Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

James Bond - Der Mann mit dem goldenen Colt

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • James Bond - Der Mann mit dem goldenen Colt



    James Bond - Der Mann mit dem goldenen Colt



    Besetzung:

    Roger Moore: James Bond
    Christopher Lee: Francisco Scaramanga
    Britt Ekland: Mary Goodnight
    Maud Adams: Andrea Anders
    Clifton James: Sheriff J.W. Pepper
    Hervé Villechaize: Schnick Schnack
    Richard Loo: Hai Fat
    Desmond Llewelyn: Q
    Bernard Lee: M
    Lois Maxwell: Miss Moneypenny
    Marc Lawrence: Rodney
    Marne Maitland: Lazar

    Kurzinfo:

    Der Mann mit dem goldenen Colt (Originaltitel: The Man with the Golden Gun) ist der neunte Film der von Eon Productions Ltd. produzierten James Bond-Serie. In diesem, 1974 veröffentlichten, englischen Spielfilm, übernimmt Roger Moore zum zweiten Mal die Rolle des britischen Geheimagenten.

    Handlung:

    Bond (Roger Moore) soll das Verschwinden des Solex-Generators aufklären, eines hochwirksamen Geräts, welches für die Erzeugung von Strom aus Solarenergie benötigt wird. Der Auftragskiller Scaramanga (Christopher Lee) wird mit dem Mord an dessen Entwickler in Verbindung gebracht. Zu allem Überfluss erreicht eine goldene Pistolenkugel, das Markenzeichen Scaramangas, mit der Gravur „007“ den Britischen Geheimdienst: Ist Bond das nächste Ziel?

    Hintergrund:

    Nach diesem Kinofilm trennten sich die Wege der Produzenten Albert R. Broccoli und Harry Saltzman. Neben persönlichen Differenzen über die Gestaltung der James Bond-Filme war die finanzielle Not Saltzmans ein Grund hierfür. Dieser verkaufte seinen Anteil an Danjaq S.A. (später umbenannt in Danjaq LLC.) und deren Tochterunternehmen Eon Productions Ltd. (diese produzierte die James Bond-Filme) an United Artists.

    Maud Adams spielte hier und neun Jahre später in Octopussy als einzige Frau zweimal eine weibliche Hauptrolle in einem Bond-Film. Sie hatte auch einen ungenannten Gastauftritt in Im Angesicht des Todes

    Der Originaltitel bedeutet eigentlich „Der Mann mit der goldenen Pistole“ (engl. gun = Pistole, Revolver, Schießeisen, Kanone usw.). Tatsächlich verwendet der Oberschurke Scaramanga eine speziell für ihn entwickelte und gebaute, zerlegbare goldene Pistole (Cal. 4.2), mit der sich ohne Nachladen nur ein Schuss abfeuern lässt und die er vor dem jeweils nächsten Mord aus einem Füllfederhalter (Lauf), einem Zigarettenetui (Griff), einem Feuerzeug (Verschluss) und einem Manschettenknopf vor den Augen seines ahnungslosen Opfers zusammensetzt.

    Zum ersten Mal erschießt James Bond seinen Hauptgegenspieler mit einer Schusswaffe. Nur im Nachfolgefilm Der Spion, der mich liebte tötet 007 seinen Gegenspieler ebenfalls mit einer Schusswaffe.


    -
    Angehängte Dateien

  • #2
    Im Prinzip ist auch das ein guter Film, nur beginnt hier die aus der Moore Ära so berüchtigte Phase der "Oberschurkenfestung mit der Todessternschwachstelle". In diesem Fall sind es offenstehende Becken mit flüssigen Stickstoff, die diesen Gegerator kühlen. Am Ende reicht es dann, das ein Scherge in eins von gefühlten 20 Becken fällt, um die ganze Anlage dank Überhitzung des Reaktors in die Luft gehen zu lassen. Mal abgesehen davon, dass es ziemlich dmälich ist, flüssigen Stickstoff auf einer Tropeninsel in offenen Badewannen zwecks Kühlung zu lagern (selbst bei Kühlhaustemperaturen würde das Zeug sehr schnell verdampfen, da hilft auch keine Alibiabdeckung) sollte ein Mensch, der in so ein Becken fällt, extrem schnell eingefroren sein, und nicht über Minuten für eine Aufheizung sorgen...

