Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Name der Rose

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Name der Rose

    Der Name der Rose




    Darsteller:


    * Sean Connery: William von Baskerville
    * Christian Slater: Adson von Melk
    * Helmut Qualtinger: Remigio da Varagine
    * Elya Baskin: Severinus von St. Emmeram
    * Michael Lonsdale: Abbo von Fossanova, Abt
    * Volker Prechtel: Malachias von Hildesheim
    * Fjodor Schaljapin: Jorge de Burgos
    * William Hickey: Ubertino da Casale
    * Leopoldo Trieste: Michele de Cesena
    * Michael Habeck: Berengar von Arundel
    * Urs Althaus: Venantius von Salvemec
    * F. Murray Abraham: Bernardo Gui
    * Valentina Vargas: Das Mädchen
    * Ron Perlman: Salvatore

    Handlung:

    Der Franziskanermönch William von Baskerville und der Novize Adson von Melk reisen im Jahr 1327 in eine Cluniazenserabtei im Apennin, wo William an einer theologischen Debatte teilnehmen soll. Bei der Ankunft wird William vom Abt des Klosters auf einen seltsamen Todesfall hingewiesen: Ein Mönch namens Adelmo wurde grausam entstellt an der Seite eines Turms gefunden. Alles deutet auf Selbstmord hin. Jedoch steht dem die Tatsache entgegen, dass das Fenster, unter dem er gefunden wurde, nicht geöffnet werden kann. William löst das Rätsel, es schließt sich jedoch eine Mordserie an mehreren Mönchen an. Nächstes Opfer ist ein griechischer Übersetzer, die Indizien weisen auf eine Vergiftung hin. Er wird kopfüber in einem großen Kessel gefunden. Schnell verbreitet sich unter den Mönchen die Überzeugung, die Apokalypse sei eingetreten, weil Begleitumstände der Todesfälle Ähnlichkeit mit einer Passage der Johannesoffenbarung aufweisen. William findet eine Reihe von Hinweisen, die darauf schließen lassen, dass die Ursache der seltsamen Ereignisse im Kloster der Diebstahl eines griechischen Buches aus der Klosterbibliothek ist.

    Während William und auch die von Bernardo Gui geleitete Inquisition den Mörder suchen, lernt Adson von Melk ein junges Mädchen kennen, das ihn verführt. Es wird später von Bernardo Gui verhaftet und der Hexerei beschuldigt.

    Williams Untersuchungen ergeben, dass der ehemalige Bibliothekar Jorge de Burgos die Morde verübte, um die Existenz des in der Klosterbibliothek aufbewahrten „Zweiten Buches der Poetik“ von Aristoteles zu verschleiern, da der Inhalt des verschollen geglaubten Buches seiner Meinung nach der kirchlichen Doktrin widerspricht. Jorge bestrich die Seiten des Buches mit einem Gift, so dass jeder, der in dem Buch liest, vergiftet wird. Als er sich überführt sieht, verbrennt Jorge das Buch in der Bibliothek, woraufhin die Bibliothek mit dem gesamten Buchbestand in Flammen aufgeht. Während des Brandes entkommt das zum Tode verurteilte Mädchen. Der fliehende Bernardo Gui stirbt bei einem Unfall seiner Kutsche. William schafft es aus der brennenden Bibliothek und verlässt nun, da die Rätsel gelöst sind, das Kloster gemeinsam mit Adson.

    ___________________________________________________________________

    Zunächst hoffe ich, dass dieser Thread noch nicht existent ist. Sonst war diese kleine Arbeit die ich mir gemacht habe etwas umsonst

    * * *

    Ich finde den Film sehr gut und klar gehört er in meiner DVD Sammlung ganz nach vorne unter meinen Lieblingsfilmen.

    Was haltet ihr von dem Film?
    ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
    ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
    +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

  • #2
    Auch ein Klassiker, der sicher zu den besten Filmen gehört, die ich kenne. Auch ich konnte mit der Suchfunktion keinen anderen thread finden, der diesen Film hier behandelt.
    Realistisches Hitsorisches Setting, spannende Handlung und hervorragende schauspielerische Leistung machen diesen Film zu einer kleinen Perle.

    8 von 10 Punkten von mir

    Ich empfehle auch das Buch, welches mindestens genauso spannend ist, wie der Film.
    Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

    Kommentar


    • #3
      Einer der wenigen Filme, wo ich es nicht bereut habe ihn gesehen zu haben, nachdem ich das Buch las. Natürlich wurde einiges aus dem Buch weggelassen, aber das war zu dem Zeitpunkt filmisch wohl auch nicht umzusetzen und es hat dem Film nicht geschadet.

