Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

James Bond - Goldfinger

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • James Bond - Goldfinger



    James Bond - Goldfinger



    Goldfinger ist ein Roman von Ian Fleming und der dritte Teil der James-Bond-Filmreihe, die auf Flemings Bond-Romanen basiert.

    Der Film Goldfinger ist als der am schnellsten Geld bringende Film aller Zeiten in das Guinness-Buch der Rekorde eingegangen, denn er spielte in den ersten zwei Wochen 2,9 Mio. Dollar ein und hatte nach nur drei Wochen seine Produktionskosten wieder eingespielt. Weltweit erwirtschaftete Goldfinger schließlich über 120 Mio. Dollar. Norman Wanstall erhielt 1964 den Oscar in der Kategorie Toneffekte.

    Heute wird Goldfinger als ein Inbegriff der Bond-Filme gesehen. Fans betiteln ihn gar als den besten Bond-Film überhaupt.


    Handlung:

    Die Geschichte erzählt von Auric Goldfinger, dem größten Goldschmuggler der Welt. Der Engländer ist eingetragener Juwelier. Anders als bei heutigen Goldschmugglern zielt seine Schmuggeltaktik aber nicht darauf, Zoll zu sparen. Durch das Währungssystem von Bretton-Woods ist der Goldpreis in jedem Land anders. Eine Grundbedingung zum Aufrechterhalten des Währungssystem von Bretton-Woods ist, dass die Goldbestände sich in den Mitgliedsstaaten nicht wesentlich verändern. Dies war der Grund dafür, dass Gold im Privatbesitz teilweise verboten war (Ausnahmen bildeten nur Schmuck und Münzen). Goldfingers illegale Goldverschiebungen gefährden das Währungssystem. Daher wird Bond auf ihn angesetzt. Bond deckt einen teuflischen Plan von Goldfinger auf. Dieser will mit Unterstützung der Volksrepublik China die gesamten Goldreserven der USA aus dem Fort Knox radioaktiv verseuchen, damit der Wert seiner eigenen Bestände um ein Vielfaches steigt.

    Die Truppen, die um Fort Knox stationiert sind, sollen mit einem aus Flugzeugen gesprühten Giftgas getötet werden, damit Goldfingers Leute ungestört in das Lager eindringen können. Doch Goldfingers hauseigene Pilotin P.u.s.s.i Galore erliegt dem unwiderstehlichen Charme Bonds und lässt über den Soldaten ein harmloses Gasgemisch versprühen. Die Soldaten, die vorher informiert wurden, sinken nur zum Schein nieder und gehen zum Angriff über, nachdem Goldfingers Bande bis zum Tresor vorgedrungen ist. Bond wird während der Auseinandersetzung an die Atombombe gekettet und im Tresor mit Goldfingers Bodyguard Oddjob eingeschlossen. Er kann sich aber befreien und liefert sich mit diesem einen tödlichen Zweikampf. Kurz vor der Detonation kann die Bombe entschärft werden. Der geflüchtete Goldfinger versucht wenig später, sich dafür an Bord eines Flugzeugs an Bond zu rächen, wird nach einem Kampf aber spektakulär aus dem Fenster gesogen. Das Flugzeug stürzt ab, doch Bond und P.u.s.s.i Galore können sich mit einem Fallschirm retten.

    Info:

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Aston_db5_coupe_300pix.jpg
Ansichten: 1
Größe: 45,0 KB
ID: 4285669

    Aston Martin DB5 - Das berühmteste Bond-Auto wurde erstmals in diesem Film eingesetzt. Es war mit allen üblichen Q-Extras ausgestattet. Dazu gehörten kugelsichere Heck- und Frontspoiler, Ölteppiche, Nebelwerfer, Maschinengewehre, rotierende Autokennzeichen und ein Schleudersitz. Der Aston Martin ist das bekannteste Bond-Auto und wurde in fünf Filmen verwendet.
    Angehängte Dateien

  • #2
    Eigentlich der einzige Bond-Film den ich mir im Fernsehen noch angucke.