    Aber genug davon, der Rest des Film ist ja stimmig und auch teilweise spannend. Christopher Lee ist ja so jung kaum zu erkennen, imho und seine Rolle als exklusiver Auftragskiller ist auchmal eine nette Abwechslung, wären da nicht seine Allmachtsfantasien am Ende.

    Also alles in allem ein guter Bond, aber mit einigen Schwächen...

    Kommentar


    • #3
      das war lolig, vorallem mit dem kleinen Diener ^^

      aber eins haben Scaramang und ich gemeinsam...

      Ich mag Mädchen in Bikinis. [...]
      Mit freundlichen Grüßen,
      Rob

      Kommentar


      • #4
        Ziemlich guter Bond-Aufritt. Vor allem das Duell mit Christopher Lee ist legendär (wüsste ich es nicht hätte ich "den jungen Saruman" jedoch wohl nicht erkannt). Nett auch, dass der Sheriff aus "Leben und sterben lassen" nochmals dabei ist.

        Was ich jedoch schade finde ist, dass das legendäre Duell nicht tödlich für einen der beiden ausgeht. Wäre mal ein etwas anderes Ende für nen Bond-Schurken gewesen als das spätere Action-Finale.

        4,5 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          wie is der denn nochmal gestorben ?!

          also erstmal hat goodnight (blondes sexy bikini bondgirl) diesen Technicker Krah (o.ä.) in den heliumtank geworfen, sehr kalt (spielt in der unteren einstelligen hälfte der Kelvinskala *bibber*)

          ahhh, das war doch da unten in diesem loligen ehm... Wachsfigurenkkabinett mit Geistzulage.
          Da hat James Bond Franzi erschoßen, weil er so tat als wäre er seine eigene puppe.

          jaaa, der Scheriff, der war am lustigsten, z.B.:
          JB + Sheriff verfolgen Scaramanga, kommen aber nicht weiter weil ein Tor verschloßen ist.
          Polizei hält sie dann an.
          den genauen wortlaut kenne ich leider nicht mehr, aber villt. kauf ich mir ein par bonds als DVD und setzte was in youtube rein.
          Mit freundlichen Grüßen,
          Rob

          Kommentar


          • #6
            In der Besetzung natürlich legandär!

            Es wunderte mich sowieso, warum die beiden Produzenten Broccoli und Saltzman so lange brauchten, um ihren heimischen ( Lee ist ja Engländer ) Filmstar als Schurken gegen Bond einzusetzen. Der Film wurde 1974 gedreht, da war Christopher Lee schon längst weltberühmt durch seine vielfachen Dracula Verfilmungen, was heute gerne vergessen wird, da die heutige Generation ihn nur aus Herr der Ringe kennt.
            Hinzu kommt mit Britt Ekland eine absolut bezaubernde, hinreißende und hocherotische Schönheit als Bondgirl zu Tage. Die nimmt dir in ihrem Bikini so richtig schön die Luft weg ;-)
            Schauplätze sind ebenfalls gut und die Handlung schlüssig und nicht langweilig. Einer der besten Bond, ohne Frage!
            In memoriam

            DeForest Kelley 20.1.1920 - 11.6.1999 ; James Doohan 3.3.1920 - 20.7.2005

            Kommentar


            • #7
              jop,
              ich mag sowas tropisches...wo wir wieder bei badesachen wären ^^

              naja, aber ist das mit diesem "Sonnenstrahlassimilator" eigentlich real oder Sci-Fi ?
              Mit freundlichen Grüßen,
              Rob

              Kommentar


              • #8
                Guter Bond Film, Scaramnga ist es immer wieder wert ihn sich anzusehen. Aber was mich bei Allen älteren Bond Filmen stört ist dieser übersätzungsfehler "Der Mann mit dem goldenen Colt" es ist kein Colt, auch im Titelsong heist es nicht Colt sondern Gun. Aber das ist Typisch, Bonds Pistole wird auch regelmäßig als Colt bezeichnet.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von GGG Beitrag anzeigen
                  Guter Bond Film, Scaramnga ist es immer wieder wert ihn sich anzusehen. Aber was mich bei Allen älteren Bond Filmen stört ist dieser übersätzungsfehler "Der Mann mit dem goldenen Colt" es ist kein Colt, auch im Titelsong heist es nicht Colt sondern Gun. Aber das ist Typisch, Bonds Pistole wird auch regelmäßig als Colt bezeichnet.
                  ok, ein kleiner Synchronfehler...aber es klingt besser als:

                  "Der Mann mit der goldenen Waffe"
                  "Der Mann mit der goldenen Pistole"
                  "Der Mann mit der goldenen Wumme"
                  "Der Mann mit der goldenen Knarre"
                  "Der Mann mit dem goldenen Prügel" (den Titel könnte man auch falsch verstehen...)
                  "Der Mann mit dem goldenen Schießeisen"

                  usw... Wie würdest Du ihn denn nennen?

