Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Es" Remake 2017

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "Es" Remake 2017

    Noch gar kein Thread zur meisterwarteten Stephen King Verfilmung heuer (nein, das ist nicht der "Dunkle Turm" )?

    Die Story darf dank der 90er Verfilmung als bekannt vorausgesetzt werden können. Der Film bringt diesmal allerdings nur die Kindheit (der Rest wird für einen vermutlich kommenden 2er aufgespart) und verlegt diese von den 50ern in die 80er.

    Das 80er Feeling wurde recht gut eingefangen und es gab auch viele Freundschaftsszenen bei dem Club der Verlierer. Die Stimmung erinnerte hier an "Stranger Things" (nicht nur weil man den Kind-Hauptdarsteller von dort importierte ). Dass Beverly arm ist, hätte man besser zeigen können.

    Im Gegensatz zum 90er Film gibt es diesmal weitaus mehr Gore (Pennyweis beißt Georgie gleich z.B. gleich zu Beginn onscreen die Hand ab). Auch versucht Pennyweis diesmal die Kinder (außer Georgie bei der bekannten Kanal-Szene) nicht zu locken, sondern tyrannisiert sie gleich (passt aber besser zu seiner Gothic-Maske). Es gibt auch einige surreale Szenen mehr, weile damals vermutlich von der Tricktechnik nur schwer umsetzbar gewesen wären.

    Das Buch selbst hab ich einmal vor über 10 Jahren gelesen und kann mich kaum mehr erinnern. Den 90er Film hab ich aber erst vor ein paar Monaten wieder gesehen und die Handlung ist über weite Strecken gleich, wenn auch nicht identisch. 1:1 Remake alles "Psycho" wäre aber auch fad gewesen, gefällt mir der 90er Film heute noch sehr gut.

    Alles in allem ein toller Horror-Film mit viel Grusel-Atmosphäre und herzerweichenden Szenen (genauso soll "Es" sein). Auch wenn es diesmal mehr Splatter gibt, ist dieser im Gegensatz zu den meisten Horrorfilmen eher dezent und nicht Selbstzweck. Von dem her geb ich

    5 Sterne!

  • #2
    Vielleicht am weekend ins Kino,... mal sehn.
    Noch en paar Leute begeistern/fragen.
    Behandle deine Familienangehörigen wie deine Angestellten, beute Sie aus

    Kommentar


    • #3
      Ich habe das Buch damals relativ kurz nach der Veröffentlichung gelesen. Irgendwann erneut und erst letztes Jahr das (ebenfalls großartige) Hörbuch gehört. Die 90er TV-Adaption war mir immer viel zu lasch und hat den Horror für mich gar nicht transportiert. Mir hat nie gefallen, dass ES dort ausschließlich als Pennywise agiert, da er im Roman viele verschiedene Formen annimmt. Das hat der neue Streifen viel, viel besser gemacht.

      Auch hat er die nötige Härte: Ich saß des öfteren breit grinsend im Kino, wenn's gescheppert hat. Der Humor hat auch gepasst, allerdings war ich der Einzige in der Vorstellung, der (hörbar) über den Molly-Ringwald-Spruch gelacht hat.

      Mir hat der Film sehr gut gefallen und ich überlege ihn ein 2. Mal im Kino zu sichten. Auf die 15 Minuten längere Fassung fürs Heimkino bin ich auch gespannt.

      Neben "Stand by me" mein (neuer) Lieblingsfilm nach eine Stephen King Geschichte. Doof, dass ich auf die Fortsetzung 2 Jahre warten muss...

      9.5/10
      LOAD "SCIFI-FORUM.DE",8,1

      Kommentar


      • #4
        Ich war ein Fan der ersten Verfilmung, bis ich vor ein paar Jahren das Buch gelesen habe und danach den Film nochmals angeschaut habe.
        Da habe ich erst gemerkt das die erste Verfilmung eigentlich gar nicht so gut ist & vieles weggelassen hat.
        Das Buch habe ich regelrecht verschlungen und es zählt für mich zu den besten Büchern die ich bisher gelesen habe, danach habe ich mich dann durch den Film gequält der für mich nach dem Buch einfach nur langweilig war!

        Ich bin mir noch unschlüssig ob ich die neue Verfilmung im Kino anschauen soll!

        Kommentar


        • #5
          Etwas schwächer als erwartet, aber ganz solide.
          "Es" ist ein gutes remake für die jüngere Generation geworden.

          Auch wenn die neuen Kinder durchweg sympathisch sind und die Darsteller ihre Arbeit gut gemacht haben, so sind mir die alten Kinder etwas sympatischer.
          Der neue Pennywise ist härter und brutaler als der alte, optisch ist dieser auch sehr gelungen. Bill Skarsgard ist ein würdiger Nachfolger von Tim Curry.

          Die Schock/Schreck Effekte sind dank dem CGI ganz gut geworden, aber irgendwie kannte man vieles aus Horror Filmen der letzten Jahren und Angst hatte ich nur in wenigen Szenen.
          Von der Atmosphäre her, finde ich den alten Film (Kinder part) besser, liegt auch vielleicht daran, dass der alte Score gruseliger war. Das ganze in den 80er Jahren funktioniert sicherlich gut, aber auch hier fand ich die 50er Jahre einfach interessanter.

          Mal abwarten wie der nächste Teil mit den Erwachsenen wird, denn fand diesen Part bei der alten Film nicht ganz so gelungen. Auch bin ich gespannt, welche neuen Szenen in den 15 minütigen Directors Cut dazu kommen werden.
          Das Buch habe ich (noch) nicht gelesen, aber von der Handlung her, weicht der Film in vielen Punkten der alten Verfilmung ab.

          4*
          (7/10)

          Kommentar


          • #6
            Ich lese gerade noch das Buch und werde wohl warten, bis der DC halbwegs günstig verfügbar ist, Verfilmung habe ich noch keine gesehen. Nach 3/4 des Buches frage ich mich aber, ob es besonders clever war das Buch so zu teilen. Der Kids-Handlung wird es kaum schaden, dem zweiten Teil mit den Erwachsenen IMHO vermutlich aber schon.

            Kommentar


            • #7
              Die Marketing-Leute bei Burger King hatte auch eine, wie ich finde, gute Idee:



              Kann man so anbieten. ^^
              LOAD "SCIFI-FORUM.DE",8,1

              Kommentar


              • #8
                Ich war positiv überrascht. Klar, da gab es ein paar Dinge... Warum bitte sind Bowers und seine Kumpel schon 16? Auch Beverly wirkte ein wenig zu alt... Und dann natürlich, das man ES nicht in seiner "wahren" Gestalt sieht... Ritchie ist mir persönlich gegenüber Erwachsenen etwas zu frech. Und warum müssen 2 von 3 erwachsenen Männern die vorkommen pädophil sein? Okay, die Sexszene aus dem Buch konnten sie wohl kaum bringen - wundert mich ja, dass der Schinken in den U.S.A. nicht verboten ist...
                Die Verlegung aus den 50ern in die 80er hat für mich wenig Sinn gemacht. Es wurden einige psychologische Fäden abgeschnitten von denen ich gedacht hätte, dass sie für Teil 2 wichtig sind. Bin mal gespannt wie der Regisseur das aufzulösen gedenkt.

                Andere Sachen wie z.B die Szene mit dem Blutbad ^^ oder den Aussätzigen fand ich sehr gut umgesetzt. Meine Frau war von dem Film begeistert, ich fand ihn gut - 4 von 5 Sternen.
                Do not base your joy upon the deeds of others, for what is given can be taken away.

                Kommentar

                Lädt...
                X