Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wolfhound

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wolfhound

    Mich wundert es etwas das der Film *Wolfhound* so gut wie überhaupt nirgends erwähnt wird.
    Es ist ein Russisches Fantasy-Epos nach der „Volkodav“-Romanserie, aber nicht wirklich Romangetreu umgesetzt.
    Der Beginn des Films könnte wirklich aus Conan stammen, Junge wird verschleppet überlebt als einziger die Sklavenarbeit, wird zum Kämpfer ausgebildet usw....
    Durch Zufall hab ich die DVD bei einem Freund angesehen und ich muss sagen ich bin begeistert von dem Film.
    Schon allein die etwas rauhere Darstellung, eben typisch Russisch bringt eine tolle Atmosphäre in den Film.

    Tolle Kampfszenen, und ebenso tolle Schauspieler die zumindest ich noch in keinem Film gesehen habe, das macht auch was aus.

    Mir gefällt er sehr gut und mit 136Minuten auch recht lang.
    Ich kann den Film nur jedem Empfehlen, aber Geschmäcker sind ja verschieden.

  • #2
    Ich habe den Film letztens auch gesehen, und ich fand ihn ganz okay.

    Mal kurz der Inhalt: der Stamm von Wolfshund wird niedergemetzelt, der Junge überlebt als einziger und wird in die Minen verschleppt. Er kann einige Jahre später entkommen und will sich an denen rächen, die seine Familie getötet haben. Er begegnet einer verfluchten Stadt, einer Prinzessin und rettet die Welt

    Die Kämpfe, die Kulissen, die Effekte - wow. Der Kampf am Ende gegen die böse Göttin sah fantastisch aus; Galirad wurde komplett nachgebaut; die Effekte beim Kampf mit dem Nebel... meinen Respekt. Hollywood, nimm dich in Acht, die Russen kommen
    Die Darstellung ist wirklich etwas rauher, aber das paßt in den Film. Da wird nichts künstlich geschönt, aber auch nichts unnötig übertrieben.
    Ich denke der heimliche Star des Films ist die Fledermaus - mal ein eher ungewöhnliches Tier, das den Helden begleitet. Sie ist teilweise computeranimiert, und das sehr gut.

    Etwas seltsam fand ich, daß Wolfshund - den ich mehr als den einsamen Rächer gesehen habe - mal so eben die ganzen Leute gerettet hat, also das Mädchen, den Alten, den Sklaven. Irgendwie paßte es nicht zu dem Bild, das ich mir von ihm gemacht hatte; ich war echt erstaunt, daß er die alle mitnimmt und sich um sie kümmert.
    Im Making of wurde es dann erklärt, aber im Film kam es irgendwie nicht rüber. Dasselbe gilt für die Liebesgeschichte, die fand ich auch etwas verwirrend - Erklärung im Making of. Da hätte man den Charakter von Wolfshund etwas mehr ausarbeiten sollen.

    Aber Wolfshund hat nicht als einziger die Sklavenarbeit überlebt, er ist als einziger entkommen. Woher er so gut kämpfen kann wird nicht deutlich; in den Minen wird ihn wohl keiner zum Kämpfer ausgebildet haben. Da fand ich den Kampf in den Minen auch etwas unlogisch.
    Aber von der Musik hab ich an der Stelle ne Gänsehaut bekommen, einfach geil.

    Ich würde es so sagen: der Film ist gut, aber stellenweise etwas holprig. Die Effekte und all das - super, aber bei den Charakteren haperte es manchmal.
    Reinschauen lohnt sich, aber für einen Blindkauf vielleicht ungeeignet. Mich hat auch die Länge gestört, denn zwischendurch zog es sich doch etwas (zB die Szene am See).


    Jedenfalls hat mich der Film aber neugierig auf die Bücher gemacht. Irgendeine Info, ob eine deutsche oder englische Veröffentlichung geplant ist? Kann bei Amazon nichts finden (die englische Ausgabe, die die auflisten, ist russisch).

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Scrat Beitrag anzeigen
      Ich denke der heimliche Star des Films ist die Fledermaus - mal ein eher ungewöhnliches Tier, das den Helden begleitet. Sie ist teilweise computeranimiert, und das sehr gut.
      Ich glaube, das war ein eher ein Flughund.

      Ich hab den Film gestern auch gesehen. Ich war neugierig geworden, nachdem ich eine sehr gute Kritik gelesen hatte.

      Er ist wirklich gut gemacht. Es gibt zwar auch ein paar Längen und das Genre wird auch nicht gerade neu erfunden, ansonsten ist er wirklich sehr stimmig und unterhaltsam.
      Ich war erst etwas skeptisch, weil ich nach "Wächter der Nacht" wieder eine etwas "wirre" Erzählweise erwartet hatte, aber das ist absolut nicht der Fall.

      Gute und vor allem charismatische Darsteller, eine wirklich tolle Optik, gute Effekte und Kampfszenen - wirklich eine gute Wahl für einen DVD-Abend.

      Ist wirklich interessant, was da so plötzlich alles aus Russland kommt.

      Gruß, succo
      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von succo Beitrag anzeigen
        Ich glaube, das war ein eher ein Flughund.
        War es auch
        Als ich mich über die Vorlage schlau gemacht habe, war immer die Rede von Fledermaus. Deswegen bin ich bei der Bezeichnung geblieben, aber im Film ist es ein Flughund.
        Wäre jetzt interessant zu wissen ob man aus der Maus im Buch einen Hund im Film gemacht hat oder ob es von vorneherein ein Hund ist

        Kommentar

        Lädt...
        X