Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Planet Terror

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Planet Terror

    Planet Terror
    [ATTACH]34656[/ATTACH]
    Originaltitel: Grindhouse: Planet Terror (USA 2007)
    Deutscher Kinostart: 02.10.2007
    Länge: 105 Minuten (internationale Version)
    FSK-Freigabe: keine Jugendfreigabe, ff
    Verleih: Senator Film Verleih GmbH, Berlin

    Regie: Robert Rodriguez
    Darsteller/-innen: Rose McGowan (Cherry), Freddy Rodriguez (Wray), Michael Biehn (Sheriff Hague), Jeff Fahey (JT), Josh Brolin (William Block), Marley Shelton (Dr. Dakota Block)

    Kurzinhalt:
    Das verheiratete Arzt-Pärchen William (Josh Brolin) und Dakota Block (Marley Shelton) erlebt bei ihrer Nachtschicht einen wahren Alptraum: Die Bürger ihrer Stadt fallen mit entstellten Brandwunden und verdächtig ausdruckslosem Blick bei ihnen ein. Unter den Verletzten befindet sich Go-Go-Tänzerin Cherry (Rose McGowan), deren Bein bei einem Überfall auf offener Straße abgerissen wurde. Ihr einstiger Lebensgefährte Wray (Freddy Rodriguez) hält ihr den Rücken frei, während die Seuche immer mehr Zombies gebiert.
    Quelle: Kino.de
    So, jetzt ist auch die zweite Auskopplung aus Grindhouse bei uns in Deutschland im Kino angelaufen und auch wie schon "Death Proof" einige Minuten länger als in der US-Version.

    Habe den Film Montag in der Sneak gesehen und musste leider enttäuschend feststellen, dass die Fake-Trailer vor dem Film auch hier nicht gezeigt wurden. Aber nach dieser ersten kleinen Enttäuschung ging es eigentlich nur noch positiv weiter.
    Lässt man außer acht, dass die Story natürlich totaler Blödsinn ist, haben wir hier einen super Film! Trash vom feinsten! Und das absichtlich auf alt getrimmte Bild steht dem Film hervorragend. Witzig, viel Action, aber auch ziemlich eklig. Und damit meine ich jetzt weniger Blutspritzer oder sowas, sondern eher Szenen wie z.B.

    Spoiler
    Tarantinos abfaulendes und sich verlüssigendes Genital oder die eiternde bzw. zerplatzende Zunge zu Anfang


    Fazit:
    Auf der Trashfilm-Skala 10 von 10 Punkten!
    Auf der Normalfilm-Skala 08 von 10 Punkten!
    Angehängte Dateien
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

  • #2
    Yeah ich liebe Trash

    Der erste Teil war bereits voll die Bombe.
    Bin mal gespannt auf denn zweiten, ich muss gestehen dass ich süchtig nach Tarantino Filmen bin.
    Ich geh am Samstag wahrscheinlich ins Kino um mir denn Streifen reinzuziehen. Ich bin mir aber sicher das er meine Erwartungen erfüllt.

    Kommentar


    • #3
      Eindeutig ein Film den ich mir nicht ansehen werde. Vielleicht mal wenn die DVD herrausen ist bei ner Feuerwehr-Bereitschaft (da kann man sich nicht immer aussuchen was gerade geschaut wird ). Der Film dürfte auf alle Fälle nicht nach meinem Geschmack sein - eben weil grauslicher Trash.

      Kommentar


      • #4
        Robert Rodriguez, na der kann nur gut sein, auch wenn mir bestimmt Death Proof besser gefallen wird. Tarantino Fan bin ich ohne hin und da die beiden ziemlich ähnlich geile Filme machen (oder auch zusammen s. From Dusk Till Dawn) wird der mit sicherheit nen Knaller.
        Ob ich aber ins Kino gehe weiß ich noch nicht, aber in meiner DVD Sammlung wird er nicht fehlen.^^

        Kommentar


        • #5
          Ich kucke es heute an da spielt do Pech von Charmed oder

          Kommentar


          • #6
            Genau und auch sonst is der Streifen fast auschließlich mit
            erstklassigen Schauspielern besetzt. u.a Bruce Willis, Fegie von den Black eye peas, Tarantino selbst wie bereits im ersten Teil. Und noch einige Stars aus Serien wie Lost oder Six Feet under außerdem spielt noch Robert Rodriguez Sohn mit. Mir ist übrigens aufgefallen das bisher in jedem Tarantino Film dieser Sheriff mit seinem Sohn auftaucht.

