Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nightmare on Elm Street

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nightmare on Elm Street

    Ende des letzten Jahres habe ich gelesen, dass mehrere Teile von Wes Cravens erster richtig kultiger Horrorreihe von der FSK neu geprüft und ungekürzt ab 16 Jahren freigegeben worden sind.
    Stellvertretend für die sieben (oder acht, wenn man Freddie vs. Jason dazurechnet) Teile der Reihe hier mal eine kurze Inhaltsangabe des ersten Films:

    Nightmare - Mörderische Träume (A Nightmare on Elm Street)

    USA 1984



    In der Elm Street geht der Schrecken um. Einst kam der Massenmörder Freddie Krueger (Robert Englund) durch einen Verfahrensfehler wieder auf freien Fuss und wurde anschließend von einem Mob wütender Angehöriger seiner Opfer gelyncht. Nun treibt er als Heimsuchung in den Träumen der Kinder der Elm Street sein Unwesen. Auch Nancy Thompson (Heather Langenkamp) und ihre Freunde sind von den mörderischen Alpträumen betroffen. Doch Nancy nimmt den Kampf gegen Krueger auf...
    Wer Horror-Fan ist, der kennt natürlich zwangsläufig auch Freddie Krueger. Absolute Kultrolle für Englund, der ihn ja bis heute auch verkörpert. Alle Teile hab ich nicht gesehen, aber zumindest der erste ist heutzutage natürlich ein absoluter Klassiker. In diesem ersten Teil wird auch schon eine deutliche Portion Ironie deutlich, dem Craven seinem Hauptdarsteller mitgab. Spätestens ab dem vierten Teil ist der schwarze Humor auch ein wichtiger Bestandteil der Reihe.
    Teil 7 hebt sich von den anderen völlig ab, weil Craven hier die Grenzen zwischen Wahrheit und Fiktion verschwimmen läßt und zwar auf eine sehr ironische Weise.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Ich habe zwar nie Alle Teile gesehen, aber ich fand sie immerschon grusselig. Der Gedanke das ein kerl mit Messerhand in der Nacht in meinen Träumen herumspuckt war schon erschreckend. Für mich ist wohl der Erste Teil der Beste, es gab ja dan auch noch ein Crossover mit Freitag dem 13. was zwar kein schlechter Film war, aber leider nicht sorecht Horrormäsig.

    Kommentar


    • #3
      Freddy Krüger ist genial! Der Typ hat so ein zynischen Humor und das Crossover mit Jason war teilweise schon sehr witzig! Seine Sprüche sind echt das beste!
      Wenn man mal bedenkt wie alt diese Filme teilweise sind, Halloween, Freitag der 13. und halt Nightmare on Elm Street, machen sie immer noch einen klasse Job! Dieser ganze Mist, der heute als Horrorfilm bezeichnet wird(bestes beispiel:The Fog - Neuverfilmung, lief vor ein paar tagen) kann man getrost vergessen!
      "Kinder, ihr habt euer Bestes gegeben und seid miserabel gescheitert. Was habt ihr daraus gelernt? Es niemals versuchen."
      Homer J. Simpson

      Kommentar


      • #4
        Für mich ist ist die Nightmare on Elm Street - reihe auch ein zeitloses Stück Filmgeschichte. Ich sehe sie mir immer wieder gern an. Die Figur Freddy krueger macht im laufe der reihe auch eine erkennbare Charakterentwicklung durch, wer die ersten Teile geshen hat weiß was ich meine, anfangs spricht er noch recht wenig und wirkt sogar fast stumm und trägt statt einem rotgestreiften einen grüngestreiften Pullover. Die Krallenhand und der Schlaphut sind ja nicht umsonst schon Kult, sondern weil die Filme ihren ganz eigenen Charme haben, es ist eine subtile Art von Gruselfilm, da die Opfer selbst in ihren eigenen Träumen nicht mehr sicher sind. Außerdem hat sich die Reihe als einer der selten ihre Qualität was Humor und Spannung betrifft über Jahre hinweg beibehalten.

