Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Phantom

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Phantom


    The Phantom" - Film-Inhalt und Kritik:
    400 Jahre ist es her, dass im Dschungel von Bengalien ein Mann von der "Sengh-Bruderschaft" ermordet wurde. Sein Sohn hat daraufhin Rache geschworen und ist in Gestalt des violett-gewandeten "Phantom" durch die Lande geritten. Seitdem hält sich die Legende vom "wandelnden Geist", der schon mehrfach ermordet wurde, aber dennoch unsterblich ist. Im wirklichen Leben heißt das "Phantom" Kit Walker (Billy Zane) und hat sich gerade in die hübsche Diana Palmer (Kristy Swanson) verguckt, die von ihrem Vater in den Dschungel geschickt wurde, um dem New Yorker Gangsterboss Xander Drax (Treat Williams) das Handwerk zu legen.
    Drax, der sich als achtbarer Geschäftsmann tarnt, ist nämlich in Besitz eines der drei "Schädel von Tuganda" geraten - Gold, Silber und - Achtung - Jade - die ihrem Besitzer angeblich unendliche Macht verheißen. Dies gilt es zu verhindern; allerdings waren Drax und seine Frauen, allen voran die kampferprobte Amazone Sala (Catherine Zeta Jones) schneller - sie haben Diana bereits aus dem Flugzeug entführt. Aber Kit wäre nicht das Phantom, würde er die Dame nicht befreien und mit ihr die letzten Abenteuer bei Kabai Sengh (Cary-Hiroyuki Tagawa), dem Anführer der Sengh-Bruderschaft bestehen...

    Quelle
    Ein wenig seltsam fand ich es schon das ein Phantom in Violeter Ganzkörperstrumpfhose und Pferd mitten in einem Jungle lebt aber der Film hat was. Wen man darüber hinwecksieht das ein Superheld im Urwald haust mit seinem verstorbenen Vater spricht dann ist es kein schlechter film?

  • #2
    Ich weiß nicht, ich mag den Film irgendwie. Er ist zwar manchmal recht albern (ja, ich meine die Ganzkörperstrumpfhose), klischeehaft und die Bösen einfach nur dämlich, aber dennoch ist es ein netter Abenteuerfilm. Vor allem Billy Zane gefällt mir in dem Film. Ich würde sagen, nettes Fastfood für zwischendurch, nicht mehr aber auch nicht weniger.

    Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
    "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Snobantiker Beitrag anzeigen
      nettes Fastfood für zwischendurch, nicht mehr aber auch nicht weniger.
      Der Meinung bin ich auch, der Film eignet sich hervorragend zum Abschalten. Da ich ja selbst auf solche mhystisch angehauchten Abteuerfilme im
      30ziger/40ziger Jahre Look stehe, ist dies auch ein Film der mir noch gut in Erinnerung ist. Besonderst die Handlung über die Schädel und der Xing-Bruderschaft war meiner Meinung nach sehr fesselnt.

      Kommentar


      • #4
        Mir gefällt der Film auch sehr gut. Außerdem war das Phantom in meiner Kindheit noch ein beliebter Comic-Held.
        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

        Kommentar


        • #5
          Da gab es einen Comic zu? Wusste ich gar nicht, ich hatte angenommen, dass es einfach nur ne leichte Parodie auf Superhelden Filme wäre. Ist der Film denn Comic nah?

          Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
          "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

          Kommentar


          • #6
            Ja es gibt Comics dazu, ich glaube diese Comics stamen sogar aus den 30ern aber sicher bin ich mir nicht, was mich eigentlich als einziges an dem Film stört das ist das Kostüm von Phantom. Für einen Helden aus dem Jahr 1938 sieht es zu modern aus.

            Kommentar


            • #7
              "Das Phantom" wurde 1936 von Lee Falk und Ray Moore für einen Zeitungs-Comic-Strip geschaffen und ist, wenn mich nicht alles täuscht, der Prototyp aller kostümierter Superhelden.

              In den 70ern und ich meine auch noch in den 80ern wurden seine Abenteuer auch in Deutschland regelmäßig beim Bastei-Verlag publiziert. Es gab großformatige und kleine Hefte, sowie Taschenbücher.

              In Australien erfreut sich die Figur, meines Wissens nach, heute noch sehr großer Beliebtheit, während ihr Stern in vielen anderen Ländern eher gesunken ist.

              Ich mochte die Comics immer sehr gerne und den Film habe ich vor kurzem für 60 Cent auf VHS aufgetrieben. Zuletzt habe ich ihn gesehen, kurz nachdem er auf Video veröffentlicht wurde, also kann ich mich kaum noch erinnern. Ich bin mal gespannt, ob er mir noch gefällt.