            Übrigens der Film war echt total der Hammer !!!!!!!!

            Kommentar


            • #7
              hammer film

              ich sage nur barbecue sauce ich fand den echt hammer lustig . aber teilweise verdammt ekelig ist nichts wobei man essen sollte

              Kommentar


              • #8
                Gestern gesehen und ich find ihn saugeil. Trash pur und vielleicht ein bißchen Parodie auf andere Filgenres. Nun ja. Extrem brutal fand ich ihn nicht, aber ziemlich ekelig was die Zombies und deren Erscheinung anging, aber nicht so das man weggucken musste. Und irgendwie waren die Tode so blöd und lächerlich, dass ich fast immer lachen musste

                Und wer zum Teufel ist Skip? Der kerl der auch den Hubschrauber fliegen konnte. Nicht das irgendetwas Sinn gemacht hat (Wie zum Beispiel das der alte Sheriff immer wieder auftaucht oder warum die beiden mexikansichen Zwillinge plötzlich wieder bei den Überlebenden waren). Trotzdem: Woher kommt der Typ?

                Alles in allem sehr witzig und grausig zugleich. Lohnt sich ihn anzugucken...
                Ich hab' nur einen Wachtmeister getrunken, Herr Jägermeister!
                Scheiss auf Achterbahn, ich mach den Looping im Benz

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Boba_Phat Beitrag anzeigen
                  Und wer zum Teufel ist Skip? Der kerl der auch den Hubschrauber fliegen konnte.
                  Das war doch der Boss von dem Striplokal vom Anfang, wo auch Cherry gearbeitet hatte. Der war schon die ganze Zeit bei den Überlebenden dabei.
                  "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich komme grade aus dem Kino und bin echt enttäuscht.
                    Eigentlich tuts mir um meine 4,50 Euro echt leid.
                    Was sollte das denn sein ?
                    Keine Handlung, unglaubwürdige Darsteller (ach, mein Mann wollte mich umbringen und mein Kind hat sich grade das Gesicht weggeschossen, was soll`s),
                    miese Dialoge und völlig lustloses Rumgesplatter.
                    Irgendwie habe ich fast alles aus diesem Film schon mal woanders und besser gesehen.
                    Ich persönlich finde dass das der bisher schlechteste Tarantino Film war, den ich gesehen habe.
                    Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von prince Beitrag anzeigen
                      Ich persönlich finde dass das der bisher schlechteste Tarantino Film war, den ich gesehen habe.
                      Komisch, wo "Planet Terror" gar kein Tarantino-Film ist

                      Aber du hast dich schon vorher informiert, bevor du in den Film gegangen bist? Dir müsste dann nämlich klar sein, dass deine Kritikpunkte alle voll beabsichtigt sind. Der Film will weder ernstgenommen werden, noch irgendwie glaubwürdig sein. Das ist Trash. Eine Homage an die B-Movies bzw. Horror der 70er Jahre.
                      "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Dr.Bock Beitrag anzeigen
                        Komisch, wo "Planet Terror" gar kein Tarantino-Film ist
                        Das ist aber Krümmelkackerei. Die beiden haben nun mal zusammengearbeitet und Tarantino hat ja auch mitgespielt.
                        Ich fand den Film jedenfalls schlecht.
                        Wenn ich B-Movies sehen will muss ich nicht ins Kino gehen.
                        Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von prince Beitrag anzeigen
                          Das ist aber Krümmelkackerei. Die beiden haben nun mal zusammengearbeitet und Tarantino hat ja auch mitgespielt.
                          Das stimmt leider nicht. Tarantino und Rodriguez haben zusammen das Projekt "Grindhouse" aufgezogen. Tarantinos Beitrag war der Film "Death Proof" und Rodriguez machte "Planet Terror". Tarantino hat mit "Planet Terror" nichts zu tun, außer das er diese eine kleine Nebenrolle als Soldat inne hat. Regisseur, Produzent und Drehbuchautor ist Rodriguez
                          Ich fand den Film jedenfalls schlecht.
                          Wenn ich B-Movies sehen will muss ich nicht ins Kino gehen.
                          Jedem seine Meinung. Nur hättest dir viel Ärger erspart, wenn dir vorher mal einen Artikel zu dem Film durchgelesen hättest. Das er B-Kost ist, war nämlich von Anfang an klar. Du kannst ja auch nicht in einen Disney-Film gehen und dich danach beschweren, dass es ein Kinderfilm ohne Tiefgang war
                          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich habe mir den Film angesehen weil ich sonst von Rodriguez Qualität gewohnt wahr. "Death Proof" hatte ich leider verpasst. Tarantino konnte mich bisher auch immer überzeugen. Und ich kenne eigentlich alle Filme von den beiden.