    Die Mutter von zahlreichen urbanen Mythen wie: Man stirbt, wenn man sich die Haut mit Gold vollpinselt, oder wenn im Flugzeuge eine Waffe abgefeuert wird, werden alle aus der Maschine geblasen.

    Und die Szene in der Bond Pussie in den Heuhaufen schmeißt ist natürlich auch toll.
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
      Eigentlich der einzige Bond-Film den ich mir im Fernsehen noch angucke.

      Die Mutter von zahlreichen urbanen Mythen wie: Man stirbt, wenn man sich die Haut mit Gold vollpinselt, oder wenn im Flugzeuge eine Waffe abgefeuert wird, werden alle aus der Maschine geblasen.

      Und die Szene in der Bond Pussie in den Heuhaufen schmeißt ist natürlich auch toll.
      Wobei es ja wirklich getestet wurde, dass mit dem Goldüberzug, aber nichts ist passiert. Aber wenn der Mensch wirklich zusätzlich durch die Haut atmen würde, hätten wir bestimmt ne Menge toter Taucher... Aber zumindest werden die Schweißdrüsen verstopft und es kommt zu Hitzewallungen, da die Regulierung der Wärme nicht mehr richtig funktioniert. Außerdem ist Gold ja ein Metall und kann giftig sein für die Haut...Aber das wars dann auch schon.

      Kommentar


      • #4
        Oh ja. "Goldfinger" - quasi die Mutter aller späteren Bond-Filme. Eindeutig ein Klassiker des Genres und auch den meisten Nicht-Fans ein Begriff.

        Die her schon angesprochene Szenen mit dem Flugzeug der der Gold-übergossenen Frau sind Kult. Und auch sonst steckt der Film voller erinnerungswürdiger Szenen.

        Mein persönlicher Lieblings-Bond ist er zwar nicht gerade (das ist "Liebesgrüße aus Moskau"). Aber sicherlich EINER der besten:

        5,5 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          yEigentlich der einzige Bond-Film den ich mir im Fernsehen noch angucke.
          Ist bei mir ähnlich, blos Moonraker zählt auch dazu.
          oder wenn im Flugzeuge eine Waffe abgefeuert wird, werden alle aus der Maschine geblasen.
          Physikalisch gesehen wird man nicht rausgeblasen sondern rausgesogen

          Goldfinger ist jedenfalls für mich mit Abstand der beste James Bond ever. Der hat soviele interessanten Facetten und Ideen, das die Gesamtkomposition einfach stimmig ist. Die ganze Handlung ist für mich nachvollziehbar, auch wenn ein paar Ausreisser dabei sind.
          Textemitter, powered by C8H10N4O2

          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

          Kommentar


          • #6
            Zitat von ayin Beitrag anzeigen
            Physikalisch gesehen wird man nicht rausgeblasen sondern rausgesogen
            Ach ja, und was zieht da bitte? Im Flugzeug herrscht ein höherere Druck als als außerhalb und deshalb wird man rausgeblasen.

            Goldfinger ist bestimmt der Wendepunkt der Reihe vom harten Agenten-Thriller hin zum Märchen für Erwachsene.
            Und das ist auch gut so!