        Kommentar


        • #5
          Musikvideo-Regisseur soll NIGHTMARE-Remake inszenieren

          12.02.2009 16:47 Uhr - Platinum Dunes hat Musikvideo-Regisseur Samuel Bayer engagiert. Er soll das geplante Remake des Horror-Kultfilms Nightmare on Elm Street realisieren.

          Seit Monaten gibt es Gerüchte um die geplante Neuverfilmung des Horror-Kultschockers Nightmare on Elm Street. Nun sind offizielle Fakten ins Internet gelangt, die verraten, wer den Regieposten übernehmen wird. Mit Samuel Bayer hat das Studio Platinum Dunes einen Kino-Newcomer verpflichtet.

          Allerdings ist Bayer in der Musikbranche durchaus kein Unbekannter, machte er sich doch als Regisseur von Musikvideos (u. a. Nirvana - Smells Like Teen Spirit) einen Namen. Derzeit werkelt er bereits an seinem ersten Kinofilm, dem Thriller Fiasco Heights, mit dem er den Sprung zum Filmregisseur meistern will. Erfolgreich vorgemacht haben dies unter anderem David Fincher (Der seltsame Fall des Benjamin Button) und Michel Gondry (Abgedreht - Be Kind Rewind).

          Bislang ist jedoch nicht bekannt, wann die Produktion offiziell anlaufen wird. 2010 soll Nightmare on Elm Street in die Kinos kommen.

          (Quelle)

          Und noch eine etwas ältere News:

          Das NIGHTMARE-ON-ELM-STREET-Remake ist sicher

          12.12.2008 11:41 Uhr - Kurzes Update zur geplanten Neuauflage der Horror-Mär vom Traum-Killer Freddy Krueger: Das Remake von Nightmare On Elm Street wird von Michael Bay, Brad Fuller und Andrew Form produziert werden.

          Nach Texas Chainsaw Massacre und Freitag, der 13. knöpfen sich die Produzenten von Platinum Dunes eine weitere legendäre Horrorgeschichte vor. Bereits seit einiger Zeit ist ein modernisiertes Remake von A Nightmare On Elm Street im Gespräch. Gegenüber der Genre-Webseite shocktillyoudrop.com bestätigten jetzt Michael Bays Produzentenkollegen Brad Fuller und Andrew Form, dass der Film definitiv in Arbeit sei.

          Das Re-Imagining stehe als nächstes auf dem Plan, die Dreharbeiten sollen im Frühjahr 2009 beginnen. Brad Fuller dazu wörtlich:

          Freddy wird keine Witze reißen. Wir wollen einen richtig erschreckenden Film machen. Das Konzept ist so furchteinflößend. Schlaf nicht ein oder du wirst sterben! Dieser Typ schnappt dich, wenn du am verwundbarsten bist, im Schlaf. Wir lieben das.
          Es wird dem ersten Film sehr ähnlich sein, aber in Sachen Morde und Träume werden wir uns bei der gesamten Reihe bedienen.
          Interessante Randnotiz: Obwohl die Hauptfigur des unheimlichen Kindermörders Freddy Krueger von einem neuen, noch unbenannten Darsteller verkörpert werden soll, erhoffe man sich einen Gastauftritt von Robert Englund, der die Rolle bereits in sieben Kinofilmen sowie einigen Serienfolgen übernommen hatte.

          (Quelle)
          Liebe Grüsse, Oerni

          Kommentar


          • #6
            Warum warum warum nur ?

            Hier gibts den Trailer zum Remake.
            Gehts nur mir so oder habt ihr auch das Gefühl das es irgendwie nur noch Remakes gibt und kaum was Neues ?
            Grade bei Nightmare on Elm Street hätte man gut drauf verzichten können finde ich.
            Es sollte doch möglich sein sich für die heutige Generation etwas Neues auszudenken.
            Wie wäre es mit einem Killer der seine Opfer über die Telefonliste des Handys..Scheiße, schon wieder ein Remake...
            Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

            Kommentar


            • #7
              Ich hab auch ein sehr schlechtes Gefühl dabei...

