Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seid ihr interessiert an Filmen über den 2. Weltkrieg?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seid ihr interessiert an Filmen über den 2. Weltkrieg?

    Hi,

    ich gebe zu ich bin sehr interessiert an Filmen über den 2. Weltkrieg. Dabei meine ich weniger heutige Kriegsfilme wie „Der Soldat James Ryan“, sondern die älteren Filme.

    Gut fand ich den Film „Der längste Tag“. Der Film ist hochgradig besetzt und ich finde die Schauspieler tun alle einen guten Job. Die Story ist sehr interessant und zeigt uns die Landung der Alliierten in der Normandie. Allerdings liefert der Film nicht viele emotionale Höhepunkte.

    Auch gefallen hat mir der Film „Die Brücke“. Eigentlich bin ich kein Fan von deutschen Filmen, aber da es sich um einen Kriegsfilm handelt und die Cast noch sehr jung war und die Story vielversprechend klang, habe ich mal eine Ausnahme gemacht. Und ich war positiv überrascht von dem Film.
    Im April 1945 werden in einer deutschen Kleinstadt sieben etwa 16 Jahre alte Jungen einer Schulklasse zur Wehrmacht eingezogen. Die sieben Jungen werden zur Verteidigung einer anscheinend völlig unwichtigen Brücke in ihrem Heimatstädtchen eingesetzt.
    Der Film beruht auf ware Tatsachen (jedenfalls glaube ich das, bin nicht ganz schlau geworden) und ich finde ihn sehr traurig. Er zeigt mal wieder wie sinnlos dieser Krieg eigentlich war und lässt mich ein weiteres Mal überlegen, wie es zu so etwas kommen konnte.

    Ein Film bei dem es nicht um den Krieg an sich geht, aber der trotzdem im Krieg spielt ist „Auf Wiedersehen, Kinder“. Der Film spielt in einem französischen Internat und erzählt die Geschichte eines französischen Jungen zu einem jüdischen Jungen. Ich habe den Film das erste Mal in der Schule gesehen und fand ihn damals schon sehr bewegend.

    Mein Lieblingskriegsfilm (und der beste Film überhaupt) ist „Gesprengte Ketten“. Er handelt von einem Massenausbruch aus einem deutschen Kriegsgefangenenlager während des II. Weltkriegs. Der Film ist klasse besetzt mit Stars wie Steve McQueen, Richard Attenborough, James Coburn, Charles Bronson und James Garner. Die Story ist sehr interessant und „Gesprengte Ketten“ ist für mich ganz ungelogen der traurigste Film aller Zeiten.

    Richtig enttäuscht war ich allerdings von „Nackt unter Wölfen“. Mein Vater hat mir immer von dem Film erzählt. Das der Film richtig schön, aber auch unheimlich traurig wäre. Vor ein paar Monaten kam er im Fernsehen und ich wollte die Chance nutzen und ihn mir anschauen. Allerdings bin ich mit der Handlung nicht ganz zu recht gekommen. Der Film hat sich unheimlich in die Länge gezogen, ohne das etwas wichtiges passiert ist. Allein die Grundidee mit dem jüdischen Jungen war interessant. Ich frage mich allerdings bis heute, warum mein Vater den Film so traurig fand. Für einen Kriegsfilm ging „Nackt unter Wölfen“ doch relativ gut aus.

    Jedenfalls wollte ich fragen, ob sich hier noch jemand für Kriegsfilme interessiert und wenn ja, was eure Lieblingsfilme sind?!

    Grüße,
    Lupaza-Ross
    Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
    Ach, der ist doch schwul der Ball!
    He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
    HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

  • #2
    Also ich finde die alten Filme über den 2. Weltkrieg besser als die neuen.
    Die Besten sind für mich.

    Der Längste Tag
    Patton
    Tora! Tora! Tora!
    Die Brücke von Remagen.
    Naja. Es gibt ja noch so viele. Die Alten sind jedenfalls spitze.

    Adm. Nimitz
    "Ich hätte diesen Bericht gern schnell, sonst werde ich ihren gemeinen Hintern ein bischen durch diesen Raum treten. Das ist ein Marshall Witz."