            Gruß, succo
            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

            Kommentar


            • #7
              Ach ja, und was zieht da bitte? Im Flugzeug herrscht ein höherere Druck als als außerhalb und deshalb wird man rausgeblasen.
              Nein, man wird vom niedrigeren Druck angesaugt.
              Siehs mal wie einen Staubsauger: Im Staubsauger wird ein Unterdruck erzeugt, damit der Schmutz eingesaugt werden kann. Oder willst du mir sagen, der Staub wird in den Staubsauger geblasen weil ausserhalb des Staubsaugers ein höherer Druck herrscht?
              Goldfinger ist bestimmt der Wendepunkt der Reihe vom harten Agenten-Thriller hin zum Märchen für Erwachsene.
              Da geb ich dir absolut recht.
              Textemitter, powered by C8H10N4O2

              It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von ayin Beitrag anzeigen
                Oder willst du mir sagen, der Staub wird in den Staubsauger geblasen weil ausserhalb des Staubsaugers ein höherer Druck herrscht?
                Das könnte man durchaus so sehen. Ich halte mich da ganz an Data, der schon in der ersten Staffel von TNG darauf hinwies, dass das mit dem Raussaugen ein weit verbreiteter Irrtum sei.

                Außerdem ist es bei einem Staubsauger auch genau umgekehrt. Dort wir in einem kleinen Bereich ein Unterdruck erzeugt, währen beim Flugzeug in einem kleinem Bereich ein Überdruck erzeugt wird.

                Würdest Du etwa sagen die Luft, die aus einem prall gefüllten Luftballon entweicht, wird herausgesogen?

                Gruß, succo
                Zuletzt geändert von succo; 11.11.2007, 11:22.
                Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                Kommentar


                • #9
                  Au ja, ..... eine Grundsatzdiskussion uber Saugen und Blasen . Ich finde es immer wieder amüsant, wie wir es
                  jades mal auf´s Neue schaffen, einen Thread off-topic zu bekommen

                  Um die Sache komplett zu verwirren gebe ich natürlich auch noch meine Variante kund :

                  .................Ich behaupte man sollte sich an der Tatsache orientieren, was künstlich herbeigeführt worden ist, d.h. wenn
                  ein Staubsauger einen Unterdruck erzeugt, spreche ich von "Saugen" und wenn ein Flugzeug einen Überdruck erzeugt,
                  reden wir von (raus) - "Blasen". Leuchtet das ein ???!!!!????.......... also, ayin, im Staubsaugerfall bin ich bei Dir, aber
                  beim Flugzeug gebe ich Dir nicht Recht.

                  Letztendlich ist aber Beides richtig, da es eigentlich darauf ankommt von welcher Seite man den Vorgang betrachtet.

                  he,he,he,... nun bin ich mal gespannt, wer das wieder zerlegen möchte , oder ob wir uns wieder auf
                  die JB-Filme konzentrieren.

                  Übrigens: Bei mir als großer James Bond - Fan ist eigentlich jede Kritik an den Filmen fehl am Platz, aber ich gebe zu,
                  dass manche Filme nicht so optimal waren. Goldfinger jedoch gehört bei mir auch zu den Favoriten. Paradoxer Weise ist
                  mein Top-Favorit "Sag niemals nie" und der ist eigentlich gar kein "Ian Flemming" . Da ist sein
                  Pendant "Feuerball" IMO um einiges schlechter.

                  makkie
                  Die letzte Stimme, die man hören wird, bevor die Welt explodiert, wird die Stimme eines Experten sein, der sagt:
                  ------------------------------> " DAS IST TECHNISCH UNMÖGLICH !!! " <------------------------------

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand "Goldfinger" eigentlich immer etwas überbewertet.

                    Er verdankt seinen Status vor allem Gerd Fröbe und der Tatsache, dass es der erste voll entwickelte Bondfilm mit allen Zutaten, die ein Bondfilm brauchte, war:

                    - Mini-Abenteuer vor dem Vorspann
                    - Titelsong
                    - Auto mit Gadgets
                    - Der brutale, sklavisch ergebene Sidekick des Bösewichtes
                    - Frauen, die sterben müssen, weil sie Bond geholfen haben

                    Absolut gesehen gibt es aber sehr viele Bondfilme, die ich persönlich besser finde, selbst aus der Connery-Ära. Da finde ich "Liebesgrüße aus Moskau" und "Feuerball" noch deutlich besser.