                            Jedenfalls ist dieser zu trashig, auch wenn es nicht ernst gemeint ist. Schon alleine wieviel Blut da spritzt. Das ist so übertrieben das es nicht mehr schön ist. Von der schlechten Handlung mal abgesehen. Da konnte die vielen Stars den Film nicht mehr retten. Lediglich die Sache mit der 1Bein-Braut war ganz lustig. Besonders zum Schluß wo sie mit der Gatling noch einen draufsetzt.

                            Was ich so über "Death Proof" gelesen habe soll der ja auch nicht der Hit sein. Wenn Grindhouse mal nicht ein großer Schuss in den Ofen war.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich gehöre ja zu den Leuten die Tarantino nicht viel abgewinnen können. Persönlich halte ich den Kerl auch für extrem überbewertet, dass ich da vermutlich zu einer Minderheit gehöre weis ich und ich will jetzt darüber auch keine Diskussion anfangen. In "Death Proof" bin ich auch nur gegangen weil ich einen Kumpel auch schon öfters in Filme mitgeschleift habe in die er nicht wollte, jetzt war ich halt mal an der Reihe. Na ja, lange Rede, kurzer Sinn, ich fand den Film sogar für Tarantinoverhältnisse äußerst bescheiden. Wäre er kürzer gewesen und/oder hätte nicht soviel Gerede intus gehabt (gefühlte 90% der Dialoge drehen sich ja sowieso nur um das eine Thema) wäre er evtl. nicht ganz so langweilig gewesen. Ich vermute mal stark, dass es evtl. daran liegt, dass wir hier eine längere Version präsentiert bekommen haben, als die welche zusammen mit "Planet Terror" in den USA gelaufen ist. Als Double-Feature wäre "Death Proof" auch noch ganz akzeptabel gewesen, aber als alleinstehender Film, so wie man ihn hierzulande präsentiert bekommen hat, war einfach zu wenig Substanz.

                              Womit wir auch schon beim zweiten Film wären. Ich bin zwar ebenfalls kein Fan von "Sin City", aber ich fand "From dusk till dawn" relativ genial, deswegen war's für mich schon Pflicht in "Planet Terror" zu gehen. Wobei meine Erwartungen jetzt auch nicht so hoch gesteckt waren, da mich der erste Grindhouse-Film nicht so recht überzeugen konnte. Aber ich wurde positiv überrascht. Allein Michael Biehn wieder in einer etwas größeren Rolle sehen zu dürfen war den Kinobesuch wert und dazu dann noch Tom Savini in einer etwas größeren Nebenrolle, einfach herrlich. Was mich sehr erstaunt hat war dieses gewissen Feeling das der Film erzeugt hat. Zum einen optisch irgendwie an die 70er Jahre angelehnt, mit einer Story und teilweise Effekten die aus den 80er hätte sein können und auf der anderen Seite technische Gerätschaften wie Handys die aus der Gegenwart stammen. Auch wenn man es vorher nicht weis, wird spätestens, wenn Cherry plötzlich davon anfängt dass sie Stand-Up Comedian werden will, klar, dass man den Film absolut nicht ernst nehmen sollte. Zum teil absolut genial überdreht, vor allem die Szene wo El plötzlich das Mini-Bike aus dem Kofferaum zieht und die kleine Wagenkolonne anführt. Da kann man sich eigentlich nur noch an den Kopf fassen und trotz der Gewalt die da gezeigt wird (oder eben weil sie so absolut überzogen und unrealistisch rüber kommt) einfach nur noch lachen.

                              Was mir ebenfalls gefallen hat, war, dass bei "Planet Terror" diese Bildfehler konsequent durchgezogen wurden und es so gut wie keine Stelle im Film gibt die absolut klar und/oder "sauber" ist. Bei "Death Proof" sah das Ganze ja noch anders aus, da gab's diese Sachen ja nur stellenweise und nicht durchgehend. Wobei solche Defekte wohl auch besser zu einem Horror/Splatter-Film passen.

                              Fazit: Zwei Filme wie Tag und Nacht. Aber zumindest "Planet Terror" hat mir unheimlich viel Spaß bereitet!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X