Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Street Kings

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Street Kings

    Ich komme gerade aus Street Kings und bin doch recht begeistert von dem Film.
    Ok, diese böser Cop und noch böserer Cop Nummer gibts bestimmt schon in anderen Filmen, aber ich finde das man dieses "irgendwie hat jeder Dreck am Stecken" sehr gut rübergebracht hat.
    Ich finde Filme ohne richtigen Helden sowieso schon mal ganz gut und das Ende ist auch ziemicht gut, kein Friede Freude Eierkuchen Ende, sondern die
    Erkentniss das sich nichts geändert hat und alles wieder von vorne Anfängt. Keanu Reeves in der Rolle des brutalen Cops ist auch
    ziemlich Genial. Ist zwar Stellenweise recht Hart aber ist ja auch nen FSK 18 Film und die Wendungen im Laufe des Films sind echt gut gemacht.
    Habt ihr ihn schon gesehen? Wenn ja wie fandet ihr ihn?

  • #2
    Viel Action, ein unbesiegbarer Cop und wenig Handlung.
    Ich fand den Film ganz in Ordnung, die Story an sich war nicht schlecht, aber es gab keine große Wendung/Überraschung. Als sich zum Schluss rausstellte, dass Wander derjenige war, der eigentlich im tiefsten in die Korruption verwickelt ist, war ich persönlich wenig überrascht. Man hat von Anfang an seinen Charakter schon so gezeichnet, dass man ihm so etwas zutrauen würde. Es wäre besser gewesen, wenn man zum Schluss überrascht darüber gewesen wäre, dass Wander der "Fiesling" ist. Ich hätte mir ein bisschen mehr Spannung gewünscht.
    Was mich am meisten gestört hat, war die Tatsache, dass Ludlow scheinbar unbesiegbar ist… das typische Hollywood-Phänomen: die Kugeln meiden ihn vor Angst und er kann mit 1-2 Schüssen seinen Gegner außer Gefecht setzten.
    FSK 18 hätte auch nicht unbedingt sein müssten. Es waren doch lediglich 2-3 Szene, die ein bisschen brutal gewesen sind und für ein FSK 16 geschnitten werden müssten. Eine kleine Zensur wäre nicht so dramatisch gewesen und so wäre das Kino auch vielleicht etwas voller gewesen. ;-)

    Keanu Reeves, Forest Whitaker und Hugh Laurie waren alle recht solide in ihren Rollen, wobei Hugh Laurie ohne den House-Dreitagebart so "merkwürdig" aussieht!

    Insgesamt bekommt „Street Kings“ 6,5 / 10 Punkten.
    "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
    [Albert Schweitzer]

    Kommentar


    • #3
      Ich komme gerade aus dem Kino... bin überrascht, dass ihr beide von FSK 18 sprecht. Bei uns, in der Schweiz, kam der Film als FSK 16. Anscheinend wurden gewisse Szenen geschnitten. Wobei ich mich frage, wo die was geschnitten haben sollten. War schon recht gewalttätig und blutig dargestellt das Ganze....

      Zum Inhalt: Storyline ist nicht schlecht. Nicht total oberflächlich, aber ein Stückweit vorhersehbar. Ab der ersten Erwähnung der Keksdose (Cookie Box?) war klar, dass die ganze Korruptionsgeschichte höher angesiedelt ist. Am Schluss habe ich mich lediglich gefragt, wie die erklären wollen, dass Ludlow einen Cop an Handschellen im Kofferraum hatte.... Ob die den wohl auch noch umgelegt haben? Die ganzen Vertuschungen gingen ja ganz schön weit....

      Alles in allem von mir 6-7/10 Punkten.

      Gruss froeschli
      Gott gebe mir die gelassene Gemühtsruhe,
      die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
      den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
      und immer die Weisheit, den Unterschied zu erkennen.

      Kommentar


      • #4
        Na ja, nicht wirklich das Gelbe vom Ei...

        Komme grade aus dem Kino und bin eigentlich etwas enttäuscht, vor allem von Reeves weil er - wie Xaver schrieb - einfach so unbesiegbar ist und das seiner Rolle nicht wirklich gut getan hat. Bei den Nebendarstellern fand ich Hugh Laurie am besten. Lustig, dass er seine erste Szene in einem Krankenhaus hatte und mit dem Anzug auch so ein wenig wie sein Serien-Alter Ego aussah.
        Ansonsten nette Actionsequenzen. Mein Favorit war die Jagd zu Fuss durch das Ghetto. Aber wirklich überrascht hat mich der Film nicht. Die Wendungen waren schon relativ früh klar und so war immerhin das Ende ganz nett mit der Erkenntnis, dass sich nichts änderte.

        6 Pkt. geb ich oder 4*.
        Nichts was man mehr als einmal gesehen haben muss.
        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

        Kommentar


        • #5
          Ich glaube seit 3:10 to Yuma habe ich mich nicht mehr so sehr bei einem Film gelangweilt. Und ersterer hatte immerhin eine sehenswerte letzte halbe Stunde.
          Irgendwie fehlte komplett die innere Spannung, dazu kam eine sich äußerst ärgerlich entwickelnde Handlung.
          Nene, das war wirklich Geldverschwendung vom Feinsten gewesen.

          Kommentar

          Lädt...
          X