                    "Goldfinger" gebührt die Ehre, der Bondfilm zu sein, der den ganzen Merchandise erst so richtig in Schwung gebracht hat.

                    Gruß,

                    Frank
                    "Wenn das deutsche Fernsehen ein Pferd wäre, hätte man es schon längst erschossen" (Oliver Kalkofe)
                    "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann ist es das Recht Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen"
                    (George Orwell)

                    Kommentar


                    • #11
                      Goldfinger ist einer der besten Bond Filme.
                      Allerdings muss ich sagen das es auch in erster Linie Sean Connery zu verdanken ist. Er brachte den Bond immer sehr gut rüber.
                      Roger Moore ist mir immer ein wenig zu glatt gewesen. Den Englischen Gentleman hat man ihm aber abgekauft.
                      Nicht zu vergessen Gerd fröbe als Orig Goldfinger.
                      Und die Story ist auch sehr gut. Würde funktionieren wenn man in Fort Knox reinkommen würde.

                      Alles in allen ein sehr guter Film.

                      Von den neueren Bond filmen gefällt mir " Die Welt ist nicht genug" am besten.
                      Ihr lacht über mich weil ich anders bin,
                      Ich lache über euch weil Ihr alle gleich seit.......

                      Kommentar


                      • #12
                        Würde vielleicht funktionieren, wenn in Fort Knox noch Gold wäre
                        "Wenn das deutsche Fernsehen ein Pferd wäre, hätte man es schon längst erschossen" (Oliver Kalkofe)
                        "Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann ist es das Recht Leuten zu sagen, was sie nicht hören wollen"
                        (George Orwell)

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich behaupte man sollte sich an der Tatsache orientieren, was künstlich herbeigeführt worden ist, d.h. wenn
                          ein Staubsauger einen Unterdruck erzeugt, spreche ich von "Saugen" und wenn ein Flugzeug einen Überdruck erzeugt,
                          reden wir von (raus) - "Blasen". Leuchtet das ein ???!!!!????.......... also, ayin, im Staubsaugerfall bin ich bei Dir, aber
                          beim Flugzeug gebe ich Dir nicht Recht.
                          Beim Flugzeug hast du aber eine komplett andere Situation: Beim Flugzeug wird der Innendruck stabil auf normalen Niveau gehalten indem durch die Triebwerke noch zusätzliche Luft reingepumpt wird, darum empfiehlt es sich im Flugzeug auch net zu schießen, da es sonst nen Loch in der Hülle geben könnt und dann kommts zur Dekompression und alles was innen ist wird rausgeblasen durch den Luftzug. Im Vakuum hast du aber nichts derartiges, daher wirst du rausgesaugt, durch die Diffusion von Gas.
                          Textemitter, powered by C8H10N4O2

                          It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich finde, dass Goldfinger der beste Film von Sean Connerey ist, was wohl auch Gert Fröbe zu verdanken ist, der Auric Goldfinger super dargestellt hat.
                            Das ist ja eigentlich wie schon gesagt der erste "richtige" Bond-Film, da er ja auch endlich ein auto mit den ganzen SPielereien hat. Odjob fande ich noch sehr gut. Auch Spannung und Action haben nicht gefehlt.

                            Ich gebe dem Bond 9,5 von 10 Punkten.

                            - - - - Mein VT - - - -

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Laserfrankie Beitrag anzeigen
                              Würde vielleicht funktionieren, wenn in Fort Knox noch Gold wäre
                              Wie kommst du darauf, dass in Fort Knox kein Gold mehr lagert? Wikipedia und auch dieses Prägungsministerium (US Mint) sprechen von 147,3 Mio. Feinunzen (~4581 t) eingelagertem Gold. Nur in der Federal Reserve Band in New York lagert mehr. Oder hast du andere Quellen?

                              Fun Facts about the United States Mint
                              United States Bullion Depository - Wikipedia, the free encyclopedia
                              Forum verlassen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X