Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Neuer Monumentalfilm: Die letzte Legion

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Neuer Monumentalfilm: Die letzte Legion

    Seit "Gladiator" und "Braveheart" gibts ja jedes Jahr mindestens einen neuen Monumentalfilm. Dieses Jahr widmet sich dieser dem Thema des Untergangs des römischen Reiches und gleichzeitig der Vorgeschichte von König Artus.

    Und da haben wir auch schon ein großes Problem des Films. Er bietet nichts wirklich Neues. Rom haben wir die letzten Jahre dank "Gladiator" und der wunderbaren Serie "Rome" ziemlich häufig gesehen. Und die Britannien-Handlung ist einfach ein ziemlicher Klon von "King Arthur" (sogar die Schlacht am Hadrians-Wall gibt es am Ende).

    Die Idee den letzten Kaiser Romulus mit Uther Pendragon gleichzusetzen ist ja eigentlich ganz nett. Wenn eben die Umsetzung nicht auch so altbacken und klischeehaft gewesen wäre.
    Auch kommt der Film über manche Peinlichkeiten nicht hinweg. So wirken die meisten Witze extrem aufgesetzt. Für den kleinen Romulus hätte man wohl auch keinen größeren Anti-Schauspieler finden können. Und Colin Firth ist für die Rolle des raubeinigen Helden einfach nicht geboren (ein Schauspieler wie Russel Crowe oder Gerhard Butler hätte hier einfach weitaus besser gepasst).

    Die Musik ist auch eher wenigsagend und nur bedingt hörbar. Meist bemerkt man sie gar nicht. Wirklich gute Effekte oder Atmosphäre sucht man leider (meist) auch vergebens.

    Fazit: Ein Monumentalschinken vom Fließband. Ansehbar, aber mehr nicht:
    3 Sterne!

  • #2
    Ich hab den Film zwar noch nicht angesehen aber ich werde es demnächst mal machen, ich finde es allerdings gut das sie diese Zeit und überhaupt Rom aufgreifen, das römische Reich war ja auch das größte der Welt und der Fortschritt der Römer ist unbestreitbar und das macht das doch auch irgendwie so faszinierend auch für die Filmemacher die das natürlich versuchen so gut wie möglich einzufangen
    Scotty Tribute muss man gesehen haben Motobi in Graz
    Graz Autowerkstatt

    Kommentar


    • #3
      Naja ich habe den Film gesehen und fand den so Mittel. Die Story war ihrgendwie nicht so gut. Am besten war ja noch das der Rotharige Gohte von dem selben Schauspieler gespielt wurde wie in der Serie Rom Lucius Vorenus. Die Schlachtsene am schluß hatte so ein Paar gute Senen aber im ganzen nix besonders.
      Die Story naja also Historisch ist das so nicht
      Und ihrgendwie haben mir nach der Serie Rom da die versauten Römer gefehlt^^

      Kommentar


      • #4
        Achja, "Die letzte Legion". Habe den Film vor ein paar Wochen mal in der Sneak gesehen. Wenn man den Film nicht ernst nimmt, ist er sogar ganz unterhaltsam. Der Film strotzt nur so von unfrewilliger Komik und Logiklöchern, dass man eigentlich denkt, man sieht eine Komödie. Der Hammer war ja noch der Sido-Verschnitt in Großbritannien

        Fazit: Wenn man darüber hinwegsieht und den Film mit ein paar Kollegen und Bier anschaut, hat man sogar Spaß Ansonsten: Finger weg!
        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

        Kommentar


        • #5
          Jop, das würde ich auch so sagen.

          Auf keinen Fall ernst nehmen, dann ist es ganz witzig. Wirklich lustig sind die Parallelen zu Herr der Ringe ("Die Gefährten"), auch wenn man sich das vielleicht nicht so gedacht hat. Aber als sinngemäß gesagt wurde "lasst den Schwertträger entscheiden" oder man die kleine Widerstandstruppe über verschneite Gebirgspässe pilgern sah, konnte ich mein Lachen dann doch nicht unterdrücken. Bei Gandalf, äh... Merlin fürchtete ich die ganze Zeit, jemand könnte ihm seinen geklebten Bart abreißen. Und sein Gegenspieler Sido war auch sehr amüsant.