              Kommentar


              • #8
                Es gab in den 80ern eine TV-Serie aus Australien bei uns, ich weiß leider nicht mehr, wie sie hieß, da hat einer der Hauptcharaktere (der leider als etwas dümmlich und naiv dargestellt wurde) auch immer Phantom gelesen und Zitate daraus zum Besten gegeben. ^^

                Noch ein paar Links zum Comic:
                Phantom (Comic) - Wikipedia
                Phantom (comics) - Wikipedia, the free encyclopedia (ausführlicher)
                Patrick's Phantom Page
                Deutscher Comic Guide - Lee Falk
                www.phantom-welt.de
                "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Mondkalb Beitrag anzeigen
                  Es gab in den 80ern eine TV-Serie aus Australien bei uns, ich weiß leider nicht mehr, wie sie hieß, da hat einer der Hauptcharaktere (der leider als etwas dümmlich und naiv dargestellt wurde) auch immer Phantom gelesen und Zitate daraus zum Besten gegeben. ^^
                  Stimmt, das war Nudge aus der Serie "Hey Dad", die am Anfang ziemlich witzig war und später leider zum Synonym für schlechtes Fernsehn wurde, weil am Ende nur noch einer der Hauptdarsteller dabei war und die Drehbücher immer mieser wurden. Davon haben wir in Deutschland aber glücklicherweise nicht viel mitbekommen, da meines Wissens nach bei uns nur die guten Folgen liefen .

                  Mein Lieblingszitat von Nudge war immer:

                  "Aus den Phantom-Comics weiß doch jeder, dass wenn jemand im Dschungel eine Buschtrommel schlägt, der Text ausgedruckt am Himmel erscheint!"

                  Kommentar


                  • #10
                    Dieses Phantom wurde früher immer als Comic in unserer Tageszeitung gedruckt. Daher kenne ich Phantom auch schon seeeeeeeeeeeehr lange.
                    Aber der Film war nicht so mein Ding. Ist aber auch schon lange her dass ich den sah.
                    http://www.christopher-eccleston.de
                    Die Serie Doctor Who sollte man in die
                    Liste der Suchtmittel aufnehmen. ;o)))
                    Mein Gästebuch

                    Kommentar


                    • #11
                      So, jetzt habe ich mir diesen Film endlich angesehen und muss sagen, dass er mir heute sogar besser gefallen hat, als ich ihn in Erinnerung hatte.

                      Man bleibt dabei sogar relativ nah an den Comics und irgendwie macht diese bunte Mischung aus Batman und Indiana Jones einfach Spaß.

                      Ähnlich gelungen fand ich auch "Shadow und der Fluch des Khan" mit Alec Baldwin.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Logan5 Beitrag anzeigen
                        So, jetzt habe ich mir diesen Film endlich angesehen und muss sagen, dass er mir heute sogar besser gefallen hat, als ich ihn in Erinnerung hatte.

                        Man bleibt dabei sogar relativ nah an den Comics und irgendwie macht diese bunte Mischung aus Batman und Indiana Jones einfach Spaß.

                        Ähnlich gelungen fand ich auch "Shadow und der Fluch des Khan" mit Alec Baldwin.
                        Die beiden würde ich auch in einem Atemzug nennen. Beide haben so einen nostalgischen Abenteuerfilm-Charme. (Shadow gibt es ja leider nur in einer englischen DVD-Version.)
                        "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                        Kommentar


                        • #13
                          Shadow und der Fluch des Khan ist auch viel besser als sein Ruf. Ich fand den Film immer gut und hab ihn mindestens 3 Mal gesehen. Wie ist das eigentlich: In wen verwandelt sich Baldwin eigentlich, wenn er Shadow wird und sein Gesicht sich verändert? Ist das dann ein anderer Schauspieler oder Maske?

                          Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                          "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                          Kommentar


                          • #14
                            Das ist immer Alec Baldwin.
                            "Die Wahrheit ist so schockierend, die kann man niemandem mehr zumuten." (Erwin Pelzig)

                            Kommentar


                            • #15
                              Wenn ihr Shadow und Phantom schon vergleicht, dann nehmt Dick Tracy noch dazu, bis auf Madonna ist der ein würdiger dritter im Club der Uraltcomichelden

                              Phantom hab ich schon seit den 80ern geliebt, die Defenders of the Earth waren da prägend Und da trug er auch schon violetten SamtLycra

                              Das ist immer Alec Baldwin.
                              Aber ich meine die Nase wäre schon anders, also wahrscheinlich Gummi
                              und er ist natürlich anders ausgeleuchtet, um die tiefen, bedrohlich wirkenden Schatten unter der vorragenden Stirn zu erzeugen der un-geshadowte Alec wird ja recht sanft und sympathisch ausgeleuchtet... das hat man sich schon gut überlegt.
                              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X