              Allein schon die Tatsache, dass man Robert Englund nicht mehr verpflichtet hat, macht den Film eigentlich nicht mehr sehenswert.
              Meiner Meinung nach lebte Freddy immer durch seinen kongenialen (und einzigartigen) Hauptdarsteller.
              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

              Kommentar


              • #8
                Wer braucht eigentlich diese ewigen Remakes?

                Freddy Krueger ist eine absolute Kultfigur der 80er-Jahre und der erste Film ist einer der wichtigsten Beiträge zum Horrorkino überhaupt. So etwas macht man nicht einfach mal eben noch einmal. Wieso geht das in die Hollywood-Köpfe nicht rein? Es gibt einfach Sachen, die sind nicht reproduzierbar.

                Aber hier geht es ja auch schon lange nicht mehr um Kunst, sondern nur noch um Kommerz. Keiner, der "The Haunted" , "Psycho" , "Halloween" , "Freitag der 13." , "The Fog" , "Hitcher, der Highway-Killer" , "Texas Chainsaw Massacre" , "The Hills Have Eyes" , "Hellraiser" oder "A Nightmare on Elm Street" im Original zu schätzen weiß, wird sich für diese seelenlose Remake-Grütze interessieren.

                Diese Filme werden nur für Leute gemacht, die die Originale nicht kennen oder die nicht damit klar kommen, dass dort noch keine CGI-Effekte und permanent bewegten Kameras eingesetzt wurden - mit anderen Worten Jugendliche und Kunstbanausen . Mit denen lässt sich natürlich viel Geld verdienen. Fans der Originalfilme wissen diese dadurch eher umso mehr zu schätzen.

                Es ist eben nur irgendwie schade um eine ganze Generation, der man nur noch sehr wenig Eigenes oder gar Originelles vorsetzt und ihnen statt dessen mit Aufgewärmtem das Geld aus der Tasche zieht. Andererseits scheinen die ja damit ganz zufrieden zu sein und sind nur dann angefressen, wenn sich die "Generation der Originale" beschwert. Warum das wohl so ist...?

                Kommentar


                • #9
                  Freddy Krueger kann für mich nur von einer Person dargestellt werden, alle anderen werden Partout im vorhinein zum Scheitern verurteilt.


                  Night Mare on Elm Street war die Horrorreihe, mit der ich groß geworden bin, bzw. die erste durch die ich mit dem Genre Horror in Kontakt getreten bin.

                  Und als Jugendlicher habe ich Freddie Krueger gerade zu geliebt.

                  Nicht jeder Teil war ein wirkliches Meisterwerk, aber der Chara Freddie Krueger und die Inszenierung Englunds sind einfach immer wieder fesselnd und faszinierend.


                  Ich brauche aber weder nen neuen Teil, erst Recht aber kein Remake.

                  Es muss doch nicht sein das man wirklich alles und jeden, der mal soetwas wie Erfolg hatte eine Neuauflage bekommt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von chaos84 Beitrag anzeigen
                    Es muss doch nicht sein das man wirklich alles und jeden, der mal soetwas wie Erfolg hatte eine Neuauflage bekommt.
                    Das bringt halt viel Geld und man muss nichts weiter dazu tun, als die Schablone anzulegen. Vielen Zuschauern reicht offenbar, wenn ein Typ mit 'nem Hut und Krallenhandschuh drin vorkommt, die Kamera ordentlich wackelt und man vor lauter Schnitten kaum noch was sehen kann. Das ist modern und zeitgemäß und scheint insgesamt einfach wichtiger zu sein als Originalität.

                    Es ist ja sogar schon so weit, dass manche Leute glauben, man könnte ohnehin nichts Neues mehr erzählen und ein Großteil der Star Trek - Fans scheint der Philosophie zu folgen : "Lieber Dreck fressen, als gar nichts". Bei einem so gnadenlos unkritischen Publikum wundert mich eigentlich auch nicht, dass man das versucht auszunutzen.