          Als Geschichtsstudent muss ich natürlich noch sagen das der Film historisch gesehen zeimlicher Käse war. Ok, war auch zu erwarten...

          Und dank Nelson weiß ich jetzt auch woher mir rothaarige Gote so bekannt vorkam
          Das Licht am Ende des Tunnels wird aus Kostengründen vorübergehend abgeschaltet!

          Kommentar


          • #6
            Für alle die den Film noch nicht gesehen haben, er läuft im Moment als Free-TV-Premiere - schon fast aus (auch wenn er nicht wirklich empfehlenswert ist und IMO sogar etwas schwächer als der heute ebenfalls TV-Premiere habende "Dungeon Siege").

            Kommentar


            • #7
              Ich habe ihn schon gesehen, und nun, beim zweiten mal sehen, wurde er auch nicht wirklich besser. Jedes Klischee wurde bedient, und das mit mittelmäßigen Schauspielern und einem Drehbuch was im unterem Drittel rangiert, wenn es um Orginellität geht.


              Der Film bekommt von mir mit ach und Krach drei Sterne, aber auch nur wegen den tollen Landschaftsaufnahmen und dem angenehmen Soundtrack.

              Kommentar


              • #8
                Ich habe ihn mir gestern ganz unvoreingenommen (auch da eigentlich ungeplant, ich und meine Freundin konnten uns nur nicht auf etwas Anderes einigen) angesehen und fand ihn gar nicht soo schlecht. Nicht besonders innovativ und ganz bestimmt auch nicht ernst zu nehmen als geschichtlicher "Monumentalfilm", und auch nur mit wenigen Überraschungen. Hat mich daher auch nicht wirklich "geflasht", aber war letztlich doch unterhaltsam genug um es nicht zu bereuen.

                Aus der Erinnerung heraus, trotz der Schwächen, auch um drei Klassen besser als Dungeon Siege, dem Vergleich kann ich also nicht wirklich zustimmen.

                Knappe 4/6 würde ich ihm schon geben.

                Kommentar


                • #9
                  Ich mag voreingenommen sein, weil ich ein großer Romfan bin. Nicht diese unsägliche Serie, sondern vom Historischen her, und die haben da mit ... goofs nur so um sich geschmissen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Wie schon bei "Dungeon Siege" gilt auch hier. Tolle Unterhaltung und es knallt an allen Ecken und Enden. Der Film nimmt sich selbst oft auf auf die Schippe und so habe ich ein paar mal laut gelacht.
                    Die beste Szene war als der ganze Trupp incl. Hobbitumhängen über einen schneebedeckten Berg marschiert. Hehe.
                    Ich guck mir den bald wieder mal an denn ich habe das Teil sowieso auf DVD.

                    Kommentar


                    • #11
                      also ehrlich gesagt hat mir der film überhaupt nicht gefallen. fand ihn zum grössten teil ziemlich langweilig. für mich eher so ein sonntag nachmittagsfilm.
                      Kekse des Glücks vergessen du hast !"
                      -SithLord- @ Deathstar
                      ...we want you !

                      Kommentar


                      • #12
                        Also ich hab Ihn in der Wiederholung am Montag gesehen....und ach ne.....so kam man dann doch wieder bei Exkalibur an......*kopfschüttel*......also naja....ein zweites Mal.....ich weiß nicht so recht....
                        Come to the dark side.....we have Cookies !

                        Kommentar


                        • #13
                          Habe ihn gerade auf ORF gesehen und der Film ist genauso schlecht wie King Arthur. Das Drehbuch muss ebenfalls von einem pubertierenden Jüngling verfasst worden sein.
                          Szenen- und Charakterkreuzungen von Willow und Herr der Ringe und King Arthur... Und und und, nein danke.

                          Sternemäßig: 3- von 6*
                          Die Grenzenlose Freiheit Einzelner Bedeutet Stets Die Begrenzung Der Freiheit Vieler!
                          Willkommen in der DDR - Demokratischen Diktatur der Reichen

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X