Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Welle

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Welle

    D 2008



    Rainer Wenger (Jürgen Vogel) ist Lehrer und noch dazu äußerst beliebt bei seinen Schülern. In der Projektwoche an seinem Gymnasium soll er ihnen etwas über Autokratie beibringen. Die Aussage, dass etwas wie eine Diktatur in Deutschland nicht mehr möglich sei nimmt er als Anlass, eine autokratische Gemeinschaft namens "Die Welle" innerhalb des Klassenverbands zu formen. Was zunächst harmlos beginnt, artet langsam in einen regelrechten Privatkrieg unter Schülern und offenen Vandalismus aus, unter der auch Wengers Beziehung zu seiner Frau Anke (Christiane Paul) zu leiden beginnt. Er sucht einen Weg, um die Welle zu stoppen, bevor sie über mehr als einfach nur die Schule hinwegfegt...
    -----------------------------

    Der Film startet erst am 14.März im Kino, aber er lief am Mittwoch bei uns in der Sneak, daher will ich mal meine Gedanken niederschreiben.

    Wie der Titel schon erahnen lässt, handelt es sich bei dem Film um eine Verfilmung des gleichnamigen Romans von Morton Rhue, nur spielt der Film nicht im Amerika der 70er, sondern in Deutschland im Jahre 2008. Es ist eine doch recht mitreissendes Drama. Wir im Kino hatten noch geulkt nach dem Vorspann und auch grad der Beginn enthält durchaus ein paar Schmunzler, aber spätestens nach dem ersten Drittel vergeht einem das Lachen. Dem Verlauf der Geschichte kann man gut folgen und man sieht sehr gut die einzelnen Abschnitte der Vereinnahmung. Was mir an dem Film besonders gefallen hat, war nicht Jürgen Vogel, der zwar gut, aber nicht überagend spielt. Viel mehr waren es die vielen hochtalentierten Jungdarsteller, die alle zusammen extrem glaubwürdig in ihren Rollen agieren. Man kann sich gut in ihre Rollen hineinversetzen.
    Zum Ende sei nur eines gesagt: Es endet völlig anders als das Buch.

    Ein beklemmendes Drama mit tollen Darstellern und interessantem Thema. Ich würde 5* geben.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Alles schon gesehen, als Kind im ZDF. Kam immer um 19.30. Ja, wirklich eine große Innovation des deutschen Kinos. Naja, wenns auf Pro 7 kommt, schaue ich es mir auch an.
    When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von endar Beitrag anzeigen
      Alles schon gesehen, als Kind im ZDF. Kam immer um 19.30. Ja, wirklich eine große Innovation des deutschen Kinos. Naja, wenns auf Pro 7 kommt, schaue ich es mir auch an.
      Gab es da auch eine deutsche Serie? Ich kenne das nur als US-TV-Film aus den Siebzigern.
      Das Experiment auf den das Ganze beruht, fand doch glaube ich auch auf einer US-Highschool oder einem College statt.

      ...und nein, ich verwechsele das nicht mit "Das Experiment".

      Gruß, succo
      Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

      Kommentar


      • #4
        Ich weiß nicht, ob das eine deutsche oder eine amerikanische Serie war, aber diese Serie meine ich. Ich tendiere aber eher zu einer amerikanischen Serie.
        When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

        Kommentar


        • #5
          Na ja das Remake einer Buchverfilmung aus den 70ern, diesmal in Deutschland selbst gedreht, da passt die ganze Thematik ja wohl auch besser hin...

          In der Schule war bei uns dieses Buch auch Unterrichtsstoff und ich finde es gelinde gesagt etwas unrealistisch, dass ein Lehrer am Ende ohne Konsequenzen so eine Sache an einer deutschen Schule durchziehen könnte - zumal die typische Schule doch statistisch immer ein paar Eltern hat, die sofort gegen ein solchen "feeling NS-Ideology" Experiment Sturm laufen müsste...

          Kommentar


          • #6
            Also ich meinte den hier http://german.imdb.com/title/tt0083316/

            ...ist auch nur ein Kurzfilm (44 min).

            Ich hab den vor vielen Jahren mal gesehen.

            Von 04-06 habe ich aber für eine Schule gearbeitet und da hatten sie den in der Bibliothek auf VHS.