    Kommentar


    • #3
      Ich gucke auch abundzu Kriegsfilme aber eher selten die Ganz alten.
      Was ich aber in Kriegsfilmen nicht mag sind so absolute Superhelden.

      Meine Lieblingskriegsfilme sind
      Stallinggrad
      Tora Tora Tora
      Die Brücke von Arnheim
      Das Boot
      Memphis Bell

      Die Schlechtesten sind meiner meinung nach
      Pearl Harber (wirklich grauenhaft schlecht)
      ihrgend son Altes mit Tiger vor... Titel vergessen ist über die Ardennen Offensive
      viele von den Kriegsfilmen die in Nordafrica spielen sind nicht so gelungen

      Kommentar


      • #4
        Mich interessiern Filme aus dem zweiten Weltkrieg, aber die meisten die ich kenne sind nur mit amerikanischen Superhelden. Aber ein guter Film wäre "Wir waren Helden". Handelt eigentlich vom Vietnamkrieg, wurde aber nicht schlecht gemacht.

        Kommentar


        • #5
          Ich fand Stalingrad und Enemy at the gates Super.
          Und natürlich die Klassiker Steiner,das eiserne Kreuz
          Brücke von Arnheim
          Der längste Tag
          sind einfach genial.

          Kommentar


          • #6
            Grundsätzlich bin ich historisch interessiert und WW II ist eine Zeit der Geschichte, die mich besonders interessiert - leider sind die Filme über diese Zeit entweder oft zu pathetisch oder zu pauschalisierend...
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Sehe auch ganz gerne solche Filme, wirklich sehr gut gefallen tun mir die deutschen Filme, wie Das Boot, Stalingrad, Steiner - Das Eiserne Kreuz (der 1. Teil) oder Der Untergang.
              Aber auch amerikanische wie, Enemy at the Gates oder Saving Private Ryan fand ich gut. Obwohl letztgenannter schon ziemlich an der Obergrenze an US-Patriotismus ist. Von den älteren Filmen gefallen mir besonders gut, Die Brücke von Arnheim oder Die Luftschlacht um England.
              Was ich nicht mag, sind amerikanische Filme, wo die Amis heldenhaft dargestellt werden, und die Deutschen nur dämonisiert werden.
              Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht,
              die Internationale erkämpft das Menschenrecht


              das geht aber auch so

              Kommentar


              • #8
                Eigentlich schon!
                Aber möglichst ohne sinnloses Rumgeballere. Oder mit verfälschten Geschichtsfakten, wie es die amerikanischen Produktionen gerne machen.

                Kommentar


                • #9
                  Ich interessiere mich sehr für den 2 Weltkrieg und die Abenteuer des Werner Holt zählt auch zu meinen Lieblingsbüchern. Aber ich hab was dagegen, wenn der Deutsche als absoluter Idiot während des Krieges hingestellt wird. Wie Melkor schon bemerkte sehr beliebt bei amerikanischen Produktionen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat Kathy01
                    "Aber ich hab was dagegen, wenn der Deutsche als absoluter Idiot während des Krieges hingestellt wird."

                    Wobei es Interessant ist. Das die Amerikaner bei Kriegsfilmen über die Japaner im 2Wk . Eine ganz andere Einstellung haben, und sie heldenhaft und Idealistisch Ehrenhaft darstellen. ( Zu mindestens bei den Filmen die Ich kenne.)
                    Obwohl Sie es ja waren. Die ja ganz Hinterhältig Pearl Harbor Angriffen.

                    Kommentar


                    • #11
                      Eigentlich gibt es genügend Filme die über oder auch im zweiten Weltkrieg spielen. Ich kenne viele Personen, die Kriegsfilme gerne sehen. Die älteren Filme sind ja fast immer so ausgelegt, wir Deutschen sind böse, als Soldaten dumm und leicht zu überlisten. Die Helden sind immer auf der guten Seite. Auch Dokumentar-Filme gibt es eigentlich genügend. Wir Deutschen haben ja die dunkle Seite unserer Geschichte gut aufgearbeitet. Nahezu fast lückenlos!
                      und bedenket / für das verstehen benötigt man antworten auf seine fragen.

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X