint man nicht übernommen zu haben.

            Ansonsten soll das jetzt der Auftakt für das Universal-Monster-Universum sein, in dem sich dann die ganzen Monster aus den Filmen der 20er-50er tummeln sollen. Man darf gespannt sein, viel erwarte ich allerdings auch nicht,
            Zuletzt geändert von The Martian; 12.05.2017, 08:41.

            Kommentar


            • #7
              Ach Du je, wenn das wahr ist mit dem Universal-Monster-Universum... dann dürfen wir uns also bald über Multimillionen Dollar Produktionen wie "Das Ding aus dem Sumpf" oder "Angriff der Killerameisen" freuen?!

              Wann hört diese unendliche Sequel/Prequel/Reboot-Wut auf?
              Machen die Filmstudios so miese Umsätze, dass sie sich nicht trauen, mal was neues zu machen?

              Kommentar


              • #8
                Ich glaube das geht hauptsächlich noch um Frankensteins Monster, Wolfman und Dracula. Der Film "Dracula untold" sollte ursprünglich mal der Auftakt zu zu dem von Martian erwähnten Monsteruniversum sein, wurde aber fallengelassen.
                Das Ding aus dem Sumpf werden wir eventuell bei Warners Justice League Dark Realverfilmung sehen, das Original war auch schon eine Comicverfilmung.
                "Denkt daran, wir sind nur dazu autorisiert Gewalt anzuwenden wenn die Erde bedroht ist"
                "Und der Mond"
                "Ja, und der Mond."

                Kommentar


                • #9
                  "Dracula Untold" hat mir recht gut gefallen. Allerdings ist der Film zu Unrecht gefloppt, weshalb jetzt "Die Mumie" zum Auftakt für das Monster-Shared-Universe (warum muss seit dem MCU alles ein Shared-Universe haben? ) herhalten muss.

                  Ich bin ein großer Fan de ersten Teils der Fraser-Reihe und fand diesen sogar gleich gut wie die ALTEN Indy-Filme (hab ich sicherlich um die 20 mal als Teenager gesehen). Teil 2 war dann schon schwächer, aber immer noch gut (eher auf "Königreich des Kristallschädels"-NIveau) und über 3 sowie die ganzen Scorpion-King-Filme sollte wohl besser der Mantel des Schweigens gebreitet werden.

                  Nach dem Trailer zu urteilen wird es eher ein klassischer Tom-Cruise-Actioner mit etwas Horror. Den Witz und Charme (welchen tlw das 20er/30er Setting verpasste) der Fraser-Reihe kann ich leider nicht erkennen. Genauso wenig scheint man sich an dem 30er Original zu orientieren (aber damit hatte die Fraser-Reihe außer ein paar Namen und dass es um ne böse Mumie geht schon nicht mehr viel am Hut).

                  Da auch noch Alex Kurzman (von dessen Drehbüchern alles "Hercules", "Xena", "Legende des Zorro", "Transformers" 1+2, "Cowboys und Aliens" sowie ST09 und STID ich großteils nicht viel halte) Regie führt, hält sich meine Vorfreude stark in Grenzen. Ein Rest Neugierde bleibt aber trotzdem (und sei es nur um über die Filme zu schimpfen ).

                  Kommentar


                  • #10
                    Hab den Film nun gesehen. Ich erwartete mir (siehe mein Post oben) nicht wirklich ne Perle, aber doch etwas auf oder sogar über dem Niveau von "Das Grabmal des Drachenkaisers" und "Scorpion-King 1". Leider war der Film eher auf dem Niveau von "Scorpion-King 2-4". Die Action ist nicht wirklich gut, da die Effekte oftmals billig wirken. Die Story ist ziemlich gaga und wird von zu vielen Visionen und Erscheinungen dominiert. Und über allem schwebt der Vorbote eines neuen Superhelden Franchise.

                    So wirkt Russell Crowe als Dr. Jerkyl / Mr Hyde wie Nick Fury (Hyde gerade mal als Jerkyl mit grauen Strähnen ist eher peinlich), dessen Orgianisation wie SHIELD und am Ende darf Tom Cruise selbst zum Mumien-Superhelden werden, welcher dann in "Monstervangers" vermutlich die übrigen vereint um gegen eine noch größere Bedrohung (Außerirdische? ) anzugehen. Da will Universal einfach auf Muss den MCU-Erfolg von Marvel nachahmen, was so rein gar nicht funktionieren mag. Echt schade. Mit den ganzen Monstern hätte man schöne altmodische Abenteuerfilme machen können anstelle das gefühlt 20. Superhelden-Team.

                    Aber das ist (noch) Zukunftsmusik. "Die Mumie" mal als Einzelfilm ist einfach ein schlechter Action/Horror-Film, welcher mit noch schlechteren Effekten und ohne Tom Cruise und Russel Crowe gut zu Asylum gepasst hätte:

                    2 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich kann mich der Meinung von HanSolo nur anschließen, da auch mir der Film aus vielen von ihm genannten Gründen nicht gefallen hat. Die Handlung war extrem schwach und schaffte es nicht den Zuschauer zu fesseln. Die "humorvollen" Dialoge bzw. witzigen Sprüche verfehlten ihre Wirkung und brachten bei den Zuschauern und bei mir keinen Lacher hervor. Die Spezialeffekte fand ich leider auch sehr schwach und wie HanSolo schon erwähnte, wirkten diese sehr billig. Keinen der Darsteller fand ich jetzt wirklich überzeugend und extrem komisch fand ich die Einflechtung von Russell Crowe als Dr. Jekyll / Mr. Hyde. Was soll diese Dr. Jekyll / Mr. Hyde Handlung bitte in einem Mumienfilm!?
                      Alles in allem hat mir der Film nicht gefallen, deswegen gebe ich diesen auch nur schwache zwei von sechs Sterne.
                      Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                      Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                      Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                      Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von The Martian Beitrag anzeigen
                        Ansonsten soll das jetzt der Auftakt für das Universal-Monster-Universum sein, in dem sich dann die ganzen Monster aus den Filmen der 20er-50er tummeln sollen. Man darf gespannt sein, viel erwarte ich allerdings auch nicht,
                        Tja, sieht so aus, als ob die Idee begraben wird, bevor auch nur ein weiterer Film dazu kommt.

                        http://birthmoviesdeath.com/2017/11/...-dark-universe

                        War irgendwo abzusehen, nachdem die neue Mumie schon im Kino so grandios floppte und von den Kritikern zerrissen wurde.
                        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                          War irgendwo abzusehen, nachdem die neue Mumie schon im Kino so grandios floppte und von den Kritikern zerrissen wurde.
                          Ein grandioser Flop war der Film nicht. Hat immerhin 409 Mio. Dollar weltweit eingespielt.
                          http://www.boxofficemojo.com/movies/?id=mummy2016.htm

                          Kommentar


                          • #14
                            Auch wenn der Film kein "grandioser Flop" war, war sein Einspielergebnis klar unter den Erwartungen (sollte es der Einstieg in ein Shared Universe werden). Ich weiß zwar nicht, was Universal geritten hat, zu glauben, dass das Projekt überhaupt klappen kann (hab ihm schon vor Sichtung des eher grottigen Films kaum Überlebenschancen prophezeiht), aber dass sie nun abspringen bevor richtig viel Geld damit versenkt wird, kann ich verstehen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X