                  Also zum Film: Ich fand den Bond etwas lahm...irgendwie kam hier nicht so die Stimmung auf, wie bei den späteren Filmen. Die Geschichte war irgendwie auch zu vorhersehbar...aber die Effekte waren nicht schlecht, zumindest zu der Zeit.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich würde ihn der Mann mit der goldenen Kannone nennen, oder auch mit der Goldenen Patrone! Aber ich würde ihn keinesfalls der Mann mit dem goldenen Schuß nennen

                    Aber wenn du schon kritisierst, diese Laserkannone die Scaramanga hatte fand ich lahm, was soll da schon so toll daran sein? er konnte ein Sportflugzeug hochjagen aber gegen den Sateliten in Diamatenfieber der Atomwaffensillos verdampfen lies war er nichts, und gegen Goldeneye schon gar nichts.

                    Kommentar


                    • #11
                      oder erst gegen das teil in Moonraker von Draxi , mit der man die ganze erde von diesen lässtigen dingern...ähm, menschen befreien kann *ironie*^^

                      He has a powerfull weapon....

                      ich hab den Theme song, find ihn toll

                      naja, aber solang es nich son übersetzungsfehler is wie in ST8...Raumgeschwindigkeit
                      Mit freundlichen Grüßen,
                      Rob

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Trekie92 Beitrag anzeigen
                        oder erst gegen das teil in Moonraker von Draxi , mit der man die ganze erde von diesen lässtigen dingern...ähm, menschen befreien kann *ironie*^^

                        He has a powerfull weapon....

                        ich hab den Theme song, find ihn toll

                        naja, aber solang es nich son übersetzungsfehler is wie in ST8...Raumgeschwindigkeit
                        Das scheint Dich ja wirklich zu nerven...immer noch... Ich denke mal, er wollte Rammgeschwindigkeit sagen, denn wie Cmdr. Che-irgendwas schon sagte, hieß es im englischen: "prepare for ramming-speed!"

                        Ich fand auch die schauspielerische Leistung von christopher Lee nicht so berauschend, muss ich sagen. Da kenn ich wirklich bessere Filme.

                        Kommentar


                        • #13
                          ich fand die von dem sheriff cool, wirklich u.s. ^^

                          ja...elende übersetzer
                          Mit freundlichen Grüßen,
                          Rob

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Miles O´Brien Beitrag anzeigen
                            In der Besetzung natürlich legandär!

                            Der Film wurde 1974 gedreht, da war Christopher Lee schon längst weltberühmt durch seine vielfachen Dracula Verfilmungen, was heute gerne vergessen wird, da die heutige Generation ihn nur aus Herr der Ringe kennt.
                            Wie wahr, wie wahr. Es ist übrigens nicht nur das jünger Publikum, das davon nichts mehr weiß.
                            Ich weiß nicht mehr ob es um die Besetzung von Saruman oder Doku (Star Wars) ging, aber einer der Beteiligten Produzenten oder Casting-Mitarbeiter soll Lee tatsächlich gefragt haben, ob er überhaupt Erfahrung mit der Darstellung von dunklen Charakteren hat. Das hat er mal in einem Interview erwähnt.

                            Bei "Der Mann mit dem goldenen Colt" sollte man noch erwähnen, dass die Szene, als Bond mit seinem Auto über die kaputte Brücke springt und dabei ein komplette "Schrauben-Drehung" vollführt, bis heute zu den originellsten Auto-Stunts zählt.

                            Gruß, succo
                            Zuletzt geändert von succo; 29.12.2007, 11:08.
                            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

                            Kommentar


                            • #15
                              ja, davon habe ich gehört.

                              Die wollten das glaube ich so realistisch wie möglich darstellen, und deshalb haben sie's einfach selbst gemacht.

                              Der ist sogar in den TOP 10 (wenn ich mich nicht irre).
                              Mit freundlichen Grüßen,
                              Rob

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X