Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Mongole

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Der Mongole

    Mongol

    RUS/VR C/D 2007

    Die mongolische Steppe, in der zweiten Hälfte des 12.Jahrhunderts: Chaos und innere Spannungen beherrschen die Nomadenstämme des Nordens. In diese Welt wird ein Junge namens Temudjin geboren. Als erwachsener Mann (Tadanobu Asano) beginnt er aus Liebe zu seiner Gemahlin Börte (Khulan Chuluun) einen Krieg gegen einen Nachbarstamm, der es gewagt hat, diese zu entführen. Dafür trommelt er eine ganze Armee zusammen. Doch auf dem Weg in die Schlacht realisiert er, dass dies nur der Anfang ist. Er merkt, dass er die mongolischen Stämme einen und mit seinen Kriegern völlig unbekannte Welten erobern kann. Seine Herrschaft als Großkhan ("Dschingis Khan") der späteren Goldenen Horde beginnt...
    Eine absolute Mammutproduktion, an der über drei Jahre gearbeitet worden ist. Dieser Film, der heute in die Kinos kommt ist erst der Anfang einer Filmreihe, die als Trilogie ausgelegt ist. Sie erzählt die Geschichte von Dschingis Khan und versucht sich dabei so nahe wie möglich an die Fakten zu halten.
    Was man bisher gesehen hat, ist sehr vielversprechend. Wer altertümliche Epen mag, kommt sicher auf seine Kosten. Mal schauen, ansehen möchte ich mir den auf jeden Fall mal, früher oder später.
    Zuletzt geändert von Ductos; 08.08.2008, 12:18.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Habe ihn gesehen, hat mir sehr gefallen!
    Der Blog zu den MARK BRANDIS-Hörspielen / Die offizielle MB-Website

    Kommentar


    • #3
      Also ein Dreiteiler mit Tiefgang? Ich hab gestern die Vorschau gesehen und dachte, na toll, ein Sandalenfilm, ohne Sandalen, ein Film der pausenlos Massenschlachten per Computer zeigt und ein Gemetzel, dass wir schon aus Troja, Alexander, Gladiator, usw. kennen. Nur hier eben mit Mongolen. Tja, und der soll nun, auch wenn er 3 Jahre brauchte, um das Licht der Welt zu erblicken, nun sich so sehr von den anderen Filmen unterscheiden?! Also mehr ein N24/BBC Dokufilm, der mal etwas mehr gekostet hat, oder wie?!

      Kommentar

      Lädt...
      X