                    Spätestens seit der Etablierung billiger Doku-Soaps weiß man schließlich, dass sogar dann noch genug Leute einschalten, wenn man B-Promis beim Butterbrote schmieren zeigen würde. Hauptsache es flimmert. Im Kino ist das nicht anders. Solange einen die Handlung eines Films nicht allzu sehr vom Popcorn muffeln ablenkt, ist doch die Hauptsache, dass es wackelt, kracht und hübsch bunt ist und natürlich darf niemand älter sein als maximal 25. Zeitgemäß eben! Und zeitgemäß heißt heute abgekupfert und oberflächlich.

                    Ich glaub, ich schreib's demnächst in meine Signatur:

                    Der Zeitgeist kann mir den Buckel runter rutschen .

                    Kommentar


                    • #11
                      Night Mare on Elm Street war die Horrorreihe, mit der ich groß geworden bin, bzw. die erste durch die ich mit dem Genre Horror in Kontakt getreten bin.
                      Oh ja! Nightmare on Elmstreet war mit der erste Horrorfilm den ich sehen durfte. Was hatte ich Angst und ich habe mit Teil 6 angefangen und mich dann nach 1 hin runter gearbeitet und je mehr es zurück ging, desto gruseliger wurde es! War dennoch toll...sehr gute Filme.

                      Was es das Remake angeht..so finde ich das bestimmte Filme einfach ihren Charme verlieren, zumindest in der Remake Version..wenn ich an die Vögel denke..klar das Original ist technisch nicht perfekt aber hat einfach Stil und Charme, während des Remake ein Meisterwerk der Technik ist, die Handelung und die Emotionen aber rottig rüberkommen..genau das selbe bei "The Fog" *grusel wenn ich an Remake denke*
                      "...also, einen Ferengi zu bitten ein cardassianisches Spiel zu spielen ist, als würde ich einen Klingonen darum bitten mit geschlossenem Mund zu kauen."

                      Kommentar


                      • #12
                        Der neue Trailer:

                        New Trailer for A Nightmare On Elm Street | SPIKE

                        Oh je, ich hab da ein ganz mieses Gefühl...
                        Als ob sie Freddy seinen ganzen schwarzen Humor genommen und durch unnötigen Splatter ersetzt hätten.
                        To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                        Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                        Kommentar


                        • #13
                          Hast Recht, kein makabrer Humor, kein Mister Englund, schaut wie ein hundsgewöhnlicher 0815-Horrorfilm aus.

                          Eines verstehe ich überhaupt nicht:
                          Warum in aller Welt sollte jemand diesen Film anschauen?
                          Alles was Nightmare on Elm Street aus der riesigen Masse der Horrorfilme herausgehoben hat, fehlt.
                          Es scheint von der Handlung eins zu eins derselbe Film zu sein wie das Original.

                          Man sollte einfach selbiges sich anschauen und diesen Mist ignorieren.
                          Ne Schande, dass es denselben Namen tragen wird!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von philippjay Beitrag anzeigen
                            Eines verstehe ich überhaupt nicht:
                            Warum in aller Welt sollte jemand diesen Film anschauen?
                            Alles was Nightmare on Elm Street aus der riesigen Masse der Horrorfilme herausgehoben hat, fehlt.
                            Es scheint von der Handlung eins zu eins derselbe Film zu sein wie das Original.

                            Man sollte einfach selbiges sich anschauen und diesen Mist ignorieren.
                            Ne Schande, dass es denselben Namen tragen wird!
                            Weil die Kiddis von heute mit der versunkenen Achtzigerjahre Welt nix mehr anfangen können.
                            Dr. Manhattan: "A live human body and a deceased human body have the same number of particles. Structurally there's no difference. "

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Ductos Beitrag anzeigen
                              Als ob sie Freddy seinen ganzen schwarzen Humor genommen und durch unnötigen Splatter ersetzt hätten.
                              Naja, naja. Der schwarze Humor kam in den Originalfilmen eigentlich auch nach und nach erst durch. Der erste "Nightmare on Elm Street"-Teil hatte davon auch noch nicht wirklich was.
                              Fürchte Dich nicht vor dem langsamen Vorwährtsgehen, nur vor dem Stehenbleiben!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X