            Gruß, succo
            Ich blogge über Blogger, die über Blogger bloggen.

            Kommentar


            • #7
              Wir behandelten das Thema bzw. besagten Kurzfilm ebenfalls in der Schule und ich bin schon sehr auf diesen Film gespannt.

              Die Thematik ist sicherlich interessant und ob das Projekt wirklich so undurchführbar ist, bezweifle ich mittlerweile sogar etwas.
              'To infinity and beyond!'

              Kommentar


              • #8
                Zitat von endar Beitrag anzeigen
                Ich weiß nicht, ob das eine deutsche oder eine amerikanische Serie war, aber diese Serie meine ich. Ich tendiere aber eher zu einer amerikanischen Serie.

                Jup war ne amerikanische.

                Aber warum wird das nun noch mal verfilmt? Ein Film reicht doch.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Doc Jaques la Croix Beitrag anzeigen
                  Jup war ne amerikanische.

                  Aber warum wird das nun noch mal verfilmt? Ein Film reicht doch.
                  Erm Geld?
                  Man kann nie genug Remakes machen
                  'To infinity and beyond!'

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von captain slater Beitrag anzeigen
                    Erm Geld?
                    Man kann nie genug Remakes machen
                    Ich weiß nicht, aber könnte man nicht auch mit neuen Ideen Geld machen? Womit haben die Leute eigentlich ihr Geld verdient, als das Kino noch neu war und als man noch keine Remakes machen konnte?
                    When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von endar Beitrag anzeigen
                      Ich weiß nicht, aber könnte man nicht auch mit neuen Ideen Geld machen? Womit haben die Leute eigentlich ihr Geld verdient, als das Kino noch neu war und als man noch keine Remakes machen konnte?
                      Keine Ahnung. Nicht umsonst war auch der zwinkende Smiley platziert.
                      Während sicherlich vieles schlecht neu aufgelegt wird, konnte mich hier jedoch die Vorschau überzeugen.
                      'To infinity and beyond!'

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von endar Beitrag anzeigen
                        Ich weiß nicht, aber könnte man nicht auch mit neuen Ideen Geld machen? Womit haben die Leute eigentlich ihr Geld verdient, als das Kino noch neu war und als man noch keine Remakes machen konnte?
                        Mit Neuinterpretationen von Goethe und Shakespeare

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von newman Beitrag anzeigen
                          Mit Neuinterpretationen von Goethe und Shakespeare
                          Ja, das wäre doch mal ne Vorlage für den "wahren" und einzig "echten" würdigen neuen ST-Film!! Immerhin, in "Das unentdeckte Land" waren wir ja schon Zeugen eines Klingonischen Remakes von McBeth.
                          "Education is the most powerful weapon which you can use to change the world."Nelson Mandela
                          DEUTSCHE AIDS-HILFE-DRK
                          ÄRZTE OHNE GRENZEN-AMNESTY INTERNATIONAL DEUTSCHLAND

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich habe ja nichts gegen Remakes an sich, ich würde nur halt mal gerne wissen, ob es auch noch neue Ideen gibt. Jeder Müll wird heute aufgewärmt von Knight Rider bis Dallas. Ich finde das langweilig. Ins Kino lockt mich sowas jedenfalls nicht.
                            When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von EREIGNISHORIZONT Beitrag anzeigen
                              Ja, das wäre doch mal ne Vorlage für den "wahren" und einzig "echten" würdigen neuen ST-Film!! Immerhin, in "Das unentdeckte Land" waren wir ja schon Zeugen eines Klingonischen Remakes von McBeth.
                              Und am Ende kommt dann noch die Neuinterpretation von Effi Briest mit George Takei als chinesischem Geist, da verzichte ich gerne.

                              Von der Welle kenne ich auch nur einen älteren Film, den ich irgendwann mal in der Schule gesehen hab. War eigentlich ganz nett, aber eine Neuverfilmung braucht es da wirklich nicht. Den Originalfilm habe ich irgendwie auch etwas subtiler in Erinnerung und ohne Rumgefuchtel mit Pistolen. Ist aber wie gesagt, schon lange her, dass ich das gesehen hab.
                              When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X