      Kommentar


      • #4
        Dem kann ich nur zustimmen, vor allem gefällt mir, dass hier einmal das finstere Mittelalter so gezeigt wird, wie es wohl wirklich war (auch wenn ich schon vermute, dass die Dorfbewohner etwas "zu" degeneriert dargestellt wurden.

        Die Story ist außerdem natürlich hochspannend und die Auflösung beim ersten Ansehen sogar etwas überraschend. Sean Connery spielt dabei eine weitere seiner großen Rollen und auch die Nebencharaktere sind alle sehr gut besetzt und schön skuril...

        Kommentar


        • #5
          Habe auch schon gehört, dass das Buch sehr genial sein soll. Ich bin noch nicht dazu gekommen mir es zu holen. Steht aber auf alle Fälle auf meiner Liste.

          Habe den Film lange nicht gesehen. Ich sollte den mal wieder gucken *g*
          ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
          ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
          +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

          Kommentar


          • #6
            Einer meiner absoluten Lieblingsfilme.

            Sean Connery in sicherlich einer seiner besten Rollen. Dazu ein herrlicher Christian Slater. Wunderbar prickelnd düstere Atmosphäre. Historisch großteils korrekt. Und nicht zu vergessen eine irre spannende und sehr wendungsreiche Story.

            Die Musik ist auch wunderbar und passt hervorragend zum Ton des Films. Fazit: Ein absolutes Meisterwerk

            6 Sterne!

            Kommentar


            • #7
              Ja man sollte mal auch erwähnen, dass der gute Sean einer der besten Schauspieler ist. Ich kenne kaum einen schlechten Film von ihm. Aber ich glaube ich werde wieder etwas vom Thema: Der Name der Rose abschweifend ^^

              Ich kann mir auch sehr gut vorstellen, dass es früher annähernd so im Mittelalter ab ging, wie es in diesem schönen Streifen dargestellt wird. Vor allem die Sache mit der "heiligen Inquisition"
              (Ob dieses richtig war ist eine andere Geschichte. Könnte aberhier vielleicht mal disskutiert werden. Würde ja im kleineren Sinne zum Thema dieses Threads passen denke ich!)
              ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
              ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
              +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

              Kommentar


              • #8
                hm...Connery wirkt vor allem durch seine männliche Präsenz und sein Charisma. Das sollte man aber nicht verwechseln mit schauspielerischem Können. Im Gegenteil, sein Charisma kann einige Schwächen in der Darstellung verdecken. Wenn du nen schlechten Fil mit ihm suchst, versuch dich an Highländer 2

                Trotzdem ist und bleibt er einer der Großen und seine Leistungen in der Name der Rose gehört mit zum Besten, was er je abgeliefert hat.

                Kommentar


                • #9
                  Wenn ich ehrlich bin habe ich die Highlander Filme noch nie so richtig gesehen. Aber wenn ich mich recht entsinne nur einmal, und da habe ich sofort umgeschalte. Hatte mir irgendwie besseres darunter vorgestellt. Aber das ist ja nun nichtmal Thema in diesem Thread *g*
                  ***Wer bist du? (Vorlonen!) Was willst du? (Schatten!)***
                  ***Leben heisst zu lernen wie man fliegt! (Wicked)***
                  +++Wir fallen, um zu lernen wieder aufzustehen. (Alfred Pennyworth)+++

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Mr. Sebastian Beitrag anzeigen
                    Wenn ich ehrlich bin habe ich die Highlander Filme noch nie so richtig gesehen. Aber wenn ich mich recht entsinne nur einmal, und da habe ich sofort umgeschalte. Hatte mir irgendwie besseres darunter vorgestellt. Aber das ist ja nun nichtmal Thema in diesem Thread *g*
                    Ich hab auch nicht angefangen, Connery so übern Klee zu loben^^.
                    Aber z.T. Der Reiz des Filmes erschließt sich vor allem durch die Auswahl der Typen. Ich kann mich nicht erinnern, da überhaupt sowas wie eine Fehlbesetzung bemerkt zu haben

                    Kommentar


                    • #11
                      Also für mich lebt "der Name der Rose" zum Großen teil durch das stimmungsvolle Setting und Sean Connery's Präsenz. Er ist hier imo die Idealbesetzung. Durch ihn wird der Film für mich erst richtig gut
                      Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Mr. Sebastian Beitrag anzeigen
                        Habe auch schon gehört, dass das Buch sehr genial sein soll. Ich bin noch nicht dazu gekommen mir es zu holen. Steht aber auf alle Fälle auf meiner Liste.
                        Ich empfehle die Ausgabe der Süddeutschen Zeitung. Kostet nur 4,90, wie jedes Buch aus der Reihe (auch die ganz Dünnen).
                        Lass Dich nie auf eine Diskussion mit Idioten ein - sie ziehen Dich nur auf ihr Niveau herab und schlagen Dich dort mit ihrer grösseren Erfahrung

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X